A5 On The Rocks - Konzerte im Raum Baden und Umgebung

Dieses Thema im Forum "KEEP US ON THE ROAD - Gigs & Tourdates" wurde erstellt von Fallen Idol 666, 18. April 2019.

  1. LJP

    LJP Deaf Dealer

    Oh, sehe diesen Thread hier jetzt zum ersten Mal. Sobald wieder Leben in der Region ist, werd' ich hier auch mal noch ein wenig aktiv. :) Bin selbst Mitglied im Stud in Offenburg, doch die Konzerte, die wir da veranstalten sind nicht immer ganz... mein Geschmack, sagen wir's so. :P
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  2. Der böse Och

    Der böse Och Till Deaf Do Us Part

    Ich hole den Thread mal wieder aus der Versenkung.

    Die P8 in Karlsruhe muss umziehen und braucht deshalb (wegen Corona selbstverständlich auch) finanzielle Unterstützung.
    Ich mache dafür gerne Werbung, denn die Location gehörte in den letzten fünf Jahren zu meinen Favoriten in der Region.
    Viele schöne kleine Konzerte dort besucht, z. B. Nadja, Phantom Winter, Paramnesia, Hexis, Dälek, Overthrust, etc.
    Man sieht also, dass die P8 ein Fortbestehen verdient hat.

    [​IMG]

    https://www.p-acht.org/2021/05/31/die-p8-braucht-deine-unterstuetzung/

    Vielleicht gibt es hier ja noch ein paar aktive oder auch nur mitlesende User, die aus dem Einzugsbereich kommen und die P8 schon kennen oder erst noch kennenlernen wollen.

    Und wenn durch meinen Post hier auch nur ein paar Euro zusätzlich zustandekämen, dann hätte es sich doch schon gelohnt. :)
     
    LJP und Fallen Idol 666 gefällt das.
  3. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    da bin ich dabei! Einer der sympathishsten kleinen Clubs der letzten Jahre. Coole Leute, die das schmeissen und man z.T. schon lange kennt. Schade, dass die schon wieder umziehen müssen. Seit dem miesen Ende der Ex-Steffi hat nix mehr allzu lange Fortbestand in KA...
    Ansonsten dort in der Hackerei bin ich demnächst bei "Jens Rachut liest" am 19.09., am 03.11. spielen die altehrwürdigen Subhumans und am 05.11. nochmals Rachut, wieder mit der Maulgruppe, dürfte alles prima werden!
     
    Der böse Och gefällt das.
  4. LJP

    LJP Deaf Dealer

    Ich war leider erst zu Lunatic Spirit das erste mal dort - aber der Laden erschien mir vorher und seitdem super sympathisch! (Auch wenn die Bierauswahl nicht ganz nach meinem Geschmack war...)
    Wünsche dem Team viel Erfolg weiterhin!
     
    Der böse Och und Fallen Idol 666 gefällt das.
  5. Der böse Och

    Der böse Och Till Deaf Do Us Part

    Im Fall der P8 war das aber wohl schon von Anfang an klar, dass das nur eine Übergangslösung ist. In der Karlsruher Nordstadt wird jetzt eben neu gebaut - klassische Gentrifizierungsnummer halt.
    Aber solange sie eine neue Location am Start haben soll's mir recht sein, auch wenn das jetzt wieder etwas weiter außerhalb liegt.

    Eine von der Größenordnung noch ziemlich ähnliche Location in Karlsruhe ist das KOHI. Kann ich empfehlen, falls noch nicht bekannt. Von der musikalischen Ausrichtung etwas weniger krachig als das P8, aber ansonsten auch eine sehr interessante und bunte Bandauswahl. https://kohi.de/

    Zur Maulgruppe in der Hackerei werde ich wohl auch gehen, aber das ist ja noch eine ganze Weile hin.
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  6. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    oha, da war ich noch nie! Programm eher so Indie, aber why not, wird bestimmt mal was. Tja, dann bis in der Hackerei;)
     
    Der böse Och gefällt das.
  7. ThePoliteForce

    ThePoliteForce Deaf Leppard

    In der Hackerei bin ich tatsächlich auch hin und wieder anzutreffen, da mittlerweile nur wenige Stationen entfernt. Coronabedingt gehts momentan leider nur bis um 1. Hach ja, die haben schon tolle Dinger gedreht dort. Spermbirds und Wehrmacht waren Anfang der '10er z.B. zwei Konzerte, die ich nie vergessen werde. Getränkepreise sind zwar einigermaßen saftig, aber bin ja glücklicherweise kein armer Knecht mehr.

