DISILLUSION: Neues Album

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von H Like Hell, 15. März 2017.

  1. TwistOfFate

    TwistOfFate Till Deaf Do Us Part

    Andere Bands bekommen es auch hin. Lächerliche Aktion. Der soll arbeiten gehen wenn er Geld braucht und fertig. Was hat der in den letzten Jahren eigentlich gemacht?
     
    Fleischer667 und Fates Warning gefällt das.
  2. Java

    Java Deaf Leppard

    Nein. ;)
    Allerdings hat mich ALEA nicht überzeugen können, damit hatte sich das Thema für mich gleich erledigt.
     
    Fleischer667 gefällt das.
  3. shrdk

    shrdk Deaf Leppard

    Weil er gern ein Jahr lang von seinen Fans seinen Lebensunterhalt bezahlt bekommen möchte
    ohne das da zu 100% gesagt ist ob die Albumsproduktion schon mit dabei ist. Sie lassen ja
    offen ob man dafür dann nicht noch eine gesonderte Kampagne startet.

    Das offen gesagt wird wie, wo, was geplant ist macht es für mich nicht besser.

    Ich zahle 60 € (5€ pro Monat ein Jahr lang) und bekomme dafür einen digitalen Download.
    Ich zahle 180 € (15€ pro Monat ein Jahr lang) und bekomme dafür einen physischen Tonträger.

    Und da beschweren sich Leute das der Wintersun Idiot seine Sauna von den Fans gebaut bekommen möchte.

    Ich weiß echt nicht was ich dazu sagen soll. Natürlich ist es so das alles durch Angebot - Nachfrage geregelt ist und niemand gezwungen wird etwas zu geben, so schlau bin ich auch.

    Unglaublich das es aber wirklich funktioniert.
     
    rapanzel und Fleischer667 gefällt das.
  4. TwistOfFate

    TwistOfFate Till Deaf Do Us Part

    Dann habe ich es also richtig verstanden (mein Englisch ist schlecht)

    Ich sage einfach mal nicht, was ich darüber denke, das würde hässlich enden.
     
    Fleischer667 gefällt das.
  5. Daskeks

    Daskeks Till Deaf Do Us Part

    Was soll ich sagen? Ich hatte ja hier schon geschrieben, dass ich beim Crowdfunding dabei sein will.
    Da hatte ich mir das alles aber noch nicht durchgelesen.
    Hätte gerne ein neues Album unterstützt, aber unter den Bedingungen bin ich definitiv auch raus.
    Schade, sehr schade.
     
    Fleischer667 gefällt das.
  6. Der Fetsch

    Der Fetsch Till Deaf Do Us Part

    Das liegt einfach in der unglaublichen Dummheit der Menschenmassen begründet, wobei ich Dummheit mit dem Nichtausnutzen des vorhandenen Hirnpotentials gleichsetze. Das wird nun einmal seit Jahren durch das Bereitstellen von Massenmedien gefördert, ohne dass irgendwer (Elternhaus, Schule, Gesellschaft, Politik) darauf vorbereitet war oder ist. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Wenn ich mein Arbeitsumfeld betrachte, aber auch meine unmittelbare Umgebung, wird es immer schlimmer: es wird nur noch Trends hinterhergejagt und eine Sau nach der anderen durchs Dorf getrieben. Und das in allen Lebensbereichen. Ohne zu reflektieren, ohne Hintergrundwissen, einfach ohne wirkliches Interesse an der jeweiligen Sache. Tendenz: weiter steigend.
    Sorry, musste mal raus!:D
    Hier ist es überwiegend anders; daher fühle ich mich hier gut aufgehoben, soweit man das über ein Internetforum sagen kann. Manchmal kontrovers, aber meistens mit guter Argumentation, sodass man eigentlich beide (oder drei oder vier...) Seiten zumindest nachvollziehen oder verstehen kann.
    Danke. :) Schluss jetzt...:feierei:
     
    Fleischer667 gefällt das.
  7. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    "Gloria" ist für mich ein absolutes Meisterwerk. Völlig grossartig.
     
    Eiswalzer, Lycanthrop und Daskeks gefällt das.
  8. Zadok

    Zadok Till Deaf Do Us Part

    Wird immer doller. Wenn ich nicht bereit bin meine letzte freie Minute für die Musik zu "opfern" lass ichs halt bleiben.

    Ja, nee.... wenn ihr Musik wollt müsst ihr mir schon 1 Jahr den Lebensunterhalt bezahlen. Bekommt auch einen dollen Download...

    Geht mir die Hutschnur hoch. Jammerlappen, ey...
     
