GENESIS

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von IlMonco, 14. Dezember 2016.

  1. IlMonco

    IlMonco Till Deaf Do Us Part

    Noch kein Genesis Thread hier? Eigentlich unfassbar.

    Ich muss sagen, ich bin der Band such erst vor relativ kurzer Zeit verfallen.
    An Prog habe ich mich vor rund 8 Jahren zum ersten mal richtig rangetastet. Etwa zu der Zeit kam dann später auch das Prog Special im Rock Hard.
    Schlagartig wurde ich Fan von Yes, Marillion, Rush, ELP und den anderen Giganten.
    Aber an Genesis hat mich irgendwas gestört. Es klang so... alt!
    Total angestaubte, ur-britische Volksmusik mit ein paar E-Gitarren und Keyboards. Nein, irgendwas daran wollte mir nicht gefallen.
    Ein paar Jahre habe ich das Kapitel Genesis dann ruhen lassen. In Ruhe gelassen hat mich das Kapitel Genesis jedoch nicht wirklich.

    Dank Spotify hatte ich vor ein, zwei Jahren dann die Möglichkeit, mich nochmal intensiv zu beschäftigen, ohne jetzt was kaufen zu müssen, was im Schlimmstfall lediglich mein Regal wärmt.
    Und siehe da! Es hat direkt gezündet. Das alte Gefühl von "klingt antiquiert" war weg und ich wurde einfach nur von wohlig warmen Hymnen eingehüllt, die selbst die kältesten Nächte mit Sessel- und Kaminfeueratmosphäre versehen.
    Visions Of Angels, The Knife, Musical Box, Suppers Ready, Firth Of Fifth oder das gesamte Übergröße Lamb Lies Down On Broadway...WOW.
    Dieser Staub den ich damals gehört habe, der ist noch da. Aber jetzt gefällt er mir, wahrscheinlich da ich durch persönliche Geschichten in den letzten Jahren zumindest emotional und vom Lebensgefühl her sehr gealtert bin. Vielleicht nur eine krude Theorie, aber sie gefällt mir. *g*
    Ab der Collins Phase finde ich Trick Of The Tail und Wind & Wuthering fast genauso toll. Den Rest danach kann ich nur eingeschränkt hören. Das war früher zb anders.
    Phil Collins Solo finde ich nach wie vor cool. Da hätte auch viel Genesis Zeug ab Duke hingepasst und wohl auch hingehört.

    Aktuell befasse ich mich intensiv mit Steve Hackett Solo, nachdem ich Ace Of Wands gehört habe.
    Spectral Mornings ist zb ein ausgezeichnetes Album! Der Titelsong ist einfach sphärisch.
     
    Late Metal, El Guerrero, Iqui und 6 anderen gefällt das.
  2. hunziobelix

    hunziobelix Till Deaf Do Us Part

    Sehr schön, dass Dir GENESIS nahe gekommen sind.Eine phantastische Band und ich persönlich bin schon lange im Genesisfieber."FOXTROT" war die Initialzündung.
    Ich könnte "Supper`s Ready" jede Woche einmal hören ohne das ich den Spass daran verliere.
    Falls Du GENTLE GIANT noch nicht kennst, möchte ich Dir diese Band ans Herz legen.
    https://www.youtube.com/embed/jEFO_i8iUWY
     
  3. IlMonco

    IlMonco Till Deaf Do Us Part

    Gentle Giant kenne ich und gingen mir auch direkt rein. :)
    Wie gesagt, woran das bei Genesis gelegen hat weiß ich nicht. Aber ich bin froh dass es geklappt hat. Vielleicht hat es den richtigen Ort zur richtigen Zeit gebraucht. Aber es war mal wieder dieser tolle Moment, dass es doch noch mehr bereichendere Musik gibt, als die, die man schon kennt.
     
    IcedPriest und hunziobelix gefällt das.
  4. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    "Trespass" bis "Selling England By The Pound" sind für mich absolute Göttergaben, "Lamb Lies Down On Broadway" und "Trick Of The Tail" auch noch sehr tolle Prog-Rock-Alben. "Wind And Wuthering" war mir dann bereits irgendwie schon zu seicht (finde selbst so manchen Song aus der 80er Pop-Rock-Phase der Band wieder stärker als vieles, was sie in den späten 70ern veröffentlicht haben - wobei "ABACAB" vielleicht ihr schwächstes Album ist - hab mich allerdings nicht ausreichend mit den späteren Genesis beschäftigt, um da wirklich ein abschließendes Urteil zu fällen). Schlecht geht natürlich anders und bis einschließlich "Duke" waren sie eigentlich noch ganz gut, aber eben auch deutlich gewöhnlicher und polierter als bis 1974 oder 76.