    Außerdem (hoffentlich) demnächst in KA:
    Incantation Di. 09.11. / Jubez (werd ich wohl wegen Mangel an verbleibenden Urlaubstagen leider nicht mitnehmen, oder halt folgetags leiden :D)
    Guru Guru Sa. 04.12 / Jubez
    Birth Control Sa. 29.01. /Jubez
    John Mayall Sa 29.03 /Substage
     
    Der böse Och und Fallen Idol 666 gefällt das.
  8. LJP

    LJP Deaf Dealer

    Verdammt! Guru Guru würden mich wirklich interessieren, aber an dem Abend haben wir von der Feuerwehr unseren Waldspeck... Aber interessant, auf FB gibt's dazu noch keine Veranstaltung.

    In der Hackerei bin ich persönlich nicht so gerne; war das letzte Mal bei Snaggletooth dort, aber die Getränkepreise sind wirklich deftig. Das passt meiner Meinung nach nicht so ganz zur Rock-Attitüde.

    Und wer ihn nicht kennt, ähnlich vielfältig wie das Kohi ist der Slow Club in Freiburg, auch ein unterstützenswerter Laden!
     
    Der böse Och gefällt das.
  9. ChrisCorrosive

    ChrisCorrosive Till Deaf Do Us Part

    Jo, im SLOW CLUB dann am 18.11. hoffentlich:
    [​IMG]
     
    LJP gefällt das.
  10. Der böse Och

    Der böse Och Till Deaf Do Us Part

    Wie meine Vorredner schon schrieben: Die Getränkepreise sind in der Hackerei echt gesalzen. Ich präzisiere: Das passt nicht zur Punk-Attitüde.

    Da es gerade auch um anstehende Veranstaltungen ging. Das Substage und ich hatten uns in den letzten Jahren etwas auseinandergelebt, musikalische Differenzen. Entweder wurde deren Programm mainstreaminger oder mein Geschmack verschrobener oder beides. Aber vielleicht gelingt dem Substage ja demnächst eine Rehabilitation.
    Vom GY!BE-Konzert Anfang nächsten Jahres (für mich absoluter Pflichttermin) wusste ich schon länger, aber ich habe gerade erst gesehen, dass am ersten Oktober auch Akne Kid Joe dort aufspielen. Die habe ich zwar gerade erst kennengelernt, aber das könnte live durchaus Spaß mache.
     
    LJP gefällt das.
  11. Susi666

    Susi666 Till Deaf Do Us Part

    Zu Beginn meiner Urlaubswoche gönne ich mir mal wieder einen Trip nach Südbaden: Heute Justin Sullivan im Jazzhaus!
    :feierei:
     
  12. Jackattack76

    Jackattack76 Till Deaf Do Us Part

    Jesas das Substage

    Oh ja waren gute Konzerte dort. Awa wie schon im Post vorher erwähnt wird/wurde die Auswahl immer mässiger.
    Alternativ Mannheim und mehr als eine würdige Vertretung :top::feierei:

    Hoffe au das Incantation stattfindet
     
  13. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    das ist heute?? Oh hell, Mist, da wollten wir eigentlich hin... fuck Maloche lässt einen alles vergessen.. viel Spaß dir und berichte hier im Thread gerne ein wenig wie es war:top:
     
