Allgäu Doom - Work of Sirens

Dieses Thema im Forum "SOMETHIN' ELSE - Multimediales" wurde erstellt von Inferno, 17. Mai 2019.

  1. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Hab mir grad heute nochmal die ‚Awake‘ gegeben, bestimmt über 20 Jahre nicht mehr gehört. Geht mir die erste Hälfte noch gut rein, war ich bereits während der zweiten Hälfte mit meinen Gedanken bereits wieder ganz woanders. Die Kiss-Folge hab ich mir erstmals fast komplett geschenkt. Die Non-Metal-Episode fand ich hingegen ganz interessant, da darf gelegentlich gerne noch mal mehr kommen von mir aus.

    Weiß auch nicht, warum er die 90er Jahre ja eigentlich praktisch fast komplett ignoriert in seinen Jahreslisten, zumindest was den klassischeren Metal betrifft. Vielleicht ist er einfach aber nur Carlos Castaneda während seines Südamerika-Trips in die Arme gelaufen und er hat daraus resultierend in den folgenden Jahren einfach andere Prioritäten gesetzt, man weiß es nicht…

    Ich selber hab Anfang der 00er-Jahre mal für sehr lange Zeit dem Metal entsagt. Da hatte ich nach meiner „Rückkehr“ dann natürlich einiges zu tun. Das ist natürlich Arbeit…
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2021
    beschissen, Fallen Idol 666 und Siebi gefällt das.
  2. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Was ich 1994 lachflashend geil finde, dass der Grunge sauber in Grund und Boden gebasht wird. Dies aber stilecht modisch stylisch im Karohemderl und hippem Strickmützerl. Gewollt oder Zufall? Zu geil!

    Zudem wiederum ein inhaltlicher Fehler (siehe u.a. 1988, Crimosn Glorys Debüt in die Kamera haltend, aber von "Transcendence" labernd), dass sich Cobain Ende des Jahres erschossen hätte. Nein, es war Anfang April, da ich untrveer Kopfsocken-Hippie eine Karte für ein Nirvana-Konzert zu der Zeit hatte und es leider wegen des tragischen Umstands ausfiel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2021
    Evilmastant, Pavlos und Inferno gefällt das.
  3. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Jetzt, wo du es schreibst...:D
     
    Siebi gefällt das.
  4. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    gestern ENDLICH mal eine 90er Scheibe, mit der ich d'accord gehen kann! Ansonsten nur Sachen, die ich nicht brauche und nicht zwingend hören möchte.. würdiges Geschwafel auch drumrum, also zum '98er-Fave".
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2021
  5. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Control Denied, naja. Auch viel Bohei um nix in meiner Musikwelt, da ich Aymars Stimme weniger toll finde, siehe meine Ambivalenz zu Pharaoh. Ansonsten regieren Dream Theater, Dream Theater und Dream Theater und dann noch Dream Theater in seinen 90ern. Technische Reißbrett-Mucke von Studierten, so sag ich mal salopp, ist seins. Hätte ich anhand seiner früheren Videos nie erwartet.

    Er hat in den 90ern eher wenig Metal oder Hardrock gehört. Wir liegen in der Einschätzung unserer Lieblinge in diesem Jahrzehnt meilenweit auseinander. Herrlich und komisch zugleich. Mal sehen, was die 2000er "Grießbrei"-Jahre so ergeben. Prost!
     
    Douggie, Fallen Idol 666 und Inferno gefällt das.
  6. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    zum ersten Platz des Millenium-Beginns kann ich nicht viel sagen, kenne nur die großartige Erstband. Wollte mich schon lange mal mit beschäftigen. Platz 2 habe ich als großartig in Erinnerung, als ich mich mit der Materie beschäftigt habe. Auch nochmal genauer nachhören. Mehr Porno-Hof!!
     
    Siebi gefällt das.
  7. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    nettes Format, dieses "10 Lieblingssongs von ...". Maiden bot doch im direkten Duell einige Überraschungen, zumindest bei dem doch jungen Kerl am anderen Ende des Äthers. Der kennt sich auch sehr gut aus mit der Band. Allerdings ist sein Lieblings-Album mein zweitletztes... was ich mich paarmal gefragt habe: wenn der Kerl in einigen der nicht so bekannten Songs irgendwas im Detail zu einem bestimmten Drumpart oder so sagt, warum ihm eben der Song besonders gefällt und Krempe mit "ja, genau" antwortet, ob dieser wirklich gleich wusste, was der Gast meint:D. Egal, coole Folge. Aber das Krempe den Song "Killers" rausgelassen hat, wei, wei.
    Slayer und Kiss waren auch unterhaltsam.
     
