Die beste Speed Metal-Platte ist...

Dieses Thema im Forum "FAST AND LOOSE - Speed Metal & Thrash Metal" wurde erstellt von wrm, 19. September 2014.

  1. MartinDortmund

    MartinDortmund Till Deaf Do Us Part

  2. zopilote

    zopilote Till Deaf Do Us Part

    Uff.
     
    TragicIdol und mistermojo gefällt das.
  3. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Da kommt bald auch ein neues Album namens "Tata".
     
  4. zopilote

    zopilote Till Deaf Do Us Part

    Das klingt aber auch nicht nach Speed. Eher nach Walzer.
     
    Dunkles Futteral gefällt das.
  5. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

  6. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    Diskussion hin oder - in jedem Fall haben sowohl Knife als auch Vulture diese Spielart vollstens verstanden, no doubt!
     
    Dogro, Iced_Örv und Timmitus gefällt das.
  7. Asmodeus

    Asmodeus Deaf Dealer

    Dieses Album habe ich erst vor ca. 3-4 Jahren auf CD gekauft, ist mir damals zur Erscheinungszeit irgendwie nicht in die Finger gekommen. Was soll ich sagen, ich war ziemlich enttäuscht. Der Gesang hat mich genervt, die Melodien fand ich mittelmäßig und das ganze Album langweilig. Dann bei momox wieder verkauft, trotz kultigem Cover (aber zu klein auf CD). Eine Parallele zu Maiden ist mir nicht aufgefallen.
    Keine Ahnung, warum es immer so in den Himmel gelobt wird. Vielleicht wäre es anders, hätte ich es damals schon gekannt. Denn die anderen Klassiker aus dieser Zeit finde ich nach wie vor gut.
     
  8. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Hm, Lizzy Borden ist doch sehr eindeutig US(p)M. Mochte ich zwar nie sonderlich gern, weil ich den Gesang von Madame Borden nicht mag, aber das steht ja auch einem anderen Blatt. Besodners schnell ist das in meinen Ohren aber nicht. 'Rod Of Iron' ist abe ein Himbeer-Song. Außerdem stehe ich auf die komische "Master Of Disguise"-Scheibe, die auch viel zu lange nicht mehr hier lief. Den Maiden-Bezig höre ich allerdings an allen möglichen Ecken.
     
    Hades und Acrylator gefällt das.
  9. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Ahhh es geht um den "Alice Copper" der 80er, da geb ich dann auch mal meinen Senf zu :D


    Die erste Lizzy Borden gehört schon zu den besseren Momenten des US/Power/Heavy Metals - sollte man imho kennen, aber Speed Metal ist das nicht.

    Danach wurde es dann quasi von Album zu Album schwächer, wobei der beste LB Song sich imho auf "Visual Lies" befindet. Wobei ich an den Alben bis einschließlich "Master Of Disguise" insgesamt nicht wirklich viel auszusetzen habe, das passt schon alles.

    Auf den letzten Alben, sprich den Alben nach der Reunion, sind dann jeweils nur noch maximal 2 - 3 bemerkenswerte Songs drauf, während man den Rest jeweils vergessen kann.

    Live dürfte das alles aber gehörig Spass machen, da die Band aus einem gewissen Fundus an Songs wählen kann die in der Livesituation mächtig Spaß machen und sicherlich auch dass Publikum mitreissen können. Wenn nur die (mittlerweile) hahnebüchene Optik nicht wäre.
     
    Hades und Acrylator gefällt das.
  10. Ian Fraser

    Ian Fraser Till Deaf Do Us Part

    Lizzy Borden sind für mich auch ganz eindeutig USPM.
     
    Acrylator gefällt das.
  11. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Da kann ich mich anschließen, wobei ich immer wieder Voyeur und Lord of the flies schwanke
     
  12. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Finde ich persönlich beide schwächer als:

    https://www.youtube.com/embed/suFn7sbFe94

    Mich kicken bei LB halt eher die kurzen/knackigen Songs mit hoher Eingängigkeit und wenn dann noch wie oben ein imho sehr schöner Gitarrensoloteil dabei ist umso besser. Aus dem Grund kamen die für mich auch nie mehr ans mehr als gute Debutalbum dran, denn da wimmelt es letztendlich von dieser Sorte Songs.

    P.S. grad mal wieder in "Visual Lies" reingehört, die ist imho ähnlich stark wie das Debut, schade dass die damals als Videosong/Single Auskopplung den langweiligsten Song der Platte genommen haben, die Scheibe an sich kann schon viel.
     
  13. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    den kupfernen Alice? Sagt mir jetzt erstmal nix;) Ansonsten ganz klar USPM, grade "Den Of Thieves" demonstriert das doch wunderbar. Uns ja, ein schnellerer Song hier und da macht noch keinen Speed Metal. Aber ich mag Lizzy tatsächlich sehr gerne, zumindest die ganzen 80er Alben, die 2000er-Sachen habe ich dann doch zu wenig gehört.
     
