Ozzy Osbourne - The Ultimate Sin

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von infrablack, 10. September 2014.

  1. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das ist ja alles noch in Ordnung, ich meine eher die letzten Alben und BLS. Finde ich persönlich sehr furchtbar.
     
    The Metallian und lattinen77 gefällt das.
  2. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Kann es sein, daß derHerr Wielandt die Hintergrundmusik zu all den DMAX-Sendungen schreibt, wo im Hintergrund beim Geschraube an Autos, Motorrädern oder so einer die Gitarre übelst malträtiert?
    Mit Gus G. hatte Ozzy einen wunderbar-filigranen Gitarristen, aber der hätte ja melodische Songs schreiben können, also tauscht man ihn schnell gegen den verlorenen Sohn aus,
    um Fiep-Fiep-Dröhn-Musik zu spielen und schreiben.:thumbsdown:
    Naja, ist Sharon´s Firma, die Frau wird sich bestimmt was dabei gedacht haben......

    Andererseits, ich warte erstmal ab, ob a) überhaupt was kommt und b) wie´s am Ende klingt.
    Evtl. reisst sich Jeffrey W. ja zusammen und schreibt und spielt gute Songs ein.
    Prinzip Hoffnung und so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018
  3. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Ich sag ja immer, dass der Zakk Ozzy kaputt gemacht hat!!!
     
  4. MusicHall

    MusicHall Dawn Of The Deaf

    Almost Live & Too Loud wäre wohl der bessere Titel gewesen. Weiß noch, wie ich als junger Metalhead meinte, ich müsse nun mal Ozzy solo anchecken und da kam gerade dieses Werk auf den Markt.
    Na prima für einen ersten Überblick, sollte man meinen.
    Auaha...das Ding verschwand weiland inklusive Klebe-Tattoos im nächstbesten Schrank und ich flüchtete erstmal wieder Richtung Maiden und Priest. Hab es letztens mal rausgekramt, die Tattoos waren sogar noch da.

    Randy Rhoads und Zakk Wylde verhalten sich so zueinander wie ein Florettfechter zu einem Hammerwerfer.
     
    The Metallian und lattinen77 gefällt das.
  5. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Wenn die Firma Osbourne will, kann durchaus ein gutes Album bei rauskommen.


    Allerdings braucht man für ein klassisches Ozzy-Album halt einen Gitarristen (der auch Songschreiber sein sollte),
    der spielerisch die Rhoads-Lee-Schiene drauf hat und keinen, der "pseudomoderne Bolloriffs" schreibt und spielt.
    Dieses Dicke-Hose-Gehabe passt auch gar nicht zu Ozzy und dessen Musik, weshalb also lässt
    Sharon zu, daß die Alben ihres Klienten (der zudem nebenbei auch ihr Ehemann ist)
    durch dieses Fiep-Fiep-Dröhn verhunzt werden?
    Ich finde ja bis einschließlich No Rest For The Wicked alle Alben toll, selbst No More Tears und die Ozzmosis
    haben noch Klasse und gute Songs, wobei ich mich mit der No Rest anfangs schon schwer getan habe,
    eben weil der Filigran-Zauberer Lee plötzlich dem Grobschmied Wylde weichen musste.
    Und dessen Südstaaten-Attitüde brachte er dann auch gleich nach der No Rest (da war er ja noch der Grünschnabel) massiv mit ein.
    Ich mag die meisten Songs von No More Tears und der Ozzmosis, aber mit gewissen tiefergelegten Sounds kam ich von vorneherein nicht klar.

    Komisch finde ich, daß Gus G. auf Scream gespielt hatte, aber nicht an einem einzigen Song kompositorisch
    mitarbeiten durfte.
    Stattdessen schrieb Ozzy das ganze Album zusammen mit dem Produzenten Kevin Churko.
    Und der scheint als Produzent ja eher ein Faible für modere Bands und Sounds zu haben, weswegen er ja wohl auch ausgesucht wurde.
    Daran krankt meiner Meinung nach die Karriere von Ozzy ab den späten 90ern: zu moderne Produktionen und Sounds bei einem Musiker,
    der eigentlich für melodisch-filigrane Sounds bekannt und dafür verehrt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2018
    Spatenpauli gefällt das.
  6. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Tja, Wylde und ich kommen auch nicht mehr wirklich zusammen (nicht nur politisch). Live mit Ozzy (vor 25 Jahren!) ging´s noch, aber dann solo...

    2014 (?) auf Wacken gefreut (zur besten Sende-Zeit), aber da hat´s nur gedröhnt und er die Haare geschüttelt. Max. 30 Minuten und ich war weg.
    2016 beim Graspop dann die andere Besetzung und er am Klavier - gähn...................
    2017 habe ich es mir gleich verkniffen. Ich mag weder die Spielweise, noch die Songs.
    Dabei gibt´s heute so Viele, die altmodisch, traditionell und ultramodern spielen können. Vielleicht hat Ozzy aber auch keine Lust mehr, mit Twens durch die Land zu ziehen.

    Aber egal - noch steht das fest auf meinem sommerlichen Festival-Plan.
     
  7. darkm

    darkm Till Deaf Do Us Part

  8. MoonMarauder

    MoonMarauder Till Deaf Do Us Part

    Also alles was Recht ist, aber das ist toll!
     
    Hugin gefällt das.
  9. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Sorry, da fehlt mir der Humor. Dieses hüpfende Etwas von einem Pausenclown, der da rum kaspert, möchte ich am liebsten mit Randys toten Kadaver erschlagen.
     
    Krachturm und TattieBogle gefällt das.
  10. MoonMarauder

    MoonMarauder Till Deaf Do Us Part

    Zugegeben, auf den hätte ich verzichten können :D
     
  11. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Das ist der Mr. Tambourine Man... seit The Byrds unersetzlich.
     
    darkm gefällt das.