GRÀB - Bavarian Black Metal (ja, für die Lunar-Aurora-Fans)

Dieses Thema im Forum "INFERNO - Death Metal & Black Metal" wurde erstellt von Trollthor, 12. März 2021.

  1. Doomfather

    Doomfather Till Deaf Do Us Part

    Sagt ja auch keiner, siehe meinen Post hierzu weiter oben. Wie gesagt, die Gleichung Burzum-Fan = Nazi verfängt nicht automatisch, hier differenzier ich durchaus. Wenn sich neben Burzum aber auch Absurd und Totenburg als Patches auf der Kutte finden, ist das schon deutlicher.
     
  2. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Das ist klar.
     
    Tom Pariah und Doomfather gefällt das.
  3. NegatroN

    NegatroN Moderator Roadcrew

    So, jetzt sind wir glaub ich endgültig an dem Punkt, der nichts mehr mit Gràb zu tun hat. Für die weitere Burzum-Debatte findet ihr bei Bedarf bitte einen anderen Thread.
     
    Sgt T., GordonOverkill, Rada und 5 anderen gefällt das.
  4. Doomfather

    Doomfather Till Deaf Do Us Part

    Und schon aber nicht allen. Ich wurde mal am Stuttgarter Hauptbahnhof wegen meinem Celtic Frost-Morbid Tales-Shirt angegangen, ob dass denn ne Nazi-Band sei.
     
  5. Doomfather

    Doomfather Till Deaf Do Us Part

    Zu spät gelesen, sorry.
     
  6. Lord_Sturm

    Lord_Sturm Dawn Of The Deaf

  7. Trollthor

    Trollthor Deaf Dealer

    Nun, ich habe gehofft, ich hätte klar zum Ausdruck gebracht, dass ich mir bestimmte Dinge im Zusammenhang mit Gràb auf der Grundlage der Zusammenarbeit einfach nicht vorstellen kann. Das liegt in der Natur der Sache, da ja z.B. für die handelsüblichen Promo-Waschzettel besprochen wird, welcher Ära und welchen Bands Gràb mit "Zeitlang" Tribut zollen, und da sind nun mal etliche Norweger aus den Neunzigern dabei. Damit spreche ich nicht zwingend für Grànt. Neutral bin ich weder als Fan der Band, noch als Label-Betreiber.

    Das ist jedoch auch nicht sonderlich wichtig. Es mag jede/r für sich selbst entscheiden, mit welcher Musik die eigene Lebenszeit versüßt oder vergeudet wird. Gràb wird aller Voraussicht nach ohnehin eine der letzten VÖs auf meinem Label sein. Wenn ich selbigem mit meinem Getrolle hier also ein Grab schaufele...

    Möge die Musik all das überdauern.
     
  8. Lord_Sturm

    Lord_Sturm Dawn Of The Deaf


    Das ist sehr schön gesprochen jeder soll hören was er will und ich will immer noch eine Vinyl! ;D ...... Diese Discogs Piraten sind schlimm ey.
     
    Trollthor gefällt das.
  9. Tom Pariah

    Tom Pariah Till Deaf Do Us Part

    Thor, Du musst noch viel lernen: Heutzutage klingt man wie Burzum, gibt das aber nicht zu (oder weiß es nicht mal, weil man sich von an den Epigonen orientiert) und verweigert Burzum-Patchträgern den Zutritt.
     
    Ancient Entity, svlphvrsvn und Noisenberg gefällt das.
  10. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

  11. svlphvrsvn

    svlphvrsvn Dawn Of The Deaf

    @Trollthor Wie jetzt, versteh ich den Witz nicht, oder willst du mit dem Label wirklich aufhören?
     
  12. subcomandante

    subcomandante Till Deaf Do Us Part

    Jetzt bin ich neugierig. Wer klingt denn nach Burzum, verleugnet das geschichtsvergessen und cancelt auch noch die Anwesenheit von Burzum-Patch-Trägern (bei den eigenen Konzerten)? Wer sind denn diese vermaledeiten Heuchler?
     
    Rada, Still Thrashed, Doomfather und 2 anderen gefällt das.
  13. Doomfather

    Doomfather Till Deaf Do Us Part

    Bevor @NegatroN uns wieder ermahnen muss: Diskussion besser in den Randerscheinungen-Thread legen, oder?
     
  14. Zefix !

    Zefix ! Deaf Leppard

    Eigentlich müsste die Angebots-/Nachfrage Marktsituation jetzt wieder deutlich entspannt sein. Jede Menge politisch korrekte Käufer*innen veräußern jetzt ihre GRAB Scheiben weil halt so eine Grauzonenscheiße gar nicht geht, ey!

    [wahrscheinlich wandert aber die GRAB Scheibe dann eher zu den anderen Burzelsepp / Pestefronkraich/ Junitod / NordischesErbe Scheiben die man dann eben still und heimlich "unter der Bettdecke" hört. ]
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2022
    Trollthor gefällt das.
  15. Trollthor

    Trollthor Deaf Dealer

    Nein, ich will nicht aufhören, doch ich muss das Label in einigen Bereichen neu aufstellen, denn die Prophecy-/SPKR-Infrastruktur werde ich in Zukunft mit Trollmusic nicht mehr (aus)nutzen. Die lieben Leute dort haben mir sehr lange unter die Arme gegriffen, doch letztlich haben nur Gràb und King of Asgard so richtig gezündet.
    Ergo werde ich das Ganze noch undergroundiger gestalten und mich auf Veröffentlichungen konzentrieren, die in einem solchen Rahmen Sinn machen. Als nächstes steht ein Dungeon Synth / Dark Ambient - Album eines deutschen Black-Metal-Musikers an, und ich wage es fast nicht zu schreiben, dass dessen Musik u.a. an die Frühwerke von Zwerg Nase, DVKE, Arcana und eben auch an ****** erinnert. Jedenfalls werde ich dem Musikus eintrichtern, dass er bitte "edgy" und "unsexy" Aussagen macht, doch ich fürchte, dass er gegen solche Einflüsterungen ähnlich resistent ist wie der Grànt.

