She said destroy - Neofolk for the masses

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von deleted_996, 26. März 2015.

  1. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Und kann was? Also richtige Songs a la " Thunder Perfect Mind"? Oder wieder ganz ganz ruhig oder experimentell?
     
  2. Rotfuchs

    Rotfuchs Till Deaf Do Us Part

    Ähnlich der letzten Scheibe würde ich sagen, die fand ich persönlich ziemlich gut.
    Ich glaube man muss einen Künstler nie mit Werken vergleichen, die über 20 Jahre alt sind - andere Zeit, anderes Alter, ...
    Für ein Spätwerk einer Experimentellen Gruppe auf jeden Fall hörenswert.
     
    Wandersmann gefällt das.
  3. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Vergleichen nicht, allerdings sind richtige Songs für mich schon wichtig. Gerade C93 schwankte bei mir immer zwischen super und arg schwierig. Die Hypnopazuzu Sachen zb fand ich toll.
    Im Gegensatz zu Di6 zumindest ist Tibet bis heute spannend, was die Musik angeht. Bei Douglas würd ich mir wünschen, dass er sich mal Cult Of Youth anhört und zeigen lässt, was eigentlich ER heute bringen könnte. Bei Di6 wirkt alles doch heute genauso lustlos wie bei neuen Running Wild.
     
    avi gefällt das.
  4. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Naja die Kroatien Geschichte wurde ein bisschen arg aufgebauscht. Der Konzertveranstalter (der alle möglichen Konzerte veranstaltet hat, nicht nur Gothic Kram) war damals Soldat und es gab den Frontbesuch, diese wurde dort damals von HOS Einheiten kontrolliert. Das wurde ja auch gross und breit diskutiert damals. Kann man durchaus auch kritisieren, 30 Jahre später hat das aber auch mal nen Bart.
    Das Konzert an sich fand in nem alternativen, eher linken Club statt, in dem ich auch schon öfter war. Im Publikum waren auch keine Soldaten (zumindest nicht erkennbar) oder Nazis (die kannten Di6 dort damals gar nicht), sondern typisches Gothic Publikum, noch gar nicht so neofolkig wie in späteren Jahren. Eher typisches Sisters, Fields Of The Nephilim, Love Like Blood (die waren damals dort sehr in) und Co Publikum.
    Zumindest lt Aussagen von Freunden, die dabei waren.
    Die Einnahmen wurden an ein Krankenhaus gespendet, es gab dann noch nen Auftritt im Radio und das hatte zur Folge, dass etwas später ein Techno-Dance Song mit Di6 Samples in die dortigen Charts einstieg. Sachen gibt's...
    Was Douglas heutzutage so postet weiss ich nicht, mir wär lieber, er würde nach 30 Jahren mal wieder ein brauchbares Album machen. Am liebsten ne Mischung aus den ganz frühen Postpunk Sachen und bissi Akustik, aber mal Hits, verdammt. Und nicht so miesepetriges Weltschmerzgejammer ohne tolle Melodien und Pep. Tony Wakeford macht doch wieder Crisis, das würd ihm gut tun, auch die alte Theatre Of Hate Connection
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. März 2022
  5. Rotfuchs

    Rotfuchs Till Deaf Do Us Part

    Da hat Douglas sich auch mal irgendwo recht negativ zu geäußert. In einem Interview oder auf Facebook, finde die Quelle gerade nicht.
    Allerdings finde ich, dass die Kombination Wakeford/Lloyd James gerade in diesem Punk-Umfeld echt gut funktioniert und Wakeford scheint da ja auch echt noch Spaß dran zu haben.
     
    Wandersmann gefällt das.
  6. Tom Pariah

    Tom Pariah Till Deaf Do Us Part

    Oskar, bist Du es? Raus aus der Politik und rein ins DF-Forum, das ging fix.
     
    Iron Ulf und wrm gefällt das.
  7. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Wandersmann gefällt das.
  8. Tifo

    Tifo Deaf Dealer

    Super geiler Tipp, danke! Höre gerade die „Final Days“ rauf und runter und bin entzückt
     
    Wandersmann und Rotfuchs gefällt das.
  9. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Gibt es den Film " Die Welt In Jenem Sommer", auf den sich Death In June ja oft bezogen (" The World That Summer", " Brown Book") inzwischen eigentlich auf DVD? Kenn den nur aus dem Fernsehen.
     
