Non-Metal random-Empfehlungsthread

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von Fire Down Under, 10. August 2018.

  1. Winterwolf

    Winterwolf Till Deaf Do Us Part

    [Habe per Suchfunktion nichts gefunden, allfällige "Doppelung" bitte entschuldigen.]

    Dank @Dunkles Futteral auf JAZZ SABBATH aufmerksam geworden:

    [​IMG]

    Quelle: https://jazzsabbath.bandcamp.com/album/jazz-sabbath

    Inklusive fiktiver Bandbiographie (zit. ebd.)
    "Jazz Sabbath (1968) were at the forefront of the new English jazz movement. Their album would be released on 13 Feb 1970, but founding member and pianist Milton Keanes was hospitalised with a massive heart attack. When Milton was released from hospital in Sep 1970, he found out that a band from Birmingham had since released two albums containing so-called metal versions of his songs."

    Ergänzend: https://en.wikipedia.org/wiki/Jazz_Sabbath
     
  2. Dunkles Futteral

    Dunkles Futteral Till Deaf Do Us Part

    Das verkehrte Kreuz am Albumcover ist an Subtilität schwer zu überbieten.:D
     
    TiGü und Winterwolf gefällt das.
  3. Dunkles Futteral

    Dunkles Futteral Till Deaf Do Us Part

    Das dachte ich mir auch, da ist Sachkenntnis mit eingeflossen.
     
    TiGü und Winterwolf gefällt das.
  4. Dunkles Futteral

    Dunkles Futteral Till Deaf Do Us Part

    Gaimchú, Winterwolf und TiGü gefällt das.
  5. Slave to the whip

    Slave to the whip Deaf Dealer

    Durch die Netflix-Serie "Yasuke" bin ich über Flying Lotus - welcher auch den Soundtrack zur Serie komponiert hat - gestolpert.

    [​IMG]
    https://www.youtube.com/embed/TEgF9OhC7p8

    Soul,Funk,Rap, Weltmusik und zahlreiche Electronia, werden von ihm zu einem stilvollen Ganzem gemixt. Der Soundtrack ist ntl. etwas gemächlicher und leichter verdaulicher, als seine anderen Alben, aber vlt. deswegen auch perfekt als Einstieg, in seinen Klangkosmos.
     
    Winterwolf gefällt das.
  6. progge

    progge Deaf Dealer

    @Der böse Och
    Ich gehe gerade auf deinen Tipp Hante. aus dem Jahresrücklick 2021 ziemlich steil, aber ausschließlich die 2021er-Scheibe "Morning Tsunami". Die anderen Sachen und auch Minuit Machine bedienen mir zu sehr in eine traditionelle Darkwave-Richtung, die jüngste hat dagegen aufgrund der durchgängigen 4/4-Technobeats nochmal eine weitere Ebene.
    Ich kenne mich in der Richtung so gar nicht aus - hast du in genau der Richtung weitere Empfehlungen in petto? Also melancholischer Wave-Sound mit durchgängigem, tanzbaren 4/4-Drive.
     
    Jerry A. und El Guerrero gefällt das.
  7. Der böse Och

    Der böse Och Till Deaf Do Us Part

    Ich fürchte, da kann ich dir nicht so recht weiterhelfen, denn mir geht es da ähnlich wie dir: Ich kenne mich in der Richtung nicht aus, sondern stolpere nur gelegentlich mal über gute Sachen und nehme die dann dankbar auf.
    Ich habe das jetzt über die Suchfunktion nachvollzogen und festgestellt, dass @fonosonik damals das Hante.-Album ins Spiel brachte und ich immerhin zufällig halbfachkundig reagieren konnte mit "ach, das ist doch die von Minuit Machine". Vielleicht kann der dir noch Tipps in die Richtung geben.
    Das einzige, das mir von meinen Einkäufen des letzten Jahres einfällt, was ganz grob in die Richtung geht: Codex Empire, geht allerdings deutlich stärker in die Techno-Ecke und sind auch eher härtere, kältere Sounds als melancholische, daher höchstwahrscheinlich nicht das, was du suchst. Aber kurzes Anchecken kostet ja nichts: https://www.youtube.com/embed/BEuRUuML1mU Wenn es nichts für dich ist, dann verweise ich auf den Thread-Titel: Random-Empfehlungen, OK? ;)
     
    progge gefällt das.
  8. progge

    progge Deaf Dealer

    Danke, hör ich mal genauer rein, auf den ersten Hör war es wie von dir beschrieben einfach ... Techno. Da ist meine Kenntnis ebenso kümmerlich. Hat sich bisher aber nie gelohnt, das zu ändern - außer für "Anxious" von Rødhåd, mein einziges Techno-Album im Schrank, über das ich zufällig durch eine Sendung im DLF gestoßen bin.
    https://dystopian-music.bandcamp.com/album/r-dh-d-anxious
    Die Optik ist ja schonmal für Metalleraugen vertraut.
     
