Camel

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Pale Blue Dot, 10. Dezember 2018.

  1. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Bitte die vier Scheibe ab 1991 nicht unterschätzen bzw. vernachlässigen, Acry!!!!
     
    Lobi gefällt das.
  2. Fire Down Under

    Fire Down Under Redakteur Roadcrew

    Die "The Single Factor" ist das beste Album.
     
  3. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Defäkiere!
     
  4. Fire Down Under

    Fire Down Under Redakteur Roadcrew

    Habe noch das "True story." vergessen :)
     
    Lobi gefällt das.
  5. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Da ich schon den späten 70er Kram nicht so zwingend finde, ist das auf meiner Prioritätenliste erstmal nicht gerade weit oben. Vorher muss auf jeden Fall noch die erste Live-Scheibe von Gentle Giant her, sowie einiges von Zappa, Peter Hammill, Colosseum II, Museo Rosenbach und die "Bundles" von Soft Machine.
     
    Erdbär gefällt das.
  6. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Das sind natürlich alles ganz, ganz tolle Scheiben, die du da aufzählst*, aber trotzdem solltest du in die späten Alben Camels zumindest mal reinhören. Die sind natürlich nicht ganz so gut wie das sensationelle Frühwerk, aber immer noch deultich besser als die Platten dazwischen. Eines Tages, wenn sie dann laufen wirst du denken "Damn, der Grieche hatte Recht!!!".

    :)


    *Sind Dir Van Der Graaf Generator ein Begriff? Falls nicht: Die müssen unbedingt noch dazugezählt werden!!!!
     
  7. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    "Nicht ganz so gut wie das sensationelle Frühwerk" reicht mir im Moment leider schon, um das erstmal nicht gezielt zu suchen. Mein Einkaufszettel ist eh noch viel zu groß und die nächsten Monate werde ich mir das meiste, was da noch draufsteht, kaum leisten können...
    Und natürlich hab ich alles (für mich wichtige) von Van Der Graaf Generator bereits (immerhin 14 Tonträger - davon allerdings zwei je als LP und CD vorhanden), sonst würde ich wohl nicht ausdrücklich nur Peter Hammill suchen.;)
     
    Erdbär und Pavlos gefällt das.
  8. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    <3
     
    Erdbär und Acrylator gefällt das.
  9. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Höre nach einem Jahr Abstizenz nun wieder die Moonmadness (zum zweiten Mal hintereinander) und bin wieder einmal vollkommen ergriffen. Diese getragene, gedämpfte und zugleich schwelgerische Atmosphäre, diese sanfte Melancholie und gleichzeitige spielerische Unbekümmertheit faszinierend mich jedesmal nachhaltig.

    Favoriten auf Moonmadness sind definitiv das herrlich nebulöse, herbstlich traurige Air Born, das minimalistische und zugleich zauberhaft fragile Spirit Of The Water, natürlich das düster groovende Another Night und das nachdenklich-fröhliche Song Within A Song.

    Lediglich mit dem hektischen Chord Change tue ich mich etwas schwer.

    Lunar Sea hat als Abschluss des Albums seine schwelgerischen Momente, aber auch seine hektisch-nervösen Ausbrüche, die irgendwie nicht in den Kontext des Albums passen.

    Insgesamt ist Moonmadness aber schon mindestens 9,5/10 Punkten wert und einer der wunderschönsten, ergreifendsten Progressive Rock Kleinode aus den 70ern. Ich würde sogar Moonmadness der Mirage vorziehen (die von mir "nur" 9/10 bekäme). Es ist einfach eine echte Ohrenweide und Trommelfellwonne.

    Andrew Latimer hat nie wieder so traurig und zugleich optimistisch geklungen, weder an den sechs Saiten, die er fein zu weben vermag wie ein Spinnennetz im Morgentau, noch hinsichtlich seiner verträumten Stimme. Haaach....

    :verehr::verehr::jubel::)
     
  10. StephanCOH

    StephanCOH Deaf Dealer

    Hab die Moonmadness letzte Woche hier aus den 2nd Hand Laden mitgenommen. Definitiv ein Album, für das ich etwas Zeit brauche. Lief jetzt drei bis vier Mal, begann mit "Gefällt mir gut" und ist jetzt bei "Großartig!" angekommen.
     
    Erdbär gefällt das.
  11. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Letztes Jahr habe ich die von mir vergötterte Doom Metal Band Pallbearer zum dritten Mal live gesehen. Der Bassist trag ein Shirt von Camel mit dem - allerdings amerikanischen - Moonmadness Motiv:

    [​IMG]

    Das hat die Band bei mir im Ansehen noch gesteigert *g*



    Ich denke, ich könnte Moonmadness bei mir unter meinen absoluten 10 Lieblingsplatten einordnen. Zwar nicht ganz vorne in den Top 5, aber definitiv in den Top 10.

    Gestern habe ich übrigens die "Snow Goose" ausgiebig gehört.

    Das unglaublich packende und gespenstische Trio "Preparation / Dunkirk / Epitaph" sorgt jedesmal aufs Neue für eine schaurige Gänsehaut bei mir. Unfassbar, diese atmosphärische Dichte, die Luft kann man schneiden, trotz aller akustischer Leichtigkeit. Ich gehe echt kaputt, ey...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2019
  12. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Dass Camel einige der allerbesten Songs aus/in den 70ern fabriziert haben, sollte bekannt sein.