  14. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Ich hatte ihn glaub ich schon in diesem Thread gepostet, aber egal, wenn ein song in der Liveversion geiler rüberkommt als auf Tonkonserve kann das auch Speed Metal sein:

    https://www.youtube.com/embed/8_ExVNJm4LQ
     
    Dogro gefällt das.
  15. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Jau, Tyrants Reign ist bei mir auch so ein Grenzgänger.
     
  16. SunriseInTokyo

    SunriseInTokyo Deaf Dealer

    Die Definition von Speed Metal ist in der Tat etwas schwierig. Thrash Metal ist für mich eine harte, wenig melodiöse und rauhe Spielweise, das zählt zum extreme Metal. Vieles, was als Speed geführt wird, ist für mich (schnell gespielter und rotziger) Heavy Metal, einiges davon ist nicht mal rotzig, sondern nur schnell. Wenn ich mir überlege, dass Thundersteel von Riot oder Metamorphose von Sortilege in einem Unterforum mit Slayer oder Demoliton Hammer stehen würden. Eine Band, die Speed Metal spielt, der nah am Thrash ist, ist Exciter.

    Meine Antwort auf die im Thread gestellte Frage lautet natürlich Walls Of Jericho. Die hier genannten Lizzy Borden oder Savage Grace haben paar vereinzelte Lieder, die mir gut reingehen, aber auf Albumlänge auch viele Skipper. Das hübsche Gitarren- und Songwriterduo Hansen/Weikath zaubert hier ganze 16 famose Liedchen aus dem Hut (die eine Kiske-Nummer ist auch cool, aber kein Speed-Metal) und keins klingt wie das andere. How Many Tears ist für mich eins der besten Lieder, die komponiert wurden. Die gante Platte sprüht vor Epik und rotziger Energie, auch die Kombination aus Melodie und Brachialität findet man in dieser Kombination selten. Der dilettantische Gesang ist hier kein Makel, sondern veredelt die ohnehin starke und einzigartige Instrumentierung. Der Produzent wusste auch, was er da tut. Alle Komponeten setzen sich hier zu einem Gesamtbild zusammen und liefern ein Rundum-Paket.

    Noch zur Auswahl stünde Peace Sells oder Rust in Peace, wenn man denn Megadeth dazuzählen möchte oder die oben erwähnte Thundersteel hat auch keinen Ausfall. Es gibt schon viele tolle Platten, die hier genannt worden sind. Aber nein, die WoJ hat mich vom ersten Ton an komplett weggeblasen und begeistert mich bis heute.
     
  17. Storming the Gates

    Storming the Gates Deaf Dealer

  18. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part


    Also beim Durchhören ist mir jetzt mal aufgefellen wie "aus der Zeit gefallen" eigentlich alle dieser Bands klingen, mehr noch als bei den meisten Thrash/Heavy oder Power Metal Bands klingt eigentlich fast alles aus der Liste so dermassen nach Eciter/Agent Steel/Savage Grace anno 1985 dass ich mir garnicht mehr sicher bin ob ich das wirklich noch cool finde.

    Ich würde mir wirklich wünschen es gäbe aus der Melodic Speed Metal Richtung irgedwas was den Ansatz der ganz frühen Helloween oder Defender (Holland) weiterführen würde ohne den ganze Zucker und Kitsch den Bands allgemein verbreiten wenn sie in diese Richtung gehen. Hansen Helloween oder eben Defender scheint mir dann doch mehr zu liegen als der wirklich reine traditionelle Speed von dem ich heute eigentlich fast nur noch die erste Agent Steel öfter mal auflege.

    O.k. weiter unten in der Liste tauchen ja auch noch Enforcer auf, als reinen Speed Metal hätte ich die letztendlich auch nie wahrgenommen, aber in der Playlist ist's imho noch die beste Band.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2022
  19. Storming the Gates

    Storming the Gates Deaf Dealer

    Erstmal Danke für dein Feedback. Und ja, es geht mehr in die Richtung Exciter/Agent Steel/Savage Grace anno 1985, das sind halt die Bands die ich am meisten mag.
     
  20. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Sollte keine Kritik sein, das von Geschriebene entspringt sicher mehr der Selbsterkenntnis dass ich mich von diesem Sound, den ich vor allem wegen Agent Steel und Savage Grace mal sehr mochte, zwischenzeitlich vermutlich sehr entfernt habe, und mich speziell diese Art der Phrasierung beim Gesang (z.B. bei Evil Invaders) mittlerweile mehr nervt als mitreisst.
     
    Storming the Gates gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.