♠ Januar ist MOTÖRMONTH! ♠

Dieses Thema im Forum "ANGEL CITY - Hard Rock, Rock'n'Roll & Classic Rock" wurde erstellt von zopilote, 19. Oktober 2018.

  1. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    habe damals bei der Preorder Aktion mitgemacht, wurde glaub ich über den MHB-Fanclub angekündigt oder so, und somit ist mein Name uach auf dem beiliegenden Poster mit drauf:D
     
    Fonzy gefällt das.
  2. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    :hmmja:
     
  3. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]
    :D
     
    Gaimchú, Andy81, Fonzy und 2 anderen gefällt das.
  4. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    hey, @Ian Fraser : saustarkes Review, vielen Dank mal wieder:verehr:!!!! Wird nachher logo gleich gehört um nochmal in Ruhe Revue passieren zu lassen. Nur schonmal: ich hab mir die damals auch gleich in silber zugelegt, kurz drauf ging die schon für sauviel Kohle über dne Tisch... Cover ist wirklich ganz schön billig.. Sound Bombe! "Breaking The Law" ist auf der posthum releasden 12" EP einer 2006er Live Version von "Overkill" auf der B-Seite erschienen, schön aufgemachtes Teil übrigens! https://www.discogs.com/de/Motörhead-Overkill-Breaking-The-Law/release/10850499 als auch auf der Boot-Scheibe "The Covers":
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019 um 20:20 Uhr
    Seewolf, Gaimchú, Sodom und 2 anderen gefällt das.
  5. Ian Fraser

    Ian Fraser Till Deaf Do Us Part

    danke dir :)

