PSYCHOTIC WALTZ

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Buddy Graves, 16. August 2014.

  1. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    ...alter Zitronefalter ! Ich geh kaputt an dieser übermenschlichen Genialität. Die Schöpfung von sowas wie "While The Spiders Spin" bleibt einfach nur PSYCHOTIC WALTZ vorbehalten. Diese Intensität,mit der mich diese Mucke packt, kann ich gar nicht in passende Worte fassen.
     
    Erdbär, Rozzy, Siebi und 5 anderen gefällt das.
  2. Covenant

    Covenant Deaf Dealer

    Ich hab die God-shaped Void kurz nach Release gekauft, diverse Male gehört, auch in Ruhe auf Spaziergängen durch den Wald. Es hat etwas gebraucht, und sie sagt mir beständig mehr zu. Ein gutes Album ist es sicherlich. Wirklich "gezündet" hat sie aber noch nicht. Das bleibt bei mir merkwürdigerweise dem Debüt und der "Mosquito" vorbehalten. Auch bei der "Everflow" und "Bleeding" bleibt bei mir immer noch so ein gewisses "hmmm".

    Was mich an der neuen Scheibe vielleicht am meisten stört, ist dass die Band sehr unisono spielt, also Bass, Schlagzeug, Gitarre und Gesang stets flüssig ineinander greifen. Zu jedem Moment steuern die Instrumente aus atmosphärischer Sicht in die selbe Richtung. Das klingt nach sonderbarer Kritik, da es für gewöhnlich ein Kennzeichen guter Kompositionen ist. Aber die alten PW-Scheiben finde ich gerade durch die bewusst eingebauten Spannungen zwischen den Instrumenten atmosphärisch wechselhafter und mehrdimensionaler. Das trifft insbesondere auf das Debüt zu, aber auch auf die nachfolgenden drei.

    Dadurch erkläre ich mir das Gefühl, dass die neue Scheibe irgendwie "glatt" klingt, obwohl sie an sich sehr spannende Instrumental- und Gesangsarbeit beinhaltet. Es fehlt etwas das spannende Wechselspiel.
     
  3. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    Wie mich diese Scheibe emotional wegspült, ist einfach nur Wahnsinn ! Gerade hier im Nachtdienst den zweiten Durchlauf gestartet, schon beim Gottopener jagt es mir die Gänsehaut über den ganzen Körper. Und so geht es mit jedem verdammten Song weiter. Jeder läßt mich in der Strömung des "Everflow" weiterschippern...wegdriften. Somit reiht sich die Neue definitiv ein in die Reihe der musikalischen Allmächtigkeit von PSYCHOTIC WALTZ. Meine 10/10 hat sie, wie es einem PW-Werk gebührt. Ist und bleibt halt die einzige Band, von der es weder eeine beste noch keine "schlechteste" Scheibe gibt. Zwar wiederhole ich mich immer wieder,aber man kann es einfach nicht oft genug schreiben.
    :verehr:
     
    Erdbär, Rozzy, Klotzkowski und 11 anderen gefällt das.
  4. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Hab übrigens statt der letzten Scheibe mal wieder "Bleeding" gehört und bin doch wieder ziemlich begeistert!
    Meine 8 Punkte von vor einigen Monaten muss ich dann wohl doch (trotz des eher mittelmäßigen "Skeleton") wieder auf knappe 9 Punkte etwas nach oben korrigieren, absolut geile Scheibe! Auch "Freedom", das mich sonst nie so begeistert hat, fand ich jetzt super - der Trick: ich habe meinen CD-Player programmiert und "Skeleton" rausgelöscht und "Need" anstelle von "Freedom" die Scheibe beenden lassen. Wenn "Freedom" nicht den Abschluss des Albums bildet (vor allem nach dem eh schon enttäuschenden "Skeleton"), gefällt mir das Stück wirklich viel besser und das Album wirkt für mich runder!
    Gerade die Gitarrenharmonien im Finale von "Need" sind einfach der perfekteste Moment auf dem eh schon tollen Album, so dass dies als Ausklang für das Album wunderbar funktioniert!
    An "The God-Shaped Void" kommt es wohl dennoch nicht ganz heran, aber das können wohl die nächsten Durchläufe zeigen (jetzt mal mit etwas Abstand).
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2020
    Klotzkowski, Hurtig und hunziobelix gefällt das.
  5. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Beitrag 18700 in diesem (Unter) Forum sollte ein Album würdigen, das in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht mehr getoppt werden dürfte: DANKE PW für ein wahrlich magisches Album namens "The God-shaped Void".
     