    Um jetzt nicht komplett den Faden zu verlieren: Grànt hat ja vor Gràb bereits einiges aufgenommen, und meiner bescheidenen Wahrnehmung fristet das Eudaimony-Album "Futile" ein Schattendasein, obwohl es atmosphärisch ebenfalls sehr dicht und finster geraten ist. Fans von Katatonia, Antimatter, October Tide und dergleichen sollten da mal reinhören!

    https://www.youtube.com/embed/3T8lkSkuUok
     
    svlphvrsvn, Ancient Entity und Noisenberg gefällt das.
  16. Lord_Sturm

    Lord_Sturm Dawn Of The Deaf

    Dungeon Synth / Dark Ambient oh das Fixt mich jetzt schon etwas da bin ich gespannt drauf!
     
    Trollthor gefällt das.
  17. Tom Pariah

    Tom Pariah Till Deaf Do Us Part

    Thränenkind und WITTR wurden hier ja schon genannt: Die klingen für mich nach Burzum-Epigonen (bei WITTR auch Emperor).

    Ernsthaft: Black Metal hat eine solch unglaubliche, stilistische Vielfalt zu bieten:

    • der NWOBHM beeinflusste Sound der Anfangstage (Venom, Mercyful Fate)
    • Black-Thrash verschiedenster Schattierungen (Sodom, Aura Noir, Desaster)
    • der Schweden-Sound (Dissection und die No-Fashion-Schule
    • die finnische Black/Death-Schule (Impaled Nazarene, Beherit, Archgoat)
    • War Metal
    • Industrial Black Metal (DHG, Mysticum etc.)
    • die majestetische hellenistisch-mediterrane Schule (Rotting Christ, Necromantia, alte Moonspell)
    • Gothic Black Metal (COF, Siebenbürgen)
    • folkloristisch angehauchter BM (Ulver, Kampfar, alte Satyricon)
    • diverse theatralisch-kauzige Truppen (Root, Mortuary Drape)
    • noisiger BM (Abruptum, Ildjarn) usw. usf.
    • Schlussendlich natürlich der klassische Norweger-Sound abseits von Burzum und Emperor: Darkthrone, Mayhem, Gorgoroth...

    Und aus diesem ganzen Fundus greift sich die dezidiert-linke BM-Szene ausgerechnet Burzum und Emperor als Vorbilder raus?

    Ich finde das halt komisch und vielleicht sogar (?) pathologisch.

    Nun muss kopieren oder meinetwegen auch adaptieren und weitertragen nichts schlechtes sein (das machen Gráb ja auch), aber man sollte dann halt auch dazu stehen (WITTR gaben ja m.W. durchaus zu, von Burzum beeinflusst zu sein): Das betrifft dann weniger einzelne Bands (dass die nicht immer Einfluss auf die Door-Politik der Clubs haben, ist klar und ich meine, dass zumindest Ultha mal im Interview sagten, dass sie niemanden wegen eines Burzum-Patchs rauswerfen würden), aber die Bands bewegen sich in einer Szene, die sich zumindest teilweise und v.a. in urbanen Räumen von der eigentlichen (Black) Metal-Community abgetrennt hat (bzw. wegen ihres Post-Hardcore-Backgrounds nie einen Bezug dazu hatte).

    Was für mich im BM halt keinen Platz hat, ist Bigotterie: @Trollthor berichteteja von einem Konzert mit Burzum-Aufnäher-Verbot. Gut möglich, dass ich auf dem gleichen Konzert (in einem Kölner AZ) war, ich meine, ich habe Thor da getroffen: Da wurde ich mehrmals von veganen BMern wegen meiner Lederjacke angemacht. Jetzt kann man sagen: „OK, Boomer: Zeiten und Szenen ändern sich, gewöhn' Dich dran“, aber ich fand das ganze Szenario mit den hypersensiblen, z.T. glattgegelten, sehr selbstsicheren, aber am subkulturellen Background der eigenen Subkultur weitgehend desinteressierten Studierenden auf und von der Bühne mit ihrem eindeutig burzumesken Sound und den Lyrics über irgendwelche urbanen Beziehungsprobleme, Entfremdung und Isolation befremdlich.

    Umso besser läuft mir Gráb rein. Vielleicht weil ich zwar selbst Vegetarier bin, aber Landei bin und diesen akademischen Diskurs-Black Metal nicht brauche.

    Wir müssen mehr burning leather wagen!
     
    Riffs, Gaimchú, AddictionKing und 14 anderen gefällt das.
  18. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Ich möchte diesen Post heiraten.
     
    Gaimchú, licht.bringer und Necrofiend gefällt das.
  19. Wild_Healer

    Wild_Healer Deaf Dealer

    Es gibt Leute die sich von einer Lederjacke provoziert fühlen?
     
  20. Lord_Sturm

    Lord_Sturm Dawn Of The Deaf

    Wtf das habe ich ja noch nie gehört Leder und Metal gehen Hand in Hand
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.