Es wird endlich mal Zeit für einen MANILLA ROAD-Thread

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von HellAndBack, 8. Oktober 2014.

  1. The Riddle Master

    The Riddle Master Deaf Dealer

    Roadkill - the Raw Tapes ist eine der besten Live Aufnahmen aller Zeiten! Der Sound ist unfassbar direkt, als ob die Band bei mir im Wohnzimmer spielt.
     
    St. Barbara gefällt das.
  2. St. Barbara

    St. Barbara Deaf Dealer

    01 Enthält 'Roadkill - The Raw Tapes' noch irgendwelche Overdubs oder hören wir hier einen 100% authentischen Konzertmitschnitt?

    02 Ist E.C. Hellwell wirklich ein Pseudonym von Mark Shelton?
     
  3. The Riddle Master

    The Riddle Master Deaf Dealer

    1. soweit ich weiß 100% authentisch. Müsste aber @Engel Of Death bestätigen
    2. ja
     
    St. Barbara gefällt das.
  4. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Die angekündigten alten Shelton/Chastain-Aufnahmen werden am 26.10.2018 veröffentlicht. Hierzu gibt's nun folgende Label-Mitteilung:

    "Auf der Suche nach potentiellem Bonusmaterial für zukünftige Manilla Road Rereleases hörte Bassist Phil Ross diverse, unbeschriftete Tapes durch, die er im Haus von Mark Shelton gefunden hat. Neben spannendem Livematerial entdeckte er dabei Demoaufnahmen, die David T. Chastain und Mark 1988 begonnen haben. Diese Zusammenarbeit verwundert rückblickend nicht. Als der US-Vertrieb von Black Dragon Records aus Paris Ende der Achtziger Probleme bekam, holte David Manilla Road auf sein Label Leviathan Records. Das Resultat war „Out Of The Abyss“ (1988), welches so in der Heimat der Band Verbreitung finden konnte. Auf dem Soloalbum von Chastain-Sängerin Leather „Shock Waves“ wurde der Titelsong von Mark geschrieben, 1999 erschien das Stück „The Edge Of Sanity“ (hier als Demoversion enthalten) auf der CD „Symphonica Millenia“ von Chastains Gruppe Zanister. Doch auch darüber hinaus wurde die Freundschaft über all die Jahre gepflegt, was nun auch zur Veröffentlichung dieser raren Aufnahmen geführt hat.

    Der Härtegrad der Songs, der immer wieder von epischen Momenten unterbrochen wird, ist durchaus verständlich. Manilla Road selbst lieferten 1988 mit „Out Of The Abyss“ ihr wohl brutalstes Album ab, welches David Chastain zu ähnlichen Ausflügen inspirierte. Spannend ist dabei, dass diese Aufnahmen neue Facetten bei beiden Beteiligten zeigen, die perfekt harmonieren. Hier treffen Chastain, Manilla Road und Elemente des Thrash- und US-Metal aufeinander, wobei etwas ganz Eigenständiges entsteht. „Orpheus Descending“ findet man in einer elfminütigen und zwanzigminütigen Version vor und ist sicherlich das Glanzstück dieser Aufnahmen.

    Leider blieben die drei Songs im Demostadium und existieren daher nur mit Drumcomputer anstatt mit echtem Schlagzeug, doch mit diesem Hintergrundwissen tut das dem Hörgenuss keinen Abbruch und man darf froh sein, dass die Stücke nun in gemasterter Form den Weg auf CD und LP finden. David Chastain macht seinem Status als Guitar Hero und Songwriter ebenso alle Ehre, wie Mark als die Stimme des Epic Metal und Verfasser intelligenter Lyrics. Fans von Chastain und Manilla Road werden ebenso begeistert sein wie Mark selbst, als er die Aufnahmen nach vielen Jahren wieder hörte."
    https://www.puresteel-records.com/releases/view/590/The_Edge_Of_Sanity_88_Demo_Session

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. St. Barbara

    St. Barbara Deaf Dealer

    'Out of the Abyss' - 30th Anniversary Edition

    Das Manilla-Road-Gesamtwerk mit dieser Veröffentlichungsreihe zu entdecken und zu erforschen macht einfach einen unglaublichen Spaß! Unveröffentlichte Bänder, authentische Liveaufnahmen, Remaster und Vorproduktions-Kassetten: Ein einziges "Aus dem Vollen schöpfen" der Extraklasse! Das Album selbst wandelt auf schmalem Grat zwischen trademark Epic ('War in Heaven') und ultratrashigem Wahnsinn ('Midnight Meat Train'). Nächter Halt 'The Courts of Chaos'?? Bin ich dabei!!