    Fleischer667 und gnomos gefällt das.
  9. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Also grundsätzlich hab ich ja nichts gegen solche Aktionen, aber der Gegenwert ist hier ja wirklich absolut lächerlich - 60,- Euro für den Album-Download und ein Dankesschreiben, sowie ein paar Fotos und Infos zum Prozess, die jede Band sonst frei als "News" veröffentlicht?
    Im Grunde ist das ein reiner Spendenaufruf...
    Wenn es mir gefällt, kaufe ich das Album dann später, aber vorher bekommen die nichts von mir, muss ja als selbstständiger Künstler selber sehen, wie ich über die Runden komme (und wenn ich spenden will, spende ich lieber für Tier- und Umweltschutz oder Menschenrechtsorganisationen - oder drück mal nem Obdachlosen zwei Euro oder ein Brötchen in die Hand)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2017
    rapanzel, Fleischer667, Iron Ulf und 5 anderen gefällt das.
  10. Irae

    Irae Till Deaf Do Us Part

    Ich hatte die erste Aktion unterstützt, Alea vorzubestellen samt Shirt, vor VÖ Datum.

    Ich habe auch sehr gerne ein halbes Jahr lang auf das neue Werk von Persefone gewartet und Geld für CD, vorab Download und Kapu Zipper dafür vorab überwiesen. (45 Euro für das Gesamtpaket, plus laufend Nachrichten über den Fortschritt der Arbeiten, total nah dran die ganze Zeit, das alles zusammen ist doch echter Gegenwert, oder?)

    Ich hätte auch für Disillusion im Wert einer CD vorab gespendet, wenn ich sie dann nach X Monaten bekommen hätte.
    Aber als Mutti mit einer Teilzeitstelle und jedem Monat Kosten, die mein eigenes Budget übersteigen, spende ich nicht für eine Band, auch wenn ich sie noch so mag, damit die Musiker wirtschaftlich besser klar kommen. Dazu kenne ich zuviele Bands, die das selbe Problem haben, nämlich eigentlich alle kleinen Nischenbands, wo soll man denn da anfangen und aufhören?
    Die Bands, die ich persönlich kenne, geben alle ihr letztes Hemd für ihr 'Hobby' um irgendwann das eigene Album oder auch den Nachfolger in den Händen zu halten. Da stecken Entbehrungen drin und kaum sind die Ausgaben irgendwie wieder rein zu bekommen, es sei denn man wird plötzlich Rockstar, überspitzt gesagt.

    Komischer Trend...
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2017
    Fleischer667, hulud, Der Fetsch und 7 anderen gefällt das.
  11. H Like Hell

    H Like Hell Deaf Leppard

    Besetzungswechsel bei den Leipzigern von DISILLUSION während der Arbeiten an dem neuen Album. Überraschend kam es offenbar nicht und so hatte man die Möglichkeit, den Ausstieg von Jens Maluschka, der immerhin fast 20 Jahre Teil der Band war, über mehrere Monate hinweg nach und nach zu vollziehen und den neuen Drummer Josh Saldanha einzuarbeiten. Ausschlaggebend für Jens, die Band verlassen zu wollen, seien persönliche Gründe gewesen.

    Derweil laufen nach dem Release der Single "Alea" Ende 2016 die Arbeiten am neuen, insgesamt dritten Album weiterhin auf Hochtouren, in diesem Zusammenhang sei noch einmal auf die Crowdfunding-Kampagne der Band hingewiesen.
     
  12. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    Nervt mich.
    Dauert zu lange.;)
     
  13. R-E-Nash

    R-E-Nash Dawn Of The Deaf

    Hmmm merkwürdig das ist.

    Diese Mäzen Geschichte ist mir zu dubios und open End .... Alles abhängig von Einkommen pro Monat aus diesem Patreon Ding. Da kann man es sich auch bequem machen. Ich muss diese New Economie, Web 5.0, Millenials was auch immer Erfindung nicht verstehen.

    Freunde, die ich habe, die für ihre Musik brennen, schaffen das auch in ihrer Freizeit. Mit eine Kampagne, um die letztendliche Produktion vorzufinanzieren, die dann auch das echte Geld kostet, kann man ja dann das Studio finanzieren.

    Ich mag die Band, mag eigentlich alles von denen, aber hier passt irgendwie nix zusammen. Bin mal gespannt, ob die ihr Versprechen halten und am 24.3.2018 die Platte raustun:
    Und ob dann ein uninspiriertes Auftrags- oder ein Meisterwerk dabei rumkommt ist offen.

    Just my 2 Cents
     
    Fleischer667 und Irae gefällt das.
  14. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Oh, dann ist's ja schon übermorgen soweit!:D
     
