Helloween

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von Mondkerz, 20. August 2014.

  1. nigranimus

    nigranimus Deaf Leppard

  2. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Sehr, sehr schön, was er zur Sänger-Thematik sagt: Er empfindet Kiskes Rückkehr als Lottogewinn für sich selbst. Sehr, sehr ehrlich, was seine eigenen Schwierigkeiten mit dem Keeper-Material angeht.
     
    Mondkerz gefällt das.
  3. nigranimus

    nigranimus Deaf Leppard

    Ja, finde ich auch. Die Ehrlichkeit, wie er sich teilweise mit den Kiske-Songs quälte, find ich beeindruckend
     
  4. TheSunknNorwegian

    TheSunknNorwegian Till Deaf Do Us Part

    Ja ich muss sagen das er für i want out live ein gutes Rezept gefunden hat wie er die langen hohen parts umschifft hat aber für mich jedes mal am grausamsten war march of time.
     
  5. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Gerade bei dem Wacken Mitschnitt von vor 10 Jahren hört man das ja auch.

    Wenn er einen richtig guten Tag hatte, davon gibt es ja auch reichlich Mitschnitte auf YT, klangen auch viele der Keeper Songs sehr geil, March of Time z.B., aber wenn es kein guter Tag war, dann war das natürlich nicht so geil.
    Gebe sogar ich als beinharter Deris-Fan zu.

    Generell ist er aber niemand, der sich da jemals über Wert verkauft hat. Im Gespräch hat er über eventuelle Probleme bei Songs sich immer ganz offen geäußert.
    Hat man ja auch schon auf der Live on 3 Continents DVD gesehen.

    Ach, was bekomme ich Bock auf dieses Album.
    Die Karte für Frankfurt liegt auch schon bereit, das wird super.
     
  6. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Jetzt mal ehrlich: Selbst du als Intimus der Band muss doch sagen, dass die Kapelle bei jenem Wacken Gig blitzbesoffen war, oder? Der Auftritt war doch eine einzige Katastrophe. Gut, für die technischen Probleme konnte die Band nix, aber alles andere war ein schlechter Witz und Deris konnte man doch kaum bei der Arbeit zusehen. Was war da los?
     
  7. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Ich bin kein Intimus, nur großer Fan der einige Male das Glück hatte mit den Jungs ein Schwätzchen zu halten und auch mal die Gelegenheit nutzt, nicht nur zu erzählen was für ein großer Fan er ist.
    Highlight war der "Are you Metal?"-Videodreh.
    Es sollte erst um 18.00 losgehen, wegen der Bahnanbindung war ich allerdings schon gegen 15.30 da. Brav vor dem Gelände gewartet, auch als die Band mal auf den Hof kam.
    Andi erblickte mich und gab mir zu verstehen, dass ich dazukommen soll, dann hatte ich die Jungs ganz für mich allein :D
    Arschkalt war es damals.

    Bier-Lieferant Markus, grandios

    [​IMG]
     
    SirMetalhead gefällt das.
  8. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    Echt ein absolut peinlicher Auftritt. Als Veranstalter hätten die von mir keinen Pfennig Gage bekommen.
     
    Michael a.T. und Warball666 gefällt das.
  9. Cornholio

    Cornholio Till Deaf Do Us Part

    Song des Jahres bei mir bisher!
    Höre ihn seit drei Wochen jeden Tag und find ihn noch immer sehr geil !!!
     
    verdrahtor, Iced_Örv und Hugin gefällt das.
  10. schneezi

    schneezi Deaf Dealer

    Ein weiteres Statement dafür, dass es sich hier um die wohl sympathischste Reunion aller Zeiten handelt.
     
    Hugin gefällt das.
  11. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Da bin ich absolut geneigt, dem zuzustimmen. Vielleicht mag ich nach 33 Jahren "Fandom" da nicht objektiv sein, aber ich bin ja ganz generell ein großer Fan davon, wenn Bands nach einem Split mit neuen Leuten weiter machen oder sich auch irgendwann reunieren, so dass ich Splits und Reunions schon bei zig Bands begleitet habe, die mir was bedeuten. Trotzdem fühlt sich das bei Helloween ein bisschen anders an, als in allen anderen Fällen, die ich verfolgt habe.

    Die überzeugendsten Reunions der vergangenen Jahre waren für mich die von Psychotic Waltz und von Cirith Ungol. Auch diese Reunions schienen (wenn auch aus etwas anderen Gründen) ähnlich unwahrscheinlich, wenn nicht noch unwahrscheinlicher als jene von Helloween, und auch bei diesen Reunions war ich mir zu 100% sicher, dass die Bands abliefern würden, weil ich die Bands einfach so eingeschätzt habe, dass sie es nur machen würden, wenn es sich für alle Beteiligten richtig anfühlt und sie auch sicher sind, dass sie selbst ihrem Erbe gerecht werden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie nun beide nicht in dem kommerziellen Bereich sind, wo man mit solch einer Reunion sich mal noch eben kurz die Rente sichert.

