Angra - Secret Garden (VÖ 16.01.2015)

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von DukeIronside, 16. Dezember 2014.

  1. AndDogroLivedOn

    AndDogroLivedOn Till Deaf Do Us Part

    Wow, die Platte ist auf den ersten Hör unerwartet stark ausgefallen. Brilliante Mischung aus dem alten, hitverdächtigeren Kram und ein paar vertrackteren Nummern. Sound ist 'n büschen futuristisch angehaucht, aber immer lebendig. Lione trägt das alles, als hätte er nie was anderes gemacht, das Fehlen (bis auf einen Gastauftritt) von Kiko Loureiro, der ja mittlerweile lieber Reichsbürger-Thrash zockt, fällt kaum ins Gewicht. Nach der etwas konfusen letzten Scheibe IMO ein echter "return to form" und vielleicht (wahrscheinlich) die beste seit "Temple of Shadows". Ich bin angenehm überrascht.
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  2. Gen. Bully

    Gen. Bully Deaf Dealer

    BavarianPrivateer gefällt das.
  3. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Ich bin wahrlich kein Angra-Fan (fand den Matos sogar immer recht nervig), aber die neue hat mich bis auf einen Song richtig gekickt.
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  4. Paynajaynen

    Paynajaynen Till Deaf Do Us Part

  5. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    So nach langem hin und her überlegen habe ich das neue Album nun doch bestellt.
    Was man so bisher davon hört scheint es sich ja doch zu lohnen.. :)
     
  6. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Acrylator gefällt das.
  7. Baryonyx

    Baryonyx Deaf Dealer

    Hach ja Angra...
    Habe 2015 eine große Hype-Phase gehabt und mir so ziemlich alles zugelegt was die zu bieten hatten, bis auf das Debut (warum auch immer) und die ganz Neue jetzt.

    Am besten gefällt mir dabei ganz klar die frühe Edu-Phase mit Rebirth und Temple of Shadows, das sind richtig geile Teile.

    Holy Land davor war auch klasse (obwohl ich die Stimme vom Matos irgendwie anstrengend finde) und Fireworks war noch solide.

    Die Aurora fand ich dann noch gut aber schon etwas anstrengender und mit Aqua konnte ich gar nichts anfangen. Secret Garden war schon wieder einen Tick besser aber es hat irgendwie etwas gefehlt und der Hype war vorbei.

    Aber wenn die Neue hier so gut ankommt, dann muss ich da unbedingt auch mal reinhören!
     
  8. Gen. Bully

    Gen. Bully Deaf Dealer

    Nur an Premiumkunden :D
     
    Dogro gefällt das.
  9. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Again what learned.
     
  10. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    So, hab jetzt zwar erst zwei Durchläuce hinter mir, aber trotzdem mal eine erste Einschätzung:
    Los geht's mit Light of Transcendence, einer relativ gradlinigen Melodic Metal Nummer mit symphonischen Einschüben, die an Belanglosigkeit kaum zu überbieten ist. Das darauffolgende Travelers of Time ist zwar ganz nett, bietet aber auch keine richtigen Aha-Momente und im dritten Song wird es richtig schlimm, da das gegrunze von Alissa White-Gluz bei dem Song reichlich deplaziert wirkt und der Song trotz der drei Sänger recht monoton wirkt.
    ...Nach den ersten drei Songs hab ich echt schlimmes befürchtet, da die Platte bis hier zielsicher auf die Kategorie Fehlkauf zugesteuert ist.
    Gott sei Dank wartet man dann aber mit einem Bockstarken Mittelteil auf. Hier gibt es endlich die leicht proggig angehauchten melodischen Songs, die ich von Angra hören will.
    Bei Songs wie Caveman und Insania kommt dann sogar ein wenig Holy Land-feeling auf und es macht echt Spaß hier zuzuhören.
    Am Ende der Platte fällt dann das ruhige etwas unspektakuläre Always More wieder etwas ab, bevor mit dem anschließenden Omni nochmal ein Highlight wartet.
    Mal sehen wie sich das alles so bei öfterem hören so entwickelt. Für mich trotz völlig missglücktem Auftakt ein gutes Angra-typisches Album. :)
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  11. BavarianPrivateer

    BavarianPrivateer Till Deaf Do Us Part

  12. slayerhead

    slayerhead Till Deaf Do Us Part

    Von Angra besitze ich nur die Holy Land und zwar bereits seit Erscheinen, zu mehr hat es aber bisher leider nicht gereicht. Keine Ahnung warum, vermutlich weil es einfach nicht die Art von Metal ist, die ich sonst bevorzugt höre.
    Wie auch immer, Holy Land lege ich aber unheimlich gerne auf - ich mag Matos Stimme sehr, da war etwas ganz eigenes in seiner Stimme, vor allem in Verbindung mit den, mMn erstklassig geschriebenen Songs auf jenem Album (jetzt gerade läuft Silence And Distance).
    Ein tolles Konzept-Album, welches gerne übersehen wird, zu Unrecht natürlich !

    EDIT: Da ist mir doch gerade die EP Freedom Call in die Hände gefallen. Hatte schon fast vergessen, dass ich die ja auch habe. Insgesamt 6 Songs, größtenteils aus den Aufnahmesessions der Holy Land, unveröffentlichte Songs, Remixe, orchestrale Versionen und ein Painkiller-Cover.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
    BavarianPrivateer und Daskeks gefällt das.
  13. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Weil mich das Video gerade sehr bewegt, poste ich es einfach mal hier. Ja, es ist SHAMAN nicht ANGRA, und ich hätt's auch im R.I.P.-Tread posten können. Ich hätte auch was Metallischeres wählen können... Egal, André Matos war wirklich ein ganz Großer, und der Auftritt zeigt es ganz wunderbar. So traurig, dass er nicht mehr da ist. Viel zu früh.

    https://www.youtube.com/embed/dFJkHJuToTA
     
    Prog on! und Iqui gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.