Stallion - German Canadian Steele

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von Zadok, 25. September 2014.

  1. Zadok

    Zadok Till Deaf Do Us Part

    Die Jungs haben durchaus einen eigenen Thread verdient.

    Letztens hab ich mir die "Mounting the World" EP zugelegt und die hat mich völlig unerwartet
    von der Seite getroffen. Jung, frisch und unbedarft ertönte es da aus den Boxen.
    6 Heavy Metal-Hymnen die ganz einfach saumäßig Spaß machen. Gleich der Opener "Canadien Steele"
    bolzt alles weg.
    So, und nicht anders muss dieser sagenumwobene "Heavy Metal" klingen.

    Heute spontan das Debüt "Rise And Ride" mitgenommen, nicht ohne leicht nervöse Hintergedanken ob
    die Burschen das Niveau der EP halten können.
    Nun, sie können.
    Wem die EP gefallen hat dürfte an "Rise And Ride" genauso Spaß haben. Ob die beiden Neueinspielungen hätten sein müssen, sei mal dahingestellt. Klingen nämlich genauso *g*.

    Ich WEISS, originell geht anders aber lieber ordentlich Spaß inne Backen als irgendein konstruierter,
    hyperorigineller Krampf.

    In diesem Sinne..

    https://www.youtube.com/embed/N5gd1FJoIkA
     
    Rozzy, Roland_Deschain, Musti und 3 anderen gefällt das.
  2. HobNixx

    HobNixx Deaf Dealer

    Jip diese Burschen bringen Spaß!
    Die "Rise And Ride" steht aufem Einkaufszettel.
     
  3. beavis666

    beavis666 Till Deaf Do Us Part

    Ich bin wegen dem album noch unschlüssig.
    Die ep ist gut. Und hat mich am anfang auch gut wechgeblasen.
    Nur leider hat sie sich sehr schnell abgenutzt :(
     
    Goaty und Teutonic Witcher gefällt das.
  4. mh1974

    mh1974 Till Deaf Do Us Part

    Die rockt ganz ordentlich. Heavy Metal in Reinkultur.
    Aber dchon mutig, ein Album mit nem
    Running Wild rip off zu
    starten, aber sei verziehen, wenn man mit soviel Eifer
    und Spass bei der Sache ist.
     
  5. holgrim

    holgrim Till Deaf Do Us Part

    Ja, die will ich mir auch noch zulegen, die Musik macht wirklich Laune. Erst stehen aber noch die neuen Scheiben von AC/DC, Machine Head, Audrey Horne, Hammerfall und und und an, so viel tolle Musik so wenig Geld. ;)
     
  6. gnomos

    gnomos Till Deaf Do Us Part

    Ich find sie ok, aber von einigen Leuten leider auch total überbewertet. Macht schon Spaß zu hören, ist aber nun auch nicht wirklich was besonderes. Und dabei hab ich mich nach einigen Jubelarien echt auf die Scheibe gefreut!
     
  7. Zadok

    Zadok Till Deaf Do Us Part

    Beim Running Wild-Riff gleich zu Anfang dachte ich aber auch, dass sie sich da etwas großzügig bedient haben. Man kann echt subtiler klauen :D
     
    mh1974 gefällt das.
  8. rapanzel

    rapanzel Till Deaf Do Us Part

    Also einen Innovationspreis bekommen Paule und Co. mit Sicherheit nicht, aber die Jungs machen Spass, vor Allem Live.
    Die EP fand ich toll, das Album bisher nur ganz nett; da muss erst mal der Zahn der Zeit zeigen, ob das Langzeitwirkung hat.
    Außerdem ist momentan die internationale Konkurrenz wirklich sehr groß.
     
  9. maniacdom

    maniacdom Deaf Leppard

    So sieht es aus! Macht jedenfalls Spaß das Album zu hören. Heute in der Früh, um 6.15 Uhr auf der Autobahn, hat das Album wieder richtig gerockt.
     
  10. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    das die Jungs nicht unbedingt ein zertifizierten Innovationspreis gewinnen werden ist klar, macht aber trotzdem spass das Album.
     
  11. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Am 02.10. in S, zusammen mit Striker, Bullet und Attic. Das wird heftig. Vor allem, weil einen Tag danach Bolt Thrower die Reste von Stuttgart wegräumen und wir hier wieder 'ne reine Pferdeweide sein werden. Mir ist es völlig gleich, ob STALLION keinen Preis für innovatives Songwriting einstreichen werden. Wichtig ist nur ihre Leidenschaft und Energie für ihren Sound. Und den hört man aus jeder Note.
     
