Neue Musik, moderne Musik, Avantgarde & Co

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von HantSchwartz, 25. Mai 2016.

  1. TattieBogle

    TattieBogle Guest

    Gemach, gemach......;)
    Wird den meisten wohl so gehen wie mir: hochinteressantes aber halt auch nicht so schnell mal eben im Vorbeihuschen rezipierbares Thema - von daher vielleicht ein eher auf Langstrecke angelegter Thread als ein explosiver 200 m Sprint.....

    Erstaunlich genug, dass er sich überhaupt in 'nem Metal-Forum behaupten kann, findste nich' auch? :)
     
    Iron Ulf und kylie gefällt das.
  2. HantSchwartz

    HantSchwartz Till Deaf Do Us Part

    Bin gerade heil am Bahnhof angekommen. Hier ist gerade übelstes Unwetter :O
     
  3. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Nee nee, eh erstaunlich, haste recht. Ich hab da jetzt nur auch die gerade hitzige Cage-Kontroverse angespielt. ;)
     
  4. HantSchwartz

    HantSchwartz Till Deaf Do Us Part

    So, ich hab mich dann mal ausgerungen und abgetropft und bin jetzt wieder trocken.

    Nun zum Casus Cagus:D

    Also das was Cage macht, wie zum Beispiel im von Dir geposteten Water Walk und auch in Aleatorischen Stücken kein durchaus so intendiert sein, wie @kylie das darstellt. Jedoch denke ich, dass jeder Komponist - da kann er oder sie noch so bierernst am rein Intellektuellen seiner/ihrer Musik festhalten - sich der Klangwirkung der Musik schon bewusst ist. Penderecki war völlig klar, dass seine Musik teufels böse klingt, auch wenn er sie als sakrale Musik intendiert hat.
    So gehe ich auch bei Cage und auch bei bspw. aktuellerem Trond Reinholdtsen davon aus, dass sie sich der inherenten Komik von Teilen ihres Schaffens bewusst sind/waren.
    Darüber hinaus hat ja Cage gerade mit der Aleatorik als metanarrativem Kommentar die Wahrnehmung des konservativen, rein intelektuell-faßbaren und somit entkörperlichten sowie anti-emotionalen Serialismus ironisch gebrochen und - wenn man will - parodiert:)
     
    kylie gefällt das.
  5. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Ja, das ist ja jetzt doch alles gar nichts konträr, eher werden hier verschiedene Ebenen getrachtet.
    Der "Water Walk" von Cage oder auch sein "4'33" sind da sicherlich auch besondere Werke, weil sie ja einen starker performativen Charakter haben. Aber wenn ich jetzt mal an seine späteren Werke (Number Pieces) denke, wo er auch nicht mehr als Performer aufgetreten ist, dann wird meine Argumentationslinie vielleicht auch klarer.
    Ich stimme richtungsmäßig in so fern zu, dass Cage mit seinen musikalischen Ansatz und Denken auf gewisse "weiche" Tugenden setzt. Ich würde mal sagen im Zentrum steht bei ihm die sinnliche Hörerfahrung. Seine Stücke (Ideen) und deren Performer dienen dieser Hörerfahrung, sollen aber ihre Emotionalität oder besser vielleicht ihr Ego draußen lassen.
    Bei den Serialisten stand sicherlich das Denkkonstrukt und die Architektur einer Komposition häufig mehr im Vordergrund denn das resultierende Hörerlebnis bzw. das Hören wird komplett intellektualisiert.