    Der Helloween-Fall liegt ein wenig anders, weil hier halt a) doch sehr viel Geld im Spiel ist, weil b) hier nicht alte Recken sich reaktivieren, von denen die meisten nur noch wenig oder gar nimmer aktiv waren, sondern sieben Musiker die alle dauerhaft oder seit Langem wieder richtig fett aktiv im Business sind, alle Hindernisse aus dem Weg räumen konnten, um dieses Projekt gemeinsam zum Erfolg zu machen. Alle Beteiligten haben alles zurück gestellt, um "Pumpkins United" auf den Weg zu bringen (Gamma Ray, Unisonic, Helloween-Mk-5, Place Vendome, andere Soloprojekte), und - ich kann mich da nur wiederholen - wer die Band auf der Tour gesehen hat, oder wer die DVD gesehen hat, der kann sich m.E. der Erkenntnis nicht verweigern, dass wir hier 7 Musiker gesehen haben, die allesamt riesig Bock auf dieses Projekt und auch auf einander hatten. So "professionell" sind die Allerwenigsten, dass sie so etwas in dieser Qualität auf die Reihe bekommen, wenn sie da keine Lust drauf haben, sich dabei unwohl fühlen, sich gegenseitig nicht riechen können etc... Das kam live sehr authentisch herüber, das wirkte in allen Interviews, die ich gesehen und gelesen habe, völlig echt, und ich finde, dass man das jetzt eben auch beim Videoclip spürt und beim Hören der neuen Songs.

    Natürlich sehen wir alle nicht in die Köpfe der Musiker, aber so gut heucheln können die Allerwenigsten. Natürlich heißt das jetzt nicht zwingend, dass das ewig so weiter geht, aber ich meine trotzdem, dass wir hier gerade Zeugen eines ganz besonderen Ereignisses sind, und ich empfinde es als ziemliches Privileg, dies als langjähriger Kürbisfan und Fan aller beteiligten Musiker, so miterleben zu dürfen. Dass sowohl Kiske als auch Deris ganz unabhängig von einander in separaten Interviews nicht nur über die Zusammenarbeit mit dem jeweils anderen schwärmen, sondern sich auch einig darüber sind, dass die Ballade, die der Andi Deris da geschrieben hat, und die nicht aufs Album gekommen ist, zu den besten neuen Songs gehört und deshalb auf dem nächsten Album (Ecce!) sein wird.

    Ich finde, dass wir das mit dem Musikern genießen sollten, so lange es währt. Gleich, ob wir schon immer Pankürbisten waren, oder früher zu dieser oder jener Fraktion aus dem Helloween-Erbfolgekrieg gehört haben: Die Musiker scheinen Spaß zu haben, und sie wollen uns offensichtlich - gut bezahlt - auch eine Freude machen. Bei mir ist die ungetrübt, auch wenn sie bedeutet, dass ich wohl erst mal etwas länger auf neue Aktivitäten von Gamma Ray, "Derisween", Unisonic, Kiske Solo oder Place Vendome warten muss, die ich ja auch alle total gerne mag.

    Ich bin sehr happy, über das, was hier vor sich geht.
     
  12. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Schöner Beitrag.

    Als Fan von Derisween bin ich zwar gerne mal bei den Meckerköpfen ganz vorne dabei, aber man darf es sich einfach nicht zu schlecht reden. Letztendlich gehört die Band den Leuten in der Band, nicht den Fans.

    Eben habe ich mal wieder das "Bang that head that doesn't bang"-Bootleg auf dem Plattenteller.
    Die Songauswahl ist ein Traum, die Interviews zwischendurch sind unterhaltsam und der Sound passt auch.
    Kai klingt ein klein wenig anders als auf Helloween/Walls of Jericho, aber so ist das halt live.

    Die Energie ist einfach der Hammer und durch den Sound klingt alles eine Ecke düsterer und Härter.

    Ich brauche wohl mal ein Shirt mit dem Walls of Jericho Cover

    EDIT:
    Wobei die Präzision, die Weiki in einem Interviewschnipsel vor "Victim of Fate" anspricht nicht ganz so gegeben ist.
    Aber wen juckt das bei derart geiler Musik.
     
    Ram Battle und Jan P. gefällt das.
  13. Silentforce81

    Silentforce81 Dawn Of The Deaf

    Wo ist das Problem bei diesem Auftritt? Wir reden von Wacken 2011, oder? Was gibt es daran auszusetzen, was nicht auch sonst bei Andi der Fall war? Und wo nehmt ihr die Vermutung her dass die Band voll war?
     
  14. Silentforce81

    Silentforce81 Dawn Of The Deaf

    Ok, "I Want out" is schon grenzwertig.....
     
  15. Ram Battle

    Ram Battle Till Deaf Do Us Part

    Wacken schien wohl unter Derisween nicht so deren Pflaster gewesen zu sein. Erinnere mich auch mit Grauen zurück an 2004, ganz katastrophale Vorstellung.
     