  14. Susi666

    Susi666 Till Deaf Do Us Part

    Im Jazzhaus war ich zuletzt vor ziemlich genau 22 Jahren bei In Extremo. Damals war es wirklich voll, stickig und heiß im Publikum. Also ungefähr so, wie Justin Sullivan es von New Model Army-Konzerten an diesem Ort kennt und worauf er auch anspielte in einer seiner vielen unterhaltsamen Erzählungen zwischen den Songs gestern Abend.
    Wobei ich Sitzplätze jetzt nicht völlig unpassend empfand, so ist einfach weniger Unruhe im Publikum, zumal man ja nicht nur seinen Songs sondern auch seinen Geschichten aufmerksam lauschen möchte. Und es gab wieder viel zu erzählen, persönliche Erfahrungen während der Coronapandemie und die Auswirkungen auf die Menschheit waren nur zwei davon.
    Sound und Licht müssen ausdrücklich gelobt werden, emotional am meisten angesprochen haben mich natürlich die alten NMA-Songs.
    Im Publikum knapp 100 Leute (einige trugen ihre Maske auch am Platz) , ausverkauft war das Jazzhaus leider nicht, es blieben viele Plätze frei.
    Diejenigen, die im alten Kellergewölbe mit den imposanten Steinsäulen dabei sein durften, um dem Meister zu huldigen,
    wurden jedenfalls außergewöhnlich gut unterhalten und wäre der 22:00-Curfew nicht so überraschend gekommen, wäre wohl auch mein Fave "Fate" noch gespielt worden, welches lt. Setlist.fm die letzten Tage immer Teil des Zugabeblocks war.

    Kurzes Video des Rausschmeißers "Snelsmore Wood" :

    https://www.youtube.com/embed/ib4MyY9-xjE

    Ja, es ist etwas verwackelt.
    Ja, es war Alkohol im Spiel.
    :feierei:
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  15. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    so, mal wieder Leben in die Bude bringen. Komme grade aus Straßburg, wo heute KÆLAN MIKLA in der Laiterie spielten. Darauf habe ich mich schon sehr gefreut, da ich die dunkel-schöne Musik der drei Isländerinnen absolut geil finde. Vorband waren TÖFIE aus Montepellier. Synth-Waveige, mal poppigere, mal schrägere tanzbare elektronische Mucke mit cooler Sängerin. Kamen auch am Merch-Stand sehr sympathisch rüber. Die Isländerinnen konnten dann voll überzeugen. Oft sehr verspult-ruhig, dann wieder tanzbarer, alles mit dunklem Vibe und manchmal entrückt wirkend. Besonders hat es mir der post-punkig gespielte Bass angetan, sie spielt ihn ohne Plectrum, der mich öfters sehr an Joy Divison und New Order erinnert. Die Elekrtonikerin packte auch mal die Querflöte aus, was ich eh ein cooles Instrument finde. Sängerin Soffie tänzelt elfengleich in schwarz gehüllt vor ihrem Mikro und sehr geil kamen die hexenartigen Schreie in manchen Songs. Spielten an die 80 Minuten. Der Applaus war riesig, aber ehrlich gesagt nervt mich manchmal das Publikum in Frankreich bei so Shows, wo du dich irgendwie in die Stimmung fallen lassen willst. Es wird gejohlt und gegröhlt, unpassender Scheiss dazwischen gebrüllt. Hat mich schon bei WITTR und anderen Konzis echt abgenervt. Aber auf der anderen Seite wird hier halt abgefeiert, statt nur artig geklatscht wie oft bei uns. Nunja, dennoch sehr schönes Konzert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2022
  16. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    wie soll man denn den gestrigen Abend in Basel vernünftig beschreiben @Spas ? Was war das denn für eine krasse Erfahrung?! Die selbstbenannten Anarchoprimitive Raw Black Metaler GRAVPEL aus Basel haben zur Release Party ihres letztjährig erschienenen sehr geilen Debüt-Werks "Power To the Filthy Masses" gerufen. Scheiss Parkerei immer in Basel, echt nervig was zu finden. Das Sudhaus ist eigentlich interessant angelegt: mitten innem Wohnviertel am Rhein sind im Erdgeschoss Toietten und so und die Treppe rauf dann der Konzertsaal. Der ist recht groß mit Galerie oben und meterhoher Decke. Eröffnet haben Demande Á La Pouseriè aus der Nähe von Paris. Geboten wurde düsterer, wuchtiger Blackened Sludge-Metal, sehr fett. Geil waren die Visuals, die hinterm Drumkit einige Meter hoch über einer Leinwand liefen. Auf sowas stehe ich nicht erst seit Neurosis. Dann kam ein ein-Mann-Electro-Act aus Berlin namens S S S S, der als kurzfristiger Ersatz für die ausgefallenen Black Metaler Sordide aus Frankreich und die aus naheliegenden Gründen leider absagen müssenden Post-Black Metaler White Ward aus der Ukraine einsprang und irgendwie aber nicht so reingepasst hat und mit seinem superlauten Gewummer in anderer Zusammensetzung evtl. mehr Aufmerksamkeit von mir bekommen hätte. Spooky Industrial-Hardteck oder so.