    Ich weiß nicht ob bzw. glaube eigentlich nicht, dass Cage mit seinen Zufallsoperationen auf die Serialisten Bezug genommen hat. Ich denke, er war da eher unter Einfluss der östlichen Philosophie. Die ersten zualloperativen Stücke erstellte er ja auch mit Hilfe des "I Ging" (chinesisches 'Buch der Wandlungen').
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2016
    HantSchwartz gefällt das.
  6. HantSchwartz

    HantSchwartz Till Deaf Do Us Part

    Also wenn mich nicht alles täuscht, wird Cage's erstes Auftreten in Deutschland bzw. genauer Darmstadt mit einem aleatorischen Stück historisch als Grundlage des Paradigmenwechsels angesehen. Er hat damit einigen Hardlinern derbe vorn Kopf gestoßen.
    Kann mir aber schon gut vorstellen, dass ihm die Idee zur Aleatorik genau so gekommen ist, wie du beschrieben hast.
    Ich bin der Überzeugung, dass die aleatorische Bewegung insgesamt historisch durchaus als (notwendige) Reaktion auf den Serialismus entstanden ist. Daher meine abstrahierende Interpretation der Intertextualität im Sinne eines kritischen Kommentars.
    Spannend spannend. Finde deine genannten Aspekte sehr interessant:) Habe da so vorher auch nich nicht drüber nachgedacht. Danke, für den Denkanstoß:top::top::top:
     
    kylie gefällt das.
  7. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Apropos, gibt's eigentlich eine Biographie die Cages Leben und Werk gewinnbringend beleuchtet zu empfehlen?
     
  8. HantSchwartz

    HantSchwartz Till Deaf Do Us Part

    Also einzelne Kapitel oder Aufsätze zu Cage kenn ich. Eine Doku auf CD gibts glaub ich auch. Werd nochmal in mich gehen und morgen mal was posten :)
     
  9. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Ja, ich kenn da auch so einzelne Sachen und "Silence" und hups, :jubel:(völlig vergessen) die "Radio Happenings John Cage & Morton Feldmann" stehen hier auch rum, aber dieses Leben müßte doch auch eine tolle Biographie hermachen: revolutionärer Komponist, Homosexueller, Zen-Buddhist.
     
    HantSchwartz gefällt das.
  10. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    ich hab noch nie drüber nachgedacht. john cage, ein ähnlich überpräsenter name in meinem leben wie neurosis oder black sabbath ohne davon viel zu kennen. die "early piano works" cd auf ecm die ich hab find ich total süss.. und war nichts was ich erwartet hatte als ich die für 3,- mitgenommen habe.
     
  11. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    fuck what?!
     
    Flossensauger gefällt das.
  12. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    um gottes willen, blos nicht!
     
  13. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    so genial systemisch und 94diskont. ja sind, aber für diesen thread hier ist das zu weit weg... um nicht zu sagen zu tanzbar. (@HantSchwartz: das hatte flip vor jahren ben und mir diskreditierend zu autechre vorgeworfen :D)
     
  14. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    hier kennt jemand schulhoff! *crazyinlove*
     
    HantSchwartz gefällt das.
  15. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Hier wird ja hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass Du einer von diesen New Complexity-Typen und eine Koryphäe auf dem Gebiet der Klavier-Einspielungen des Ferneyhough'sches Oeuvres bist.
     
    Zerfallsprodukt und Flossensauger gefällt das.
  16. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    lol
     
    kylie gefällt das.
  17. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    ne, ferneyhough fand ich kacke in donaueschingen. habs dann gelassen mit dem einspielen...
     
  18. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Ich fand die Old Simplicity-Typen ja auch immer viel cooler.
     
  19. kylie

    kylie Till Deaf Do Us Part

    Kann das sein, dass das halbe DF-Forum in Donaueschingen abhängt? Ist wohl das Hell Over Hammaburg des Südens. Wie gesagt, mich erkennt man am "Gran Torso"-Backpatch von Lachenmann. Sag mal 'hallo', wenn wir uns über den Weg laufen. Dann trinken wir mal nen Presecco. Cin cin! :feierei:
     
    HantSchwartz gefällt das.
  20. uviol

    uviol Till Deaf Do Us Part

    und ich villalobos! (nich villa-lobos, der hier auch mal rein sollte und ich sträflicherweise auch nur 2-3 sachen kenne)
     
    HantSchwartz gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.