Stormwitch

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von Neverness, 18. Dezember 2014.

  1. GordonOverkill

    GordonOverkill Deaf Dealer

    Ich find es irgendwie witzig, dass dieses ganze Drama und die Intrigen sich gerade bei Stormwitch abspielen. Passt irgendwie ganz gut zum Image der Band :D
     
    Iron Ulf gefällt das.
  2. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Lustig ist dabei, dass sich die "Band" Stormwitch, also Sturmhexe nennt, im Hintergrund anscheinend eine "böse Hexe" die Fäden zieht
    die jetzt einen Sturm entfesselt hat.
    Nomen est Omen?
    OK, ich kenne nichts von der Band, und das Drama hier sorgt auch nicht unbedingt dafür, dass ich jetzt Bock drauf habe oder bekomme, das zu ändern.
     
    ChaNoir gefällt das.
  3. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Das Debüt sollte man schon kenne, wie ich finde. Deutscher Stahl-Klassiker!!!
     
    Frank2, tik, Iron Ulf und 5 anderen gefällt das.
  4. Kai

    Kai Deaf Dealer

    Priest of evil!
     
    Seewolf und Sodom gefällt das.
  5. Analogue Rogue

    Analogue Rogue Deaf Dealer

    Für mich sind alle Stormwitch Scheiben der 80er absolute Highlights, die Hitdichte ist gewaltig. Selbst Eye of the Storm finde ich noch super. Heart of Ice! Jedenfalls liebte ich diese Band, konnte sie aber erst 2003 zum erstem Mal live sehen. Es war die BYH Warmup-Show im WOM. Die ganze Hinfahrt über lief mein 90min Stormwitch Best-of-Tape im Loop, die Vorfreude war riesig. Und dann - was soll ich sagen. Es war eine der enttäuschendsten Shows, die ich in meinem Leben gesehe habe. Ich wollte die Masters of Dark Romantic sehen. Sword of Sagon! Point of no Return! Riffs, Fledermäuse, Rüschenhemden! Was bekam ich? Einen Sänger, der in miesester Helloween-Manier herumalberte und eine Setlist, die absolut scheiße war. Ich weiß gar nicht mehr, wer außer Prinz Andrew genau im Lineup war, egal. Ich wollte es gut finden, aber es hat nicht funktioniert. Danach konnte ich mir Stormwitch jahrelang nicht mehr anhören. Mittlerweile kann ich mich an den Platten wieder erfreuen, aber der damals entstandene Eindruck, daß bei dieser Band irgendwas einfach nicht stimmt, ist geblieben. Diese Seifenoper bestätigt das auf wunderbare Weise, und sie unterhält mich jedenfalls tausendmal besser als alle Stormwitch-Platten seit Dance of the Witches. Weiter so!
     
    GordonOverkill gefällt das.
  6. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Witzig oder unterhaltsam kann ich daran leider nichts finden; nur zum Heulen.

    Mal schauen, ob ich die neue Mück-Band heute Abend sehen werde.

    Verdammt...
    :hmmja:
     
  7. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Also... ja, STORMWITCH hat beim Trveheim gespielt, und STORMWITCH hat formell auch gut gespielt. Dabei waren neben Andy Mück am Mikro und Liz im Photograben, zwei wirklich sehr junge Gitarristen (die Namen wohl, wenn wir es richtig verstanden haben, Jonathan und Erik, offenbar aus der Heimatgegend von Andy), während der Basser (vermutlich Piedro) und der Drummer (wohl Ralf) etwas älter waren. Nachnamen hat Andy keine angesagt, auch nichts dazu, wo die Herrschaften vorher waren, und auch so überhaupt nichts zum Split; kein Wort.

    Spielerisch waren alle Musiker absolut in Ordnung; die älteren Sachen spielten vor allem die Gitarristen ein wenig härter als die vorige Besetzung, hatte ich das Gefühl. In Sachen Performance bzw. Ausstrahlung und Stimmung wirkte es halt insgesamt nicht so familiär und locker wie in den letzten Jahren, aber weder lustlos noch schlecht eingespielt. Die Band hat offenbar schon eine ganze Weile geprobt und es wirkte auch bei allen Beteiligten so, als hätten sie durchaus Freude an dem, was sie tun. Aber die Interaktion mit dem Publikum war reservierter, etwas steifer als zuletzt. Man wusste wohl, dass man nun wieder auf der Probe steht, und auch das Publikum - zumindest diejenigen, die das ganze Theater mitverfolgt haben - wussten offenbar auch nicht so recht, wie man damit nun umgehen soll. Dafür war der Gig aber dann doch absolut in Ordnung, und die neuen Mitmusiker können ja nun am allerwenigsten für den Stress.