    ah ok, die hatte ich nicht auf dem Schirm
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  6. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    Als TWIY damals erschien, hab ich mir die eben in silber gekauft, fand es passend, warum auch immer, sieht aber toll aus, v.a. mit dem silbernen Rahmen drum rum. Auf dem Innencover und Backfoto hat ein optisch abermals veränderter Phil die HC/Grunge-Beanie gegen smartes Bluesrocker-Outfit getauscht. Eine Lanze möchte ich auch mal für Lemmy's humorvolle, coole Zeichnungen brechen, die immer öfter in Artworks auftauchen, hat was von Bukowski. Ansosnten stimme ich euch klaro zu, das hier der Rock-Faktor wieder höher steht als harte schnelle Songs. Dennoch fetter, harter Sound, ich liebe die Cameron Webb-Produktionen der Band wirklich sehr! "Born To Lose" ist jetzt nicht so der motör-typsiche coole Opener, geht ok, aber ja. "I Know How To Die" kommt cool, ebenfalls v.a. textlich "Get Back In Line". "Devils In My Head" dann mein erster Fave, da wieder diese geilen Harmonie-Pre-Chorus- und Refrains, die ich so liebe. "Rock'n'Roll Music" ist in meinen Ohren dann tatsächlich eher belangloser, zu schnunklig (trotz hartem Sound) und halt schon tausendmal, aber geht schon ok auch. "Waiting For The Snake" auch mittelprächtig ok. "Brotherhood Of Man" ist ein schön dunkler, fieser Orgasmatronartiger Schleifer mit nem fabulös-böse knurrenden Lemster! "Outlaw" wechselt cool zwischen Rocker und Gaspedal in der Mitte, kommt gut. "I know What You Need" erlöst dann mit nem coolen Stomper die Speed-Freaks (cooler Soloteil). Den Abschluss bildet das cool rockende "Bye Bye Bitch Bye Bye", dessen Text bitterböse ist und auch echt falsch im Sinne von gewaltandrohend verstanden werden könnte, wenn man nicht wüßte von wem er ist. Dennoch seltsam vonner Groupie-Vernichtungsmaschine solche Worte;). Von den Webb-Platten der 2000er bei mir auf dem letzten Platz und dennoch finde ich es ne geile Platte mit paar starken Songs. Meine Fave eben "Brotherhood Of Men", ""Devils In My Head" und "I Know What You Need".
    Sehr schön wie gesagt das silberne Vinyl, auf 1000 Einheiten limitiert! Sauerei wiedermal, in den USA erschien die silberne 400mal zusammen mit der CD und nem Shirt und 50 Copies wurden von der Band signiert! Unbezahlbar wahrscheinlich.. Gab noch in Europa 500 in weiß, allerdings ohne Rahmen um Front- und Backcover. Übrigens das erste Mal, dass seit der "No Sleep..." von '81 offizielles Farbvinyl am Start war (Represses nicht mitgerechnet). Von 2011 gibt es ne Sonderedition der CD mit ner extra DVD dabei und nem Wacken-Auftritt von 2006 mit paar Songs. Gibt noch ne CD mit DVD, diesmal ne russische mit nem gesamten Auftritt von Rock In Rio 2010 in Lissabon (?), sowie ne europäische mit nem Interview zum Album mit den Dreien von der Tankstelle plus dem zynisch-kritischen "Get Back In Line" Videoclip, sowie der "Ace Of Spades" Akkustik-Version, die für nen Werbejingle von Kronenbourg-Bier (Elsässer Plörre, furchtbar) aufgenommen wurde und echt cool ist! Das schöne Magazin-Teil wurde ja bereits erwähnt. Japan logo wieder mit OBI und enhanced mit dem "Get Back In Line" Video. An Singles gab es wieder nur Promo-CDs: einmal "Get Back In Line" mit dem akkustischen "AOS" noch drauf, dann die ulra rare Acetat "Born To Lose", sowie die vermutliche Pirate-Promo "I Know How To Die", die es aber evtl. gar nicht gibt (?). Die Platte selbst sollte früher erscheinen, aber nach für Motörheadverhältnissen unglaublichen 15 Jahen und 8 Studio-Alben bei Steamhammer/SPV dann der Break und man gründete mit Motörhead Music endlich das eigene Label unter Imprint von UDR/EMI, weshalb es zu Verzögerungen kam. Das Album selbst widmete Lemmy u.a. Ronnie James Dio! Wenn @Ian Fraser schreibt, dass Lemmy nur noch die Lyrics schrieb und Phil und Mikkey die Musik, passt es aber nicht so ganz zu den Credits auf dem Innersleeve, wo auch Lemmy für die Musik verantwortlich kreditiert wird.
    Überhaupt: nicht nur spendierte sich die Band zum 35.(!)jährigen nochmal ne tolle Platte, auch sonst war das Jahr samt Tournee-Modus turbulent: Im Februar nahmen The Head Cat ihr 2. Studioalbum auf (beide Platten möchte ich hier mal sehr empfehlen!); der 15. März sah die Premiere von "Lemmy - The Movie", einem der besten Biopics die ich kenne; am 8. April erhielt der Boss dann den "Lifetime Achievement Award" auf dem Golden Gods Award in LA, wo Lemmy mit Slash und Dave Grohl AOS zockte, ganz schön was los!
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    AOS Akkustik: https://www.youtube.com/embed/sjkzbCkZEuQ
    der Werbeclip dazu: https://www.youtube.com/watch?v=coBORyLNlj0
    "Get Back In Line" Clip: https://www.youtube.com/watch?v=uvBXy04z-cM
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019 um 02:06 Uhr
  7. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

  8. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    EDIT: im übrigen erinnert mich der Titel der Platte immer wieder an mein Lieblingszitat aus einem meiner ewigen Fave-Movies: "Scarface"!
    [​IMG]
     
    Seewolf, Jynz, Sodom und 2 anderen gefällt das.
  9. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    Klaro teile ich hier ganz sicher nicht alle deine Standpunkte, aber du hast welche und die sind hervorragend begründet, cool! Da sagt man selbst danke!
     
  10. Grrrwarrrd

    Grrrwarrrd Till Deaf Do Us Part

    Was mache ich nur, wenn das alles hier vorbei ist? o_O
     
  11. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Verdammt gute Frage.
    Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, bin ich alles andere als
    ein beinharter Motörhead Fan, aber dieser Thread ist wirklich
    das absolute Sahnehäubchen eines schon grundsätzlich höchst
    lesenswerten Forums.
    Irgendein Spezialist wird ja wohl hoffentlich eine Idee haben.
    So in der Richtung: Bestes Bootleg der "Orgasmatron"-Tour oder
    ähnliches:D
     
  12. Krachturm

    Krachturm Till Deaf Do Us Part

    Seite 1
     
  13. Jynz

    Jynz Deaf Dealer

    Besten Dank @Fallen Idol 666 für die ganzen Background-Infos zu den Motörplatten: Sehr informativ und lesenswert!:top:
     
