OPETH - Listenwahn und "Sorceress"

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Räudi, 19. August 2014.

  1. dinkidoo

    dinkidoo Deaf Dealer

    Bin schwer begeistert vom neuen Track
     
  2. somethingwild

    somethingwild Till Deaf Do Us Part

    Nach mehrmaligem Hören gefällt mir der Song auch ganz gut. Hätte vielleicht ein bisschen kürzer sein dürfen, aber passt.
     
  3. hulud

    hulud Till Deaf Do Us Part

    Guter Song, gefällt mir auch viel besser als die letzte Platte. Bin gespannt auf den Rest. Ich sehs schon, werd mir sämtliche Porno-Editionen vorgestellen. Ajajajaja.
     
  4. Eddieson

    Eddieson Till Deaf Do Us Part

    Top track!
     
  5. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Hat mehr Druck und Energie als die drei Vorgänger Alben zusammen.
    Bin mal gespannt, ob der Rest da anschließen kann...
     
  6. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Zu Beginn hätte ich jetzt fast Bläser erwartet.
    Also Blasinstrumente, versteht sich.
    Aber geht schon mehr in die "bekannte, alte" Richtung.
    Bleibt abzuwarten, wie der Rest des Albums klingt.
    Eine soooo große Kurskorrektur in die eine oder andere Richtung erwarte ich da jetzt nicht,
    klingt ja doch schon recht stark nach Opeth.
    Mir kommt Watershed und Sorceress in den Sinn, vermischt mit all den progressiven Stilen der 60 bis 80er , die Mikael Akerfeldt so hört.
    Rhythmen, Gesangslinien, Aufbau, doch, das sind Opeth.
    Passt.
     
    Acrylator gefällt das.
  7. AddictionKing

    AddictionKing Deaf Leppard

    Ich verweigere mich dem Probehören bei dieser Scheibe. Ich will den Release vollständig abwarten. Ich hoffe das diesmal wieder eine Dokumentation mit bei ist, wie z.B. bei der Ghost Reveries oder Heritage.
    Wenn man sieht wie im Studio Parts einegspielt und erklärt werden, nimmt man die Musik nochmal anders war. Bisher habe ich aber noch nichts derartiges gelesen oder weiß einer mehr?
    Vermutlich wird es wohl wieder "nur" auf Youtube etwas in derRichtung geben.
     
    BavarianPrivateer und Captain Howdy gefällt das.
  8. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Absolut! Ich mag so Studio-Dokus auch immer sehr. Leider - weshalb auch immer - scheinen die etwas aus der Mode gekommen zu sein. Man findet kaum mehr gute. Zumindest kommts mir mal so vor.
     
  9. AddictionKing

    AddictionKing Deaf Leppard

    ....ist sicherlich eine Budget Frage, aber bei Acts wie Opeth sollte es gefühlt dafür zumindest reichen. Zudem sieht man seine "Stars" bei der Arbeit. Dafür gebe ich dann auch gerne mal mehr aus, wenn es sich dann Special Edition nennen will.
     
    Captain Howdy gefällt das.
  10. Lazarus

    Lazarus Till Deaf Do Us Part

    Na, weil mir die nie einen wirklichen Mehrwert boten. Erstmal entzaubern die ein wenig die Musik und zweitens bekommst du als Hobbymusiker keine nützlichen Tipps. Fand ich immer blöd. Deswegen machen das die meisten nicht mehr.
     
  11. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Ach so, das ist also der Grund...du alter Trendsetter.

    Aber Scherz beiseite. Mir persönlich boten die schon nen enormen Mehrwert. Enzaubert haben mit die die Musik nie, ich fands im Gegenteil eher spannend. Außerdem immer spaßig, den Bands im Studio über die Schulter zu schauen, wie die ein oder andere Perle entstanden ist.
    Und was brauch ich nützliche Tips? Ist ja ne Studio-Doku und kein Lehrvideo.
     
    AddictionKing und Lazarus gefällt das.
  12. AddictionKing

    AddictionKing Deaf Leppard

    Ich fand gerade als Hobbyymusiker fand man da immer gute Sachen um zu sehen wie etwas gespielt wird. Ich erinnere mich sofort an das Video mit den Solos vom Deliverance Album
    https://www.youtube.com/embed/Y0FFqgOhAYU
    Durch Opeth bin ich anno 19Hundert auch erst auf PRS Guitars gestoßen und der dort angestoßene Ball rollt und rollt.....
     
    The Corrosion gefällt das.
  13. AddictionKing

    AddictionKing Deaf Leppard

    Weiß zufällig jemand, ob das Book of Opeth in der classic edition nochmal aufgelegt wird? Ich hatte rocket88books zwar angeschrieben, aber nie eine Antwort erhalten.
     
  14. JAYMZ

    JAYMZ Deaf Dealer

    Der neue Track ist schon mal ganz gut. Auf Albumdistanz fand ich Opeth zuletzt auf Heritage wirklich stark. Die letzten beiden hatten sehr gute Songs, aber insgesamt gesehen fand ich die Alben eher durchschnittlich.

