Power / Epic / Symphonic Metal - Empfehlungen gesucht!

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von Cypher, 1. Januar 2017.

  1. Cypher

    Cypher Till Deaf Do Us Part

    Im "Beichtstuhl"-Thread habe ich mich ja bereits als frischgebackenen LT's/Rhapsody /Of Fire-Fan geoutet.
    Nun bin ich natürlich neugierig, ob mir ähnliche Musik ebenfalls gefallen könnte.

    Wonach ich suche:
    + Bands im Stile von den eben Genannten
    + epische Melodien
    + viel Atmosphäre (gerne Soundtrackmäßiges)
    + evtl. Konzeptalben

    Was ich nicht brauche:
    - "female fronted" Bands wie Within Tempation etc.
    - Extremkitsch wie Twilight Force

    Bitte nicht nur Aufzählungen posten, sondern auch - wenn möglich - eine kurze Beschreibung dazu.
    Und BITTE kein blindwütiges Youtube-Videos posten (was dann auch den Thread trafficmäßig ausbremsen würde).
    Bin gespannt! :)
     
  2. MetalGoat

    MetalGoat Deaf Dealer

    Einer der wenigen Bands die ich mir geben kann aus dem Symphonic Power Metal Bereich sind Kamelot. Da ist zwar immer ordentlich Bombast dabei aber auch immer genug harte Gitarren. Außerdem kann mich hier auch der männliche Gesang und die Atmosphäre überzeugen.

    https://www.youtube.com/embed/aFaNInGYO68
     
    Zensiert, Iqui, Dunkeltroll und 3 anderen gefällt das.
  3. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Hmmm, dann könnten dir Kamelot tatsächlich gefallen (so du die Band nicht eh schon kennst), denn mit Roy Khan hatte die Band ab
    Karma ja einen herausragenden Sänger an Bord, der ja leider nach Poetry For The Poisoned die Band aus gesundheitlichenGründen verlassen musste.

    Oder lausche mal in das Album The Shadow Cabinet von Wuthering Heights rein, könnte auch gefallen.

    Beide Bands haben schnelle, epische, metallische Songs auf ihren Alben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2017
    Cypher gefällt das.
  4. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Wenn du SAVATAGE kennst, dann doch sicherlich auch CIRCLE II CIRCLE?!
    Zak Stevens singt da ja und bekam beim ersten Album Watching In Silence viel Unterstützung von Jon Oliva und
    Chris Caffery.
    Wenn du beide Bands nicht kennst (was ich mir kaum vorstellen kann, aber soll´s ja geben ;)),
    dann lohnt es sich bei dem gerade favorisierten Stil in die SAVATAGE-Alben ab Gutter Ballet
    reinzuhören und bei CIRCLE II CIRCLE quasi ab dem Debut Watching In Silence.

    Oder teste doch mal über Youtube die Alben von
    ASTRAL DOORS aus, könnte rein zufällig auch gefallen.
    Nils Patrick Johansson singt ja auch bei Wuthering Heights und Civil War.

    Dann gibt´s da aus Frankreich noch die Band ETERNAL FLIGHT, da habe ich 2002 mal vom Sänger / Gitarristen Gerard Fois die EP geschenkt bekommen.
    Vom Stil auch nicht weit weg von den anderen Bands.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2017
    Cypher gefällt das.
  5. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Kamelot auf jeden Fall! Gerade die "Karma" hatte mich seinerzeit umgehauen; ne Story bzw. ein Konzept steckt da auch drin.
    Ansonsten vielleicht die ersten beiden Avantasia noch?
     
    BavarianPrivateer und Cypher gefällt das.
  6. mightyravendark

    mightyravendark Till Deaf Do Us Part

    Oh, geiles Thema, da wird ich mich sicherlich auch an mir noch unbekannten Kapellen aus diesem Bereich delektieren, darf ich @Cypher ?:):):)

    Wenn es auch eine etwas dunklere Variante sein darf, dann werfe ich mal Numenor aus Serbien in den Ring. Die haben als reine Epic Black Metal Kapelle angefangen (wobei ich deren Frühwerke noch nicht kenne), und spielen jetzt eine recht dunkle Variante von symphonischem Epic/Power Metal. Schwer zu beschreiben, das symphonische bezieht sich hier weniger auf überbordendes Gefidel als auf die Kompositionen insgesamt. Und das Black-Element ist mehr der Gesang, aber kein Gekreische, mehr das aggressive, wenn es der Song erfordert, der Klargesang ist ebenfalls hervorragend. Bin mal gespannt, ob dir das zusagt, mir gefällt's Bombe.

    https://www.youtube.com/embed/pKtjsV93fTc
     
  7. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Hast du auch die Solosachen von Turilli mal angehört? "King of the nordic twilight" aus Ende der 90er z.B.
     
