Into Eternity - 'The Sirens' [VÖ 26.10.18]

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von BackFromTheDead, 22. Juni 2015.

  1. BackFromTheDead

    BackFromTheDead Till Deaf Do Us Part

    Høwdy,

    Anmerkung vorab: der Thread hätte aufgrund der stilistischen Wandlungsfähigkeit der Band sicherlich auch in ein anderes Subforum gepaßt, aber imho trifft es Progressive Metal am Besten (bzw. am wenigsten schlecht, haha).

    Into Eternity haben einen weltweit gültigen Vertrag beim italienischen Label Kolony Records (u.a. Be'lakor ) unterschrieben und veröffentlichen im Herbst endlich, endlich, endlich eine neue Scheibe, 'Sirens'.

    Das Line-Up ist wieder mal ein anderes, hierbei erstmals mit einer Lead-Sängerin.

    http://www.blabbermouth.net/news/into-eternity-signs-with-kolony-records/

    Ich bin gespannt, in welche Richtung sich die Band zwischenzeitlich entwickelt hat und welche Auswirkung der Wechsel zu einer Sängerin haben wird.

    Hör jetzt aber lieber auf, bevor ich ins Schwadronieren gerate :D

    Bitte freuen Sie sich jetzt auf ein weiteres bockstarkes Album :jubel:

    Gruß

    BFTD
     
    Captain Howdy gefällt das.
  2. Dr. Pepe

    Dr. Pepe Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube, die Band interessiert mich heutzutage nicht mehr so richtig, ich lasse mich aber gerne von einem tollen neuen Album überraschen. Eigentlich wollte ich auch nur schnell diesen Gott-Song posten:

    https://www.youtube.com/embed/kJb-FZan7Yc

    Hab ich damals rauf und runter gehört. Und wie ich gerade merke: Immer noch geil. :top:
     
  3. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    INTO ETERNITY ist so ne Band, die eigentlich das Zeug gehabt hätte, ganz groß zu werden. So richtig die Kurve gekriegt haben sie dann aber doch nie. Die "Dead or dreaming" fand ich richtig klasse, auch der Nachfolger war richtig gut. Danach hab ich die Band völlig aus den Augen verloren. Mit nem Mädel am Mikro kann ich mir das Zeug noch nicht so richtig vorstellen.
     
    Acrylator gefällt das.
  4. Eiswalzer

    Eiswalzer Till Deaf Do Us Part

    Habe ich mich auch gefragt, warum die Band nicht größer geworden ist. Wahrscheinlich liegt's einfach daran, dass die Truppe zwischen den ganzen Metalcore-Bands (mit denen man sich ja diesen Mischgesang teilt) schlichtweg untergegangen ist. Oder an der fehlenden Livepräsenz...
     
    BackFromTheDead gefällt das.
  5. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Nicht unbedingt ein stabiles Lineup, das vorherrscht(e). Prog oder doch Death Metal oder Metalcore oder ...? Besaß 2 CDs, hab sie verschenkt, mir war das zu überfrachtet, zu leblos, zu steril (v.a. die Drums), zu aufgeblasen.

    Dank der nun nicht nur mehr live röhrenden Amanda Kiernan (u.a. The Order Of Chaos) werde ich meine Ohren bei der neuen Platte riskieren.
     
  6. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Die Buried in Oblivion (hieß die so?) war/ist großartig. Leider hat sich die Band mit den Nachfolgealben aber irgendwie verzettelt und klang so, als wisse man nicht so recht, welches Publikum man bedienen wolle.
     
  7. Anon12

    Anon12 Guest

    ... die mich auf der neuen The Order Of Chaos mal wieder umhaut. Mal schauen, ob sie Into Eternity auch neues Leben einhauchen kann, so als frischgebackene Mutter...
     
  8. BackFromTheDead

    BackFromTheDead Till Deaf Do Us Part

    ... daran, an den von @Siebi angesprochenen ständigen Line-Up-Wechseln, dem von @gnomos angesprochenen fehlenden klaren Kurs und und und.
    Mit einer Ausnahmescheibe wie 'Buried In Oblivion', die ja seinerzeit (völlig zurecht) Platte des Monats im RH war, hätte man sicherlich mehr Aufmerksamkeit erwecken können, aber da hat sich Century Media auch nicht so mit Ruhm bekleckert. Wobei man natürlich nie vergessen darf, daß noch keine Band es in punkto Erfolg zu was gebracht hat, die nicht selbst Alles dafür gegeben hat. Kann ich zwar im Fall von Into Eternity nicht beurteilen, aber ist ja nie auszuschließen. Von der geschäftlichen Seite des Musikerdaseins ganz zu schweigen, die spielt ja nur allzu oft die entscheidende Rolle.
    Fairerweise muß man allerdings auch sagen, daß die Band natürlich stilistisch ziemlich zwischen den Stühlen sitzt, das macht es auch nicht unbedingt einfacher.

