Der King Diamond- / Mercyful Fate-Thread

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von SMM, 17. August 2014.

  1. SMM

    SMM Redakteur Roadcrew

    Den er hoffentlich mitbekommt....
    Mann, das kann doch nicht so schwer sein!
     
  2. kantapper

    kantapper Deaf Dealer

    Nachdem man ja in letzter Zeit (gefühlt) ständig mit MF- und KD-Stories zugeschmissen wird, muss ich ja mal zugeben, noch nie(!) einen einzigen Song dieses Herren resp. seiner Band gehört zu haben.. Gut - REINgehört schon. Aber gerade sein Markenzeichen, diese Eierquetscherstimme, die ging mir, ehrlich gesagt, fast sofort tierisch auf den Keks. Aber vielleicht muss ich mich auch einfach dran gewöhnen, so wie bei Mustaine.
    Also werde ich mir übers Wochenende mal "Conspiracy" geben. Rauf und runter. Soll ja nicht heißen, dass ich mich nicht bemüht hätte ...
     
  3. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Und dann noch die Melissa von Mercyful Fate. Dann hast du auch diese grenzgenialen Gitarrenabfahrten des Duos Sherman und Denner mal gehört.
     
    kantapper und Iron Ulf gefällt das.
  4. kantapper

    kantapper Deaf Dealer

    Ok - ich betrachte mich als bekehrt. Keine Ahnung, was früher schief gelaufen ist - ob ich mit den falschen Songs angefangen habe oder nicht in Stimmung war, aber "Conspiracy" hat es mir - wenn man das sagen kann - so richtig besorgt. Allein "At the Graves" rult ohne Ende, genau so "A Visit from the Dead" und ... ja ... so ziemlich alle anderen Songs auch. Gut, mit "Victimized" muss ich irgendwie noch warm werden und "Cremation" ist meiner Meinung nach ein wenig eintönig. Aber gut. Jammern auf hohem Niveau!
    Was mich ziemlich umhaut, ist die wahnsinnige Produktion: Besser als das Meiste, was man heute um die Ohren gehauen bekommt. Geile Gitarren und schön offene Drums. (Wenn man drauf achtet, hört man sofort Mikkey Dees typisches Powerspiel raus.) Die Falsettstimme hat mich komischerweise überhaupt nicht gestört, was aber auch daran liegen kann, dass der King eben nicht die ganze Zeit über so rumschreit, sondern ständig seine Stimmlage variiert. Wenn "Conspiracy" allerdings tatsächlich das "einfachste" (= hitlastigste) KD-Album ist, war es in der Tat 'ne gute Idee, damit anzufangen. Das Teil allein ist ja schon progressiv genug!
    Jetzt brauch ich nur noch ein anständiges Shirt!
    Ach, ich hatte ja keine Ahnung ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2014
  5. SMM

    SMM Redakteur Roadcrew

    Oh Mann, Vorband auf der King Diamond-US-Tour sind:

    JESS & THE ANCIENT ONES!!!!

    Was würde ich dafür geben, dahin zu fliegen....
     
    Ulvetid gefällt das.
  6. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Es ging mir bis heute quasi wie kantapper. Naja, so fast, vielleicht nicht ganz so schlimm. :D Früher war mein Standpunkt immer, dass ich es unglaublich traurig finde, mich nicht mit MF & KD anfreunden zu können, weil der Gesang in den Höhen etwas chipmunk-artiges hat. Da fehlte mir der Stahl eines Halford oder Hansen. Gleicher Fall bei Attic. Depressionen darüber, weil, wie gesagt, die Gitarrenarbeit offensichtlich endgöttlich ist. Quasi monotheistisch.

    Naja und heute habe ich mir mehr oder weniger gedacht: So kann das nicht weiter gehen! Auslöser war Portrait, hatte was von der "Crimen.." gehört. Dann fielen mir Attic ein wegen unserer Listen der besten Alben nach 2000. Hör ich also wieder in das Material rein, insbesondere auch die Demo, weil die mich damals schon angesprochen hat. Oooooha, das zündet ja doch! Gleiches Experiment dann nochmal mit MFs "Melissa" und siehe da... Ich bin jetzt nicht total überwältigt, aber das wird sich ab jetzt vermutlich beständig seinen Platz nach vorne graben.

    Zwei Gründe dafür: erstens bin ich sonst immer mit falschen Erwartungen an den Gesang heran gegangen (auch wenn ich natürlich wusste, was mich erwartet). Ich habe da etwas Stählernes gesucht und es fehlte mir immer etwas. Wenn ich da aber mit den Gedanken an das Klagende, Ghoulische herangehe, was ich z.B. auch bei In Solitude liebe, dann funktioniert das plötzlich.

    Zweitens: Einfach die Schminke vom King ignorieren...
     
    DeletedUser4258 gefällt das.
  7. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Die ist ja wohl hammergeil und völlig unpeinlich.
     
    HobNixx gefällt das.
  8. kantapper

    kantapper Deaf Dealer

    Ist schon kultig! Dass ich letztlich "Conspiracy" als Einsteig gewählt habe, liegt auch daran, dass ich mich an das Cover erinnert habe. Das guckte mich damals, Anfang der Neunziger, ständig im Plattenladen an und ich weiß noch, dass ich dachte: "Was muss das bloß für ein kranker Typ sein?"
     
