Dream Theater

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Hobbitmetalfan, 16. August 2014.

  1. Auchentoshan

    Auchentoshan Deaf Dealer

    Naja für DT haben es auch nicht leicht:
    Machen sie immer das selbe, heissts sie seien zu wenig "prog". Wenn sie aber mal neue Wege einschlagen (Train of Thought, The Astonishing) hagelts auch Kritik.
     
  2. Prog on!

    Prog on! Till Deaf Do Us Part

    "Train Of Thought" ist ein herausragendes Album, das aus meiner Sicht zu unrecht kritisiert wird. "The Astonishing" hingegen ist über weite Strecken seichter Musical-Trash und einer Band wie Dream Theater schlicht unwürdig. Da ist mir die aktuelle Platte um Lichtjahre lieber, auch wenn sie "nur" gut ist.
     
    JAYMZ, Frank2, Danzig und 4 anderen gefällt das.
  3. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Bei ersterem Album klar Nein!!! Hat doch überall gute Noten bekommen und das auch zu recht. Ist logischerweise nicht deren Beste aber stark.
    Bei Zweiterem absolut gerechtfertigt. Was ein aufgeblähter "unproggiger" Schmonz! Aber das Karussel dreht sich...

    Was anderes machen, hat logischerweise nicht gleich was mit Prog zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2019
    Acrylator und Gordon Shumway gefällt das.
  4. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Die "Astonishing" hat bis auf ein paar wenige Lichtblicke in der Tat viel zu viel Schmalz und Gleichklang zu bieten.
    Petrucci hätte es einfach als Solo Album raus bringen sollen und gut wäre es gewesen.

    Den "Gedankenzug" finde ich bis heute immer noch gut. Zwar ein wenig eindimensional, aber hat noch genügend herausragende Songs, um von mir 8,5 Punkte zu bekommen. Zudem bietet ToT eine wundervoll kalte und düstere Atmosphäre. Passte zum kalten Winter 2003, als das Teil raus kam :).

    Die DoT hat sich bei mir bei starken 9 Punkten eingependelt und läuft immer noch sehr regelmäßig.
    Liegt auch daran, dass ich mein Kaufverhalten seit einiger Zeit runter geschraubt habe und somit Neuveröffentlichungen viel mehr Zeit zum Entfalten bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2019
    Frank2, Prog on! und Iqui gefällt das.
  5. Disbe

    Disbe Till Deaf Do Us Part

    Auszugsweise, ja.
    Hat mich aber auch nicht soweit überzeugt, dass ich mich unbedingt mit denen befassen muss.
     
  6. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ich hab's, wie Albi auch, eigentlich gar nicht so wahrgenommen, dass es für "Train Of Thought" besonders viel negative Kritik für die Band gab. Außerdem war das stilistisch auch gar nicht wirklich etwas Neues - die erste CD von "Six Degrees...." ging doch auch schon etwa in die Richtung.
     
    Albi gefällt das.
  7. König Kuno

    König Kuno Deaf Leppard

    Meine Leidenschaft für DT ist im Laufe der Jahre etwas abgekühlt. Insbesondere "The Astonishing" war für mich sogar ein Schock... ein dermaßen belangloses Album hätte ich den Jungs nicht zugetraut o_O

    Die neue Scheibe ist musikalisch besser, allerdings ist die Gesangsleistung von James eher unter die Rubrik "erbärmlich" einzuordnen :thumbsdown:
     
  8. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Der erste Teil ist schon sooo oft geschrieben worden! Gähn!

    Der zweite Teil ab dem Komma ist völliger Quatsch! Sorry!
     
  9. Lazarus

    Lazarus Till Deaf Do Us Part

    Liegt halt daran dass es stimmt.
     
    Albi und Acrylator gefällt das.
  10. bassmoenster

    bassmoenster Deaf Dealer

    +1
     
  11. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Finde ich um Längen besser als die neue DT!
     
  12. BavarianPrivateer

    BavarianPrivateer Till Deaf Do Us Part

    Och Mann, die brauche ich ja auch noch.
     
  13. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Ist zwar auszugsweise beides Progressive Metal, für mich aber doch eher schwer vergleichbar.
     
  14. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Durch Sherinians Keyboardspiel, Portnoys Drumming und Thals Gitarrenspiel, welches dem Petruccis gar nicht mal in so viel nachsteht, und die Scheibe für mich so bissel den Mittneunziger DT-Sound hat, kann ich das schon vergleichen.
     
  15. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Klar kannst Du das, Albi :).
    Durch den rockigeren Anstrich habe ich bei den Söhnen eher eine progressivere Variante von Zeppelin im Kopf.
    Vom spieltechnischen nehmen sich beide Bands hingegen nicht viel.
     
  16. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    Wenn ich so darüber nachdenke... ja das hat auch was:top:
     
    CimmerianKodex gefällt das.
  17. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Sherinian macht hier klar den Unterschied! Nicht aufgrund der spielerischen Klasse, aber die Keys röhren regelrecht heavy, das ist eine ganz andere Kampfklasse in Sachen Härte - oder anders: es drückt dem Ganzen eher eine "Tritt-in-die-Fresse"-Note bei als es (oft) bei DT und Rudess der Fall ist. Allerdings: zur Ehrenrettung des Kahlköpfigen sei angemerkt, dass es auf "Distance...." um Längen undudeliger und unverspielter zugeht als auf den meisten Vorgängerwerken mit ihm, wo mich bestimmte Sounds sogar genervt haben.

    So richtig haben mich die Söhne auch noch nicht, aber mit jedem Durchlauf mag ich die Platte mehr und stelle fest, dass ich immer mal wieder den Wunsch verspüre, die Scheibe aufzulegen - was allerdings bei der neuen DT nicht anders ist, denn ich finde "Distance...." durchaus gelungen, wenn man nicht mit einer überzogenen Erwartungshaltung an das Ding ran geht:

    https://forum.deaf-forever.de/index.php?threads/aufgelegt.10118/page-13#post-1785925

    Kurz: beide Platten haben einen Reiz, wobei die Sons mir teils ein wenig zu sehr unwzweckmäßig frickeln (weniger ist manchmal mehr), DT bei "Distance...." genau das Gegenteil machen und somit eher das Augenmerk auf dem Fluss des Songs haben.

    Eigentlich schön, dass es beide Bands gibt.
     
    CimmerianKodex gefällt das.
  18. Auchentoshan

    Auchentoshan Deaf Dealer

    Anzumerken sei hierbei auch, dass die Lyrics auf der "Distance..." nicht mehr ganz so plakativ / simpel sind wie auch schon.
    Vor allemauf der "Black Clouds..." haben mich die banalen Texte zunehmend genervt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2019
    Iqui und CimmerianKodex gefällt das.
  19. JAYMZ

    JAYMZ Deaf Dealer

    Dafür zerstört ein Song wie The Count of Tuscany musikalisch mal eben alles was danach unter dem Banner DT herauskam.
     
    Pavlos gefällt das.
  20. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Einspruch! Da „Breaking all Illusions“ danach raus kam, ist das schlicht und einfach falsch!
    Kann aber mal passieren! ;););)
     
    CimmerianKodex, Auchentoshan und JAYMZ gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.