    Als wir wieder reinkamen, war vor der Bühne alles mit Holzböcken, die mit Stacheldraht umkleidet waren, abgesperrt. Warum war schnell klar, da mehrere Pyrowerfer dahinter lauerten. Die ganze Zeit dachten wir uns schon, dass die sicher was vor haben, weil über der Bühne ein Flaschenzug aufgebaut war, das wurde sogleich beantwortet: als Gravpel die Bühne betraten wurde an dem Teil an einem umgedrehten Kreuz festgemacht, ein nackter, eingesauter Typ herunter gelassen - yiehah, die Freakshow konnte beginnen! Mit fettesten Kerry King-Gedächtnis-Nagelarmbändern und Schulterpolstern bewaffnet und insgesamt eh wie so ein Endzeit-Stamm aus "Mad Max" und "Flucht aus Absolom" oder den fiesen Typen aus "Apocalypto" wirkend, zelebrierten sie ihre Art von Black Metal: ultraschnell, fett, crustig, ohne Mitten scheppernd und mit Kreischgesang. Ständig schossen aus den Pyro-Vorrichtungen Flammensäulen empor wie im schönsten Venom-Himmel. Das war so heiss da vorne und wirkte irgendwie auch nicht ungefährlich. So macht man mich so richtig glücklich! Zum letzten Song wurde dann an einem wie ein Joch wirkenden umgedrehten Kreuz eine ältere, rundliche und ebenfalls nackte Frau auf die Bühne getragen und dort "ausgestellt". Ich nehme an, dass es um so etwas wie Kritik an gesellschaftlichen Schönheitsidealen und weibliche Unterdrückung als Message ging, zumindest hatte ich das so interpretiert. Und passt auch zu der eindeutig antifaschistischen Band, die ihre Wurzlen sicherlich in der Crust-Szene hat. Sehr geil auch das minutenlange Tremolo-Geklampfe ohne die andern Instrumente quasi als Outro, dem über Band das alte Arbeiter-Lied der spanischen Anarchisten "A La Barricadas" aus dem spanischen Bürgerkrieg folgte, sehr geil. In jedem Fall ein völlig flashender Auftritt, mit audio-visuellem Overkill, ich habe mich sowas von Zuhause at all gefühlt:verehr::verehr::verehr:
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2022
    Der böse Och, Nystagmus und Spas gefällt das.
  17. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    und nochmal nachgelegt: kurzfristig auf dem Wagenplatz in Freiburg gewesen, wo das Konzert im Freien stattfand. Den Anfang machten Fatal Brutal aus der badischen Ortenau mit schön schroffem und schnellem HC Punk. Schon sehr oft gesehen, werden immer besser. Dann folgten Smog aus der Schweiz, die total abgedrehten, völlig krass technischen, ja was spielten? Gibt es Math-Grind? Dann jetzt. Absolut lustiger, zotteliger Sänger, der der Zwilling vom Animal aus der Muppet Show sein könnte und im Publikum rumlief, während er zwischen ultra tiefem Gegurgel und squiek-Geschrei wechselte. Die beiden Klampfer (no Bass) hatten richtige Pedal-Burgen dabei, irrsinnig, wie man so ein Gefrickel timen kann! Dazu der zwar massiv getriggerte, aber sowas von ultra tighte Drummer, abgefahren! John Zorn meets Total Fucking Destruction? Das Highlight waren dann MatraK AttakK aus Belgien, die nun in Frankreich leben: pfeilschneller, richtig geiler Anarcho-Crustpunk im besten 90er-/frühe 00er-Style mit rumspringender Sängerin, die als Aktiv-Posten pausenlos Action macht und angepisst schreit und keift, super! Ist Italienerin und singt auch abwechselnd italienisch und englisch. Schaut die euch an, wenn in der Nähe!
     
