Dark Souls (and other souls-like ...)

Super, vielen lieben Dank ein weiteres Mal für all die Tipps - dann werde ich da definitiv penibel drauf aufpassen, vor den Endbossen noch den DLC zu machen. Ggf. muss ich da dann spicken, damit ich nicht blind ins Schlusskapitel reinlaufe.

Das mit der Farmroute klingt auch schon mal gut, ich als alter FS-Schisser brauche immer meinen Backup-Farm-Plan B, sollte ich mal wirklich nicht an einem Boss vorbeikommen. Oh, ich freue mich schon auf Sekiro... :D

@Unearthly Grave : Die Bedingung darfst Du gerne mal spoilern... nicht, dass ich den dann wirklich verpasse am Ende.

Ja, zwecks Quest - die behandle ich meist wirklich etwas stiefmütterlich, das ist wahr. Das liegt aber daran, dass ich aus den teilweise sehr kryptischen Gesprächen oft schon keine wirkliche Quest erkenne bzw. dann oft auch nicht weiß,wo genau ich jetzt hin muss/suchen muss. Grade, dass ich am Anfang von BB der Bewohnerin die rote Brosche nach dem Bosskampf gegen Pater Gascoigne zurückgebracht habe. Bekommen hab ich aber nix dafür, hat auch nicht gerade motiviert. :D Oder die Haarspange, die ich in der verlassenen Werkstatt gefunden habe. Konnte ich ja auch der Puppe geben, aber mit dieser Träne weiß ich bis heute nichts anzufangen...

Schwierig finde ich es z. B. auch vor dem Hintergrund, stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Habe nämlich laut einem Bekannten schon einige NPCs verpasst, weil ich schlicht "zu schnell" in der Story vorangekommen bin. Teilweise muss man halt auch einfach wissen, dass etwa genau in dieser Gasse, in diesem Haus, ein NPC eine Quest anbietet, wenn ich das 2. Mal dorthin zurückkehre, nachdem ich Boss XY gelegt habe. So oder so ähnlich, ich hoffe, meine Schwierigkeiten mit den Quests werden ein bisschen verständlich. :D
 
Stress dich nicht wegen den Quests, das ist die ganz normale FS-Erfahrung bei jedem ersten Durchgang. Und ich bin mir sicher, dass es auch genau so mit dem Wissen, es ist viel verpassbar, konzipiert wurde. Würde FS wollen, dass man alles mitbekommt, was in der Spielwelt so abgeht, hätten sie es anders designed. Aber dadurch wirken NPC Begegnungen auch deutlich rätselhafter und das macht sehr viel von der Faszination für diese Spiele und deren Welten aus. Mach dir das nicht durch Guides kaputt (die kann man immer noch in weiteren Durchgängen benutzen).
 
@Unearthly Grave : Die Bedingung darfst Du gerne mal spoilern... nicht, dass ich den dann wirklich verpasse am Ende.
Der Endkampf findet auf einem Blumenfeld statt.
Sprichst du den Endboss an, hast im Verlauf des kurzen Dialogs zwei Antwortmöglichkeiten, die sind selbsterklärend.

1 .Du kannst dich sozusagen ergeben und das Spiel ist vorbei inkl. Sequenz ohne Kampf
2. Du entscheidest dich für den Kampf und musst den Endboss besiegen. Nach dem Sieg erfolgt eine weitere Sequenz, die unterschiedlich ausfallen kann.
Auf jeden Fall kommt der optionale Endboss ( oder viel mehr der eigentliche Endboss), hast du die Bedingung nicht erfüllt, wird es kein Kampf geben, sondern das Spiel geht mit einem anderen Outro zu Ende.

Oder die Sequenz verläuft so, das du gegen diesen eigentlichen Endboss kämpfen musst. Dazu muss aber die Bedingung erfüllt sein das du von den 4 ( VIER ) " Dritteln einer Nabelschnur " 3 benutzt hast. Mit anderen Worten, es reicht, wenn du 3 gefunden hast und diese ganz normal benutzt aus dem Inventar hinaus.
Diese Items musst du aber benutzt haben BEVOR du auf das Blumenfeld gehst um den ersten Endboss anzusprechen ( ok, vermutlich kannst du auch die Nabelschnüre essen auf dem Blumenfeld bevor du den Boss ansprichst).
 
