Die 6 Death Metal Meilensteine der vergangenen 100 Jahre

Dieses Thema im Forum "INFERNO - Death Metal & Black Metal" wurde erstellt von VOICES_of_ZzooouhH, 31. Dezember 2015.

  1. Grande Rock

    Grande Rock Deaf Dealer

    1. Possessed - Seven Churches
    2. Vader - Litany
    3. Asphyx - Last One On Earth
    4. Entombed - Left Hand Path
    5. Cannibal Corpse - Butchered At Birth
     
  2. VOICES_of_ZzooouhH

    VOICES_of_ZzooouhH Till Deaf Do Us Part

    Nun , ich erlaube mir es Infra gleichzutuen ! , und poste die für meine Musikalische entwicklung nicht weniger wichtige DEATH/Thrash Version :)

    1. - Inquisitor : WALPURGIS SABBATH OF LUST
    2. - Hellwitch : SYZYGIAL MISCREANCY
    3. - Incubus : BEYOND THE UNKNOWN
    4. - Sadus : SWALLOWED IN BLACK
    5. - Hellwitch : OMNIPOTENT CONVOCATION
    6. - Bluuurgh : IN MY EMBRACE ( Nur ein Hauch von THRASH ... aber deutlich zu hören )


    Und glückwunsch an alle die es geschaft haben "Sinister Slaughter"in ihrer liste unterzukriegen , diese Scheibe gehort in jede , Rock,Thrash,Speed,Death,Grind & Pop liste Extremer Musik.... ich kann sie nur nicht einordnen :cool:
     
  3. El Guerrero

    El Guerrero Till Deaf Do Us Part

    Ebenfalls eher der Standard:

    Obituary - Cause Of Death
    Morbid Angel - Blessed Are The Sick
    Entombed - Left Hand Path
    Unanimated - Ancient God Of Evil
    Bolt Thrower - War Master
    Napalm Death - Utopia Banished
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2016
  4. deleted_76

    deleted_76 Guest

    Ist das ein Text, um zu gucken, ob die Listen überhaupt von jemandem gelesen werden? *g*
     
  5. VOICES_of_ZzooouhH

    VOICES_of_ZzooouhH Till Deaf Do Us Part

    :):cool: ,gut geschrieben !
     
  6. Moonshine

    Moonshine Till Deaf Do Us Part

    Morbid Angel - Domination
    Cannibal Corpse - Vile
    Sepultura - Arise
    Unleashed - Across the Open Sea
    Tiamat - Clouds
    Behemoth - The Apostasy
     
  7. SacredPast

    SacredPast Till Deaf Do Us Part

    Entombed - Left hand path
    Entombed - Clandestine
    Dismember - Like an ewerflowing stream
    Dismember - Massive killing capacity
    Atheist - Piece of time
    Sadistic Intent - Resurrection of the ancient black earth
     
  8. StN

    StN Deaf Leppard

    Nachfolgend meine Meilensteine, welche auch in meiner persönlichen musikalischen Entwicklung eine entscheidende Rolle gespielt haben. Deshalb mussten auch allseits beliebte "Klassiker" eher mäßigeren Alben (Hypocrisy) oder gar Demos (Death, Repugnant, Necros Christos) weichen. Aus den Genre-Klassikern wäre es definitiv zu heftig eine Top-6 auszuwählen, da kommt der Ansatz der persönlichen Meilensteine gut gelegen. Deshalb auch keine wertende Reihenfolge, sondern in zeitlicher Abfolge meiner Entdeckung (mit ungefährer Jahreszahl):
    1. HYPOCRISY - The Fourth Dimension - ca. 1998
    2. ASPHYX - Embrace The Death - ca. 2000
    3. AUTOPSY - Mental Funeral - ca. 2000
    4. DEATH - Reign Of Terror (Demo) - ca. 2001
    5. REPUGNANT - Draped In Cerecloth (Demo) - 2002
    6. NECROS CHRISTOS - Black Mass Desecration (Demo) - 2004
     
  9. El Guerrero

    El Guerrero Till Deaf Do Us Part

    Fuck, die hab ich ganz vergessen! Aber da ich sie auch erst recht spät entdeckt hab, waren sie für mich auch nicht ganz so prägend.
     
  10. Musti

    Musti Till Deaf Do Us Part

    Viel Interessantes dabei. Gerade bei Morbid Angel, Cannibal Corpse oder Behemoth werden meist andere Alben genannt. Einzig die 'Arise' von Sepultura schlägt aber deutlich mehr in die Thrash als in die Death Schiene.
     
    Moonshine und AJPain gefällt das.
  11. Ende

    Ende Till Deaf Do Us Part

    Glückwunsch!
    Hiermit hast du ein XXL Premium VIP Frühstück mit dem Debauchery Sänger auf dem Queens Of Metal Revisited Festival 2023 gewonnen!
     