    DeGrominator gefällt das.
  18. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

  19. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    so, mal wieder hier was rein pinnen:

    HALLOWEEN DUDEFEST, Jubez, Karlsruhe mit Envy, Bossk, Ultha, Midwife, Phantom Winter
    Im Jubez war ich dieses Jahr nun echt einige Male im Rahmen "Dudefest", ohne Ultha und Phantom Winter wäre ich gestern aber wohl nicht angereist. Sind 35€ für 5 Acts etwas hoch angesetzt? Na, ich denke derzeit nicht wirklich, die verwöhnten Zeiten scheinen vorbei. Ich mag den Laden, in dem ich in den 90ern viele gute HC-Shows gesehen habe. Sympathische Crew, guter Sound, Kneipenpreise. Blöde, wenn die Bands, wegen denen man da ist, die frühen Slots ausfüllen, so habe ich zwecks Labern draußen mit @-DMR- und Ultha-Drummer Manu die ersten zwei Songs von PHANTOM WINTER vertrascht, da wir dachten, es wären Midwife als Erste. In jedem Fall war das ein sehr intensives Brett, sah sie leider zum ersten Mal. Grade die Songs mit beiden Sängern kicken voll. Blackened Slo-Mo Crust-Metal? Jedenfalls verzweifelte Düsternis pur. Haben sich auch als sehr sympathische Leute rausgestellt, deren LP's noch faire 18€ kosten, geht doch! Eingedeckt. Dann gleich im großen Saal ULTHA. Und ja, es mag wie Bauchpinselei klingen, weil man die Leute z.T. seit Jahren kennt und sie einem sehr sympathisch sind. Aber es ist nunmal so: Ultha sind zusammen mit Wolves In The Throne Room wohl meine absoluten Fave-Acts der letzten Jahre. Irgendwas machen die, was in mir soviel Energie auslöst, dass ich platzen könnte. Ihre Art von Black Metal geht mir tief ins Innenleben. Die sich steigernden langen Songs, die minutenlangen Geballerparts, die Stimmung durch rotes Licht und Dauernebel. So war auch der Gig wieder schön intensiv und großartig, grade auch die neuen Songs, egal wie sehr @-DMR- über die Setlist sich beschweren mag:D.

    MIDWIFE auf der kleinen Bühne stellte sich dann als Ein-Frau-Act aus Denver heraus, die verträumt und leicht entrückt im glitzernden Outfit ihre mega ruhigen Songs mit halbverzerrter 90er-Schrammel-Klampfe darbot. Ok, nicht mein Bedürfnis an dem Abend gewesen, aber hatte was. Drüben dann die Engländer BOSSK mit Postrock samt leichter Metal-Kante. Viel instrumental natürlich, wie es sich für's Genre gehört. Richtig gekickt hat es mich aber nicht, da doch viel Gedudel-Parts statt fetten Riffs. War ok. Aber sind die so groß, dass sie signierte Bassdrum-Felle verkaufen können? Und wer braucht sowas? Irgendeiner der doch echt vielen, für diese Art Shows typischen, hipsterigen Leute jedenfalls schon.. Headliner dann die langjährige japanische Post-Metal/Postrock/Screamo Institution ENVY. Habe sie noch nie gesehen. Auch hier waren mir, wie bei den Vorgängern, zuviele Songs zu gleich aufgebaut, heißt verträumter Hawaii-Anfang mit Tanzeinlage, bevor die Riffs kommen. Aber wenn die kamen und der Gesang von clean auf heavy wechselte, war es schon ganz cool. Auf Dauer aber mir an diesem Abend etwas zu gleichförmig. Hat sich alleine wegen Phantom Winter und Ultha dennoch total gelohnt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2022
  20. hulud

    hulud Till Deaf Do Us Part

    Bin total neidisch... Wäre da so gerne hin. Line-Up war ja wirklich göttlich. :hmmja:
     
    murmler und Fallen Idol 666 gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.