    Interessanterweise ging es mir fast umgekehrt wie dir - zu Genesis hab ich vor ca. 10 Jahren (nach YES) von den Prog-Rock-Größen der späten 60er/frühen 70er am schnellsten Zugang gefunden, allerdings hat "LLDOB" als erste gezündet, die vorherigen Alben brauchten dann etwas länger, was ich heute gar nicht mehr nachvollziehen kann, da ich GENESIS von den Bands aus der Zeit (und dem Stil) trotz aller Komplexität irgendwie noch am eingängigsten finde und ich die drei Vorgängeralben auch inzwischen alle lieber mag als "Lamb...".
    Ich hatte viele Jahre vorher bereits auf einer Autofahrt spät nachts im Radio eine Live-Aufnahme von Genesis mit Peter Gabriel gehört und war überrascht, wie geil die damals noch klangen. Damals war der Drang aber noch nicht so groß, mir mal etwas von denen zuzulegen, da ich zu der Zeit wirklich nur Metal-Alben gekauft habe. Nachdem ich dann später (muss so 2005/2006 gewesen sein) mal die kleine Plattensammlung meiner Eltern durchwühlt und "Fragile" von YES ausgeliehen und lieben gelernt hatte, gab's dann kein Halten mehr und ich wollte immer mehr ähnliche Musik aus der Zeit haben. Erstmal hatte ich dann einige Alben im Internet angehört und mich dann nach gebrauchten LPs davon umgeschaut (inzwischen hab ich ne relativ stattliche 70er Prog-/Art/Psych-Rock-Sammlung und suche immer noch so einiges aus der Zeit).
    Mein klarer Favorit von Genesis ist "Foxtrott" und darauf "Supper's Ready" - relativ kurz vor Schluss des Stücks hab ich da jedes Mal minutenlang so eine unglaubliche Gänsehaut (ab dem ausgedehnten Instrumentalpart - dieser stetige Spannungsaufbau bis der Gesang wieder einsetzt und dann in der grandiosen, wenn auch einfachen Mellotron-Melodie gipfelt)!


    Für mich sieht's wohl etwa so aus:

    1. Foxtrott 10/10
    2. Selling England By The Pound 10/10
    3. Nursery Cryme 9,5/10
    4. Trespass 9,5/10
    5. The Lamb Lies Down On Broadway (knappe) 9/10 (hat ein paar Längen, aber auch absolut geniale Momente)
    6. Trick Of The Tail 8,5/10
    Rest egal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2016
  5. IlMonco

    IlMonco Till Deaf Do Us Part

    Stimmt, ein Listenwahn darf eigentlich nicht fehlen.

    Mich würde eine Schaffenswerk Besprechung reizen. Bestünde Interesse? :)

    From Genesis To Revelation *unkenn*
    Trespass 10/10
    Nursery Cryme 9,5/10
    Foxtrot 9,5/10
    Selling England By The Pound 10/10
    The Lamb Lies Down On Broadway 10/10
    A Trick Of The Tail 9/10
    Wind And Wuthering 8,5/10
    ...And Then There Were Three 7/10
    Duke 6/10
    Abacab 5/10
    Genesis 6,5/10
    Invisible Touch 4/10
    We Can't Dance 3/10
    Calling All Stations 1/10
     
  6. Bexham

    Bexham Till Deaf Do Us Part

    Sehr interessante Band, wo ich auch seit geraumer Zeit denke einsteigen zu möchten. Habe auch ein paar Scheiben.

    Am besten haben mir bis jetzt Nursery Cryme und die Live

    [​IMG]

    gefallen.

    Aber ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich mich absolut tief damit beschäftigt habe. Es waren ein paar Platten in einem Gesamtpaket was ich mal bekommen habe. Und die 2 haben mir beim Durchlaufen lassen ganz gut gefallen. Zur Zeit habe ich keine "persönliche Prog-Phase". Aber die kommt irgendwann wieder und dann ist hoffentlich auch Genesis mal etwas intensiver dran...
     