  9. Der böse Och

    Der böse Och Till Deaf Do Us Part

    Ja, Codex Empire war quasi eine Verlegenheitsnennung, um auf deine Anfrage nicht völlig mit leeren Händen dazustehen... Für sich betrachtet als düsterer Techno aber ganz in Ordnung.
    Rødhåd habe ich ein wenig reingehört, klingt vom ersten Eindruck auch nicht verkehrt - für Techno-Verhältnisse gar nicht so utz-utz-utzig, sondern eher relaxt.
     
  10. beschissen

    beschissen Till Deaf Do Us Part

    In einer guten halben Stunde erscheint The Overload von YARD ACT aus Leeds. Eigentlich hätte die Band schon im „gute Platten 2021“ Thema auftauchen müssen, aber sie haben bisher kein vollwertiges „Album“ veröffentlicht (wann löst sich das Forum endlich von diesem überflüssigen Format? Ja ok, nie, ich weiß)
    Naja, wird glaube ich ganz gut, listen: THE OVERLOAD

    Funky music für Freunde der VIAGRA BOYS, SLEAFORD MODS etc.

    [​IMG]
     
    The Nirvain, reid und El Guerrero gefällt das.
  11. Axe To Fall

    Axe To Fall Till Deaf Do Us Part

    Bisschen spät dazu gekommen mal die Singles zu checken aber wie wundervoll ist das denn? Es gibt keine deutsche Band die so schön altert.
     
    OutlaWWizarD gefällt das.
  12. beschissen

    beschissen Till Deaf Do Us Part

    Kleiner Nachtrag zu YARD ACT, neues Video zu Rich
    Bin ja normalerweise nicht so der Lyrik-Hengst, aber so quasi Sprechgesang verstehe ich, und der Text ist einfach mal, als hätte ich ihn geträumt (weil ich im Traum immer etwas klüger bin):
    Almost by accident,I have become rich
    Through continued reward for skilled labour in the private sector
    And a genuine lack of interest in expensive things, It appears I have become rich

    Tolles Video auch.
     
  13. Horse Rotorvator

    Horse Rotorvator Dawn Of The Deaf

    Boy Harsher könnten was für dich sein: https://boyharsher.bandcamp.com/album/country-girl-ep
     
    progge und El Guerrero gefällt das.
  14. echelon

    echelon Deaf Dealer

  15. progge

    progge Deaf Dealer

  16. ironlung

    ironlung Till Deaf Do Us Part

  17. G0ri

    G0ri Till Deaf Do Us Part

    avi gefällt das.
  18. Onno

    Onno Moderator Roadcrew

    Schon das Debut von Black Country, New Road hat mich angenehm überrascht, denn obwohl das musikalisch eigentlich nicht wirklich meine Baustelle ist, höre ich die Platte gerne, wenngleich niemals nur nebenbei und selten komplett. Ist schon ein bisschen anstrengend, das Ganze, aber dennoch ein 2021er Highlight.

    Diese 13:00 Minuten: https://www.youtube.com/embed/oqZ8W3RJxtM lassen erahnen, dass das kommende Album auch gut werden könnte. Bei den ersten Songs, die ich davon bislang gehört habe, war ich noch zurückhaltend. Aber dies ist ein Monster von Song. Alles ist ruhig, aber nur beinahe harmonisch, irgendwo brodelt es. Und dann bricht es aus und man denkt nur, es ist vorbei. Die Emotionen am Ende sind beeindruckend. Ebenso wie die unerwartete Rolle der Handvoll Zuschauer im Saal. Bin sehr angetan.
     
    beschissen und The Nirvain gefällt das.
  19. The Nirvain

    The Nirvain Till Deaf Do Us Part

    Geht mir sehr ähnlich mit denen. Finde das Debüt, wenn ich denn mal die Zeit habe das aufmerksam zu hören, immer richtig stark, aber ist jetzt auch nichts, was ich in jeder Situation mal eben so auflegen kann.

    Der Song kann aber mal einiges! Hatte regelrecht Gänsehaut beim letzten Part, richtig intensiv und ehrfurchtgebietend. Und der Sänger ist der Wahnsinn, hat was von Jim Morrison find ich.
     
    Onno gefällt das.
  20. Onno

    Onno Moderator Roadcrew

    Das neue Album gibt es auch als Box incl. des Liveauftritts, von dem das Video stammt. Hab das mal vorbestellt und bin gespannt, ob die Intensität auch ohne Bilder transportiert werden kann.

    An Jim Morrison musste ich allerdings weniger denken. Meine Assoziation war interessanter Weise Matthew Bellamy von Muse, obwohl ich von denen nur das Debütalbum wirklich gut kenne (und schätze). Der hat in meiner Erinnerung auch immer so was entrückt Leidendes.
     
    The Nirvain gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.