    Liste:

    Orchid 8/10
    Morningrise 9,5/10
    My arms, your hearse 8,5/10
    Still Life 9/10
    Blackwater Park 9/10
    Deliverance 9/10
    Damnation 8/10
    Ghost Reveries 10/10
    Watershed 9/10
    Heritage 10/10
    Pale Communion 6,5/10
    Sorceress 7/10
     
  15. Black_Veil

    Black_Veil Deaf Dealer

    Da ich Deine Meinungen hier schätze, sollte ich mir "Heritage" nach langer, langer Zeit mal wieder
    anhören. Ich habe das Album als weniger gut bei mir in Erinnerung und habe Opeth danach auch gar nicht
    mehr verfolgt.
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  16. JAYMZ

    JAYMZ Deaf Dealer

    Mir gefällt die improvisierte Art des Songwritings. Wenn es in den letzten Jahren ein Prog Album gegeben hat was den Spirit der 70er wirklich atmet, dann ist es Heritage für mich.

    Leider ist es ihnen auf den zwei Nachfolgern dann nicht mehr gelungen diese Kreativität noch einmal aufleben zu lassen. Zumindest meiner Meinung nach nicht.

    Bin dennoch gespannt auf das neue Werk.
     
    Wing_of_Gloria und Black_Veil gefällt das.
  17. Paynajaynen

    Paynajaynen Till Deaf Do Us Part

    Ich habe mich zuletzt auch wieder intensiver mit "Heritage" befasst und komme zwar nicht zu dem Schluss, dass es eine glatte 10/10 sei, finde sie aber trotzdem großartig. Leider hat man manchmal das Gefühl, dass es in Diskussionen zu aktuellen Opeth-Alben nur noch darum geht, ob es nun Growls geben wird oder eben nicht. Ist das wirklich alles, was es zu Opeth zu sagen gibt? War das wirklich DAS Kernelement? Wenn ich mir beispielsweise den neuen Song anhöre, fällt mir in erster Linie ein unvergleichliches Songwriting auf, das Opeth exklusiv/einzigartig macht. Und "Heritage" musste eben eine hohe Hypothek hinnehmen, weil der reine stilistische Wandel nach "Watershed" einigen aus nachvollziehbaren Gründen zu abrupt kam. Trotzdem kann es sich lohnen, wenn man sich Jahre später noch einmal ganz entspannt damit auseinandersetzt. Es ist zwar ein sehr ruhiges Album, nichtsdestotrotz kann man hier aber viele große Momente entdecken.
     
  18. Eisensehne

    Eisensehne Deaf Leppard

    Sehr schön, so muß Opeth klingen! Sollte der Rest ähnlich sein, ist das ein Pflichtkauf.
    Die Tracklist zum Album:

    1. Livet’s Trädgård / Garden Of Earthly Delights (Intro)
    2. Svekets Prins / Dignity
    3. Hjärtat Vet Vad Handen Gör / Heart In Hand
    4. De Närmast Sörjande / Next Of Kin
    5. Minnets Yta / Lovelorn Crime
    6. Charlatan
    7. Ingen Sanning Är Allas / Universal Truth
    8. Banemannen / The Garroter
    9. Kontinuerlig Drift / Continuum
    10. Allting Tar Slut / All Things Will Pass
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  19. dinkidoo

    dinkidoo Deaf Dealer

    Gestern war es dann endlich mal wieder soweit! Opeth Live! Das letzte Mal ist schon so lang her, dass ich es gar nicht mehr weiß :-(

    Die Location des Into The Grave Festivals ist mitten in der Stadt Leeuwarden. Der Sonntag des Festvials war grunsätzlich kostenlos und der Eintritt konnte durch ein Ticket für 20€ im Vorfeld gesichert werden.
    The Vintage Caravan und Death Angel traten vor Opeth auf und waren für mich lediglich ein netter Beifang mehr nicht.

    Ich konnte locker ein Platz in der zweiten Reihe ergattern und um 20:30 Uhr ging es auch dann direkt los.
    Der Sound war das ganze Konzert über nahezu perfekt und Mikael ist einfach ein wahnsinnsguter Entertainer mit seinen Ansagen zwischen den Songs.
    Die Spielfreude war jedem Einzelnen anzusehen! Nach ca. 1h45min war auch "schon" Schluss.
    Songtechnisch dürfte für jeden Opeth-Fan was dabeigewesen sein. Leider haben sie noch keinen Song vom neuen Album zum Besten geben.

    Setlist:
    1. Sorceress
    2. Ghost of Perdition
    3. Demon of the Fall
    4. The Wilde Flowers
    5. The Devil's Orchard
    6. Cusp of Eternity
    7. Heir Apparent
    8. In My Time of Need
    9. The Drapery Falls
    10. Deliverance
    Leider gab es nur zwei ziemlich langweilige Shirts für jeweils 25€.

    Grundsätzlich war ich ziemlich gernevt von den Kiddie-Crowdsurfern. Ein junger Bengel meinte während des gesamten Auftritts mindestens 10 mal crowdzusurfen und die Secruity hat nichts dagegen unternommen. Sowas kann teilweise komplette Konzerte zerstören aber bei solchen "populären" Ablegern von Graspop und Co. wird mal wohl die Kiddies nie los. Da lob ich mir doch an dieser Stelle Festivals wie KIT, CD, HoH etc.

    Trotz der Crowdsurfer könnte ich mir vorstellen nächstes Jahr bei entsprechendem LineUp mal wieder vorbeizuschauen.
     
    AddictionKing und TragicIdol gefällt das.
  20. dinkidoo

    dinkidoo Deaf Dealer

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.