  12. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das Album habe ich bislang noch nicht, wird wohl Teil meiner nächsten HRR-Bestellung werden. Aber die EP finde ich sehr gelungen, ich habe sehr viel Freude daran.
     
  13. Anon12

    Anon12 Guest

    Am Beispiel STALLION fällt mir gerade so richtig auf, wie sehr den allermeisten jungen Bands, die sich dem 80er Metal verschrieben haben, das ganze Charisma ihrer Vorbilder abgeht. Ich höre mir die Songs an und habe formal nicht das Geringste auszusetzen, aber es packt mich da überhaupt nichts, aber auch rein gar nichts!
     
    Teutonic Witcher gefällt das.
  14. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das Gefühl kann ich grundsätzlich nachvollziehen, und ich glaube, dass das ein Generationenproblem ist. Das fängt schon mit der Produktion an, diesen typischen verhallten 80er-Sound fährt ja heute kaum noch jemand. Und wir alten Säcke kennen halt auch schon ne Menge, da fällt es schwer, sich für Neues im alten Gewand zu begeistern. Ich gebe trotzdem mein Bestes :)
     
  15. Anon12

    Anon12 Guest

    Ich habe das aber, obwohl alter Sack und so, lange nicht als gravierend empfunden. Mittlerweile können mich diese neuen Klamotten aber immer weniger hinterm Ofen hervor locken. Die verlieren zu schnell an Flavour und schmecken dann wie ein altes Kaugummi. Ausnahmen bestätigen die Regel.
     
    Matty Shredmaster gefällt das.
  16. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Wie gesagt, ich kann Dich verstehen. Wir brauchen wieder mehr Hall! :D
     
    DeadRabbit und Zadok gefällt das.
  17. Didi666

    Didi666 Till Deaf Do Us Part

    Stallion spielen demnächst bei mir in der Nähe. Da wollte ich mich auch mal mit der Rise and Tide beschäfftigen. Konnte bisher nur reinhören, das Gehörte gefiel aber bis jetzt.
     
  18. Jan P.

    Jan P. Till Deaf Do Us Part

    Sehe ich auch so.
    Viel neues wird man; und darf man auch nicht (mehr) erwarten.
    Dafür hören wir den Metal auch schon zu lange und haben viel "mitbekommen".
    Mir gefällt die neue Scheibe der Jungs.
    Man hört zwar, dass sie auf "Skull Fist" stehen, aber das tu´ich auch. :cool:
    Am 10.10. spielen sie zusammen mit STRIKER (leider nicht ATTIC,; sondern die unsäglichen "Bullet") hier in Hamburg.
    Das wird wieder lustig.
    :top::feierei:
     
  19. Iron Ulf

    Iron Ulf Till Deaf Do Us Part

    @Matty Shredmaster und @infrablack Ich hab da mal drüber nachgedacht weil es mir, obwohl ich Stallion sehr geil finde, bei so mancher 80s-Worshipping-Band ähnlich geht. Ich glaube der Mangel an Charisma gegenüber den Vorbildern könnte etwas damit zu tun haben, dass es heute, wo jede Information jederzeit und überall verfügbar ist, schwieriger geworden ist, Dinge "falsch" zu machen. Damals mussten sich werdende Musiker ihr Zeug mehr oder weniger selbst draufschaffen wenn es um Metal ging, es sei denn sie hatten das seltene Glück und stießen auf einen Gitarren- Bass- etc. Lehrer mit Metal-Affinität. Tabs und Songbooks waren da ja schon Manna vom Himmel. Wenn ich mir Dinge aber raushören und dabei meine eigenen Wege finden muss das wiederzugeben, dann mach ich zwangsläufig "Fehler" und spiele mein Instrument gegen den Strich. Das geht dann entweder voll in die Hose oder es entsteht ein eigener Stil, der sich im günstigsten Fall in der Band-Chemie und im Songwriting widerspiegelt.

    So ungefähr hab ich mir das jedenfalls zusammengereimt.
     
    Rozzy, Matze, rapanzel und 3 anderen gefällt das.
  20. Anon12

    Anon12 Guest

    Damit liegst du sicher nicht verkehrt. Heutzutage können die Bands, mit Hilfe der unendlichen Quellen, "Heavy Metal by the book" kreieren und dabei "originaler als die Originale" klingen, ohne allerdings deren "Ochsentour" gegangen zu sein, die halt charakterbildend war.
     
    rapanzel gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.