Queensryche - Von Queen of the Reich zu The Verdict

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von The Metallian, 28. Februar 2015.

  1. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

    QR sind ja nach der O:M sozusagen in Richtung Mainstream abgebogen. Das Potential diese "Lücke" zu schliessen hätten CC sicher gehabt. Das wollte ich damit ausdrücken. "Beunruhigend" in dem Sinne fand ich Midnight's Gesang nie, sondern von der gleichen emotionalen Qualität wie Tate's. Aber stimmt schon, CC waren immer etwas mysteriöser/dunkler unterwegs, weswegen in meiner Welt CC sogar etwas die Nase vorn haben. Ich fühle mich solchen "Verlorenen" ja instinktiv auch immer etwas näher als den (vermeintlich) stabileren Charakteren. Warum eine Band letztendlich keinen größeren Erfolg hat, obwohl laut "Rechnung" sich eigentlich welcher einstellen müsste, das ist auch so ein Rätsel, an dessen Lösung sich schon viele die Zähne ausgebissen haben.

    EDIT: Ich lese momentan das Buch von Randy Blythe (Lamb of God, sehr zu empfehlen übrigens), und er ist der Ansicht, dass es einen Schuß Talent, aber noch viel wichtiger: enormer Leidensfähigkeit bedarf, um es in diesem Business zu schaffen. Sensible Charaktere haben da wohl kaum ne Chance.:hmmja:
     
  2. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Was hat denn Queensryche (QR) mit Cannibal Corpse (CC) zu tun???
     
    Buddy Graves gefällt das.
  3. MIBURN

    MIBURN Till Deaf Do Us Part

    Ja, da ist mir wohl ein Freud'scher Verschreiber unterlaufen. ;)
     
  4. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Ich traue der Band durchaus noch was zu. Das letzte Album kommt mir wie ein Schnellschuss vor. Man wollte wohl nach der Trennung, den ganzen negativen Schlagzeilen und vor allem vor dem anstehenden Prozess um die Namensrechte unbedingt Fakten schaffen und was vorweisen. Im Nachhinein wäre da bestimmt mehr drin gewesen. Ich glaube, mit etwas mehr Zeit und mit mehr Sorgfalt beim Songwriting und bei der Produktion könnte die neue Platte durchaus was werden.
     
    Dekker, Oregamo, Anon14 und 2 anderen gefällt das.
  5. Anon14

    Anon14 Guest

    Als ich heute morgen mitten aus einem Traum aufgewacht bin, hatte ich einen schönen Ohrwurm, den ich irgendwie gar nicht zuordnen konnte. Nach ein bisschen nachdenken fiel mir dann auf, dass es der neue Queensryche-Song war (Stück daraus).
    Ok, ich muss zugeben, ich freue mich doch riesig auf die neue Scheibe! :)
     
  6. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    hab gerade in den neuen Song von Geoff Tates Operation: Mindcrime reingehört (Re-Inventing The Future). den Song finde ich okay, aber die Stimme ist immer noch der Hammer.
     
    Anon12 und Iron Ulf gefällt das.
  7. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Ich hör den Song auch gerade auf YT - hätt ich nicht so stark erwartet...! :top:
     
    Anon12 und Dekker gefällt das.
  8. Anon12

    Anon12 Guest

    Hups, der ist ja richtig stark! Jetzt bin ich echt baff... Leider kann ich den Typen überhaupt nicht mehr ab...
     
    Dekker, Dogro und Iron Ulf gefällt das.
  9. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Der Song ist richtig klasse, aber Geoff muss wirklich irgendwo unterwegs gegen seinen bösen Zwilling ausgetauscht worden sein. Keine Ahnung, was bei dem falsch gelaufen ist. Hach und wie hab ich den Mann mal verehrt... Ich guck hier gerade nebenbei das Konzert in Köln 88, als Support von Metallica. Der Typ am Anfang kommt mir irgendwie bekannt vor:

    https://www.youtube.com/embed/jcswm6-_3Eo
     
  10. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Höre ich mir gar nicht erst an. Vielleicht steht man sich ja selbst im Weg, wenn man Person und Musik nicht trennen kann, aber ich war mal absoluter QR-Fanboy und auch bei Interviews war Geoff in den 90ern immer extrem überlegt und zuvor kommend. Vielleicht fällt es mir auch deshalb schwerer bei ihm.
     