    Höllenhorst und deleted_76 gefällt das.
  12. Nordkreuz

    Nordkreuz Till Deaf Do Us Part

    Auch spontan und ohne Reihenfolge :

    POSSESSED seven churches

    BOLT THROWER the 4th crusade

    ENTOMBED clandestine

    ASPHYX last one on earth

    HAIL OF BULLETS ...of frost and war

    MORGOTH cursed
     
  13. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Ich versuche mich auch mal an den für meine persönliche Entwicklung wichtigen (Reihenfolge egal):

    1) MORBID ANGEL - Blessed Are the Sick
    Die allererste Death-Metal-Scheibe, die ich jemals gehört habe. Ein Klassenkamerad hat sie mir aufgenommen, auf der B-Seite einer Kassette - auf der A-Seite hatte ich Alice Cooper mit "Hey Stoopid!". "Blessed..." hat mich sofort in ihren Bann gezogen, die klang so böse und finster wie ich es mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt hatte. Also habe ich wochenlang immer diese Kassette durchgehört. Von Alice zu MA und zurück. Der Death Metal hatte mich in diesem Moment gepackt.

    2) DEATH - Human
    Das erste von Chucks Meisterwerken, das ich kannte, und bis heute mein liebstes. Diese Mischung aus filigranster Gitarrenarbeit, unfassbar schnellem Drumming und dem fiesen Gekeife von Chuck fasziniert mich immer wieder. Außerdem sind auf dem Album Hooklines, das sind echte Death Metal-Hits!

    3) DISMEMBER - Like An Everflowing Stream
    Stockholm-Death at its best! Für meinen Geschmack waren Entombed auch auf ihren Frühwerken niemals auch nur annähernd so gut wie Dismember. Das Introriff von "Override Of The Overture" ist absolut unsterblich, das ist für mich die Essenz des Stockholm-Sounds. Die Bandfotos waren außerdem extremer als bei allen anderen Bands, auch auf den Nachfolgewerken noch. Dismember haben auch danach noch zig geniale Alben gemacht, aber das Debüt hat für mich einen Sonderstatus.

    4) MORGOTH - Cursed
    Ich bin 1991 in den Metal eingestiegen, weshalb ich viele frühere VÖs erst später entdeckt habe. So auch die Morgoth-EPs. Also kannte ich zunächst den ersten Longplayer, und der hat mich umgehauen. Vom schleifenden Intro über das brutale Opening-Doppel bis zu einem Longtrack vom Format "Opportunity Is Gone" - alles geil! Das Warning -Cover "Darkness" ist noch am ehesten verzichtbar, beschließt das Album aber durchaus passend. "Odium" war für mich danach eine riesige Enttäuschung, mit dem Album habe ich erst viele Jahre später meinen Frieden gemacht - mittlerweile finde ich es richtig klasse und wegweisend. Damals wollte ich aber nur klassischen Death Metal-Stoff.

    5) UNLEASHED - Where No Life Dwells
    Hits, Hits, Hits. "Before The Creation Of Time, "Into Glory Ride" etc. Die Band hatte bereits auf dem Debüt ihren Stil gefunden und zieht ihn bis heute mit marginalen Variationen durch. Love it or hate it, ich habe es direkt geliebt. Brutal geht aber anders.

    6) MALEVOLENT CREATION - Retribution
    Klar, hier stecken einige Thrash-Anleihen drin, aber die Scheibe ist derart HEAVY, technisch und dabei trotzdem voller Ohrwürmer, dass ich sie einfach in diese Liste packen musste. Bis heute einer meiner Favoriten!

    Dutzende Bands sind hier auf der Strecke geblieben, aber die genannten sechs haben mich ziemlich zu Anfang meiner Metal-Sozialisation gepackt und haben deswegen auch einen besonderen Status.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2016
  14. Legacy

    Legacy Deaf Dealer

    Wegweisende Alltime-Klassiker (ohne Ranking).

    Morbid Angel - Altars Of Madness
    Death - Scream Bloody Gore
    Asphyx - The Rack
    Pestilence - Consuming Impulse
    Bolt-Thrower - Realm Of Chaos
    Possessed - Seven Churches
     
  15. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    ich hab noch vergessen zu erwähnen...das mich Death Metalmäßig 2 Sampler...derart geprägt haben...und zwar:

    Rock Hard presents:
    MONSTERS OF DEATH

    https://www.musik-sammler.de/media/17467/

    am meisten gekickt hatte mich da drauf:

    MORBID ANGEL - Rebel Lands
    UNLEASHED - Into glory Ride
    OBITUARY - Rotting Ways

    der zweite Sampler ist:

