Fates Warning

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von tamino92, 15. August 2014.

  1. tamino92

    tamino92 Guest

    So.
    Dass es noch keinen FW-Thread gibt, das kann nicht sein! ;)

    Hab mir heute mal die "Night On Bröcken" und "The Spectre Within" zugelegt - was haltet ihr von den Alben?
    Die "Awaken The Guardian" ist ja eh ein absoluter Klassiker, aber nach dem ersten Track auf NoB ("Buried Alive") ist mir aufgefallen, dass John Arch's Gesang da doch ein wenig runder klingt als auf AtG...auch wenn "Guardian" natürlich auf ewig und für alle Zeit gesangstechnisch unantastbar bleibt!

    https://www.youtube.com/embed/sciCm9UuQYs
     
  2. costaweidner

    costaweidner Deaf Dealer

    Das Debüt kenn ich nicht, "The Spectre Within" und "Awaken The Guardian" sind natürlich großartig, letztere sogar fast perfekt.
    Ich liebe FW aber auch mit Alder und hab insgesamt leider viel zu wenig.
     
  3. Räudi

    Räudi Till Deaf Do Us Part

    Ich bin ja nach wie vor der Meinung, dass The Spectre Within noch einen Ticken stärker ist als Awaken The Guardian
     
  4. tamino92

    tamino92 Guest

    Ich muss sagen, dass mir das, was ich bisher mit John Arch gehört habe, um längen besser gefällt als die letzte Platte "Darkness in a Different Light". Der Sound geht garnicht. Total unterkühlt und ohne jegliche Emotion. Da baller ich mir lieber die "Guardian".
     
    Captain Beyond Zen gefällt das.
  5. tamino92

    tamino92 Guest

    Ui, dann freue ich mich schonmal auf das Hören! :) Zurzeit rotiert noch NoB!
     
  6. costaweidner

    costaweidner Deaf Dealer

    Hör dir mal dringend "Parallels" oder "A Pleasant Shade Of Gray" an. Letztere falls möglich am Stück.
     
  7. costaweidner

    costaweidner Deaf Dealer

    deleted_76 gefällt das.
  8. Captain Beyond Zen

    Captain Beyond Zen Till Deaf Do Us Part

    Also Fates Warning mit John Arch sind absoluter KULT! Da kommen die späteren Werke nicht ran. Meine FW Lieblingsalben sind "Awaken the Guardian", gefolgt von "Spectre Within". Meine Favoriten der Ray Alder-Ära sind "Parallels", gefolgt von "Perfect Symmetry" und "No Exit".
     
    comanche gefällt das.
  9. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Ich habe die ''Perfect Symmetry'', als sie rauskam, nicht kapiert. Die LP stand nach ca. einem Dutzend Versuchen ein halbes Jahr im Plattenrack. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, die wieder zu veräußern. Nur ein Kumpel, der mir damals auch DEMON nahegebracht hat, konnte dieses unglaubliche Elend nicht ertragen und hat mir mit Maßnahmen gedroht, sollte ich nicht endlich meinen Arsch hochbekommen und mich intensiv mit der Platte beschäftigen.

    Irgendwann hat es *klick* gemacht und dann ging es ganz schnell und ich wurde süchtig. Mittlerweile ist ''Perfect Symmetry'' für meinen Begriff in einer Reihe mit der ''Spectre'' und ''Awaken'' zu nennen.
     
  10. Captain Beyond Zen

    Captain Beyond Zen Till Deaf Do Us Part

    Bei mir war es ähnlich und es hat lange gedauert, bis ich dieses Album genießen konnte. Aber als es nach vielen Durchläufen bei mir auch endlich *klick* gemacht hatte, war sie immer weit oben in meiner Gunst, aber niemals über "Awaken", "Spectre" und "Parallels", denn diese Alben sprechen Geist, Seele, Herz und Verstand an und nicht nur den reinen Verstand, deshalb muss man diese Werke auch nicht kapieren.
     
    comanche und Black Pearl gefällt das.
  11. Sentinel

    Sentinel Till Deaf Do Us Part

    Mir geht das Debüt schon seit jeher zu sehr unter. Mir gefällt es besser als sein Nachfolger und ich liebe jede Minute darauf. Sehr Iron Maiden-lastig, aber irgendwie gefällt mir gerade das. "Buried Alive" war schon immer mein Favorit, dicht gefolgt vom Titelsong und "Damnation".

    Das ist ziemlich lustig... Ich habe die ersten beiden Alben schon ewig, mir "Awaken The Guardian" aber exakt diese Woche erst gekauft und gestern zum ersten Mal gehört. Kann aber noch nix dazu sagen - ich muss ein Album in der Regel mindestens zehn Mal gehört haben, um konkret was dazu sagen und das ganze einschätzen und einordnen zu können. Ich bewundere Leute, bei denen das deutlich schneller geht.

    Mir gefallen die alten Sachen auch am besten, aber "Darkness In A Different Light" mag ich trotzdem sehr gerne. Ich fand es schade, dass die nicht mehr gewürdigt wurde und sogar in den Playlists der ganzen Schreiberlinge kaum stattgefunden hat. 8,5 Punkte hat die mindestens verdient.
     
