GENESIS

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von IlMonco, 14. Dezember 2016.

  1. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Macht ja nix
     
  2. Olli

    Olli Till Deaf Do Us Part

    Mir macht das was.:D
    Als Collins anfing bei Genesis zu singen, driftete die ganze Chose immer mehr in Richtung Pop-Mucke.
    Das waren für mich dann halt nicht mehr die Genesis, die ich früher auch ganz anders kennengelernt habe.
     
    Treeser gefällt das.
  3. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer


    Find ich eben gar nicht. Für mich gehören ATTWT und WAW durchaus noch zur Progphase. Erst ab Duke wurde es anders.
     
    JazColeman, Wandersmann und ChrisChaos gefällt das.
  4. Olli

    Olli Till Deaf Do Us Part

    Ist ja auch völlig o.k.
    Die WAW finde ich auch noch ganz gut und dann halt noch von 1977 das Live Album "Seconds Out".
    Ab ATTWT war das dann nicht mehr mein Ding.
    Ist halt Geschmackssache.
     
    Cypher gefällt das.
  5. Cypher

    Cypher Till Deaf Do Us Part

    Eins der großartigsten, stimmungsvollsten Livealben überhaupt. Wird allgemein leider oft übersehen.
     
  6. IronMarzipan

    IronMarzipan Till Deaf Do Us Part

    mr tuts einfach weh was aus Phil Collins geworden ist.... durch ne verpfuschte OP das Leben zerstört, einfach nur brutal ungerecht
    andere ballern sich mit Drogen und Alk zu und kommen damit durch bis zum Ende
     
  7. Ray Lomas

    Ray Lomas Deaf Dealer

    Traurig, das mit Collins, allerdings war er auch ein schwerer Trinker.
     
    Erdbär, IronMarzipan und ChrisChaos gefällt das.
  8. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Ich kenne kaum ein Livealbum mit so einem glasklaren und transparenten Klang, nichtmal Unleashed In The East von Priest.

    Wobei sich mir die Frage stellt, wieviel von Seconds Out im Studio nachbearbeitet wurde.

    Das Album wurde ja zum größten Teil während der "Wind And Wuthering" Tour aufgenommen, auf der ja auch Songs wie "One For The Vine" oder "Eleventh Earl Of Mar" live gezockt wurden, die sich allerdings auf Seconds Out bedauerlicherweise nicht wieder finden.

    Schön übrigens auch, dass man Bill Bruford auf mindestens einem Song (Cinema Show) live bestaunen darf, der 1976 Phil Collins an den Drums unterstützte, ehe Chester Thompson hinzu gestoßen ist.

    Seicht ist auf Wind And Wuthering vielleicht die Ultra-Schnulze "Your Own Special Way", mit ganz viel schlechtem Willen noch "Afterglow" (das ich aber sehr berührend und großartig finde).

    Für mich muss Prog Rock kein Dauergefrickel sein, deswegen stehe ich ja auch auf Pink Floyd oder Camel.

    Aber auch Wind And Wuthering hat sehr proggige Momente, wie etwa das Instrumental-Doppel "Unquite Slumbers For The Sleepers..." und "... In That Quiet Earth", das sehr herbstlich anmutende Hackett-Kabinettstück "Blood On The Rooftops" und die Achterbahnfahrt "One For The Vine" (die nur erst nach vier MInuten richtig in Fahrt kommt). Auf kaum einem Genesis Album kommt der Federstrich von Steve Hackett so stark durch, wie auf W & W, hier nimmt er vieles vorweg, was wir von seinen späteren Soloalben kennen.

    Edit: Jetzt erst gelesen. Es war von Wuthering Heights die Rede. Falls damit das Buch gemeint ist: Nicht gelesen. Der Song von Kate Bush hingegen ist ganz gut
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2021
    hunziobelix und Cypher gefällt das.
  9. IronMarzipan

    IronMarzipan Till Deaf Do Us Part

    RageXX gefällt das.
  10. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]

    Der reguläre Vorverkauf startet am Freitag, ein exklusiver Presale bei Eventim bereits am Mittwoch.
     
  11. DeadRabbit

    DeadRabbit Till Deaf Do Us Part

    Ich tippe auf mindestens 120 Steine.
     
  12. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    Nur Sitzplätze in allen Hallen in Deutschland...

    Sichtbehinderte Plätze seitlich oder sogar hinter der Bühne ab etwa 90,- €.
    Plätze am anderen Ende der Halle irgendwo oben unter dem Dach ab etwa 120,- €.
    Plätze in den unteren Reihen im Oberrang ab etwa 150,- €.
    Plätze im Unterrang hinten und hinten seitlich ab etwa 200,- €.
    Plätze im Unterrang in Bühnennähe ab etwa 290,- €.
    Plätze im hinteren Drittel des Innenraums ab etwa 200,- €.
    Plätze in der Mitte des Innenraums ab etwa 320,- €
    Plätze im vorderen Drittel des Innenraums ab etwa 400,- €.
    Plätze in den ersten Reihen vor der Bühne ab etwa 650,- €.