Okay, ich nehme mal an, darauf würde man im Leben ohnehin nicht kommen, wenn man es nicht weiß, oder? Aber danke für die Hinweise, werde das dann natürlich auch so machen, damit ich so viel wie möglich erleben kann.
Jetzt muss ich nur mal sehen, wo ich diesen ganzen Schmackofatz von Nabelschnüren noch herbekomme, damit ich die auch noch genüsslich vor dem letzten Bosskampf naschen kann...

Gestern habe ich noch den Wiedergeborenen dahin geschickt, wo er hingehört, und bin noch auf einen Abstecher in den oberen Kathedralenbezirk. Waisenhaus mit den ganzen Tentakelviechern war ein immens nerviges Gebiet, konkurriert aktuell mit dem unsichtbaren Dorf um Platz eins. Der Boss, der aussah wie ein übergroßes Alien, war aber dann wiederum verhältnismäßig einfach. Stehe da jetzt an der Lampe und schaue mal, in welches Gebiet es als nächstes geht...

Allgemein hatte ich mit den Bossen in BB aber bisher - ganz FS-untypisch - die wenigsten Probleme. Viele lege ich im ersten oder zweiten Anlauf, mehr als 5 glaube ich brauchte ich bisher gar nicht (beim Pater als auch bei der Vikarin). Da waren die Bosse in DS 1 und 2 bisher eine Nummer schwieriger. Aber ich habe in BB ja trotzdem noch gut was vor mir (oh, wie ich meine Aussage wohl noch bereuen werde... :D )
 
Zuletzt bearbeitet:
@MrPsycho BEI DEM BEREICH WO DU GEGEN DAS"ALIEN" GEKÄMPFT HAST, UNBEDINGT MAL DIE FENSTER IN DER UMGEBUNG ERKUNDEN:)

...und danke für den Hinweis, hätte ich tatsächlich übersehen. Echt fies, wenn man es nicht weiß. Der (wohl optionale) Boss dahinter hat's mir gestern aber gut mitgegeben, Phase 1 und 2 sind kein Problem, der Laser in der dritten Phase haut mich aber immer per One Hit weg. Hab die Tochter des Kosmos daher erstmal stehen lassen und im Universitätsgebäude weitergemacht (toller Farmspot, da gibt es jetzt erstmal noch Level-Stonks). Außerdem muss ich noch ein paar Runden am Start einlegen, so langsam ist der Verbrauch an Blutphiolen höher als der Ertrag.

Ansonsten habe ich noch die Albtraumfront gemacht, maximal nerviges Gebiet mit diesen Singsang-Gegnern, die Wahnsinn verursachen. Da ist der Giftsumpf schon fast Kindergarten dagegen. Habe von daher auch nur einmal "die Runde" bis zum Abkürzungs-Fahrstuhl gemacht, das hat mir dann gestern gereicht. Irgendwann kommt wohl auch hier noch ein dem Gebiet angemessener maximal ekelhafter Boss, aber da mach ich heute oder spätestens nächste Woche weiter.
 
So, hatte am Wochenende nicht allzu viel Zeit, aber für ein bisschen Progress hat's gereicht. Die Amygdala liegt, der Boss war aber tatsächlich in der ganzen Albtraumfront dann der einfachste Part.
Habe mir dann auch nochmal schön an der Tochter des Kosmos die Zähne ausgebissen (löst auch Amelia als für mich bisher schwersten Boss ab), aber nach etwa 10 Versuchen und mit einer guten Portion Glück beim Dodgen der Laser in der dritten Phase hat's dann doch noch geklappt. War ein gutes Gefühl.
Habe dann im Anschluss noch ein bisschen im Schloss Cainhurst Unruhe gestiftet, diese spinnenartigen Gegner draußen haben mich tatsächlich erstmal ziemlich ins Schwitzen gebracht. Habe dann noch die erste Runde bis zur Bibliothek/zum Fahrstuhl-Shortcut gemacht, hier geht's dann im Laufe der Woche weiter.

