Biff Baff - Das beste Saxon Album (und Saxon allgemein)

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von wrm, 9. September 2014.

?

Das beste Saxon Album ist....

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. Oktober 2016
  1. Saxon (1979)

    1,3%
  2. Wheels of Steel (1980)

    15,2%
  3. Strong Arm of the Law (1980)

    24,1%
  4. Denim and Leather (1981)

    17,7%
  5. Power & the Glory (1983)

    17,7%
  6. Crusader (1984)

    6,3%
  7. ein ganz anderes...

    17,7%
  1. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    Irgendwie ist das doch Mumpitz.
    Im Verlauf der (weiteren) 90er ist der Metal keinesfalls gestorben.
    Er hat sich halt nur im `Underground` bewegt; was ihm im Endeffekt dann ja auch sichtlich gut getan hat.
     
  2. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Auch wenn es nur EIN Ball ist, hast du völlig Recht, und ich bin mal nicht allein mit der Meinung! GOTT sei Dank! :D
     
    Gott und BavarianPrivateer gefällt das.
  3. The Hammer

    The Hammer Till Deaf Do Us Part

    Die Solid Ball Of Rock hat mir die Liebe an Saxon zurückgebracht, die leider nach der Crusader verloren ging, obwohl der Titeltrack der Wahnsinn ist.
     
    Frank2, Warball666 und Gott gefällt das.
  4. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    "Innocence is No Excuse" ?:hmmja:
     
  5. Sodom

    Sodom Till Deaf Do Us Part

    Rock The Nations und Destiny?
     
    Gaimchú und BavarianPrivateer gefällt das.
  6. BavarianPrivateer

    BavarianPrivateer Till Deaf Do Us Part

    Die "Rock the Nations" halte ich für in der Tat sehr unterbewertet. Das Album macht richtig Bock, und mit dem Titeltrack, "Battle Cry", "Empty Promises" und "Northern Lady" gibt's da vier absolute Kracher da drauf.
     
    Sodom gefällt das.
  7. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Rock the Nations und Destiny sind eindeutig die richtig faulen Eier im Saxon Nest, daran kann gar kein Zweifel bestehen. Wären diese beiden Alben deren erste Veröffentlichungen gewesen, hätte es im Leben keine dritte Platte gegeben! Im Vergleich zur restlichen Discographie fallen diese beiden Rohrkrepierer quasi ins Bodenlose, da hilft alle Schönfärberei nix.
     
    TattieBogle und Iqui gefällt das.
  8. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Totaler Käse!
     
    Gaimchú, ori, Sodom und einer weiteren Person gefällt das.
  9. The Hammer

    The Hammer Till Deaf Do Us Part

    Meine erste LP von Saxon habe ich mir Anfang 1983 gekauft und zwar die The Eagle Has Landed (Live). Was war ich begeistert. Habe mir dann gleich danach die Wheels Of Steel, die Strong Arm Of The Law und die Denim And Leather zugelegt. Im gleichen Jahr kam dann die Power & The Glory, welche ebenfalls ein Brecher vor dem Herrn war und total von mir abgefeiert wurde. 1984 kam dann die Crusader, auf die ich mich tierisch freute und leider maßlos enttäuscht wurde. Die Enttäuschung gipfelte darin, dass mich neue Platten von Saxon überhaupt nicht mehr interessierten und ich sie mir auch nie angehört habe. Zugelegt habe ich mir die von euch genannten Alben erst so 2009/2010, als Remastered Edition With Bonus Tracks. Wenn man sie zusammen stellt, ergibt sich der Saxon-Adler und das Logo. Ihr seht, es hat lange gedauert, bis ich meinen Frieden mit diesen Alben gefunden habe. Heute möchte ich sie nicht mehr missen.
    Das erste Mal live habe ich Saxon übrigens auf der Forever Free Tour gesehen.
     
  10. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    Zumindest auf die Desiny trifft das voll und ganz zu. Die Rock the Nations ist da schon deutlich stärker, aber gemessen am Gesamtkatalog trotzdem eines der schwächsten Alben.
     
    Warball666 und Metalmorre gefällt das.
  11. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Vielleicht habe ich bei Rock the Nations etwas zu doll getrommelt, zugegeben. Im Gesamtkatalog der Band stehen aber beide Scheiben mit deutlichem Abstand am Ende der Nahrungskette, da hilft alle Verklärung von dreissig Jahren nicht.
     