    SouthernSteel, Seewolf, Andy81 und 3 anderen gefällt das.
  14. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    das ganze macht mir so Spaß, kann sich keiner von Außerhalb vorstellen - darunter "leidet" sogar meine Umgebung im Sinne von zuviel Zeit vor dem Rechner, Motör-Books wälzen etc.;)
     
    SouthernSteel, Seewolf, Andy81 und 9 anderen gefällt das.
  15. Grrrwarrrd

    Grrrwarrrd Till Deaf Do Us Part

    das ist ja wohl das Mindeste... deine verdammte Pflicht! :D Scherz beiseite, feiner Zug von dir! :top:
     
  16. TheGunslinger

    TheGunslinger Deaf Dealer

    Verdammt, ich liebe diesen Thread. War vorletzten Monat defintiv die richtige Entscheidung, sich endlich mal hier anzumelden. ;)
     
  17. Krachturm

    Krachturm Till Deaf Do Us Part

    Better Motörhead Than Dead - Live At Hammersmith

    16.06.2005, Hammersmith Apollo, London

    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]

    Label: Steamhammer / SPV
    Release Date: 16.07.2007
    Time: 102:57

    Tracklist:

    Dr. Rock
    Stay Clean
    Shoot You In The Back
    Love Me Like A Reptile
    Killers
    Metropolis
    Love For Sale
    Over The Top
    No Class
    I Got Mine
    In The Name Of Tragedy
    Dancing On Your Grave
    R.A.M.O.N.E.S.
    Sacrifice
    Just 'Cos You Got The Power
    (We Are) The Road Crew
    Going To Brazil
    Killed By Death
    Iron Fist
    ——————————————
    Whorehouse Blues
    Bomber
    Ace Of Spades
    Overkill



    30 Jahre Motörhead - Wer hätte das anfangs gedacht? Ich jedenfalls nicht, denn zu den Gründungstagen der Band war ich noch Quark im Schaufenster und weit entfernt von jedweder kulturhistorischen Schlaumeierei. Aber ich erhörte das nahende Grollen und beeilte mich, es irgendwie auf diesen verdammten Planeten zu schaffen. Blind und dumm landete ich inmitten der Peter Maffay- und Smokie- Kassetten meiner Eltern. Und Ostblock- Schlager, das aber immerhin auf Vinyl! Ihr seht, vor mir lag ein hartes Stück Arbeit! Aufsteh’n!
    Heute blicke ich auf über zwanzig Jahre Leidenschaft zurück, mehr als die Hälfte meines Lebens steuerte die Band große Teile des Soundtracks bei. Und ich sag’s Euch, Leute, eines Tages wird man dieses ganze Stück Erdgeschichte das Motörzän nennen. Alles andere ergibt doch keinen Sinn.

    Drei derart lautstarke Jahrzehnte, in denen erfolgreich gegen jeden Trend angetrümmert wurde, sind natürlich Grund für eine amtliche Feier. Und natürlich auch für ein weiteres Livealbum, welches während der „Inferno“-Tour im Londoner Hammersmith mitgeschnitten wurde.

    All right, all right, I hope you son of bitches see the light ...

    Manch einer findet „Doctor Rock“ ja eher so mau, aber ich liebe den Song und als Einstieg in einen Motörhead-Gig eignet er sich hervorragend! Und dieser lieferte schwerpunktmäßig ein totales Klassikerset mit massig „Golden Oldies“, wie Lemmy auch an jenem Abend witzelt. Gewürzt wird das Ganze mit drei Titel vom damals aktuellen „Inferno“-Album.

    Ok, Lemmys Stimme braucht auch drei, vier Songs, um richtig in Schwung zu kommen und klingt gerade bei den höheren Passagen anfangs recht angestrengt. Das soll aber nicht die Freude darüber trüben, dass es hier einige sonst eher selten gespielte Songs ins Set schaffen. Wie „Love For Sale“ vom 1998er „Snake Bite Love“ - Album oder „(We Are) The Roadcrew“. Und dann meint der Meister noch:

    1983 haben wir ein Album veröffentlich, das ihr alle verdammt gehasst habt...

    Mit „I Got Mine“ und „Dancing On Your Grave“ wird das „Another Perfect Day“ - Album zitiert. Lemmy hatte ja zu dieser Zeit bereits seinen Frieden mit diesem Teil der Bandgeschichte und dem Album geschlossen. Vor allem beim erstgenannten Song fehlt aber die zweite Gitarre schon sehr! Daran muss sich so ein Luftgitarrist erstmal gewöhnen!