P.S.: Wenn ich mich nicht komplett vertue, dürfte ich mach dem Schloss Cainhurst bisher nur noch das Gebiet "Mensis-Albtraum" offen haben. Ich habe das Gefühl, dass sich das Hauptspiel so langsam dem Ende neigt. Bitte bei Gelegenheit mal vorsorglich um Empfehlungen, wann ich am besten den Cut mache und in den DLC hüpfe. Nachher komme ich in irgendein Gebiet, aus dem ich nicht wieder zurückporten kann, bis der Endboss liegt oder so ein Spaß. :D
 
So, hatte am Wochenende nicht allzu viel Zeit, aber für ein bisschen Progress hat's gereicht. Die Amygdala liegt, der Boss war aber tatsächlich in der ganzen Albtraumfront dann der einfachste Part.
Habe mir dann auch nochmal schön an der Tochter des Kosmos die Zähne ausgebissen (löst auch Amelia als für mich bisher schwersten Boss ab), aber nach etwa 10 Versuchen und mit einer guten Portion Glück beim Dodgen der Laser in der dritten Phase hat's dann doch noch geklappt. War ein gutes Gefühl.
Habe dann im Anschluss noch ein bisschen im Schloss Cainhurst Unruhe gestiftet, diese spinnenartigen Gegner draußen haben mich tatsächlich erstmal ziemlich ins Schwitzen gebracht. Habe dann noch die erste Runde bis zur Bibliothek/zum Fahrstuhl-Shortcut gemacht, hier geht's dann im Laufe der Woche weiter.

P.S.: Wenn ich mich nicht komplett vertue, dürfte ich mach dem Schloss Cainhurst bisher nur noch das Gebiet "Mensis-Albtraum" offen haben. Ich habe das Gefühl, dass sich das Hauptspiel so langsam dem Ende neigt. Bitte bei Gelegenheit mal vorsorglich um Empfehlungen, wann ich am besten den Cut mache und in den DLC hüpfe. Nachher komme ich in irgendein Gebiet, aus dem ich nicht wieder zurückporten kann, bis der Endboss liegt oder so ein Spaß. :D
Das Ende ist so offensichtlich, das kann man nicht übersehen. Da darfst du dann einfach den Bosskampf nicht triggern. Ansonsten kann man von da aus noch überall hin.
 
Und wieder ein kleines Update: Cainhurst ist abgeschlossen, habe auch brav die Quests mit der Königin und Alfred gemacht. Habe nämlich während meiner Reise durch Yharnam mal gespickt, wie man an stärkere Blutphiolen kommt und mir daher die Strahlen-Rune und wie man sie bekommt ganz besonders vorgemerkt.

Der Bossfight mit Märtyrer Logarius war außerdem bisher von Setting und Dynamik her der beste Bossfight von Bloodborne. Auf einem verschneiten, windverwehten Dach eines verlassenen Geisterschlosses einem untoten König mit einer Sense gegenüberzutreten, hat schon Stil. Auch der Kampf selbst war rundum gelungen, sowohl die erste, eher magielastigere Phase als auch die zweite Nahkampf-Phase. Letztlich fand ich es schon fast schade, dass ich bei genau diesem Boss trotz der nicht unerheblichen Schwierigkeit super in die Dynamik reingefunden und nur einen Versuch gebraucht habe. Der hat definitv am meisten Spaß gemacht bisher.

Ansonsten habe ich dann noch die erste Runde im Mensis-Albtraum bis zum ersten Abkürzungs-Fahrstuhl gedreht. Scheint auch wieder ein latent nerviges Gebiet zu werden, statt Gift gibt es hier halt den Wahnsinn-Effekt ins Gesicht. Bin mal gespannt wie es hier weitergeht.
 
Ich habe gestern mal wieder Elden Ring installiert und einen neuen Char angefangen als Vorbereitung aufs DLC. Bin aber hin und hergerissen. Das Spiel ist halt riesig und mal gucken wie lange ich bis Mogh brauche. Mein anderer Char ist im NG+ und auf Level 180. keine Lust das DLC im NG+ zu machen. Das wird doch wieder brutal.
 
