Damn The Machine

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von OriginOfStorms, 17. Oktober 2021.

  1. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ja, klar. Das seit fast 30 Jahren bekannte Material ist natürlich unantastbar. Die Erwartung hatte und habe ich auch gar nicht. Dass "The Last Man" aber soundtechnisch eher klingt wie "Day One" stört mich schon etwas. Ich hatte halt ein vollwertiges Studioalbum erwartet, keine Demokompilation, auch weil die Band selbst sagte, "dass die Songs in der selben Qualität aufgenommen wurden wie die bisherigen."
     
    tebeberlin und Hades gefällt das.
  2. Hades

    Hades Till Deaf Do Us Part

    Ah ok, für mich war eigentlich immer klar, dass das in Sachen Sound eher in Richtung "Day One" gehen muss. Das Bandzitat ging irgendwie an mir vorbei.
    Für Demoaufnahmen ist der Sound aber für mich völlig in Ordnung.
     
    tebeberlin gefällt das.
  3. Taussenegger

    Taussenegger Deaf Dealer

    Hmtja, bei mir ist irgendwie noch nix angekommen. Ich hab im Mai bestellt/bezahlt. Andererseits ist das offizielle Release Date ja auch erst der 9.9. – seit wann habt ihr denn eure Platten? Und: Vinyl oder CD?
     
  4. Hades

    Hades Till Deaf Do Us Part

    CD seit Donnerstag. Mit mehreren Mailupdates von David während der Wartezeit.
     
  5. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    Die heute hier eingetroffene CD läuft gerade zum zweiten Mal, und ich finde den Sound für ca. 30 Jahre alte Demo-Aufnahmen echt toll und vor allem sehr organisch und luftig.

    Besonders der Bass und die Drums tönen so herrlich natürlich, dass es einfach eine helle Freude ist, da zuzuhören.

    Da gibt es neuere Studio-Produktionen von namhaften Bands, bei denen ich mir einen solchen Sound manchmal wünschen würde.

    Mal davon abgesehen, dass ich gerade einfach nur unglaublich glücklich bin, überhaupt bisher noch nicht bekannte Songs der Band neu entdecken zu dürfen, bin ich mit dem Sound echt zufrieden und finde den klanglich auch weit über dem sehr vieler anderer Demos aus der Zeit.

    Die hatten damals offenbar sehr gutes Aufnahme-Equipment und die alten Bänder auch sehr pfleglich gelagert... Übermäßig rauschen oder gelegentlich mal Leiern tut da auf jeden Fall nichts.
     
    tebeberlin und Hades gefällt das.
  6. tebeberlin

    tebeberlin Deaf Leppard

    Jetzt habe ich das Album - passend zum offiziellen Release-Date - auch endlich gehört und möchte dem zustimmen. Was mich am meisten fasziniert ist, dass der schon sehr besondere Sound von Chris Poland 1:1 genauso klingt wie auf dem Debüt oder auch seinen damaligen Solo-Sachen. Dazu ist auch der Gesang von DJC so, als hätte er das alles einfach direkt zusammen in der Session mit "Damn the Machine" aufgenommen.
     
  7. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    DAMN THE MACHINE has teamed up with Animated Insanity Records to offer vinyl distribution of their recent releases, “Day One” and “The Last Man”, as well as DTM vocalist, David Judson Clemmons solo releases “Lights For The Living”,“Tribe And Throne“ and “Generation Vulture“. All releases include a fold out color poster with the song lyrics.

    Both “Day One“ & “The Last Man“ were recorded and mixed entirely in the Los Angeles rehearsal room on the band's 8 track 1/2“ Tape Machine. The music and vocals are live, with minimal overdubs. The quality of these recordings, is absolutely outstanding with post production mastering in Berlin by Andi Jung, with artwork and design by Chris Corrado.

    “Day One“ is a collection of the original demos from 1991 & 1992, that were recorded prior to signing any recording agreements. The album acts as a mirror version of the 1993 debut, carrying the same 12 tracks in the same order. Chris Poland has already commented, that he prefers the sound & energy of this edition over the debut version.

    “The Last Man“ contains a collection of 10 previously unheard / unreleased original tracks, recorded from 1991-1994, an incredible collection of music, appearing as a great surprise to long time fans of DTM & Chris Poland.

    Both DTM LPs feature the original lineup of Chris Poland (Guitar), Dave Randi (Bass), Mark Poland (Drums) and David Judson Clemmons a.k.a JUD (Guitar & Vocals).

    Also new to Animated Insanity Records are 3 bombastic solo releases from DTM's David Judson Clemmons a.k.a. JUD “Lights For The Living (2022)“, “Tribe & Throne (2019)“, and “Generation Vulture (2016)“. These releases feature long time band mates Steve Cordrey (Bass), James Schmidt (Drums), Early Grey (Bass) & Thomas Götz (Drums), recorded in Berlin Germany and mastered by Andi Jung.

    All 5 titles released originally by Village Slut Records

    The LPs will be arriving at Animated Insanity Records in mid / late November and can be ordered from the websites listed below.

    Official Animated Insanity Records website
    https://www.animatedinsanityrecords.com/


    Official Damn The Machine website
    https://www.damnthemachine.com/


    Official David Judson Clemmons website
    https://www.djclemmons.com/
     
    RageXX gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.