    DeletedUser4258 gefällt das.
  9. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Ich finde es weder peinlich noch unkultig. Ich finde das Cover von Manowars "Into Glory Ride" ja auch geil und nicht peinlich. Es trifft einfach nicht meinen ästhetischen Geschmack und eine in meinen vollkommen eigenen, subjektiven Augen (etwas) versemmelte Optik kann mir schonmal den Spaß an einer Band verderben.
     
  10. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Sei mir bitte nicht böse für meinen folgenden Kommentar, aber wie kann man eine Band nur nach der Optik beurteilen?
    Jetzt mal ohne Witz, was primär zählen muss, sind musikalische Qualitäten und nicht, ob jemand im Kuhfell, 80er Spandex oder nackt auf der Bühne steht.
    Klar, zu gewissen Genres ist das passende Outfit...lustig, aber nicht zwingend der Ausschlaggebende Punkt um eine Band beurteilen zu können.
    GHOST find ich zB grottenlangweilig, egal ob die maskiert sind oder nicht (auch wenn die in Jeans + Shirt niemals den Erfolg gehabt hätten). Ich find das musikalisch einfach total belanglos aber das hab ich unabhängig vom Outfit herausgefunden. Oftmals sind auch grad die Bands mit lustige Klamotten obergeil, man denke nur an VAMPYR.

    Wenn aber jemandem der King wegen seiner Kopfstimme nicht gefällt, absolut nachvollziehbar und verständlich.

    Im Metal einfach mal den "ästhetischen Geschmack" beiseite legen und die Musik für sich sprechen lassen!
     
  11. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Ja, war klar, dass das sofort kommt. :D Hast ja auch recht und es ist ja auch nicht das einzige Beurteilungskriterium bzw. in keiner Weise der ausschlaggebende Punkt gewesen, warum ich mit MF/KD nicht wirklich klar kam. Gegen die Klamotten von Vampyr habe ich auch nichts einzuwenden... Was mich hier zusätzlich etwas stört ist auch die uneinheitliche Präsentation, der King geschminkt, warum nicht der Rest? Klar er ist halt der King.^^ Naja, wie auch immer, das Argument sollte es ja sowieso nicht sein.
     
    DeletedUser4258 und rapanzel gefällt das.
  12. Ulvetid

    Ulvetid Deaf Dealer

    Die ersten Alben, die ich jeweils kennengelernt habe (allerdings weeeeeit nach Veröffentlichung) waren "Don´t break the oath" und "Fatal Portrait" und sind immer noch meine jeweiligen Favoriten.

    Letztes Jahr beim RHF hab ich KD dann endlich zum ersten Mal gesehen und war begeistert! Die Show war einfach nur geil! Hat auch echt lange gedauert, bis ich endlich mal die Gelegenheit hatte. Und dieses Jahr in Wacken dann ein Plek von Andy LaRocque gefangen. Geil!
     
    Iron Ulf gefällt das.
  13. Necro Phil

    Necro Phil Deaf Leppard

    das problem mit kd und mf ist das es zu viel genialität auf einem haufen ist!

    mit king diamonds beteiligung entstanden ca. 20 alben.
    und davon ist JEDES in der oberen punktskala anzusiedeln.

    mir fällt auf anhieb kein künstler ein der diese menge an qualität vorzuweisen hat,zumindest nicht im musikbereich.der king ist der king.
     
  14. zentrixu

    zentrixu Till Deaf Do Us Part

    Das grandiose ist ja das er die hohe Stimme immer noch hinbekommt, aber ich habs erwähnt eines der interessantesten Alben ist House of God, dieses Album sticht richtig aus der Diskographie heraus, und da fällt mir ein wie grandios ist the puppet master.

    Was haltet ihr eigentlich von mercyful fate dead again, also anfangs hatte ich Probleme aber mittlerweile ist es ein Favorit geworden
     
  15. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Trotz der Sperrigkeit (und ich persönlich hab immer ein Problem mit sperrigen Alben) war sie sehr schnell einer meiner Faves im KD-Universum. Der völlig superbe Titeltrack, der eigentlich das absolute Magnus Opus von KD ist, sowier auch Songs wie Mandrake (auch total sperrig und uneingängig IMO), Since Forever (diese Gänsehautt-Atmosphäre!!!) oder das abrupt endende Crossroads sind wahre Perlen im KD-Katalog.
     
    SMM und zentrixu gefällt das.
  16. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Mit "Crossroads" hat sie auf jeden Fall mal einen der besten MF-Songs aller Zeiten zu bieten.
     
    zentrixu und Necro Phil gefällt das.
  17. zentrixu

    zentrixu Till Deaf Do Us Part

    Das Crossroads ist absolut genial, täusche ich mich oder geht es in dem Song um den Blues Musiker Robert Johnson der an einer Kreuzung einen Pakt mit dem Teufel abschliesst, jedenfalls wird gerade in America die sogenannte Crossroad für viele Schauergeschichten genommen, selbst Watain benutzen in eines ihrer Songs das Bild der Crossroad ich glaube es war Malefeitor
     
  18. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

  19. 29A

    29A Till Deaf Do Us Part

    Wie sind denn eigentlich die Meinungen zu ABIGAIL II? Ich habe die mir neulich auf Vinyl zugelegt, und bin sehr angetan. Gefällt mir gut.
     
    zentrixu gefällt das.
  20. 29A

    29A Till Deaf Do Us Part

    kannte bis dahin nur die ersten 4. Und MF - klar....
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.