    DEATH...IS JUST THE BEGINNING II:

    https://www.musik-sammler.de/media/2521/

    witzig war hier vor allem der Song "Open Wounds" von Righteous Pigs...ich hatte nämlich deren Album "Stress Related" schon gekauft...aber irgendwie noch net den zugang dazu gefunden...aber durch das ständige hören dieses Samplers...bei dem mir übrigens alle songs gefallen...kam ich auf den geschmack...und siehe da plötzlich gefiel mir die "Stress Related" extrem gut ;)
     
  16. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das Teil war damals der Wahn! Hat mir sehr beim Entdecken neuer Bands geholfen :jubel:
     
    El Guerrero, DeadRabbit und AJPain gefällt das.
  17. The Corrosion

    The Corrosion Till Deaf Do Us Part

    Dieser und der 3. Teil waren auch mein Einstieg in den Death Metal. Die ganze großen Klassiker wie Death, Morbid Angel, Deicide, Bolt Thrower usw. lernte ich erst nach NB Bands wie Benediction, Sinister oder Monstrosity kennen.
     
    uviol, Pandaemonium und AJPain gefällt das.
  18. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    wieviel teile gibt es eigentlich mittlerweile??
     
  19. sirmac

    sirmac Till Deaf Do Us Part

    Bolt Thrower - War Master
    Nile - Annihilation Of The Wicked
    The Crown - Hell Is Here
    Unleashed - Where No Life Dwells
    Jungle Rot - Fueled By Hate
    Vader - The Beast
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2016
  20. peterott

    peterott Till Deaf Do Us Part


    Ok, auch ein bisschen Text dazu, sonst ist es ein langweiliger Listenthread:

    Possessed - Seven Churches
    => erste gekaufte 2nd Hand CD, so ca. 1991-92, aus einer Annonce des wöchentlichen Supermarkt-Käseblattes. Ist die Pricekiller Edition, ohne Bandfotos oder Texte. Aber diese unglaubliche Musik fesselt bis heute. Auf Live Bootleg Tapes von 85-86 ist Twisted Minds ungeschlagen wo Jeff mit seinen Schreien durchdreht. Leider war das die einzige Metal CD, die der Typ in der Annonce verkaufte.

    Messiah - Choirs Of Horror
    => direkt gekauft, nachdem ich die Band auf einem Festival sah, das auf dem französisch sprechenden TV-Sender der Schweiz '91 übertragen wurde (Messiah kamen auf Platz 4 von 4 in der anschließenden Wertung). Die CD ist bei weitem besser, als der Sound des Auftritts, für mich ein Referenzwerk des europäischen Death Metals. Danach kam der Rest der Bandhistorie dran, wobei, es dauerte aber bis 1999 mit dem Aufkommen von ebay, bis ich mal an die ersten beiden Platten rankam und mir Messiah mit Tschössis abgefahrener Stimme antun durfte, die ich aus einem Live bootleg VHS tape von 85 oder 86 schon kannte. (Der 91er Auftritt - Bombenfernsehqualität: https://www.youtube.com/embed/q7oN2Y_bQDU)

    Bolt Thrower - Realm Of Chaos
    => etwas Leerlauf auf der Platte im Vergleich zum kongenialen Debut, aber der Gitarrensound und World Eater (da ist in der lokalen Death Metal Disco - U2 in Bad Wörishofen/Mindelheim - die Tanzfläche mit fliegenden Matten voll gewesen.

    Dismember - Like An Everflowing Stream
    => auf dem Ich Zahl Nicht mehr Sampler entdeckt und sofert in Override of the overture verschossen. Dann unglaubliche Nummern bis zu den verqueren Keys im letzten Stück. Au mann. Schwedenalarm. Selbst heute noch ein Referenzwerk von Milchbubis aufgenommen, bei denen sich 3 auf dem Bandfoto nicht zu schminken/posen trauten, ha.

    Seance - Fornever Laid To Rest
    => gebraucht von einem Mitarbeiter gekauft, der Anfang/Mitte der 90er die Ulmer Müller CD-Abteilung zu einem Eldorado machte. Die Vocals killen und der Sound der Aufnahme ist unglaublich gut. Referenzproduktion. Mischung aus Schweden und USA, wie sie keiner mehr so hinbrachte.

    Morbid Angel - Altars Of Madness
    => hat eine Weile gebraucht, bis Morbid Angel zündeten (fand sie 94 auf dem Easter Metal Festival im Stuttgarter Longhorn ok, dafür Unleashed und Samael besser - CC durften nicht spielen wenn ich mich recht entzinne) aber ein Jahr später hat es gezündet als ich die CD mir kaufte (das Tapetrading tape entsorgen konnte) und mir das Werk in Ruhe angehört habe. Wahn. Abominations of Desolation kracht auch ordentlich (besonders in der Patrick W. Engel Version) und ist bei weitem teuflischer, aber Altars gewinnt mit einem Hauch Vorsprung bei mir aufgrund des Wahnwitzes in den Gitarren.
     
    StN, DeletedUser4258, SacredPast und 8 anderen gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.