Queensryche - Von Queen of the Reich zu The Verdict

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von The Metallian, 28. Februar 2015.

  1. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Die Empire fand ich damals anders, aber genauso geil wie die Mindcrime. Die ist so oft bei mir rauf und runter gelaufen und mir dennoch nie aus den Ohren rausgekommen. Auch heute lieb ich die Scheibe noch abgöttisch. Aber ja, sie ist tatsächlich anders.
     
    IcedPriest, Tolkky1978 und Sentinel gefällt das.
  2. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part


    Wenn ich EMPIRE in den CD-Spieler lege, höre ich eigentlich immer dieselben 4-5 Songs an, der Rest wird übersprungen, was ja schon an sich kein gutes Zeichen ist.
    Das wären dann bei mir :
    Jet City Woman, Another Rainy Night, Empire, Resistance, Silent Lucidity (gelegentlich) und in der remasterten Version dann noch die Single-Bonus-Tracks Last Time In Paris und Scarborough Fair (beide auch gelegentlich).
    Und von Promised Land eigentlich nur Someone Else, der Rest des Albums ist für mich schon Mitten im Abstieg in Richtung Bedeutungslosigkeit.
    Wollte Promised Land immer mit in die Riege der "tollen" Alben einbeziehen, aber da funktioniert bei mir das extreme Selbstbelüging nicht mehr.

    Und wundern würde mich ein erneutes Rückbesinnen in diese Phase ab 1994 / 1997 nicht mehr, nach dem 70er und 80er Revival der letzten 2-3 Jahre müsste eigentlich Grunge als die nächste hippe Sensation durch die Presse hochgejubelt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2015
  3. Apparition

    Apparition Deaf Dealer

    Ich freu mich drauf. Ein Achziger-Revival-Album brauche ich von QR eigentlich nicht, war die letzte ja an sich auch nicht, ob wohl wieder sehr viel mehr "klassische" QR als zuvor. Ich leg jetzt erstmal die letzte und danach die (tatsächlich fatastische) Promised Land auf, hab ich lange nicht mehr gemacht.
     
  4. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Als ich PROMISED LAND in den Player legte ... mir entglitten sämtliche Gesichtszüge, bis auf einen Song kompletter Vollrotz. Auch das Konzert im Docks(HH) war irgendwie komisch und überhaupt nicht mit der MINDCRIME, bzw. EMPIRE Tour zu vergleichen.
    Der MINDCRIME Doppeldecker auf dem BYH war dann auch so ein zweischneidiges Schwert, nach dem ersten Teil bin ich lieber zum Zelt, ein paar Schnaps trinken :hmmja:
    Nach dem Besetzungswechsel freue ich mich aber auf das diesjährige BYH, das wird bestimmt toll.

    Sollten die Herren auf dem neuen Output wieder den Rückzug vom Metal wagen, sind sie eben ein weiteres Mal für mich gestorben, so what? *pragmatisch sei*
     
    The Metallian gefällt das.
  5. MoonMarauder

    MoonMarauder Till Deaf Do Us Part

    Was haltet ihr eigentlich von den "zweiten" Queensryche? :D
     
  6. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Nichts.
     
  7. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Um das etwas genauer zu erklären:

    Ich habe auch die Soloscheibe von Geoff Tate, habe Operation:Mindcrime II, Take Cover und kenne zumindest American Soldier (als gebrannte CD eines ehemaligen Kollegen), und die hatten mich alle nicht angesprochen bis hin zu abgeschreckt. Zudem ich hatte mal lose in die Dedicated To Chaos und Frequency Unknown reingehört, um zu erfahren, ob das genau dieselbe für mich verzichtbare Nummer ist, die vorher schon geschoben wurde oder ob sich Geoff Tate da am Riemen gerissen und ansprechendere Musik geschrieben hatte als die Male zuvor.
    Nö, hatte er nicht, im Gegenteil.
    Auch wenn DTC noch im alten Bandverbund und F.U. mit neuer Band eingespielt wurden, krankt das Material doch an den alten Problemen. Kennen hier alle Altfans, muß nicht näher erläutert werden.
    Wenn man sich Geoff´s Frequency Unknown und daneben Queensryche, beide aus demselben Jahr, anhört, hört man songschreiberisch massive Qualitätsunterschiede.

