Die CD, todsichere Altlast von morgen?

Dieses Thema im Forum "SOMETHIN' ELSE - Multimediales" wurde erstellt von Daskeks, 7. Februar 2017.

  1. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

    Daskeks gefällt das.
  2. Herr Mortimer

    Herr Mortimer Till Deaf Do Us Part

    Hatte die Tage erstmalig meinen jüngsten Bruder (aktuell 14) bei mir in der Bude. Da mein Elternhaus mütterlicherseits seit geraumer Zeit frei von physischen Tonträgern ist, hatte der junge Mann erstmalig CD und Vinyl in der Hand - lediglich Tape kannte er aus früheren Kindheitstagen. Eigene Accounts bei Youtube, Spotify und Co. wiederum selbstverständlich vorhanden. Und du kannst ganz fest davon ausgehen, dass es genau so bei den Allermeisten der heranwachsenden Generationen aussehen wird.
     
    Frank2 und Escobar gefällt das.
  3. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

  4. Thenervetattoo

    Thenervetattoo Till Deaf Do Us Part

    Auch zu meiner Teeny-Phase in den 80er und später in den 90er gab es Leute in meinem Alter die null komma nix für Musik ausgegeben haben. Da wars halt das Radio oder MTV/Viva Auch da waren es nur die Punker, Metaller und Grufties die man mal auf dem Schulhof Tonträger tauschen gesehen hat.
     
    Escobar und skoschi gefällt das.
  5. skoschi

    skoschi Deaf Leppard

    Ich war damals, und bin es immer noch, sehr happy über die Efindung der CD! Möchte das Medium auch weiterhin nicht missen.
    Kann den Hype um LPś nicht nachvollziehen.
    Ausserhalb des Metals und vielleicht Klassik und Jazz (?) sind die Leute sicher lieber einzelne Stücke am streamen und kaufen keine Tonträger mehr. Kein Wunder das dort allgemein dann keine Nachfrage mehr besteht.
     
  6. Dubby

    Dubby Till Deaf Do Us Part

    Mir zu teuer, lässt sich nicht auf den Rechner ziehen, aufs Smartphone übertragen, lässt nicht von Song zu Song skippen. Andererseits sind LPs cooler aufgemacht und vielleicht ist das eher ein Format fürs Bewusstere wahrnehmen von Musik, sprich mal ne Weile einfach hinsetzen und ner Platte zuhören? Das kann ich natürlich auch mit ner CD machen. Mit anderen Worten, ich sehe nur Nachteile bis aufs coolere Design des Tonträgers und der Verpackung an sich.
     
  7. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich bin weit entfernt den heutigen Vinyl-Hype komplett zu verstehen, aber Du vergisst als Vorteil einen nicht unerheblichen Faktor: Den Sound :)
     
    deleted_5835 und Iron Ulf gefällt das.
  8. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Das Knacken zwischendurch wurde aber nicht im Studio gemacht, das sollte man dazu saagen! :acute:
     
    skoschi und Hades gefällt das.
  9. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ach, dachte ich immer.
     
  10. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Na siehste, manchmal kann man von mir lernen. :)
     
  11. Dubby

    Dubby Till Deaf Do Us Part

    Hatte ich weggelassen, da das doch auch eher Geschmackssache ist. Glaube nicht, dass er besser, sondern anders ist. Davon abgesehen bin ich nicht so soundfanatisch, ich höre meine Musik immer am Rechner mit einem 08/15 2.1 Dolbi Surround Gerät von Logitech.
     
    skoschi gefällt das.
  12. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Gitarrespielen zum Beispiel auch. Hatte ich nie angezweifelt.

    Hm, Geschmacksache? Eher Hörempfinden unter anderem durch die Hörgewohnheiten. Ein digitaler Sound entsteht durch Nullen und Einsen, während man analog natürlich die ganzen Nuancen dazwischen darstellen kann. Bin jetzt auch kein Soundfanatiker und höre auch manchmal übern Rechner, aber wenn man eine gut aufgenommene LP gegen eine CD anhört, wird die LP in der Regel in puncto Wärme und Details bei mir meist gewinnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2020
  13. Dubby

    Dubby Till Deaf Do Us Part

    Mit Nullen und Einsen lässt sich sehr viel darstellen, da es sehr viele Kombinationen aus Nullen und Einsen gibt, wodurch auch Raum für Nuancen geschaffen wird ^^ Glaube nicht, dass der Sound nuancierter ist sondern einfach nur anders (wärmer von mir aus).
     
    skoschi und Kränk Sinatra gefällt das.
  14. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Natürlich lässt sich mit Nullen und Einsen viel darstellen, aber es bleiben halt eben doch Treppenstufen und keine Kurven.
     
  15. Dubby

    Dubby Till Deaf Do Us Part

    Das ist sicher richtig, dafür halte ich mein Gehör aber für anspruchslos, als das es eine Kurve von einer gegen Kurvenniveau tendierende Treppe unterscheiden könnte ^^
     
  16. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

    Also dieses Sounargument pro Vinyl konnte zumindest meine Wenigkeit noch nie nachvollziehen, ich finde Vinyl klingt stumpf. Aber, das bleibt wohl eine niemals nicht aufzulösende Geschmacks- und Gewohnheitsfrage, die auch hier schon des Öfteren diskutiert wurde.
     
    Menschenfeind und skoschi gefällt das.
  17. peterott

    peterott Till Deaf Do Us Part

    Das Equipment spielt aber auch eine Rolle. Du kriegst mit falschen Boxen die Dein Verstärker nicht aufsteuern kann, so ziemlich jede LP zum Murksklingen.
    Von nem Scheißplattenspieler, Scheißsystem, Scheißnadel, und eine Kombination aus allem mit verstellter oder abgenudelter Nadel genau das selbe.
     
  18. deleted_5835

    deleted_5835 Guest

    Den von dir beschriebenen Nachteil empfinde ich als Vorteil. ;)
     
  19. Dominik2

    Dominik2 Till Deaf Do Us Part

    Tja, auch das kann ein Grund sein. Ich höre aus Gründen der sozialen Integration (in "meinem" Haus wohnen gut 100 Leute) nur noch auf Kopfhörer. Ich habe es in den letzten Jahren wirklich zu schätzen gelernt, mir teure Kopfhörer zu kaufen. Da kann man dann bei der CD wirklich feinsteuern. Das bilde ich mir zumindest ein und für mich ist das so stimmig. Kann aber sein, dass das technisch Blödsinn ist.
     
    skoschi gefällt das.
  20. deleted_5835

    deleted_5835 Guest

    Du meinst, die LP wird meist gewinnen?
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.