    Oregamo, Iron Ulf und Anon12 gefällt das.
  11. Anon12

    Anon12 Guest

    Da bin ich ganz bei dir. Ich kann mich auch noch gut erinnern, wie beeindruckt ich von ihm in Interviews zur OM damals war. Wie er das textliche Konzept erläutert und beschrieben hat, dass die unkryptischen Texte auch eine Reaktion auf viele Fragezeichen zu ihren früheren Texten waren. Auch live habe ich ihn damals als seriösen, klugen, angemessenen Typen empfunden. Als ich dann die Spuck-Videos gesehen und die anschließende Schlammschlacht mitbekommen habe, war ich echt geschockt und angewidert. So kann man seine Reputation mit einem Wisch killen.
     
    Oregamo und Iron Ulf gefällt das.
  12. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube , bei mir bröckelte des Queens Ritchie sein Ehrensockel als ich bei zwei auf einander folgenden Konzerten in HH war und die Band zwei exakt gleiche Sets (inklusive wortgleicher Ansagen) gespielt hat. Alter Schollie, war ich angepisst beim zweiten Mal.
     
  13. Anon12

    Anon12 Guest

    Jetzt gibst du mir Rätsel auf... Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich Queensryche 1988 live in der Sporthalle zu Köln (RIP) gesehen habe, ich bin mir aber genauso sicher, Metallica niemals live gesehen zu haben.... It's time for my medication, würde ich mal sagen...
     
    Iron Ulf gefällt das.
  14. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    In Erinnerungen schwelg. Das war eines der genialsten Tour-Packages überhaupt. :feierei:
     
    Oregamo und Iron Ulf gefällt das.
  15. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    Vielleicht warst du ob der Queensryche'schen Pracht besinnungslos und hast deswegen Metallica verpasst? :D
     
    Oregamo gefällt das.
  16. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Das Packet Queensryche und Metallica habe ich zusammen mit Warrior Soul und noch was in Hannover gesehen. Das war die Tour, auf der Lars die "Justice"-Songs das erste Mal gespielt hat.
     
  17. Anon12

    Anon12 Guest

    Ich komm grad echt nicht klar. Ich hab Queensryche irgendwann Ende der 80er in der Sporthalle gesehen und ich dachte immer, es wäre als Vorband für Gary Moore gewesen...
     
  18. Vinylian

    Vinylian Till Deaf Do Us Part

    Queensryche waren mal als Vorband für Dio unterwegs - habe ich leider nicht gesehen, da ich einen Tag davor oder danach auf einem anderen Konzert war

    19841029_poster.jpg
     
    Erdbär und Oregamo gefällt das.
  19. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Ich liebe ja die frühen RYCHE und vor Allem deren Stil, der von vielen US Bands in den 90ern auch gespielt wurde.
    Und bis einschließlich der EMPIRE sollte der Musikfan die alben auch haben, aber sowohl der TATERYCHE als auch der TODDRYCHE Song geben mir garnix. Einmal gehört und danach auch schon wieder vergessen. Live immer noch toll, aber auf Konserve werd ich wohl nix mehr kaufen.
     
    Buddy Graves gefällt das.
  20. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    1984 war der Metalherbst der Oberklasse. Nicht nur in München, wie man sieht.

    W.A.S.P. auf kleiner Tour, Kiss mit Bon Jovi, Scorpions mit Joan Jett, Iron Maiden mit Mötley Crüe und Dio mit Queensryche innerhalb weniger Tage und Wochen und immer war es voll! Mein Erzeuegerpaar hat mich nur selten gesehen. Papa fragte nur etwas besorgt "Wos, heid scho wieda?! Bua, wo hosd des Gäid hea?" und "Dua da wos in d'Leffe nei!".

    So war das im Metalherbst '84. Schee... hach. :)
     
    Oregamo, Dekker, Kiss of Death und 2 anderen gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.