  8. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    ups, gerade erst gesehen. Ja, das kann ich so genau unterschreiben. Aber ich habe in den 90ern dem klassischer ausgerichteten Metal bis auf alte Maiden, Priest, Sabbath, Dio und ab und an Manowar, quasi entsagt. Da hat mich Punk/Hardcore mit allem drum und dran sowie der Extreme Metal komplett für sich gefangen genommen. Irgendwie war da kein Platz mehr, auch inhaltlich nicht. Eigentlich schon, bis auf Ausnahmen, im letzten Drittel der 80er, dann immer mehr. Interessant finde ich dabei, dass ich glaube, dass es mit den 90er-Maiden seinen Anfang nahm, weil das für mich damals nix mehr war, quasi als Sargnägel. Und noch interessanter für mich, dass sich - schlagartgi! - mit der Reunions-Ankündigung, auf die mich mein Bruder aufmerksam machte und den drauf folgenden Maiden-Konzerten dann wieder der Kreis schloss, und zwar umso heftiger, als hätte ich darauf gewartet, als Sargöffner. Ab da wieder als mal das RH gekauft. Ja, das war sehr, sehr viel Nachholarbeit, gerade auch im 2nd Hand-Bereich alles abgeklappert. Ich Horst habe dann, auch aus studentischer Geldnot, unglaublich viele Erstauflagen an Death-/Black-/Thrash-Sachen verkauft (die Traditional Metal-Sachen seltsamerweise nicht.. ebenso Death, Venom, Slayer, Possessed etc. das brachte ich dann - zum Glück! - doch nicht übers Herz). Was habe ich mit dem Geld gemacht? Hauptsächlich wieder 2nd Hand-Platten gekauft, und zwar meist 80er-Metal und Hardrock. Und dann ging ratzfatz das von mir so wahrgenommene Metal-Comeback los und unzählige neue Bands schossen wie Pilze aus dem Boden. Da kam man nicht mehr nach. Nunja, zum Glück viele der Extreme-Klassiker wieder zugelegt und immernoch dabei, wobei mir hier heute gute Represses reichen.

    ganz wichtiger EDIT: EINE Band habe ich NIE aus den Augen verloren, weder auf Tour noch auf Platte - und das waren Motörhead!! Die gingen IMMER. Maiden musste sich diese Liebe, die sie wieder auf den Thron setzte, nochmal verdienen, was zwar schnell ging, da das Fieber total wieder-ausgebrochen ist. Aber Lemmy und Gang nie, das war immer "da".
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2021
  9. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    ansonsten nette Folge mit dem Top-Ten-Songs-Battle zu Jethro Tull! Das ist ja mal ein so richtig authentischer Alt-Freak, fand seine Ausführungen sehr interessant und sympathisch. Unglaubliches Hintergrundwissen!
     
    zepfan74 gefällt das.
  10. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Tull, Dream Theater, Opeth, mein musikalisches Gruselkabinett und er schwärmt, wie so viele, in den höchsten Tönen, so geil! "Mächtiger Steven Wilson", jawoll, die Schnarchnase im 5.1-Format. Wann kommen die besten 10 Songs von Wilson oder Porcupine Tree? Seit den 90ern kam bisher keine Sendung, die mich inhaltlich wahnsinnig flashte . Was ist an der (Ver)Schachtel-Mucke oder dem Stilmischmasch eigentlich progressiv? Das Dauer-Abfeiern von Åkerfeldt ("bester Growler") und Wilson, nee, ich bin raus. Schön war's mit Dir, Krempe. Maybe better next time in sound and bands. Ich hör jetzt Nestler und PHILM, das ist MEIN progressiver Sound.
     
    Inferno und havocian gefällt das.
  11. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    gab doch auch top-ten mit Kiss, Slayer und Maiden? Ansonsten nervt mich das ganze Prog-Dings auch bzw. mir zuviel.
     
    StarRider gefällt das.
  12. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Listen und Top Ten-Songs in einem Videoformat sind auch nicht meins, eine Einordnung okay, aber mir weniger wichtig, was einer oder zwei da meinen. Da spreche ich lieber selbst mit Spezln und Interessierten drüber als jemand auf YT zuzusehen und zuzuhören. Sein Solotalk oder Reviews zu Klassikern gefallen mir besser, ebenso die Jahresliebsten bis zu Beginn der 80er. Hier war ich feuerflammend dabei. Es flaute das Flämmchen ab Ende der 80er stetig ab, nun ist nicht mal mehr Rauch zu sehen. Was für viele in den 90ern Biopanturahead darstellt, ist für mich Dreamwilsopethtree, (m)ein sogenanntes rotes Ohrentuch, haha. Macht nix, es kommt bestimmt wieder eine Sendung nach meinem Gusto.
     