    Michael a.T. und Spatenpauli gefällt das.
  16. Spatenpauli

    Spatenpauli Till Deaf Do Us Part

    Jau, den Auftritt habe ich auch noch in (nicht gerade guter) Erinnerung.
     
  17. TheSunknNorwegian

    TheSunknNorwegian Till Deaf Do Us Part

    2011 hab ich jetzt noch mal auf YouTube gesucht und bin bisschen umher gespult.
    Das is jetzt kein weltberühmter Auftritt aber so katastrophal find ich den auch nicht.
    Die setlist is schlimm.dann hätten sie where the sinner go auch noch raus lassen können und stattdessen noch twighlight of the Gods spielen können zur vollen keeper Explosion
     
  18. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Sie haben in der Zeit bei Festival-Gigs immer denselben Fehler gemacht. Wenn du einen Sänger hast, der nur einen oder zwei der Songs singt, die für seine Stimme geschrieben sind, dafür aber acht, mit denen er bekannter- und zugegebenermaßen große Schwierigkeiten hat, dann ist das einfach zu viel Konzession an die vermeintlich Keeper-fixierten Festivalzuschauer. Ich hab schon damals x-mal gesagt, dass ich es für einen Fehler halte, die Festival-Setlists so sehr auf Keeper auszurichten, denn ich hätte es besser gefunden, wenn die Leute ein- oder zweimal über die Setlist meckern, als wenn sie jahrelang sagen, dass der Sänger viel schlechter sei als sein Vorgänger.

    Bei den Hallentouren war das immer ganz anders, denn da konnte Andi bei den Songs aus seiner Zeit auch wirklich glänzen und zeigen, wie gut er ist. Da die bei Festivals komplett stiefmütterlich behandelt wurden, waren Festivalgigs in der Zeit einfach immer irgendwie unbefriedigend.
     
  19. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Am Ende hätten die Festivalzuschauer auch noch feststellen müssen, dass die Alben nach Kiske ja auch richtig geile Musik zu bieten haben.

    Die Hellish Rock II, ich schreibe es immer wieder, hatte diesbezüglich eine tolle Setlist zu bieten.
    Ungefähr die halbe Straight out of Hell, Future World zu GR ausgelagert, bis auf Eagle, Dr. Stein, I'm alive und I want out mit GR wurden in Langen damals nur Andi Songs voll gespielt.
    Halloween war im Medley, wobei ich finde, dass er den immer ziemlich gut gesungen hat.
    Und dass auf zwei Touren hintereinander zuvor nie gespielte Songs von Better than Raw gespielt wurden :verehr::verehr::verehr:
     
    Mondkerz und Hugin gefällt das.
  20. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Ich wäre zu gern auf der "Rabbits on the Run"-Tour gewesen.

    Gerade "Murderer" singt Andi hier richtig geil. Generell scheint er einen guten Tag gehabt zu haben. Fast 18 Jahre her und damals war die Band schon vermeintlich in ihrer Spätphase.

    Helloween Live At Montreal 11 10 2003 Master Title 01 01 - YouTube

    Mir gefällt von den Melodievariationen her auch seine Version von KOTSK besser als von Kiske. Mag daran liegen, dass ich das 2007er Live Album damals rauf und runter gehört habe, die DVD lief nahezu täglich bei mir.
    Wenn ich dann KOTSK in der Studiofassung höre bin ich manchmal nahezu verwundert, wie die eigentlichen Melodien sind :)

    Ich glaube zwar nicht dran, aber es wäre schön wenn zur nächsten Tour ein paar seltener gespielte Andi Songs in den Set wandern.
    Und Twilight of the Gods MUSS gespielt werden.
    Dass der bei der PU-Tour nicht im Set war ist geradezu kriminell.

    Ach, wo ich schon dabei bin, Wunschsetlist für nächstes Jahr:

    Skyfall (die lange Version von der Single)
    Dr. Stein (beide)
    Where the rain grows (Andi)
    Twilight of the gods (Kiske)
    Starlight (Kai)
    Burning Sun (Andi)
    Neuer Song
    The Chance (Kiske)
    We damn the night (Andi)
    Hey Lord (beide)
    Lost in America (Andi)
    Guardians (Kai)
    You always walk alone (Kiske)
    Time (Andi)
    March of time (Kiske)
    Neuer Song
    Giants (beide)
    Secret alibi (Andi)
    Mankind (Kiske)
    Pleasure drone (beide)

    -
    Halloween (beide)
    King for a thousand years (beide)
    -
    Years (beide)
    How many tears (alle)

    Eine Schande was alles unter den Tisch fällt, aber so ist das leider bei solch einer grandiosen Diskograaphie. Wegen mir könnten sie bis auf ein paar wenige Songs auch einfach alle Alben am Stück spielen
     
    Hugin und dentarthurdent gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.