    Die Setliste war die auch in den letzten Jahren übliche ca. 50:50-Mischung zwischen alt und neu, immerhin mit drei Songs vom Jubiläumsalbum (es war ja als 35. Jubiläum von "Walpurgis Night" angekündigt), wobei "Werewolves On The Hunt" durchaus als Überraschung durchgeht, da eher selten gespielt:

    Dance With The Witches
    Ancient Times
    Odin's Ravens
    Fallen From God
    Ravenlord
    Stormwitch
    Stronger Than Heaven
    Tears By The Firelight
    Bound To The Witch
    Songs of Steel
    Rats In The Attic
    Call of the Wicked
    Werewolves On The Hunt
    Priest of Evil
    Walpurgis Night

    Jo, objektiv und neutral betrachtet, gab's nicht viel zu meckern, aber ja, irgendwie fühlte es sich echt komisch an, dass plötzlich Wanschis Tochter nicht mehr die Querflöte bei "Tears" spielt, dass man die Musiker nicht mehr vor und nach dem Gig am Merch trifft, und dass da Leute auf der Bühne sind, von denen man noch gar nichts weiß.

    Wie bisher waren Liz, Andy, Andys Kostüm, der Chefroadie, die Songs und der Efeu am Mikroständer. Ansonsten aber halt einmal komplett neu. Schwierig... mitgesungen haben wir trotzdem.
     
    ChaNoir, Dominik2 und Pavlos gefällt das.
  8. Analogue Rogue

    Analogue Rogue Deaf Dealer

    Danke für den Bericht. Nur zur Erinnerung: Am Flyer stand "Best-of Set". Naja, wohl die übliche "Geschmackssache".
     
  9. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    "35th Anniversary of Walpurgis Night + Best of Set", so stand es geschrieben.

    Es war im Wesentlichen (bis auf "Werewolves") die gleiche Setlist wie seit ein paar Jahren, nur halt etwas kürzer, da sie ausnahmsweise nicht Headliner waren. An und für sich passt die schon, aber man könnte etwas mehr variieren. Und bei dem "35th Anniversary"-Aufhänger wären dann vielleicht mindestens fünf Songs von diesem Album doch angemessen gewesen. Aber die Band hat andere Probleme als die Songauswahl.
     
    Dominik2 gefällt das.
  10. Stranger

    Stranger Deaf Dealer

    Die Setlist die die gefeuerte Band einstudiert hatte (bei Facebook zu sehen) wäre der Hammer gewesen.
     
    Hugin gefällt das.
  11. Analogue Rogue

    Analogue Rogue Deaf Dealer

    Naja, das sehe ich anders. Was würdest du dazu sagen:

    Metallica live, "40 Jahre Kill 'em all & Best of"
    In der Setlist sind dann 3 Kill 'em all Nummern und 50% des Sets bestehen aus Songs ab Load.

    Antwort A: Super, für mich ist jeder Metallica Song "Best Of"
    Antwort B: Nicht zwingend eine schlechte Show, aber definitiv eine Verarschung

    Du verstehst meinen Punkt. Ja, die Band hat noch ganz andere Probleme, eine miese Setlist gehört aber schon auch zu den gravierenderen.
     
    Sodom gefällt das.
  12. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part


    Natürlich verstehe ich deinen Punkt, da ich a) nicht ganz doof bin und b) dir ausdrücklich zugestimmt habe, dass bei dem gewählten Titel mindestens 5 Songs von "Walpurgis Night" hätten gespielt werden sollen, und man die Setlist auch etwas mehr variieren hätte dürfen.

    Daher glaube ich eigentlich nicht, dass wir einen nennenswerten Dissens haben. Es ist halt nicht meine Art, mich über so etwas zu ereifern oder von "Verarschung" zu reden, denn "mies" ist die Setlist nicht, denn das sind für mich ausnahmslos gute Songs. Sie ist halt in Anbetracht von Titel und Anlass etwas deplatziert. Wenn du Liz fragen würdest, wäre die Antwort eh, dass man nie zugesagt habe, dass man besonders viel von "Walpurgis Night" spielen würde, dass es ja trotzdem ein Jubiläum sei, und die meisten Stormwitch-Fans eh viel öfters nach den neuen Songs fragen würden als nach den alten.