    SouthernSteel, mightyravendark und Cypher gefällt das.
  8. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Oh je, liebe @Cypher , da hast Du mich komplett auf dem falschen Fuß erwischt, indem Du nach ausgerechnet dem Genre fragst, in dem ich mich NOCH schlechter als im Black Metal auskenne.

    Okay, mal scharf nachdenken. RHAPSODY-Ähnlichkeit. Puh! Ich nehme an, dass Du durchaus Interesse an nicht so bekannten und großen Bands hast. Also z.B. nicht die frühen ANGRA oder was man eben so kennt. Also, was für Alben jüngerer Bands verursachen bei mir keine groben Kopfschmerzen?


    HUMAN FORTRESS aus Hannover gibt es so seit dem Millennium-Wechsel. Sie spielen epischen, melodischen Power Metal. Nicht ganz so schnell wie RHAPSODY, auch nicht ganz so dick aufgetragen, aber durchaus vorzeigbar. Einzig am Gesang könntest Du Dich wohl stören. Die Diskographie umfasst fünf Lonplayer und eine EP. Die ersten beiden Longplayer sollen die Besten sein, aber das kann ich schlecht beurteilen. Ich kenne nur die Neueste.

    http://www.metal-archives.com/bands/Human_Fortress/2031


    Eine Band, die in Richtung RHAPSODY geht, sind BURNING POINT aus Finnland. Die gibt es auch ähnlich lang wie HUMAN FORTRESS, sind nicht übertrieben symphonisch, aber sehr ''heroisch'' und flott unterwegs. Die Sängerin ist keine Opern-Trulla, sondern sie singt in angenehmer, mittlerer Tonlage, mit ein bissle Schmutz inne Backen. Mit Frauen am Mikro haste es wohl nicht immer so. Diese Dame hier sollte Dir jedoch gefallen.

    http://www.metal-archives.com/bands/Burning_Point/2273



    Aber so auf Anhieb fällt mir spontan nix mehr ein. Da muss ich schon Trüffelschwein spielen, in meiner dunklen Vergangenheit, als ich die erste RHAPSODY auch noch hörte. :)
     
    Cypher gefällt das.
  9. AndDogroLivedOn

    AndDogroLivedOn Till Deaf Do Us Part

    Da wäre mein erster Gedanke spontan bei den (vielleicht schon bekannten?) brasilianischen Angra. Die haben den "Rhapsody-Stoff" vor Rhapsody gespielt und IMO besser.

    "Holy Land" wäre der ideale Einstiegspunkt. Das iss'n Konzeptalbum (über die Entdeckung/Kolonialisierung Brasiliens durch die Europäer) und hat 'ne nahezu perfekte Mischung aus Euro-Melodic-Speed, Klassik und eben brasilianischer Folklore. (Ich nenn' das ja immer insgeheim "the thinking man's "Roots"...:D)

    Wenn's eingängiger / metalliger sein soll, halt das Debüt "Angels Cry" oder (noch ein Konzeptwerk) das spätere "Temple of Shadows"...


    edit: V.a. die zweite Human Fortress ("Defenders of the Crown") ist tatsächlich ziemlich klasse. Die sind aber halt längst nicht derart "symphonic" wie Rhapsody, die wären hier beinahe eher schon ein Tipp für Leute, die von der neuen Dark Forest begeistert waren.
     
    Acrylator, Teutonic Witcher und Cypher gefällt das.
  10. Cypher

    Cypher Till Deaf Do Us Part

    Das liest sich doch recht fein - vielen Dank!

    Von Kamelot besaß ich mal das "One Cold Winter's Night"-Live-Album und hab's dann in einem Anfall geistiger Umnachtung verhökert. Ich könnte mich tatsächlich mal mit den Studioalben auseinandersetzen.

    Savatage kenne ich natürlich, auch Circle II Circle sind mir ein Begriff.

    In Luca Turilli's Solosachen habe ich ebenfalls reingehört - da muss auf jeden Fall das Debüt her.

    Eure Tipps werde ich allesamt antesten.

