OPETH - Listenwahn und "Sorceress"

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Räudi, 19. August 2014.

  1. Räudi

    Räudi Till Deaf Do Us Part

    Ich versuche nun auch schon das ganze Wochenende mit der Platte warm zu werden, aber bisher wollte mir das leider noch nicht so ganz gelingen. Vielleicht braucht es einfach noch ein paar mehr Durchläufe.
    @casta Also ich bin mit meinem Vinyl sehr zufrieden da knackt und rauscht gar nix, der sound ist sehr organisch, warm und klingt ausgesprochen gut!
     
  2. casta

    casta Deaf Dealer

    Danke für die Antwort. Dann hoffe ich, dass ich eine Platte aus einer fehlerhaften Charge bekommen habe. Das hebt die Stimmung dann doch etwas :D
     
  3. Deathhammer

    Deathhammer Deaf Dealer

    Eine Wertung nach zweimaligen Hören einer doch recht progressiven Opeth Platte? o_O
     
  4. Tomentor

    Tomentor Redakteur Roadcrew

    Danke für den Tip mit dem Downloadcode! Ich Dussel hab den gar nicht bemerkt und hätte das Teil wieder mühsam über PC aufgenommen...

    Ansonsten gerade das erste Mal gehört. Klingt erstmal wie Heritage, schöner warmer Sound. Das ist aber auch schon alles, ich brauche mindestens 10 Durchläufe um irgendwas über die Songs sagen zu können. Mindestens. Bei Prog eher noch mehr. Mit der neuen Ausrichtung von Opeth kann ich prinzipiell gut leben, wenn ich Death Metal hören will gibt es genug Auswahl in der Sammlung... Muss aber auch rückblickend feststellen, dass von der Heritage nicht viel hängen geblieben ist. Mal sehen, ob das bei Pale Communion anders ist.

    Bei mir knistert das Vinyl auch ordentlich, das liegt aber an der statischen Aufladung und ist meist kein Pressfehler. Es knistert schon verdächtig, wenn ich das Vinyl aus der Papierhülle ziehe. Papier ist halt eigentlich eher ungeeignet, das lädt die Platte beim rein- und rausziehen ordentlich auf. Schlimm ist das auch bei der neuen Priest, die ziehe ich aus der Hülle und schon stürzt sich der Staub auf das Teil. Unschön.
     
  5. Opa Hoppenstedt

    Opa Hoppenstedt Till Deaf Do Us Part

    Ich bleib´auch nach ca. 20 Hördurchläufen dabei: Die Scheibe ist für mich "Heritage" zu Ende gedacht. Songwriterisch groeße Klasse und produktionstechnisch wohl mit das beste, was der geneigte Hörer in den letzten Jahren lauschen durfte.

    Leider braucht man bei denen im Booklet abgedruckten Texten eine Lupe, um diese lesen zu können. Schade!
     
  6. Ploppi

    Ploppi Deaf Leppard

    Das Booklet der CD ist in der Tat scheiße lesbar und auch generell ziemlich mickrig aufgemacht. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt an der Platte.
    Ich habe sie zwar erst 2 Mal hören können, aber das Ding ist auf jeden Fall ziemlich grandios. Der ganz lange SOng (Moon Above, Sun Below (oder umgekehrt *g*)) gefällt mir bisher am besten. Immer wieder poppen ansonsten völlig großartige Ideen und Melodien auf, die sich in der Tat besser zusammenfügen und als SOngs einfach auch nachvollziehbarer sind als auf "Heritage" - Ich habe aber auch eh den Eindruck, dass die Platte härter und weniger verspielt ist als ihr Vorgänger. Das Ende von "River" ist zum Beispiel Heavy Metal pur. Wenn das klassisch metallisch interpretiert wäre, dann wäre das die härteste Opeth-Passage seit vielen, vielen Jahren.
    Soviel auch dazu, dass das Ganze mit Opeth nix mehr zu tun hat.-
    Für diese AUssage muss man ejdenfalls schon verdammt taub sein.

    Sehr grandiose Platte. Extralob an die Spielkarten-Bilder mit den Istrumenten (bei Akesson eine Axt *lol*), gute Idee.

    Achso, und die Produktuion/Klang, gerade auf Vinyl ist der völlige Hammer. Immer wieder faszinierend, wie gut Musik klingen kann, wenn man die richtigen Leute an die Knöpchen lässt.
     
    Hyronimus, NegatroN und kingrandy gefällt das.
  7. Tomentor

    Tomentor Redakteur Roadcrew

    Äh, wenn ich den LP-Downloadcode eingebe, habe ich nur zwei digitale Singles im Einkaufkorb, nicht aber das Album? Anyone else?
    Hier ist wohl ein lieb gemeintes *wtf* fällig?!
     