    Dass die Norweger Kerrs Pink auf ihrem 1980er Debüt dem alten Camel Sound sehr, sehr nahe kamen, evtl. nicht.

    Zeit also, darauf hinzuweisen:

    https://www.youtube.com/embed/Kot9yjmk4xM

    Die Gitarre klingt 1:1 nach Latimer, die Atmosphäre ist old school Camel pur.

    HERRLICH!!!!
     
    Erdbär und Lobi gefällt das.
  13. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Höre gerade - oder besser: ich seziere gerade den Song Lady Fantasy von der Mirage. Das ist ja schon eine ziemlich bunte Tüte musikalischer Haribo-Colorado. Einige Dinge mag man, einige Dinge liebt man, einige lässt man drin in der Tüte. Das Intro erinnert mich an Won't Get Fooled Again von The Who, so ab 47 Sekunden beginnt dann das ziemlich gefällige Hauptthema mit dem darauffolgenden Orgelsolo ("Encounter") und dann ab 3:45 eine schräge, ziemlich funky Stevie Wonder Groovepassage ("Smiles For You"), die mir im Kontext des Albums eher weniger zusagt und deplaziert wirkt.

    Ab Minute 5:09 wird der Song dann absolut magisch, melancholisch und herrlich, von besinnlich und traurig bis abgefahren hypnotisch proggend bis zum Ende. Absolut orgiastische Ekstase.
     
  14. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Absoluter Gottsong. Für meinen Geschmack ist da jeder Sekunde, jede Note perfekt platziert. Geil, wie die Band sich Richtung Finale hinbewegt und immer mehr steigert. Und wenn dann am Ende nochmal die melancholische Melodie vom Beginn wiederholt wird, dann senkt der Grieche jedes Mal vor Ergriffenheit das Haupt. Solche Songs, solche Schätze zeigen dir, dass du lebst!!!!!!
     
  15. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Sehr schön ausgedrückt :)

    Übrigens habe ich vor einigen Tagen "Lunar Sea" doch etwas Unrecht getan. Der Song hat zwar mehr Tempo und klingt auf den ersten Horcher hektischer, als der Rest von Moonmadness, aber grundsätzlich ist das doch eher ein entspannter Song. Entspannte Songs müssen ja nicht langsam sein, auch bei höherem Tempo kann ein Lied total lässig rüberkommen. Lunar Sea ist der Beweis und ein würdiger Abschluss von Moonmadness.

    Übrigens höre ich gerade zum ersten Mal überhaupt die Raindances. Schon ganz anders irgendwie, als man Camel zu kennen glaubt, auch wegen Mel Collins am Saxofon und dem anderen Bassisten.

    Da schwingt schon irgendwie der "funky Groove" mit und das Album bewegt sich im Endsiebziger Zeitgeist. Nach dem ersten Horcher doch ein schwerer Brocken, den man erst auf sich wirken lassen muss. Grundsätzlich aber eine tolle Scheibe bisher.
     
    hunziobelix, CimmerianKodex und Pavlos gefällt das.
  16. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Von CAMEL mochte ich immer die quasi Latimer Solo Alben ab der "Dust and Dreams". Die 70er Alben kamen mir immer irgendwie zu verkifft rüber. Habe aber seit jeher ein Problem mit 1970er Prog Rock (natürlich gibt es da auch Ausnahmen).

    Komischerweise ist gerade ein 70er Song mein absoluter CAMEL Favorit.
    Nämlich "Ice". Besonders auf der Live Doppel CD zu der "Dust and Dreams" Tour, kommt er absolut gigantisch und extrem melancholisch rüber.

    Live habe ich CAMEL bisher 1x gesehen. Das muss so 2002/2003 gewesen sein.
    Latimer an der Gitarre hat mich da noch mehr beeindruckt als ein David Gilmour, ob seines gefühlvollen und präzisen Spiels.
     
    Erdbär gefällt das.
  17. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Wo ist der Notarzt? Meine Pumpe...:hmmja:
     
    Acrylator und Pavlos gefällt das.
  18. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    t
    Wie gesagt, Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber oftmals ist mir das zu blumig und dudelig.
    Weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll.
     
  19. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Welche Ausnahmen wären das? King Crimson? Van der Graaf Generator bestimmt :)

    Ich finde den Song "Ice" übrigens auch überwältigend schön.
     
  20. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Mir fehlt da einfach oft der richtige Punch, den Purple, Queen oder Rush immer hatten.
    Ausnahmen? Das erste Live Album von Genesis, noch mit Gabriel hat so viel Wucht (The Knife ey).
    Natürlich Teile der Crimson Discographie, wobei ich besonders "Lizard" nie kapiert habe.
    Zum teil echt harter Tobak.
    Stimmt, der Generator hat trotz (fast) fehlender E Gitarren einige tolle Stücke gemacht.
    Tull natürlich, die ich aber bis auf deren Konzept Alben eher im Classic oder Folk Rock verorten würde.
    Gentle Giant sind für mich zum Beispiel völlig wirr und unhörbar.
    Kann da keinen roten Faden finden. Da ist der Mittelteil von Metropolis von Dream Theater ja easy listening gegen.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.