    Ach ja: @mightyravendark - Numenor gefallen mir auch sehr gut, vielen Dank für den Tipp! :top: Besonders die Instrumental-Fraktion macht schwer was her.
     
    mightyravendark gefällt das.
  11. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Geht zwar ein wenig weg von dem ursprünglich gesuchten (zumindest was den Gesang angeht), aber kennst du "Secret of the runes" von THERION oder z.B. die "Awaking the centuries" von HAGGARD. Sind auch sehr episch, haben ein Konzept und ne geile Atmosphäre. Könnt man auch dem Symphonic Metal zuordnen ohne halt den "klassischen" bzw. "typischen" Gesangsstil.
     
    Chrimorphis und Cypher gefällt das.
  12. Cypher

    Cypher Till Deaf Do Us Part

    Jaaaa, das stimmt. Die "Awakening The Centuries" besitze ich sogar, und von Theorion habe ich "Vovin". Beide klasse Alben!
     
    Chrimorphis und Mondkerz gefällt das.
  13. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Das ist durchaus lohnenswert. Man muss jedoch die ''beiden'' KAMELOT unterscheiden. Die Zeit mit Mark Vanderbilt am Mikro (die ersten beiden Scheiben) und die Zeit mit Khan (ab der ''Siege Perilous'').

    Für mich hat sich die Band mit Khan keinen Gefallen getan, auch wenn ich die erwähnte ''Siege Perilous'' noch als einzige seiner Ära im Regal stehen habe. Ich finde, seine Stimme passte besser zu CONCEPTION (die man an dieser Stelle durchaus auch erwähnen sollte.) Aber das ist ja immer Geschmackssache, bei neuen Sängern und so. ;) Meine Lieblingsscheibe von KAMELOT bleibt die ''Dominion''.

    Und bei CONCEPTION müssen natürlich ''Parallel Minds'' und ''The Last Sunset'' her. Wenn schon melodischer, meist schneller und hymnischer Power Metal, dann so. :)
     
    Cypher gefällt das.
  14. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Kann es sein, daß wir hier VIRGIN STEELE vergessen haben?
    Life Among The Ruins, The Marriage of Heaven and Hell Part I + II, Invictus und The House Of Atreus I + II sind
    Sternstunden des bombastisch-epischen Powermetals.
    Die Vorgänger sind auch nicht zu verachten, aber gerade die von mir genannten Alben sind das, wonach du ja suchst.

    Und BLIND GUARDIAN ab A Night At The Opera ja sowieso.


    Ich bin mir nicht sicher, ob DUNGEON aus Australien mit ihrer Mucke auch unter diese
    Suchkategorie fallen, ist eher speediger Powermetal mit bombastischen Anleihen.
    Die Nachfolgeband LORD klingt ähnlich, aber leider sind deren Alben hier in Europa schwer im Laden zu bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2017
  15. Captain Howdy

    Captain Howdy Till Deaf Do Us Part

    Ah cool! Dann auf jeden Fall die "Secret of the runes" antesten. Die haut mich jedes Mal um ob ihrer Atmosphäre!!
     
    ziagg und Cypher gefällt das.
  16. Cypher

    Cypher Till Deaf Do Us Part

    Super, dass der Thread solchen Anklang findet. Ich bin mit Tipps gut eingedeckt (was natürlich nicht heißt, dass nicht noch mehr folgen dürfen ;)) und werde wohl einige Zeit zum "Abarbeiten" brauchen. :jubel:
     
    Captain Howdy gefällt das.
  17. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Ohne jetzt alle anderen Vorschläge abwerten zu wollen, und es sind tatsächlich ein paar feine sgenannt worden,
    aber das, wonach du suchst, kann dir zu 100% eigentlich nur eine Band geben: Die mächtigen DOMINE!!!!

    Eine perfektere Liaison aus Epik, Härte und Melodien habe ich noch NIE gehört. Noch NIE!!

    Hier mal drei Bespiele:

    https://www.youtube.com/embed/DXFLb9XBVIQ
    (Power Metal Hammer mit feinen Melodien und etwas weniger Epic Elementen)
     
  18. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

  19. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

  20. Ravenpride

    Ravenpride Till Deaf Do Us Part

    Da du sie grad erwähnst, im Februar wird es 10 Jahre, dass das letzte Album erschienen ist. Jemand ne Ahnung, ob da noch mal was kommen wird und ob die Band wie M.A. sagt, wirklich noch aktiv ist?
     
    Winterwolf gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.