    Von Geoff´s Band erwarte ich nicht mehr viel und wie ich ja schrieb, hoffe ich, das Queensryche nicht den Fehler machen, und wieder einen - wenn auch möglicherweise nur kleinen - Rückzug ihres ureigenen Sounds antreten. Wäre fatal und das falsche Signal und Entscheidung, jetzt, wo´s wieder bergauf geht.
    Zuzutrauen wäre es den Herren aber.

    Nur, wer als Bandmitglied Bock auf alternative Sounds hat, sollte das als Nebenprojekt machen aber nicht unter dem Bandnamen Queensryche.
     
    Oregamo, Michael a.T. und MoonMarauder gefällt das.
  8. config.sys

    config.sys Guest

    Von der PROMISED LAND bekomme ich aus irgendwelchen Gründen Kopfschmerzen.
    Leider nicht mal im übertragenem Sinn, sondern wirklich.
    Das liegt auch nicht an der Lautstärke bei der man Musik hören kann.
    Irgendwas ist da im Sound/in der Musik, das ich überhaupt nicht verorten kann.
    Das hat bisher eigentlich nur dieses unsägliche "I like to move it" von so einem komischen Danceact im Radio geschaft.

    Danach habe ich die Band nie wieder versucht zu hören; an die "neue" habe ich mich dann nochmal rangewagt und sie für toll befunden.
    Muß aber gestehen das ich sie auch nicht mehr so häufig höre.
     
  9. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Neben den BYH und Wacken-Auftritten, gibt es jetzt auch eine Tour im Juli - z.B. im Colossaal!

    Ich hatte ja schon die Queen of the reich-Zeit wahrgenommen und als KISS (?)-Opener 84 die Band live gesehen. Interessierte mich nicht so sehr. Aber später Empire/Mindcrime war schon mein Ding. Mit "Lucy" auf den Ohren träume ich mich hier noch heute auf der Hängematte weg........

    Solche Sachen wünschte ich mir in Wacken zu erleben.
     
  10. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    Die "Promised Land" funzte bei mir noch, da sie genau die gleiche ausgewogene Mischung aus echten Gassenhauern und "Geht so"-Songs hatte wie zuvor die "Empire". Aber was danach kam ... Als ich die "Hear in the Now Frontier" das erste Mal hörte, musste ich verwirrt zum Cover greifen, um dann festzustellen, dass das wirklich QUEENSRYCHE sein sollen! Die Platte ist von vorne bis hinten einfach scheiße, selbiges gilt für sämtlichen unsäglichen Mist, den die Band danach verzapft hat.
    Nicht nur bei ihren Alben, sondern leider auch live war die Band nicht mehr das, was sie früher mal war. Der 2000er-Auftritt, den ich in Köln gesehen habe, war noch völlig okay. Danach hab ich sie dann 2004 auf dem Graspop in Belgien nochmal gesehen ... die Leistung von Geoff Tate entsprach in etwa der gequirlten Kacke, die man auf den Alben zu hören bekam. Seitdem ist QUEENSRYCHE für mich quasi nicht mehr existent, weder in der einen Formation, noch in der anderen mit Tate. Vor kurzem durch Zufall mal in das letzte Album "Queensryche" reingehört - ist zwar nicht mehr ganz so schlimm wie der Kram, den sie seit '97 verzapft hatten, aber im Prinzip total belangloser und nicht mehr zeitgemäßer Schunkel-Metal.
     