    Rozzy, Klotzkowski, Prog on! und 5 anderen gefällt das.
  6. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Ich bin ja ein bisschen doof. Habe die Scheibe bislang zweimal bei der Hausarbeit nebenbei gehört gehabt (Spülmusik und so ;)) und fand sie erstmal so semi.
    Natürlich braucht solcherlei Musik etwas mehr Aufmerksamkeit, und jetzt beim ersten Vinyl-Durchlauf haut sie mich völlig weg. Musikalisch vielseitig, emotional mitreißend, Psychotic Waltz in Reinkultur. Auf Anhieb schon besser als Mosquito, die mich leider nie abholen konnte.
    Jetzt wird das Teil wohl erstmal ein Dauerbrenner :jubel:
     
    Rozzy, Klotzkowski, Dogro und 9 anderen gefällt das.
  7. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ist aber auch wirklich um einiges besser als "Mosquito"!
     
  8. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    24 Stunden später, die Scheibe dreht schon wieder, und ich muss glaube ich zur Suchtberatung :verehr::verehr::verehr:

    So hat mich das letzte Mal das noch aktuelle Heir Apparent-Album emotional abgeholt.
     
    Rozzy, Dogro, Acrylator und 7 anderen gefällt das.
  9. GrafWettervomStrahl

    GrafWettervomStrahl Deaf Dealer

    @SMM: Ich wollte Dir nochmal danken, daß Du Waltz in der Februarausgabe dieses Titelspecial gewidmet hast. Hab´s gestern nochmal gelesen und bin nach wie vor begeistert davon. Da steckt soviel Info drin! Ich nehme an, sowas muß man selbst in der DF-Redaktion auch erst einmal durchboxen. Wir in Deutschland sind schon verwöhnt, daß wir hier eine so große Fanbase für z.B. Fates oder Waltz haben und diese besonderen Auftritte und Titelstories. Übrigens hat Deine kleine Box zu "A Social Grace" in der "90er-Jahre-Ausgabe" Dez. ´17 mich erst auf Waltz gebracht - ich bin ja extremer Späteinsteiger, weil 20 Jahre nur klassische Mucke und so. Deshalb sind Freaks wie ich auf solche euphorischen Kurzhinweise wie Deinen damals angewiesen und man sieht daran, daß sowas dann auch nicht vergebene Liebesmüh ist. :)

    Was das Waltz-Special in diesem Jahr angeht, das war wirklich besonders gelungen. Alle Interviews sind toll geführt und fast zur Gänze auf die Musik konzentriert. Daß Du in der Rezension dann Deine Bedenken hinsichtl. der vollen Punktzahl deutlich gemacht hast, war auch sehr produktiv, weil Deine Begründung 100% überzeugt und nochmal die Besonderheit dieser Band auch in der heutigen Musiklandschaft ganz deutlich herausgestellt hat.

    Borrink z.B. hat in der eclipsed im selben Monat seinen Waltz-Beitrag mit einer Bemerkung von Devon zu Brians Rolli-Sitzproblemen geschlossen - was ich vollkommen deplatziert empfand. Jeder, der Zivi gemacht hat, weiß auch so, daß Rollifahrer leider mit solchen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, und auch wenn Devon das im Interview gesagt hat, heißt das noch nicht, daß man das als Schluß eines Berichts in einem Musikmagazin drucken sollte. Brian hat doch echt andere Bemerkungen zu seiner Person verdient, zu seinem Standing in der Band, zu seinem Spiel, von mir aus seinem Equipment.

    Es ist also keine Selbstverständlichkeit, daß Artikel so gelungen sind wie Deiner. :top:
     
    Inferno, Iron Ulf, Rozzy und 11 anderen gefällt das.
  10. SMM

    SMM Redakteur Roadcrew

    Danke. Sowas zu lesen freut mich tierisch... ;)
     
    Inferno und CimmerianKodex gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.