Chaostraum Open Air 19.7.-20.7.2019 in Gladenbach-Runzhausen

Dieses Thema im Forum "NO SLEEP TILL LIVE - Festivals & Open Airs" wurde erstellt von Tyrannizer, 26. Juni 2019.

  1. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Habt Ihr sie nicht alle?

    Hänge 8 (!) Stunden auf einem Dach rum. Lass die Kundin mit ihrem W-LAN unfähigen Wechselrichter im Keller sitzen und düse heim ( vor 5 min.) und wollte gleich wieder los (trotz Füße, Rücken, Kopf & Co...............)

    Merde.

    Also gibt´s jetzt Rosamunde Pilcher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2019
  2. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Nein - die LG meinte, ich solle fahren und ich hab´s dann um 20:00 getan (1 Stunde Fahrzeit). Das Navi wollte umständlicher (hinten rum), das ließ ich mir nicht gefallen und war 5 Minuten eher da. Lage, u.s.w. ist ähnlich dem MISE - nur alles ein wenig kleiner.

    Getroffen habe ich Markus, Rafael, J.R.´s "süße Frau" und ein paar Leute vom MISE. Leo sah unzählige Mädchen und auch ein paar Jungs, die über ihn herfielen. Er hat´s genossen.

    [​IMG]

    Das Drumherum passt schon zum Namen des kleinen Festivals (300 Leute?). Wenn man´s aber weiß, kann man sich arrangieren. Sind halt (theoretisch - wenn nicht gerade ein Ordner völlig unberechtigt ausflippt) Alle sehr locker und lässig. Nächstes Jahr veranstaltet es erstmals ein Anderer. Mal sehen, wie es dann läuft. Blöd war halt schon, dass ich nach 3 großen Bier, im Dunkeln, nochmals umparken musste und man sich später für diesen Unsinn entschuldigte - denn meinen Platz am Wald hatte mir vorher der Veranstalter persönlich zugewiesen. Die "schönen Plätze" hinterm Gelände waren schon Alle belegt (reserviert?). Ansonsten gab es keinerlei Kontrollen.

    [​IMG]

    Wasser, Dixies und Mülleimer hatte ich keine gesehen. War aber auch schon dunkel und heute morgen bin ich schon um 7:00 (nüchtern) heim gefahren. 30 Minuten später hätte es beinahe geknallt, als ein langsam Ankommender einfach auf die Straße auffuhr und genau der Gegenverkehr kam und ich mit 100 Sachen und dem Bus gerade so dazwischen durch passte.



    Zu Essen gab´s Pommes, Bratwurst, Steaks, Pilze, veganen Nudelsalat und ein paar durchgestrichene Gerichte... Recht hoch angesetzt (4 - 7 Euro).
    Als ich aber dran war, kostete die Bonkarte nur noch die Hälfte (5 Euro) und entgegen dem Aushang (50 Cents) war ein Feld 1 Euro wert. Somit war das plötzlich richtig billig... Die Getränke waren durch den Kauf einen Spenden-Bändchens (7,00) um einen Euro günstiger.

    Der Ablauf hing offensichtlich ganz ordentlich, denn als "meine" Band anfangen sollte, standen die Anderen noch auf der Bühne. Da gab´s nur 7 kleine LED-Lämpchen. Mit Fotografieren war da nicht viel.

    Der KRYPTOS-Gig (nach 22:00) war klasse, obwohl die Band schon nachmittags beim ROCK AM STÜCK in Fritzlar gespielt hatte.
    Der (neuere?) Drummer begann anfangs etwas steif, vielleicht verunsicherte ihn auch der magere Sound hintern unterm Zeltdach. Ich steh zwar grundsätzlich nicht auf aggressiven Gesang, aber die eingängigen Riffs und gelegentlichen Melodien gleichen das bei dieser Band gut aus. Nach einer halben Stunde riss dann dem Sänger und Gitarristen die dünnste Saite. Es stand aber keine zweite Gitarre zur Verfügung. Er sang dann Ohne, während der fleißige Roadie eine neue Saite suchte, fand und aufzog. Obwohl schon Konserve einsetzte, durfte die Band doch noch eine Zugabe spielen.
    Nervig waren ein paar Pit-Kämpfer in der 3. Reihe (wie immer ohne Kutte oder Metal-Shirt) , die keine Rücksicht auf Kleinere, Frauen oder Behinderte nahmen. Auch ich bekam ohne Vorwarnung eine volle Ladung in den Rücken und musste mich zur Seite verziehen.

    [​IMG]

    Die Band ist offensichtlich, genau wie Triddana, mit der Region sehr verbunden. In der Marburger Umgebung spielten sie im Juli DREIMAL!


    Danach gab´s noch einen Akkustik-Gitarristen, der mit vielen Effekten und Loop-Schleifen zum Chillen einlud. Dafür war´s auf dem Schotter aber für mich zu ungemütlich und mit der Zeit langweilten diese pausenlosen Triolen ein wenig. Sehr Viele fuhren wieder heim.


    Dann endlich mal eine ruhige Nacht erlebt. Die einzigen Notstromer gehören (leider) zum Festival, waren aber weit genug entfernt.

    Sollte nächsten Jahr weniger Gerassel aufgefahren werden, bin ich dann "richtig dabei".
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2019
    Waspmaniac, Beermudda und Reinhold gefällt das.
  3. Waspmaniac

    Waspmaniac Till Deaf Do Us Part

    War heute mal für 2 Stunden vor Ort und hab mir Dark Zodiak angeschaut. Der Gig war klasse und das Festival an sich so, wie ich es erwartet hatte....schön gemütlich :). Hab dann noch die Herren @Hardrockhase und @Motorkopf getroffen :feierei:.
     
  4. Reinhold

    Reinhold Till Deaf Do Us Part

    Mach mich nur neidisch - als ich noch sooo jung wie du war, da............

    lassen wir das :-(
     
  5. Ens

    Ens Dawn Of The Deaf

    Ah gerade nach Chaostraum gesucht und den Beitrag hier gefunden :)
    Die teils "chaotische" und "auf den letzten Drücker" - Mentalität kommt leider daher, weil Manuel das Festival tatsächlich komplett alleine organisiert und sich um alles kümmert (bis zu dem Punkt, an dem dann die freiwilligen Helfer zum Festival erscheinen und anpacken :D )

    Da er jetzt gemerkt hat, dass es alleine einfach nicht mehr geht, weil die Planung und das drumherum immer etwas komplexer werden, "soll" das nächste Chaostraum dann ab über uns als Band (Mindreaper) ausgeplant und organisiert werden.
    So sind wir dann zu viert und jeder kann sich um was anderes kümmern.
    Zur Erklärung:
    Manu sitzt bei uns an den Drums :)
    Die Backline auf dem Festival kommt seit Jahren fast immer aus den Proberäumen beider Bands, in denen Manu aktiv ist (Mindreaper und Destince...früher Extinction)


    Ändern wird sich aber sicherlich nicht viel. Nur das drumherum wird für alle etwas entspannter und der Informationsfluss sollte wesentlich transparenter werden ;)
    Wir freuen uns drauf!
    Das Chaostraum erfreut sich in der Region ja an einiger Beliebtheit und wenn es bei den 300-500 Leuten bleibt die an den zwei Tagen dort vorbeischneien, dann ist das schon super!

    Es kann allerdings sein, dass zusätzlich zum Festival im Raum Gießen/Wetzlar/Marburg noch eine Indoor "WarmUp" Party dazukommt.
    "Schaun mer mal" was 2020 so bringt :) \m/
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.