    EDIT: Cool wäre auch ein Doppelrelease der nächsten Scheibe mit 'The Circus Maximus' als 2CD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018
    Hugin gefällt das.
  6. Metalbat

    Metalbat Deaf Dealer

    Fire Down Under und Mystic Melissa gefällt das.
  7. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    St. Barbara gefällt das.
  8. The Riddle Master

    The Riddle Master Deaf Dealer

    Ich finde @Neudi s Nachruf in der aktuellen Ausgabe richtig super! Er spricht ja auch einige nicht so positive Seiten an. Mark scheint für seine Musik nicht nur gelebt, sondern sich geradezu für sie verzehrt zu haben.
    Es stimmt schon, er sah zum Schluss unglaublich viel älter aus als er in Wirklichkeit war. Im Mai in Lünen ist mir aufgefallen wie dünn er geworden ist.

    Ich bin dankbar, diese wundervolle Musik kennengelernt zu haben und ive erlebt zu haben!
     
  9. Evilmastant

    Evilmastant Deaf Dealer

    @Neudi : Gibt es trotz des Todes von Mark eine Chance die vor geraumer Zeit mal angedachte History DVD fertig zu stellen?
    Außerdem möchte ich mich @The Riddle Master anschließen. Dein Vorwort war im DF war toll und ich musste zwei Mal ansetzen, da ich beim ersten Leseversuch etwas zu durchlässig war. Danke!
     
  10. St. Barbara

    St. Barbara Deaf Dealer

    Wo findet man den: In #25 oder der kommenden#26?
     
  11. Atgerdian Kodex

    Atgerdian Kodex Till Deaf Do Us Part

    In #26!
     
    St. Barbara gefällt das.
  12. Lycanthrop

    Lycanthrop Till Deaf Do Us Part

    Mit “Open the Gates“ in der remasterten Version soeben meine erste MANILLA ROAD erstanden. Ich bin freudig gespannt.:)
     
    Seewolf, Skullface, Altphil und 7 anderen gefällt das.
  13. Altphil

    Altphil Deaf Leppard

    @Neudi
    Auch von mir vielen Dank für deinen Artikel und die Einblicke in das Leben von Mark Shelton. Ich habe Manilla Road erst vor wenigen Jahren das erste mal gehört. Den Klassiker "Crystal Logic" fand ich anfangs etwas befremdlich, als ich dann jedoch das erste mal "Metalström" von der "Open the Gates" gehört habe, bin ich den Songs und dem Sound der Band voll und ganz verfallen. Das ist für mich die pure Vertonung von Geschichten - jenseits aller Trends und Konventionen. Dass das nicht nur bei epischem Fantasy-Stoff funktioniert, sondern auch bei Gothic Horror-Themen, hört man nicht nur eindrucksvoll auf der "Out of the Abyss", sondern auch auf den "Hellwell" Alben. Wenn Ihr etwas von den Aufnahmen von Mark noch in neue Songs umsetzen könnt, wäre das ganz groß - und gleich auf meinem Einkaufszettel.
     
  14. St. Barbara

    St. Barbara Deaf Dealer

    Erstklassige Wahl!
     
  15. The Riddle Master

    The Riddle Master Deaf Dealer

    Vielleicht würden ja Randy und Rick auch den eben oder anderen Song noch veredeln wollen? Wurde nicht schon am jeweils nächsten Riddlemaster und Hellwell Album gearbeitet?

    Scott Park war ja wohl auch nicht auf der Trauerfeier soweit ich das auf dem Live-Stream und den Berichten auf Facebook ausmachen konnte. In einem Interview hat Mark glaube ich mal gesagt er hatte Drogenprobleme? Sind das die „persönlichen Gründe“, dass er einfach mit den Leuten aus dieser Lebensphase nicht mehr konfrontiert werden möchte weil dann alles wieder hoch kommt? Ich bin nur laut am denken weil mich die Geheimnistuerei um Scott schon wundert. Das 80er line-up ist ja wohl unter anderem deswegen auseinandergefallen weil er und Randy nicht mehr miteinander konnten. Courts of Chaos wurde wohl aufgenommen ohne dass die beiden jemals gleichzeitig im Studio waren.
     