    Inferno und Fallen Idol 666 gefällt das.
  13. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Led Zep, Allman Brothers und natürlich Käsejogi & seine Musikstudenten in den Nullern des 21. Jhdt. mäandern und mäandern. Meshuggah debütieren endlich 2004. Hm... Hmm... Hmmm. Formal passend, aber irgendwie passt es auch wieder nicht. Meine Ambivalenz zu seinen Auffassungen wird mit jeder Sendung größer, wenn er auch interessant mit Herzblut berichtet. In der Einschätzung unserer Lieblinge divergieren wir nahezu unendlich, was mich nach wie vor überrascht bei dem doch sehr überlappendem Start der Jahrgangsliebsten.

    Morgen kommen die Top 10 Priest-Songs mit Katz als Co. Ok. Für mich geht's nächste Woche weiter. Mal sehen, welche Dinosaurier ab 2005 live veröffentlichten.
     
    Inferno und havocian gefällt das.
  14. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    erwartungsgemäß schöne Sendung heute, wobei der Herr Katz mit der Nennung von "Ram It Down" bei mir punktet. Und die Feststellung, dass der vielgeliebte "Painkiller" nicht in meiner Top ten wäre..
     
  15. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    nach langer Durststrecke konnte mich das heutige 2006er-Album endlich mal wieder mitnehmen und ich kann zustimmen, wobei mir tatsächlich sein 2. Platz vorne thront! Zum 2005er Sieger muss ich mich jetzt endlich mal durchhören, steht auch auf der langen Liste an Bands, denen ich eine Auseinandersetzung "schuldig" bin.
     
    Timmitus gefällt das.
  16. Timmitus

    Timmitus Till Deaf Do Us Part

    Ach, mir gefallen auch Krempes biografischen Einschübe, ein interessanter Mensch. Außerdem überrascht er einen immer wieder. Dachte ich Mitte der 90er und Anfang der 2000er er bleibt an alten Helden (Led Zep, Coverdale) haften, war ich dann wieder verblüfft, das er sich auch für junge Bands (Opeth, Communic, Ahab) begeistert.
    Bleibt nur die Frage offen wann er sein 2021 Album verraten möchte und wie sieht es mit einer Top 10 Song Liste zu Opeth aus?
     
    havocian und Fallen Idol 666 gefällt das.
  17. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    Nicht falsch verstehen, seine biografischen Anekdoten finde ich immer super! Wie du sagst, interessanter Typ, der definitiv ne Menge bisher erlebt und durchlebt hat, auch heute wieder und weit open mindeder ist, als er sich gerne gibt. Ne, ich konnte ihm die letzte Zeit mit den Fave Alben nicht folgen, da gab es jeweils so viel geileres pour moi. Würde den ansonsten sehr gerne mal treffen.
     
    Timmitus gefällt das.
  18. Timmitus

    Timmitus Till Deaf Do Us Part

    Nee, war auch eher als Anschluss an deinen Post gedacht. Als er sein persönliches Lieblingsalbum 2003 nannte war ich ein bisschen verdutzt das er "How the West was won" nannte. Ok ich kenne dieses Livealbum nicht, sollte ich doch mal reinhören. Bei mir wär es vielleicht King Diamond the puppet Master geworden. Interessant wäre auch mal über Alben zu sprechen die der Schlüssel zu einem anderen Musik Genre waren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2021
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  19. Danzig

    Danzig Till Deaf Do Us Part

    Hab mir heut mal sein Magazin / Heft - Video angeschaut. Erklärt ein wenig warum er immer weniger Metal und mehr Prog-Rock gut findet... nun ja.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2021
  20. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Erklärt, warum ich seine Sendungen immer weniger interessant finde. Siehe seine Lieblingsalben und was er drumherum wahrnahm an Metalmusik seit den 90ern.

    Zur Printsendung im sonnigen Ambiente. Der MH kam ab Januar '84 an den Start, das eclipsed 2000, ist älter als das ROCKS und das Deaf Forever, so viel zu "neu". Er hat seine eigene Wahrheiten, was auch wieder witzig ist. Was am DF jetzt tatsächlich doof ist, hm, Magazin gut, aber doch Metal-Snobismus, oder Verweis auf die Lese-Klientel, obwohl er sich oft als Freigeist ("Do what thou wilt!" aka "Mach doch, mir doch wurscht!") gibt. Die Büchervorstellung finde ich recht interessant und gelungen. Hoffe auf ein Klassiker-Review oder metallische Newcomer-Preisung. Prost!
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.