    Wie auch immer, neue Platte, ich zähl schon mal die Knete ab :verehr:

    Gruß

    BFTD
     
  9. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube nicht daran, dass dabei was richtig Gutes herauskommt.

    Aber ist ja auch noch ewig hin.
     
  10. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Hm, für mich wirkte das eher wie ein zum Klischee verkommener Aufguss der "Buried In Oblivion", besonders der direkte Nachfolger, "Scattering Of Ashes". Die sterile Produktion tut da ihr übriges...
    Schade, die ersten beiden Alben fand ich sehr spannend und frisch, auf "Buried in Oblivion" hatten sie ihren Stil dann ausdefiniert, aber das war's dann leider auch schon. Die letzte fand ich zwar wieder etwas besser als "Scattering Of Ashes", da emotionaler/weniger auf Nummer Sicher, aber auch hier versaut mir die Produktion inzwischen den Hörgenuss.
    Ganz schlimm war dann der irgendwann (2011?) online veröffentlichte, neue Song.
    Leider eine Band, die vielversprechend begann und mich jetzt überhaupt nicht mehr reizt. Dabei zählten "Dead Or Dreaming" und "Buried In Oblivion" für mich zu den jeweiligen Jahreshighlights.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2016
  11. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    Die 'Buried In Oblivion' fand ich ziemich gut und die 'The Scattering Of Ashes' war dann in meinen Augen der abolute Oberhammer. Mit dem Albun danach hab ich die Band ein bisschen aus den Augen verloren, weil es mich auch nicht mehr so umgehauen hat.
    Die ersten beiden Alben fand ich zwar ok, mehr aber auch nicht. Trotzdem drücke ich mal die Daumen, dass das neue Album richtig stark wird. Potential ist ja da...
     
    Buddy Graves gefällt das.
  12. Schwarzwurzel

    Schwarzwurzel Deaf Dealer

    Reinhören werde ich auf jeden Fall, meine Erwartung daran hält sich aber in Grenzen.
    The Scattering of Ashes habe ich damals richtig gefeiert und die Zeit hat dem Album nichts getan.
    Immer noch mein Lieblingssong des Albums:
    https://www.youtube.com/embed/rqCT-Eu1-9I
     
    Iqui und Oregamo gefällt das.
  13. Blackwhitesun

    Blackwhitesun Till Deaf Do Us Part

    So sehe ich das auch. "Buried in oblivion" ist Gott und rotiert auch heute noch regelmäßig bei mir. Bin auf 'ne neue Scheibe auch mal gespannt.

    Jetzt werde ich gleich mal " The Order Of Chaos" austesten!
     
  14. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    Mir ging es genauso. Über die beiden Scheiben kam ich nie hinaus. Leider höre ich sie auch selten,weil die Band echt einen Sound fährt, für den ich selten in Stimmung bin. Und wenn ich mal Lust auf was TechProgDeathiges hab, vergesse ich INTO ETERNITY meistens...
     
    Iqui gefällt das.
  15. Heady

    Heady Deaf Dealer

    Und wo bleibt jetzt die neue Platte? Hab ich was verpasst? :hmmja:Anyone anynews?
     
  16. Anon12

    Anon12 Guest

    Nix Neues.
     
  17. BackFromTheDead

    BackFromTheDead Till Deaf Do Us Part

    ... interessante Informationspolitik der Band. Könnten ja wenigstens mal was auf Facebook (o.ä.) posten.
    Plattenfirma hält sich auch bedeckt.

    Aber gut, ich kann warten, hehe.

    Gruß

    BFTD
     
  18. Heady

    Heady Deaf Dealer

    ok danke, aber es wäre wirklich mal an der Zeit, das hier was geht.
     
    BackFromTheDead gefällt das.
  19. maidenmaniac67

    maidenmaniac67 Till Deaf Do Us Part

    Ich habe die Band damals "Buried in Oblivion" entdeckt. Ein wahres Meisterwerk und für mich bis heute eines der besten Alben der 0er-Jahre. Leider hat die Band dieses überirdische Niveau auf den Nachfolgealben nicht mehr erreich.
     
    Heady und BackFromTheDead gefällt das.
  20. Heady

    Heady Deaf Dealer

    "Buried" ist durch und durch stark und war damals glaubs sogar Album des Monats im Rockhard und wenn ich mich richtig erinnere, bin ich auch dadurch auf die Platte gestossen. Was mich total umgehauen hat, war die Vermischung verschiedener Komponenten in einem Soundgewand; und dann war da der geniale Sänger. "Scattering" war ebenfalls noch sehr sehr gut, Die "Incurable Tragedy" fand ich aber dann ein wenig zu verfahren. Natürlich immer noch typisch IE, aber kam IMO nicht mehr an die beiden Vorgängerscheiben ran. Obwohl das Cover ist schon genial :D
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.