    Iqui gefällt das.
  12. Ancient

    Ancient Till Deaf Do Us Part

    Hab mir bei Discogs grad noch zwei Platten geschossen.
    Das Quartett von Wheels Of Steel bis Power & The Glory echt famous.
    Steh grad steil auf den früh 80er SaXoN Sound Schön, schön, schön.

    Ist ja nicht nur Strong Arm die geil ist. War mir gar nicht so bewußt.
     
    Oregamo, Krachturm, Gaimchú und 3 anderen gefällt das.
  13. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Die ersten 5 sind allesamt saustark aber die Strong Arm... ist in der Tat für mich die Beste:)
     
    Oregamo, Sodom, Metalmorre und 2 anderen gefällt das.
  14. Spatenpauli

    Spatenpauli Till Deaf Do Us Part

    Bei der Hitdichte auf den ersten Saxonalben habe ich immer Probleme zu sortieren, welcher Song auf welchem Album ist. Habe mir gerade die Tracklists auf metal-archives nochmals angesehen. Jepp, die Strong Arm... finde ich ebenfalls am stärksten. Unglaublich die Tatsache, dass diese 1980 keine vier Monate nach der Wheels... erschien. Glory old days!
     
    Oregamo, Sodom, Metalmorre und 5 anderen gefällt das.
  15. Andy81

    Andy81 Till Deaf Do Us Part

    Scheinbar war man ohne dieses Internetz und Schmartfoons produktiver.
     
    Gaimchú, Albi und Analogue Rogue gefällt das.
  16. Metalmorre

    Metalmorre Till Deaf Do Us Part

    Und wohl auch weniger Riffs und Songideen schon verbraten...
     
  17. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Als ich Saxon das erste Mal sah (Nov. 1981), fand ich´s gar nicht so toll. War damals aber auch mindestens jede Woche auf einem Konzert und selbst auf Gigs beschäftigt - die Messlatte also ungerecht hoch...

    Hingegangen war ich wegen OZZY und auch (der kurz vorher abgesagten Vorgruppe) RIOT!
    Ozzy war geil wie immer, mit Randy, der 4 Monate später starb, sowieso. Revolver na ja.
    Und dann stieg die Stimmung in der fast ausverkauften 3000 er Halle. Bis auf die bekannten Knaller (Wheels, Strong arm, Band, Dallas,..) machte mich das aber nicht so sehr an und ich räumte bald meinen Platz in den vordersten Reihen. War nur tierisch laut, sehr heiß (mit den damaligen Scheinwerfern), eng (Amis) und der Adler für ein paar Sekunden imposant.

    Fortan mied ich die Band, hatte nur ein paar Singles und bemerkte wohlwollend, dass man einen SWEET-Song gecovert hatte. Durch das ChristopherCross-Cover wurde das aber wieder ausgeglichen...

    Ich bekam jede neue LP mit, aber da war nix für mich dabei. In den halb (Jan..)toten Neunzigern sowieso nicht. Ich glaube, 2005 raffte ich mich mal wieder in den Colossaal auf, hielt die erste Reihe (mit LG!) und seit dieser Zeit genieße ich eigentlich jeden Gig, vor allem, wenn er die alten Gassenhauer 80-83 enthält. Daher war die Saxon-Variante Oliver Dawson, letztes Jahr auf dem Detze, für mich ein Highlight.

    Wenn die so weiter machen, werde ich mir irgendwann noch einen Mega-Sampler anschaffen und die alten Scheiben nach brauchbarem Material durchlauschen. Tolerant genug bin ich ja heute... Bis dahin bleibe ich bei meinen Live-LP´s, die ich vom Sound nicht immer glücklich finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
    Michael a.T., Gaimchú und Frank2 gefällt das.
  18. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Auf dem Detze waren O.D. Saxon aber auch richtig stark, kein Vergleich zum lahmarschigen Gig zuvor auf dem HOA.
     
    Bexham gefällt das.
  19. Bexham

    Bexham Till Deaf Do Us Part

    Oh ja, die waren sehr sehr geil. :top:
     
  20. ori

    ori Till Deaf Do Us Part

    Mh, also Anfang August erschein die "The eagle has landed 40"
    Und auf Vinyl sieht es eigentlich ganz schick aus. Aber...
    140 -150 Euro?
    Äh....
    *hinsetz*
    :hmmja:
    Die oder 10 andere?
    Dann lieber 10 andere.
    o_O
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.