    Altphil gefällt das.
  16. Fire Down Under

    Fire Down Under Redakteur Roadcrew

    Absolut großartig! :verehr:
     
  17. exumer

    exumer Deaf Dealer

    "Salesmen are like leeches of the soul!" :D

    Ich schmeiß mich weg....
     
    Fire Down Under gefällt das.
  18. Jhonny

    Jhonny Till Deaf Do Us Part

    Man, das SHELTON CHASTAIN Album ist echt super intensiv. So schön, Marks Stimme noch mal zu hören!
     
  19. St. Barbara

    St. Barbara Deaf Dealer

    Gibt's Aufnahmen vom Frankfurt-Konzert 2018?
     
  20. Lycanthrop

    Lycanthrop Till Deaf Do Us Part

    Abschiedsbrief meines Portemonnais

    Wenn du diese Zeilen liest, werde ich bereits aus deinem Leben verschwunden sein. Weg, hinfort, über alle Berge.
    Echt: Wir hätten gute Freunde werden können. Aber nein, der junge Herr von und zu muss sich ja unbedingt so ein deppertes wie kostenintensives Hobby suchen wie die Sammlung silbern Plastikscheiben mit Musik drauf. Wobei ich das Wort "Musik" bereits großzügig verwende. Das geht jetzt schon seit Jahren so und das Muster ist immer dasselbe. Mit einem wirren "Da wollte ich mich schon lange mit beschäftigen." auf den spröden Lippen schleichst du zum Rechner, bestellst dir irgendeinen Schrott um dann nach kurzem Zuhören festzustellen, dass du genau das noch benötigst zu deinem Glück. Und nicht nur eine Best Of (was ja noch vertretbar wäre), sondern die gesamte Diskografie. Das letzte Mal war es im Frühjahr so, als du dir von diesem PIERRE BRIEST "Firepower" zugelegt hast. In der folgenden Nacht haben der CD-Schrank und ich geweint. Wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.
    Und nun das. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Wieder eine (na klar!) "Klassiker"-Band, wieder ein "absolut unverzichtbares" Album. Diesmal heißen die Penner VANILLA ROT. Nachdem du dir das Album bestellt hast, hab ich die mal gegoogelt und was soll ich sagen? Natürlich sind auch das wieder irgendwelche achtzigjährigen Zausel, die schon seit Anno Blumenkohl ihren Klangmüll in die Welt blasen und gefühlt mehr Platten rausgebracht haben als Papua-Neuguinea Einwohner hat. Fick dich!
    Dann der gestrige Abend. Endlich ist "Mach hoch die Tür, das Tor macht weit" angekommen, von deinen spinnrigen Griffeln entpackt und in den CD-Spieler gestopft (Der hat's auch nicht leicht und muss echt alles schlucken, die Sau!). Beim ersten Track "Blechwind" hatte ich ja noch Hoffnung, dass du das genauso scheiße findest wie ich. Zu holprigem Schlagzeug und schrummliger Gitarre singt ein halskranker Lurch redundante Plattitüden aus "Conan der Barbar". Nicht, dass ich da viel Kennung hätte. Persönlich stehe ich ja her auf Klassisches: Tschaikowsky, Bach, Torch. Bereits beim folgenden Titeltrack wusste ich, dass es mal wieder soweit war.
    "Ein ganz eigener Klangkosmos." - Klar, wenn man taub ist.
    "Eine unverwechselbare Stimme" - In etwa so unverwechselbar wie eine Spaghetti unter Ramennudeln.
    "Tolle Drums" - Ich bitte dich! Mit Stöckern a-rhythmisch auf feste Unterlagen kloppen kriegen selbst Primaten hin.
    "Davon brauch ich mehr. Quatsch: Alles." - Leck mich doch!
    Das war's! Ich hab genug! Such dir wen anders, der dir deine Sammelleidenschaft finanziert und dafür regelmäßig bis zur kompletten Entleerung bluten muss! Aber ich bin mir sicher, dass du auch die nächste, noch nichtsahnende Geldkatze um den Verstand und ihren Inhalt bringen wirst. Und das alles nur für diesen Krach! Ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr! Bestell dem CD-Schrank beste Grüße, der hat auch die Schnauze (und Regale) voll.

    Angenehmes Sterben noch, du Lauch!

    Keine Ahnung was ich daraus machen soll. Klar ist nur, dass der Winter vor der Tür steht. Wer hat Decken und/oder MANILLA ROAD-Platten zum Zudecken? Jede Spende hilft!:D
     
    The Metallian, Church, Wizball und 24 anderen gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.