    IlMonco gefällt das.
  7. hofi

    hofi Till Deaf Do Us Part

    Schöne Threaderöffnung. Am Wochenende habe ich mir endlich einmal Tresspass, Nursery Crime, Foxtrot und die Selling England by the Pound auf Vinyl zugelegt. Wenn du dich mit Steve Hackett beschäftigen willst würde ich dir sein Solo-Debut "Voyage of the Acolyte" wärmstens empfehlen.
    [​IMG]
     
    IlMonco gefällt das.
  8. Sabbathstar

    Sabbathstar Till Deaf Do Us Part

    Genesis waren, neben Tull meine Lieblings Prog Band ... jedenfalls bis zum (inklusive) Duke Album. Aber bis dahin waren sie so ziemlich unantastbar! Danach ... naja, vereinzelt ok, aber eigentlich überflüssig geworden. Eine Band die sich leider selbst abgeschafft hat, im Gegensatz zu Tull, Yes und Konsorten ... eigentlich hält nur noch Steve Hackett die Fahne hoch, von dem was Genesis mal waren! Mein Lieblingsalbum ist immer noch Wind & Wuthering, wahrscheinlich auch weil es mein erstes Genesis Album war das ich mir bei Erscheinen gekauft habe, aber auch weil die Songs darauf so unglaublich gut und auch unglaublich britisch sind. Das fand und finde ich immer noch super ...
     
    IlMonco gefällt das.
  9. IlMonco

    IlMonco Till Deaf Do Us Part

    Steve Hackett macht ja immer mal wieder Genesis Revisited Live Shows.
    Ich nehme an Peter Gabriel und vor allem Phil Collins werden in die Richtung garnichts in ihre Sets einbauen.

    Am unnötigsten finde ich ja eigentlich Ray Wilson. Ein eher nicht so gutes Album hat er eingesungen und Live covert er dann noch zusätzlich die eher nicht so coolen Genesis Sachen.
     
  10. Sabbathstar

    Sabbathstar Till Deaf Do Us Part

    Von Peter Gabriel finde ich's schade das da nichts kommt. Phil Collins: naja, der muss halt Hausfrauen beglücken und Ray Wilson interessiert mich nicht ...
     
  11. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    So sehr ich die Prog Alben von Genesis vergöttere (alle auf denen Gabriel singt oder Hackett Gitarre spielt), so wenig werde ich verstehen, wie man die Pop-Phase der Band (ab Duke aufwärts) doof finden kann. Auf Albumlänge wussten Genesis nach dem Ausstieg von Hackett nicht mehr zu überzeugen, aber dennoch gibt es einige absolute Oberknaller, die ich nicht missen möchte :)

    Mein Einstieg in die Prog Phase von Genesis war Selling England By The Pound, das ich damals als CD in der Stadtbücherei ausgeliehen habe. Da sage noch einer, im Ruhrgebiet gäbe es keine Kultur *g*

    Ich war vom aller ersten Ton von "Dancing With The Moonlit Knight" total gebannt, faszniniert, gefesselt und begeistert. Wie in Trance, wie ein Mitsommernachtstraum zog die Platte an mir vorbei. Die ganzen Pop-Hits wie Invisible Touch und I Cant Dance kannte ich damals schon, aber mir war nie bewusst, dass Genesis in den 70ern so geile Musik zelebriert haben.

    Meine Lieblingsscheibe von Genesis ist aber Foxtrot, gefolgt von Trick Of The Tail. Foxtrot musste ich mir unbedingt kaufen, nachdem ich damals gelesen habe, dass es die Lieblingsscheibe von Steve Harris ist. Damals fand ich sie nicht ganz so gut wie Selling England By The Pound, aber in der Retrospektive wirkt Foxtrot irgendwie mehr aus einem Guss. Als ich die Genesis-Coverband "Musical Box" 2004 in Oberhausen live gesehen habe, war das wie eine Zeitreise. Ich bin bei einzelnen Songs weinend auf die Knie gefallen. Das war eines der schönsten Konzerte meines Lebens, zumal die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass jemand wie ich, der die Ungnade der späten Geburt erfahren musste, Genesis in der Urkonstellation live zu sehen zu können.


    Genesis waren sogar damals mit den abgefahrenen Düster-Proggern Van Der Graaf Generator zusammen auf Tour. Den Einfluss kann man auf Nursery Cryme sehr gut hören.