    Ich hatte eh nicht vor, eines der Konzerte zu besuchen, aber bei diesen Preisen ist die Chance, dass ich es mir vielleicht doch noch kurzfristig anders überlege, sowieso gleich Null.

    Denen brennt doch der Helm.


    EDIT:

    Für Paris kosten die Tickets übrigens ab etwa 87,- € für die Plätze hinten bzw. seitlich im Oberrang bis etwa 220,- € im Innenraum direkt vor der Bühne (also da, wofür hierzulande etwa 650,- € aufgerufen werden).

    Da kann man ja lieber einen Kurztrip nach Paris machen als ein Konzert in Deutschland zu besuchen.

    Morgen beginnt der Vorverkauf für Amsterdam, und Gerüchten zufolge werden die Preise sich dort wohl auch eher an Paris als an Deutschland orientieren.

    Da werden dann morgen garantiert auch zahlreiche Deutsche versuchen, ein Ticket für Amsterdam zu ergattern, aber im Gegensatz zu allen anderen Städten findet ausgerechnet dort nur ein Konzert statt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2021
  13. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Und draussen vor der Tür 75 Euro...?
    So gern ich die Band mag, sowas ist Abzocke und sowas wie "das macht die Booking-Agentur" kein Argument. Da könnten Herr Collins und Co durchaus ein Machtwort sprechen, das soll mir keiner erzählen. Ich war vor Jahren auf dem Womad World-Music Festival von Peter Gabriel. Das war gratis!
     
  14. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Meine Wintermusik. Genesis läuft bei mir immer im Winter. Kann ich mir im Sommer nicht geben, im Winter liebe ich die Progphase.

    From Genesis To Revelation
    Trespass
    Nursery Cryme
    Foxtrot
    Selling England By The Pound
    The Lamb Lies Down On Broadway
    A Trick Of The Tail
    Wind And Wuthering
    ...And Then There Were

    Allesamt 9.
    Für mich die Band, bei der die ersten paar Album EXAKT gleich sind. Und zwar sehr gut.
    Und zwar exakt ohne Ausreißer nach oben oder unten.
     
    SacredPast gefällt das.
  15. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Ich lese übrigens gerade die Phil Collins Bio.
    Kennt die jemand? Wie fandet ihr sie?
    Erfreulicherweise handelt 60 Prozent davon von der Progphase
     
  16. ironlung

    ironlung Till Deaf Do Us Part

    Also Foxtrot und Selling...sind schon Ausreisser nach oben! :acute:
     
  17. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Wind and Wuthering und ...and then there were heute Vormittag gehört.
    Die sind genauso gut.
     
    Erdbär und Guardian gefällt das.
  18. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ich finde die im Vergleich zu den Vorgängern halt schon recht seicht und weniger spannend. Natürlich immer noch ganz gut, aber der Abstieg begann für mich spätestens nach "Trick Of the Tail" (eigentlich auch schon ein wenig nach "Selling England...").
    Und zählst du das Debüt wirklich zur Prog-Phase? Das war doch durch den Produzenten-Einfluss irgendwie noch eine gesonderte Phase für sich, bei der die Band noch gar nicht so recht das umsetzen konnte, was dann ab "Trespass" gelang.

    Ich hatte es hier vielleicht schon mal geschrieben, aber ich glaube, selbst "Duke" finde ich nicht schwächer als "WAW", hab ersteres aber nur ein- oder zweimal interessehalber auf youtube gehört. Auf mich wirkte das wie eine Vorwegnahme/Blaupause des Stils von Marillion mit Fish, nur mit insgesamt etwas schwächeren Songs.

    Bei den Alben, die ich habe, würde ich so werten:

    1. Foxtrot 10/10
    2. Selling England By The Pound 10/10
    3. Nursery Cryme 10/10
    4. Trespass 9,5/10
    5. The Lamb Lies Down On Broadway 9/10
    6. Trick Of The Tail 9/10
    7. Wind And Wuthering 7,5/10

    Rest kenne ich zu wenig und werde das vermutlich auch nicht mehr ändern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2022
  19. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Phase hin oder her. Natürlich sind Album zwei und drei wesentlich progigger als WAW oder ATTWT .
    Aber egal, letztendlich zählt nur das Gefallen.
    Und die oben beschriebenen Alben gefallen mir alle gleich gut.
    Egal, ob proggig, poppig oder seicht.
    Qualitativ sind für mich alle gleich gut.
    Und nur das zählt für mich.
     
    RageXX gefällt das.
  20. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ich fand ja qualitativ die erste mit Collins am Mikro noch ähnlich super wie die letzte mit Gabriel. Für mich liegt's also nicht so sehr am Gesang, der ja auch noch recht ähnlich klingt, sondern mehr daran, dass die Band danach von Album zu Album langsam immer mehr richtig Pop tendierte (außerdem hat "Wind And Wuthering" so einen laschen Sound, der für mich null nach Rock klingt).
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.