    Stranger und Maztur gefällt das.
  15. Farmboy

    Farmboy Deaf Dumb Blind

    Naja, der gute Mann betreibt selbst ein Tonstudio. Wenn ich 8-10 Stunden am Tag Bands recorde und mixe, den Job vernünftig mache und danach dann auch noch ein Meisterwerk schreiben soll, gefälligst neben der Arbeit, kriegen andere Bands ja auch hin... ich denke hier wird ein wenig viel verlangt. Ich kenne selbst Produzenten, die aufgrund ihres Studios die Musik an den Nagel hängen mussten, und das nicht damit sie sich dumm und dämlich verdienen, sondern einfach um die täglichen Kosten decken zu können! Underground-Bands recorden bezahlt einem keinen Ferrari.
    Zudem weiß man, worum es sich bei Patreon handelt: man unterstützt eine Sache für monatliche Summen. Wer das machen will: fein, verstehe ich! Wer das nicht machen will: auch fein, verstehe ich auch!
    Aber hört bitte auf, den Knaben Faulheit oder Bettelei zu unterstellen und versetzt euch stattdessen mal in deren Lage. Meisterwerk mit Herzblut, Hingabe und vor allem GESCHEIT machen = Zeitaufwand für Meisterwerk = Verdienstausfall = kein Geld zum leben = kein Meisterwerk.
    Aber Künstler sind sowieso faule, arbeitsscheue Säue also wem erzähle ich was :feierei:
     
    CMF gefällt das.
  16. Fleischer667

    Fleischer667 Till Deaf Do Us Part

    Hahaha! Diese Preise! Nein, danke, da kauf ich meine CDs lieber weiter bei ebay oder amazon-Dritthändlern oder so. An dem Tag an dem ich 180 € für 'ne CD zahle erschieße ich mich!

    Also zumindest mir fällt es schwer mich in die Lage einer Band zu versetzen die 180! € für 'ne CD haben will bzw. 60 für 'nen Download. Tut mir leid aber in den 80ern gab es solche Krämpfe auch nicht.

    Aaaaha. Die ganzen Klassiker aus den 80ern sind nach der Argumentation keine Meisterwerke weil es zu der Zeit noch keine Crowdfunding-Aktionen gab. Scheiße, was wären die Alben geil geworden hätten die Bands zu der Zeit 360 DM bekommen für ein neues Album statt nur 20! Da muß ichh mir dann wohl direkt auch dieses superduper Meisterwerk kaufen obwohl ich mit der Band eigentlich so gar nix anfangen kann. :hmmja:

    Nachtrag:

    Das ist ja eh die Oberhärte!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2018
    Damage Case, Der Fetsch und TwistOfFate gefällt das.
  17. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Augen auf beim Scheibenkauf!

    Oder anders, darum pledge ich nicht, crowdfunde ich nicht... mehr. Dass der Kümstler alles probieren darf, klar und geschenkt.
     
    Der Fetsch gefällt das.
  18. Farmboy

    Farmboy Deaf Dumb Blind

    Kann es sein, dass man in den 80ern von nem Plattenvetrag leben konnte und es keiner Crowdfunding-Kampagne bedurfte, um nen Verdienstausfall zu kompensieren? Wenn du dir um Knete keine Sorgen machen musst, hast du alle Zeit und Ruhe der Welt für solche Unterfangen. Wenn du selbstständig bist und in dem Moment keine Knete hast, wo du dich um deine Band kümmerst, läuft das heute halt nicht mehr. Es sind eben nicht die 80s heute, du musst als Band kucken, wo du bleibst.
     
    Acrylator gefällt das.
  19. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Absolut richtig, das war ein unpassender Vergleich, da in den 80ern die Rahmenbedingungen selbst für erfolgstechnisch eher im Mittelfeld angesiedelte Bands noch ganz andere waren!
    Wobei man allerdings auch sagen muss, dass auch schon Meisterwerke von Bands geschrieben wurden, die eben nebenbei auch noch sehen mussten, wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen
    (und umgekehrt ist es natürlich auch längst nicht gesagt, dass automatisch ein Meisterwerk dabei rauskommt, wenn man sich zu 100% auf das Erschaffen von Musik konzentrieren kann).
     
    Farmboy gefällt das.
  20. Fleischer667

    Fleischer667 Till Deaf Do Us Part

    Tut mir leid, das ist kein Argument für EINHUHNDERTUNDACHTZIG Euronen für genau EINE CD. Natürlich weiß ich nicht was die Bands in den 80ern verdient haben und auch nicht was sie heute verdienen. Aber umgerechnet auf x Fans je 180 € müssten die Plattenfirmen den Bands in den 80ern mehr Geld pro CD bezahlt haben als sie durch die Verkäufe eingenommen haben nach meiner Logik.

    Aber eh kein Ding, fragen wir doch einfach mal den forumseigenen Superstar. Hey, @Matty Shredmaster, wie lebt es sich so als äh, brotloser Künstler der CDs, LPs + Merch von Lost World Order und Powergame fast verschenkt? Guten Hauptjob? Erbschaft? Anders kann ich mir nicht erklären dass du hier weder ein Auto noch ein Jahr den Lebensunterhalt finanziert haben willst. Ach, und da gibts ja noch Tankard! Die sind auch alle berufstätig soweit ich weiß weil sie von ihrer Musik nicht leben können und die machen auch keine fragwürdigen Aktionen. Würde ich etwas drüber nachdenken und meine Sammlung durchschauen nach den ganzen Underground-Bands die kein Mensch kennt.... wie können die ihre Platten rausbringen??
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.