  8. deleted_53

    deleted_53 Guest

    Sind die Bonustracks.
     
  9. Tomentor

    Tomentor Redakteur Roadcrew

    Ja, gut, auf der Karte steht aber "Download the digital album here". Album ist für mich Album.
     
  10. Tokaro

    Tokaro Redakteur Roadcrew

  11. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Auch wenn das Review herzlich wenig aussagt finde ich.
     
  12. Achilles

    Achilles Deaf Dealer

    Album gestern eingetroffen. Zwei Durchläufe hinter mir, es werden aber noch viele folgen. Bester Song bisher "Eternal Rains will come".

    Kling, wie schon vorher geschrieben wie "Heritage" in fertig. :)
     
  13. Stachelschwein

    Stachelschwein Deaf Dumb Blind

    Ja, die Aussage trifft es am besten. Die Ideenvielfalt ist enorm, ständig gibt es neue Überraschungen und Wendungen, trotzdem klingt alles schlüssig und nachvollziehbar. Und die Produktion ist auch perfekt. Tolles Album!
     
    LiseProfet gefällt das.
  14. deleted_53

    deleted_53 Guest

    Ich versuch es nachher mal selbst...
     
  15. Rivers

    Rivers Deaf Dealer

    Meine schwarze LP ist heute angekommen. So richtig gut klingt sie nicht - also jetzt nicht der Sound und die Produktion - sondern die Schallplatte an sich. Die erste Seite hört mich einem richtigen Schaben auf und hier ein paar Knackser. Aber ist nicht so wild, dass ich sie tauschen würde.

    Das Layout ist aber spitze und kommt auf der Platte halt sehr gut. Die Spielkarten sind toll geworden. Die Schrift ist aber für mich auf Platte auch nicht gut lesbar. *g*
    Etwas klein und diese gotischen Schriften sind wirklich sehr eigen. Aber das gesamte Design bis hin zu den Klebedingern da auf der Platte selbst: Ganz toll.

    (Naja, bis auf den Gesichtsausdruck des Babys auf der linken Seite... *g*)
     
  16. Deathhammer

    Deathhammer Deaf Dealer

    Sound der Platte gefällt mir unglaublich gut. Die Songs wachsen bis jetzt mit jedem Durchlauf. Das ist tatsächlich Prog auf höchstem Niveau. Was mir nicht so gut gefällt, ist das Artwork. Der Herr Akerfeldt hat da ja ordentlich Wind drum gemacht. Aber diese drei Bilder geben mir irgendwie überhaupt nichts. Aber vielleicht versteh ich's auch einfach nicht... ;) Wie auch immer... ein totaler Reinfall ist das Artwork jetzt auch nicht und musikalisch passt's ja.
     
  17. HöherePerson

    HöherePerson Dawn Of The Deaf

    Bisheriges Album des Jahres - was nach dem fantastischen "Neuanfang" Heritage aber auch zu erwarten war. Ich bin irre gesapnnt, wohin die Reise in Zukunft geht.
     
  18. deleted_53

    deleted_53 Guest

    Ich hab auf der A Seite zweimal, einmal mittig, einmal ziemlich am Ende knistern, auf der B Seite einmal. Nichts tragisches. Sound ist, soweit ich das höre, absolut in Ordnung. Ggfls. hat die LP ein eigenes Mastering oder sogar nen eigenen Mix bekommen, dass sie etwas anders klingt als die digitale Ausgabe. Ich hab so das Gefühl, die Gitarren klingen etwas prägnanter, aber gut, ich kann mich da auch täuschen. "Voice Of Treason" ist mein Favorit. Hat was crimsonsches.
     
  19. Der Kehrer

    Der Kehrer Till Deaf Do Us Part

    So, also ich muss sagen, nachdem ich sie nun gehört habe: großartig! Eine absolut geniale Scheibe. Heritage fand ich persönlich ja auch super, aber vom Songwriting her ist das hier schon ein wenig runder. Und vor allem: Die Melodien. Die Melodien! Ich hab bei der Scheibe auch völlig verrückte Erinnerungsflashs, die immer nur auf winzigen Details beruhen. Plötzlich kommen mir wegen dem Gesang Threshold zu Extinct Instinct Zeiten in den Kopf, dann öffnet eine Gitarrenmelodie die Blind Guardian Schublade in meinem Kopf. Völliger Irrsinn natürlich. Das ist auf jeden Fall eine meiner Scheiben des Jahres.
    Das Cover ist auf jeden Fall eine Hommage an ein anderes, älteres Cover, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich komm jetzt aber grad einfach nicht drauf, was es ist.
     
  20. Rivers

    Rivers Deaf Dealer

    http://www.invisibleoranges.com/2014/07/interview-mikael-akerfeldt-opeth/
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.