    Erdbär gefällt das.
  12. costaweidner

    costaweidner Deaf Dealer

    Witzig, dass du das grade zu diesem Album sagst. Da fällt mir nämlich ein, dass ich zu der Zeit als ich ATG gekauft habe (da war ich 13-14) nie ein Album oder auch nur eine Band zweimal hintereinander hören konnte. Aber hier war ich nach einem Durchlauf schon so irre begeistert, dass ein paar Tage kaum noch was anderes lief. *g*
     
  13. Sentinel

    Sentinel Till Deaf Do Us Part

    Das passiert bei mir extrem selten - und teilweise sind gerade diese Alben dann doch nur kurzlebige Strohfeuer gewesen. ;)
     
  14. Axe To Fall

    Axe To Fall Till Deaf Do Us Part

    Ich kenne bis jetzt nur "Parallels", die find ich aber schon so richtig gut. Muss mich mal mehr in die Materie reinhören.
     
  15. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Die einzige FATES WARNING, mit der ich nie so richtig warm geworden bin heißt "No Exit". Entschuldigung.:D
     
    comanche gefällt das.
  16. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Entschuldigung akzeptiert. ;-) Über eine kurze Begründung, weshalb dies der Fall ist, würden wir uns dennoch freuen. Liegt es an den Übergängen von ''The Ivory Gate of Dreams''?
     
  17. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich kann das gar nicht so richtig beschreiben. Als sie das damals auf der Tour mit SANCTUARY und SECRECY in gänzlicher Gänze gespielt haben, bin ich im Glückstaumel aus der Halle gewankt. Aber außer 'Quitus' find eich den titelsong sehr sperrig. Hinzu kommt ein Kalngbild, welches mit zu harsch, steril und klinisch erscheint. Paradox: Neben 'Quietus' mag ich 'Heavenly Shades Of Death' am liebsten. Ja, ich bin komisch.
     
    comanche gefällt das.
  18. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    So komisch ist das nicht. Ich finde auch, dass die ''No Exit'' einen etwas zu kühlen Klang hat, der den Hörer (also mich, ich will nicht für alle sprechen) distanziert.
    Göttersongs, dennoch!
     
  19. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich mag aber die Scheiben danach alle lieber.
     
  20. Apparition

    Apparition Deaf Dealer

    "Nicght on Bröcken" ist von Songwriting her noch wesentlich konventioneller als Spectre und Guardian. Da hat auch Arch nicht ganz soviel zu tun, deswegen klingt das runder. Auf Spectre meine ich manchmal zu hören, dass sie sich etwas an der neu gewonnenen Experimentierlaune verheben (aber nicht sehr). IMO ein Übergangsalbum zwischen "normalem", Maiden-beeinflusstem US-Metal und der späteren Freestyle-Schiene. Awaken the Guardian ist in dieser Hinsicht dann perfekt, darauf gibt es keine Note, die nicht an der richtigen Stelle sitzt. Ich habe eine weile dafür gebraucht, aber wenn man mal durch die komplexen Gesangs- und Riff-Verschränkungen durchgestiegen ist, lässt es eienn nicht mehr los.

    Die Alben ab Perfect Symmetry sind in der Trad-Metal-Szene ja nicht immer wohlgelitten, aber für mich gleich auf mit der Arch-Phase, und zwar fast alle davon. No Exit ist ja noch der Epilog der ersten Phase. Das kühle daran mag ich sehr. Perfect Symmetry ist zusammen mit Guardian das zweite große Meisterwerk, auc hso ein Album, bei dem einfach alles an der richtigen Stelle sitzt. Leider spielen sie heute kaum noch Songs davon. Parallels ist dann sowas wie das Mainstream-Album, fast Queensryche-artig in seiner Kompaktheit. Gleichzeitig sind da vor allem bei den Drums so viele kleine Details, dass man sich rotzdem ewig daran festhören kann. Auf seine Art eigentlich genauso gut wie das komplexere Perfect Symmetry. Und der Sound ist gigantisch.

    Inside Out klingt im Vergleich fast pappig, aber die Songs stimmen für mich alle. Ist eine Minderheitenmeinung, aber ich bin auch großer Fan dieser Scheibe. Sehr ruhig, und mit den ersten Schlenkern hin zum modernen Stil.

    A Pleasant Shade of Grey ist der dritte große Klassiker. Es gibt kein besseres Album für graue Regentage. Am besten in der Liveversion von Sill Life hören. Klassische Songs gibt's natürlich nicht mehr und Metal auch nicht, aber das sollte nicht weiter interessieren. Disconnected finde ich kaum schlechter, eins dieser Alben, die mehr sind als die Summe ihrer Songs. Atmosphärisch ist das vielleicht die beste.

    FWX ist mehr eine Songsammlung, aber IMO unterschätzt. Jeder einzelne davon ist super. Und Darkness in a Different Light ist irgendwie die Synthese aus allem seit Parallels. Ach, die Alben sind alle toll. Wahrscheinlich insgesamt schon meine Lieblingsband.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.