  10. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Wenn wer Interesse an The Moon Lay Hidden Beneath A Cloud CDs (World Serpent) hat, einfach ne PN schicken. Ich bin gerade bisschen am aussortieren.
    Hätte die
    Amara Tanta Tyri
    A New Soldier Follows...
    Rest On Your Arms...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2022
    Noisenberg gefällt das.
  11. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

  12. BK1

    BK1 Deaf Dealer

    Soeben erfahren dass Albin Julius der Mann hinter Der Blutharsch , The Moon Lay Hidden Beneath A Cloud gestern verstorben ist.
     
  13. BearOnSpeed

    BearOnSpeed Till Deaf Do Us Part

    Woher hast Du die Info?
     
  14. BK1

    BK1 Deaf Dealer

    Tesco sowie Facebook und Wikipedia.
     
  15. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

  16. BearOnSpeed

    BearOnSpeed Till Deaf Do Us Part

    Äusserst schade für die Musikwelt und sehr truarig für ihn.
    54 ist kein Alter zum Sterben.
    R.I.P. Albin und Danke für die Musik.
     
    Wandersmann und metzg0re gefällt das.
  17. BK1

    BK1 Deaf Dealer

    Heute mal wieder die DIJ Essence rausgeholt.Ich muss sagen mit der werde ich wirklich nicht warm. Meiner Meinung sogar das schlechteste DIJ Album. Man merkt irgendwie das der Neofolk mehr als Tod ist.
     
  18. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Der Neofolk an sich vielleicht nicht ganz, aber wann kam die letzte relevante Death In June? 1994? Danach retteten doch immer die Gastmusiker wie Richard Levy, Albin Julius, Andreas Ritter, John Murphy die Alben vor dem Absturz.
    Die "Essence" klingt wie ne mäßig dolle Kopie der Früh 90er Sachen. Was da helfen würde, wär ne Frischzellenkur, wie sie zb New Model Army hinlegten. Die Leute überraschen und das mit Feuer. Cult Of Youth (oder mitunter gar Ladytron, die Di6 originell coverten) zeigen doch, wie Di6 klingen könnten. Nicht so schnarchig miesepetrig wie seit Jahren. Der muss mal aus seiner Ecke raus.
     
  19. BK1

    BK1 Deaf Dealer


    So ist es. Aber das Problem ist generell im Neofolk dass da kaum noch was kommt. Sol Invictus sowie Current 93 veröffentlichen nur mäßige Alben. Von Backworld kommt gar nichts mehr. Sonne Hagal und Forseti gibts nicht mehr. Allerseelen kopieren sich seit jahren immer wieder selbst. Orplid würde ich schon nicht mehr als Neofolk bezeichnen. Sicherlich kommt ganz selten noch was brauchbares wie Of the Wand and the Moon oder Ostara aber die glorreichen Zeiten des Neofolks sind wohl vorbei. Was Death in June betrifft bin ich seit der All Pigs must die raus. Das ist meiner Meinung nach das letzte brauchbare DIJ Album.
     
  20. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Die letzten Sol Invictus und Current 93 Alben find ich gut Gerade weil sie sich nicht selbst kopieren, sondern frisch bleiben. Und dass Tony Wakeford wieder Crisis reformiert hat, zu seinen Punk Wurzeln zurückkehrte ist doch klasse. Diese Bands wie Di6, Sol Invictus oder Current 93 wurden in den 80ern ja auch nicht als Neofolk bezeichnet. Das kam erst später.
    Von Forseti wäre vermutlich auch ein neuer Ansatz gekommen, da mit "Erde" für Andreas eine Trilogie abgeschlossen war. Das wär nicht so weitergegangen.
    Sonne Hagal hatten schon immer eine coole Punk Zweitband ua auf dem gleichen Label wie Fliehende Stürme/ex-Chaos-Z und einem EA80 Nebenprojekt, das war also auch nie alleiniger Fokus.
    Neofolk heute ist zum Glück halt nicht mehr der Aufguss von Bekanntem, sondern ist längst nen Schritt weiter (King Dude, Cult Of Youth, Chelsea Wolfe, St Michael Front usw)- wieder wie früher mehr einfach dunklere Indiemusik. Ostara hätten den Indierock Weg weitergehen sollen, statt ne Rolle rückwärts zu machen. Vermutlich fehlen die Herren von Waltari und Bronski Beat doch mehr als gedacht.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.