    IcedPriest gefällt das.
  11. perkele

    perkele Till Deaf Do Us Part

    Live machen die "neuen" Queensryche (also die mit Todd) extrem spass, etwas vom besten was ich bisher gesehen habe. Durch das ganze Set hatte ich Gänsehaut. (Review von einem Kumpel http://www.metalfactory.ch/reviews/queensryche13.htm)
     
  12. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

    Spielen bei uns im Juli in München. Ich weiß nur nicht, warum mir das 32 Euro wert sein soll. o_O
     
  13. perkele

    perkele Till Deaf Do Us Part

    Ich habe, vor 1,5 Jahren umgerechnet glaube ich etwa doppelt soviel bezahlt und habe es nicht bereut.
    Im Juli zahle ich auch 75.- CHF aber da sind noch Dream Theater (welche ich nicht so Fan bin) und 2 andere unrelevante Bands dabei.
    Falls du die paar Euro übrig hast und du die alten QR magst würde ich es riskieren :)
     
    Krachturm gefällt das.
  14. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Wer mal wissen möchte, was Chris DeGarmo inzwischen so treibt:
    Die Sängerin ist seine Tochter Rylie, das Projekt heißt The Rue. Aber Vorsicht, kein Metalsound!!

    https://www.youtube.com/embed/0CdZOZGmWdU
     
    Siebi, Iron Ulf, perkele und 2 anderen gefällt das.
  15. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    Für meinen Teil muß ich leider gestehen, daß QUEENSRYCHE einfach total in der Bedeutungslosigkeit versunken sind. Ab und an mal die "Rage For Order". Und "Operation:Mindcrime" sowie "Empire" sind eh unerreichbare Gottwerke. Danach ging es mir ähnlich,wie einem Vorschreiber hier: die "Promised Land" hätte ich gerne genauso vergöttert, aber es ging nicht; das Album ist keinsewegs scheiße,aber für mich verzichtbar,weil da nichts - aber echt nichts - hängengeblieben ist. Die "Hear In The Now Frontier" war dann der musikalische Kopfschuß für die Band. Später hab ich dann, angeregt durch diverse Schwärmereien im RHF, mal die "American Soldier" angecheckt - nix ! Das Übelste war dann aber ,als ich über "O:M 2" gestolpert bin und ( unverständlicherweise ) wirklich die Hoffnung hatte, daß das was Tolles sein könnte. Mit diesem übelsten Leicheschänderfurz hat es die BAnd dann echt auf ewig verschissen. Dazu kamen dann dann noch diese internen Querelen - für mich war's das endgültig. Aber speziell "O:m" und "Empire - das wird für immer Liebe sein!!!
     
  16. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Es gibt einen neuen Song:

     
  17. DukeIronside

    DukeIronside Deaf Dumb Blind

    Jooaaaa.....das kann man so schon mal machen. Ist zwar jetzt noch nicht die ganz große Offenbarung, dafür fehlt mir einfach DIE eine Hookline, die meistens einen großartigen Song ausmacht, aber Produktion und Atmosphäre gehen eindeutig in die richtige Richtung. Das könnte gut werden.
     
  18. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Gefällt mir sehr gut...!
     
  19. AndDogroLivedOn

    AndDogroLivedOn Till Deaf Do Us Part

    Sehr guter Song. Hört sich an, als könnten sie auf diese s/t mit dem klingonischen Bat'leth auf dem Cover noch mal eins draufsetzen. Vor allem, wenn der Sound diesmal stimmen sollte - das war beim letzten Mal schon so ziemlich das einzige, was mich wirklich störte.
     
  20. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Beim letzten Mal? Diese Grütze? Ernie, wos is do los?

    Mir geben weder aktuelle Toddryche noch Tateryche etwas. Darum Hut ab vor DeGarmo. Der hat alle Angebote vor Jahren ausgeschlagen, was das alte Vermächtnis betrifft. War auch mitverantwortlich für HITNF, die nicht mehr bei der breiten Masse ankam, mir durchaus gefällt.

    Aber, und das ist es, was mich nervt. Immer werden die "alten" QR mit O:M und DeGarmo beschworen. Für mich war das im Metalsegement immer eine der Chamäleon-Bands, die mit Songs überzeugen wollte. Bis zu DeGarmos Ausstieg war und bin ich da dabei. Hut ab vor diesem Mann, der eben kein O:M-Reborn wollte und der für eins steht. Musik straight from the heart, beim Rest der QRs hege ich leichte Zweifel und hoffe nach wie vor auf eine Crimson Glory mit LaTorre. Aber diese Band hat es leider auch nicht drauf... Hach.
     
    Iron Ulf und rapanzel gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.