    Und dann geht es Schlag auf Schlag weiter. Ein Knaller reiht sich an den anderen, alles arschtight und routiniert gespielt. „Iron Fist“ beendet das reguläre Set, „ dann gehen wir, ihr macht Lärm und wir kommen nochmal raus“.
    Der Zugabenteil wird mit dem grundcoolen „Whorehouse Blues“ eröffnet, der ja seitdem regelmäßig live auftauchte und von dem ich auch nach fünfzehn Jahren nicht genug bekomme. Dieser knochenfurztrockene Blueser besingt ja eine fiktive Pufferöffnung und so sehr ich diesen Song mag, so froh bin ich auch darüber, dass Motörhead dieses Los nicht zogen.

    can we go now? - yeah!

    Ob man dieses Album angesichts der schon existierenden Liveklassiker nun wirklich braucht, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Trotz des eigentlich großartigen Anlasses gibt es außer dem eigentlichen Konzert und ein paar wirklich schönen Fotos im Booklet nichts weiter. Die Aufnahme wurde 2007 als 2-CD sowie 4-LP veröffentlicht.
    Für einen Livemitschnitt ist der Sound soweit ganz in Ordnung, aber nicht so intensiv wie auf vorangegangenen Livedokumenten. Im Vergleich zu "25 & Alive" ist Phil etwas besser zu hören. Rein produktionstechnisch hätte man hier vielleicht noch was rausholen können. Dem Anlass angemessen. Vermutlich beließ man es dabei, weil es von eben jener „Inferno“-Tour schon den großartigen Düsseldorfer „Stage Fright“ - Konzertmitschnitt auf DVD gibt.

    Kurzum: es gibt bessere Motörhead-Livealben, aber falsch macht man auch nichts, wenn man sich dieses Teil zulegt!

    Ich konnte nicht anders und musste mir das Album holen, denn: Auf jener „Inferno“-Tour hatten wir sie ein halbes Jahr vorher in Erfurt gesehen. Sepultura waren damals Vorband und Derrick Green brüllte alles in Grund und Boden. Hätte alles schön werden können, aber wir zogen die Arschkarte. Der Saal war gut gefüllt und die Luft zum schneiden. Einer aus unserer Truppe (Spitzname "Jesus"!) sackte wegen Kreislaufproblemen plötzlich zusammen, keine drei Meter neben den Sanitätern. Anstatt ihn genau jenen zu übergeben, wurde er von der Security rausgeschmissen. Das halbe Konzert standen wir draußen und versuchten diesen Spacken zu erklären, dass der Mann stocknüchtern war und eigentlich nur mal etwas Hilfe nötig hatte. Und das drinnen Motörhead spielten. Aber das war diesen Eiernacken alles egal. Die haben sich noch einen Spaß draus gemacht. Das war so eine Hooltruppe, von denen ich später einige bei Fußballeinsätzen wiedererkannt habe.
    Hier, für euch, ihr Pisser!

    You know me, evil eye
    You know me, prepare to die
    You know me, the great white kiss
    Devil's grip, the iron fist


    Weitere schlagende Argumente für dieses Album könnten sein:

    - Motörhead feiern Geburtstag
    - Klassikerset und einige sonst eher selten gespielte Songs
    - Motörhead!

    Letzteres klingt irgendwie logisch, harr harr...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019 um 20:14 Uhr
    hofi, Bexham, Sodom und 28 anderen gefällt das.
  18. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Breaking The Law ist auch auf Under Cöver enthalten.
     
    Sodom, Seewolf und Damage Case gefällt das.
  19. Grrrwarrrd

    Grrrwarrrd Till Deaf Do Us Part

    Sehr schön, Herr Kollege @Krachturm ... nein, selbstverständlich werde ich mir das Album nicht zulegen. "Everything louder" ..." und "25 & Alive" habe ich mir ja auch nicht... was, Ihr schimpft mich einen Lügner? :D Jo, es wird ein empfohlenes Ohr neugierig riskiert und dann bestellt... wie immer!
    Merci beaucoup M. le Tour de Bruit! :D 'ar 'ar 'ar
     
    Chrimorphis, Krachturm, Jynz und 2 anderen gefällt das.
  20. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Bei allen genialen Reviews hier sticht das von @Andy81 noch einmal heraus. Ich habe mich köstlich amüsiert mein Lieber :top::feierei:
     
    Damage Case, Andy81 und zopilote gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.