Ich habe auch meinen ersten Versuch mit From Software gestartet. Demons Souls. Ich bin glaube ich untauglich für die Spiele. Zu hektisch, zu unkoordiniert. Schlimm ist das. Bin in Teil 2 der ersten Welt. Entweder ist es die Hundemeute, der Drache oder der Drecks Ritter der nach dem Gerenne über die Brücke 1x zuschlägt und ich bin tot.....grummel......spiele als Royalist sprich die einfachste Klasse. Aber ich hab massiv probleme die Gegner einzulocken. Ich schieße 1x und dann ist der Balken wieder weg
 
Zwischenstand Bloodborne: Habe den Mensis-Albtraum abgeschlossen, auch hier war das Gebiet selbst (und die Gegner/das Pathfinding darin) wieder schwieriger als die Bosse. Micolash war wohl der übliche FS-Trashboss in Bloodborne (ich erinnere mich da an Pinwheel aus DS...), Mergos Amme war dann wieder etwas eindrucksvoller, aber auch recht einfach zu durchschauen. Bei den Bossen habe ich insofern keinerlei Probleme gehabt, anders sah es da schon auf dem Weg über die Brücke zum ersten Blutbrocken des Spiels hin aus. Diese singenden, wahnsinnsverursachenden Gegner sind und bleiben einfach meine absoluten Kryptoniten in BB.

Zurück im Traum des Jägers fing dann das Häuschen an zu brennen und die Puppe faselte was davon, dass Gherman "mich erwarten würde". Roch für mich maximal verdächtig nach Endbossfight, sicherheitshalber daher mal gespickt und Bingo. Habe mich dann ab hier erstmal in den DLC abgeseilt, wo ich noch ein paar Schritte bis zur Kathedrale gemacht habe, in der man Amelia begegnet ist. Bin ganz heiß darauf, was der DLC nun noch so alles aufzufahren hat. Das Setting (die Nacht ist vorüber, der Morgen dämmert, viele Hunter jagen noch die letzten verstreuten Bestien) sieht auf jeden Fall super aus (ich hoffe, dass ich die Lore dahinter so richtig erfasst habe, kenn mich da ja auch nicht aus :D).

Achja, und die drei Nabelschnüre habe ich nach Mergos Amme auch schon mal verspeist, wahrlich ein richtiger Schmackofatz.
 
Ich konnte ja leider nicht viel mit Elden Ring anfangen bzw... ich fands gut, aber eben "nur gut". In den normalen Hauptdungeons war es typisch Souls und so super wie eh und je, aber die Open World hat mir gar nichts gegeben. Ich fand die ständig gleichen Dungeons und Bosse irgendwann sehr ermüdend und langweilig, da hätte mir ein stringenteres Leveldesign wie Dark Souls 1 mehr gegeben. Elden Ring hat aber einige der coolsten und spektakulärsten Bossmomente der Reihe und die Waffen-, Skill- und Build-Varianz ist wirklich super.

Den DLC werde ich allerdings nicht spielen. Ich hab versucht dem Spiel nochmal mit einem zweiten Charakter eine neue Chance zu geben, sobald ich in der Open World stand, dachte ich nur "Gar kein Bock das alles nochmal zu machen" ... und mein bestehender Charakter ist in NG++ und erfüllt die Voraussetzungen den DLC zu betreten nicht.
 
Kann ich teilweise verstehen. Ich denke auch gerade: puh alles nochmal …. Aber andererseits bin ich schon wieder durch mit limgrave. Mal gucken wie ich so vorankomme.
 
und mein bestehender Charakter ist in NG++ und erfüllt die Voraussetzungen den DLC zu betreten nicht.
Wieso nicht ? Du brauchst nur Radahn und Mogh besiegen. Das geht ruckzuck.

Ich bin auch im NG+2 , Mogh hab ich mir noch aufgehoben, Leuchtfeuer vor dem hab ich schon, wird einfach nur umgehauen.

Die Voraussetzungen zu erfüllen in einem NG+2 ist nicht lang oder schwer als wenn man Elden Ring komplett starten würde.
 
Wieso nicht ? Du brauchst nur Radahn und Mogh besiegen. Das geht ruckzuck.

Ich bin auch im NG+2 , Mogh hab ich mir noch aufgehoben, Leuchtfeuer vor dem hab ich schon, wird einfach nur umgehauen.

Die Voraussetzungen zu erfüllen in einem NG+2 ist nicht lang oder schwer als wenn man Elden Ring komplett starten würde.

Glaub mein Charakter war ganz am Angang in NG++, vllt wars auch NG+++ ... ich hab aber auch generell kein Interesse zu dem Spiel zurückzukehren.
 
Zurück
Oben Unten