    Insgesamt würde ich Foxtrot schon als eine von meinen 10 absoluten Lieblingscheiben bezeichnen. Wer bei Watcher Of The Skies, Can Utility And The Coastliners (der Mittelteil, die filigranen 12-String Gitarrengespinste, die Taurus-Basspedale, mit denen man sich fast die Haare fönen kann, die explosive Spannung!) oder Suppers Ready keine Entenpelle bekommt, sollte Mathematik studieren, aber nicht Prog hören. Prog ist nicht nur musikalischer Schaulauf, sondern im Idealfall auch Emotion. Das ist vor allem auch Peter Gabriel zu verdanken. Er war das Herz der Band, Tony Banks eher der kühle Kopf.

    Meine Lieblingssongs von Genesis sind:

    Looking For Someone
    The Knife
    Musical Box
    Fountain Of Salmacis
    Watcher Of The Skies
    Can Utility And The Coastliners
    Suppers Ready
    Dancing With The Moonlit Knight
    Firth Of Fifth
    The Cinema Show
    Fly On A Windshield
    Chamber Of 32 Doors
    Dance On A Volcano
    Squonk
    Blood On The Rooftops
    ... in that Quiet Earth
    Down And Out
    Duchess
    Mama
    Land Of Confusion
    The Brazilian
    Domino
    No Son Of Mine
     
  12. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Nach meinem noch recht frischen Eindruck zu urteilen, begann die Pop-Phase doch eigentlich erst mit "ABACAB". "Duke" finde ich seinen beiden Vorgängern noch recht ähnlich vom Songwriting/Stil her, nur der Sound zeigt da halt schon deutlich in die späteren 80er.
    War jedenfalls überrascht, dass mir "Duke" viel besser gefällt als gedacht, auch wenn ich das Album trotzdem nicht unbedingt haben muss.
    Übrigens musste ich bei der Scheibe ständig an MARILLION denken. Mir war ja bewusst, dass letztere quasi den Genesis-Prog mit 80er-Sounds und -Melodien verbanden, aber nicht, dass GENESIS das selbst schon auf "Duke" gemacht hatten. Das Album hört sich für mich fast wie die Blaupause für etliche Marillion-Sachen (mit Fish) an, die ich allerdings teilweise (zumindest auf Albumlänge) noch besser finde als "Duke".
     
  13. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    Steve Hackett ist im nächsten Jahr wieder wieder mit einem zumindest zu einem Teil aus alten Genesis Songs bestehenden Programm auf Tour.

    Ich werde beim Konzert in Hamburg mittig in der ersten Reihe anzutreffen sein. :)

    Peter Gabriel hat zumindest beim letzten Konzert seiner Tour mit Sting einen leider nur sehr kurzen Genesis Part gesungen.

    Phil Collins hat auf seiner letzten großen Tour dagegen ziemlich häufig "Invisible Touch" gespielt, aber ich denke nicht, dass bei seiner kommenden Tour ähnliches zu erwarten ist.

    Was Ray Wilson angeht, so sehe ich ihn leider auch hier mal wieder als ziemlich unterschätzt dargestellt. :hmmja:

    "Calling All Stations" mit lediglich 1/10 Punkten abzustrafen, empfinde ich sogar als absolut ungerechtfertigt, denn das Album hat gerade gesangstechnisch so einige echt starke Momente.

    Natürlich sind Geschmäcker verschieden, aber 1/10 Punkte klingt für mich eher nach "den will ich einfach schlecht finden".

    Ray hat zudem einige mehr als überzeugende Alben veröffentlicht, von denen er live zu Gunsten diverser Coverversionen aber leider meist nur wenige Songs spielt.

    Aus diesem Grund habe ich ihn auch schon länger nicht mehr live gesehen, denn ich möchte den Sänger Ray Wilson gerne seine Songs singen hören und nicht Zeuge eines zweitklassigen Coverprogrammes sein.

    Alleine in diesem Jahr hat Ray allerdings gleich zwei ziemlich starke neue Alben veröffentlicht... Zumindest Tonträgertechnisch sollte man ihm also wirklich einfach mal eine faire Chance geben! ;)
     
    Stahlprophet gefällt das.
  14. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Bei mir ist´s eher anders herum.

    Habe die Kapelle schon Mitte der 70 er kennen gelernt und nie verstanden, weshalb mein großer Bruder einerseits Cooper, Purple & Co. anhimmelte und anderseits eben auch von Genesis alle Scheiben hatte.
    Klar, "Carpet Crawl" lief sogar auf meinen Dunkelkammer-Parties und den Titelsong "Lamb lies..." konnte ich auch ertragen. Aber sonst? Uaaah
    Erst als ABACAB in meine Sponti-Disco einzog, gab ich Denen eine Chance und nahm dann mal die besten Songs auf. Als der große Radio-Durchbruch kam,ließ ich mir das gefallen.

    Vor ca. 10 Jahren sind wir dann an Weihnachten mal zu einer sehr angesagten Genesis-Coverband (ausverkauft). Mein Gott! Die LG schaute mich ständig an und als nach 80 Minuten immer noch kein Song aus der 80 er Ära gespielt war, brachen wir den Gig in der Hälfte ab und freuten uns auf die Musik im Auto. Seit damals bekamen alte Genesis-Songs nie mehr eine Chance...
     
  15. Hundstage

    Hundstage Till Deaf Do Us Part

    Genesis :verehr:
    Neben King Crimson, meine Lieblings-Progband. Von den großen vier, finde ich Genesis und KC mit weitem Abstand am besten.
    Die Peter Gabriel Phase ist natürlich unschlagbar. Ich bin stolzer Besitzer des 1970-1975 Boxsets :top:
    Einen Favoriten aus der Phase auszuwählen finde ich schwierig. Im Grunde variiert das ständig. Mal ist es "Foxtrot", dann "Selling England by the Pound"...
    Von der Post-Gabriel Phase kenne ich nicht allzu viel. Klar, die Hits hat jeder schon einmal gehört. Ansonsten kenne ich nur vereinzelte Lieder und die "Duke". Die "Duke" hat mir aber sehr gut gefallen.
     
  16. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Interessant! Ich hingegen würde ja nie freiwillig Geld für ein Konzert ausgeben, wo dann nur oder überwiegend die 80er Hits von Genesis gespielt werden, die man eh schon Tausende Male im Radio gehört hat, aber über eine Gelegenheit die 70er Sachen mal live dargeboten zu bekommen, würde ich mich echt freuen.
    Aber gut, wenn man grundsätzlich eher auf straight rockende, eingängige Sachen steht, kann ich das schon irgendwie verstehen, auch wenn es für mich persönlich eigentlich unvorstellbar ist, wie man die Pop-Hits den 70er Progressive-Meisterwerken vorziehen kann - auch wenn ich erstere teilweise auch gar nicht schlecht finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2016
  17. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Tja, was kann man schon für seinen, zwischen den Ohren hängenden, Geschmack?
    Aber nur straight (obwohl meine 1. Band Straight Line, und die 3. Straight On hießen) muss es bei mir auch nicht sein. Im MAGNUM-Thread betone ich ja immer, dass sie für mich, seit den straighten Songs, völlig uninteressant wurden, während ich deren erste Alben, wo es progressiver zuging, auch nach über 30 Jahren noch abfeiern kann. Und ansonsten mag ich ja auch Kansas, Tull, Marillion & Co. - aber bei Genesis war die Kombi aus Wechseln, krummen Takten und scheppen Tönen, einfach ein bisschen zu viel des Guten.
     
    Acrylator gefällt das.
  18. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Natürlich kann man nichts für seinen Geschmack, ist ja auch egal. Früh-70er Prog-Rock ist halt auch nicht jedermanns Sache (Kansas und selbst vieles von Jethro Tull sind da ja eingängiger, weniger schräg als Bands wie King Crimson, VDGG, Gentle Giant, ELP oder eben alte Genesis).
    Immerhin haben wir da bei den von dir genannten Bands ne ziemlich starke Übereinstimmung (mag von Magnum das Debüt und "Chase The Dragon" am liebsten), wobei ich Marillion halt längst nicht so spannend wie alte Genesis finde, aber auch sehr gerne mag.
     
  19. Panzergeneral

    Panzergeneral Deaf Dealer

  20. IlMonco

    IlMonco Till Deaf Do Us Part

    Da nicht jeder in den Kuttenthread schaut und es vielleicht auch hier Interessenten gibt, poste ich es auch mal hier. Hab da was anfertigen lassen. Möchte keinen Gewinn machen, weshalb das natürlich zum Selbstkostenpreis weitergeht.
    Von Genesis gibt's eben nix gescheites. Da war ich idealistisch genug was zu bootleggen. :)

    "Genesis - Selling England By The Pound" Patch, 11cm x 8cm, gewebt, limitiert auf 50 Stück.

    4€ zzgl. Versand, Bezahlung sofort per PayPal oder Banküberweisung.
    Vorbestellung an: suppersready666@web.de

    Bitte nennt eure Menge und bevorzugte Versandart, Lieferung Ende April/Anfang Mai.

    [​IMG]
     
    Rivers, Captain Howdy, Rotfuchs und 2 anderen gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.