    :D
     
    ChaNoir gefällt das.
  13. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Nachtrag:

    Also, der eine der beiden Gitarristen, bei dem ich meinte "Erik" verstanden zu haben, ist offenbar "der Nick", namentlich Nick Berger (auch bei PALACE aktiv), wie mir eben zugetragen wurde:

    https://www.metal-archives.com/artists/Nick_Berger/793388

    Der Sichtvergleich sagt dann auch: "Ja, der Gute ist es gewesen."
     
  14. Analogue Rogue

    Analogue Rogue Deaf Dealer

    Ja klar, ob man die Setlist nun gut oder schlecht findet - wie immer subjektiv. Bezüglich der Diskrepanz zwischen Ankündigung und Umsetzung lasse ich aber nicht locker - wenn jemand aufgrund des Wordings der Ankündigung ein Ticket gekauft hat, darf er sich bei dieser Setlist getrost verarscht vorkommen. Egal ob Liz das unterschrieben hat oder nicht. Und ich meine damit nichtmal vorrangig die wenigen Walpurgis Songs. Prost :)!
     
  15. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Also, rein vom Wortlaut her, und wenn ich nicht aus jahrelanger Erfahrung wüsste, dass es eine solche Setlist eh nicht geben würde, dann hätte man erwarten dürfen, dass es mindestens fünf Songs von "Walpurgis Night" gibt, sowie mindestens zwei Stücke von jedem anderen Album der Spengler-Ära, plus dann noch 3 oder 4 Songs von den späteren Alben. Bin ich, wie gesagt, ganz bei dir.

    Ob es eine "Verarschung" ist, und falls ja, wem man die nun ans Bein zu binden hat, ist - juristisch betrachtet - dann in der Tat davon abhängig, wer sich den Untertitel ausgedacht hat und ob ihn Liz unterschrieben hat. Ist ja bei @Oliver Weinsheimer nachzulesen, dass da manchmal etwas anderes geliefert wird als sich der Veranstalter bei der Buchung gewünscht hat.
     
    ChaNoir und Analogue Rogue gefällt das.
  16. ChaNoir

    ChaNoir Deaf Leppard

    Danke @Hugin für deinen Bericht! Wir (also mein Mann und ich) haben uns auch etwa das halbe Konzert angesehen. Ich hatte aber gerade bei Bass und Schlagzeug das Gefühl, dass da eben eine sichere Basis geliefert wurde von alten Hasen, von Spielfreude oder Herzblut konnte ich aber nix wahrnehmen. Und ja, die beiden Jungspunde waren heiß darauf zu spielen und haben das gut gemacht. Ausserdem gibts jetzt was zum Gucken für die ganzen Mädels...
    Es wirkte auf jeden Fall einstudiert und nicht wie eine knall-auf-fall-aktion.
     
    Frank2 gefällt das.
  17. Deathinfektor

    Deathinfektor Deaf Dumb Blind

    Also ich hab's mir gespart - jemand einen Kommentar zu dem Gerücht, dass die Musik teilweise vom Band kam? Oder sind das "Fake News"?
     
  18. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Also, die Leute, die auf der Bühne waren haben definitiv live gespielt, das hat man gehört. Ob ggf. bei z.B. "Tears By The Firelight" oder den neueren Stücken ein Keyboard vom Band kam, kann ich nicht sagen; wenn, dann nicht sonderlich präsent. Auch die Backing Vocals waren m.E. "echt", aber ich wäre auch gar nicht auf die Idee gekommen, nach Playback-Verdachtsmomenten zu suchen. Bei solchen "Gerüchten" frag ich mich dann immer, wo die denn nun wieder herkommen, und wer das woran festgemacht haben will. Es gibt ja wirklich nachvollziehbar viele Dinge zu kritisieren, aktuell bei Stormwitch, und da gibt's auch nichts zu beschönigen, aber die Musiker auf der Bühne haben definitiv gut gespielt und dass da viel Playback gewesen sein soll, kann ich mir schwer vorstellen, denn die Songs klangen mit dem Line-up teils doch deutlich unterschiedlich als die Studioversionen oder die bisherigen Liveversionen. Gerade der Basser hatte einen völlig anderen Sound als Wanschi, und auch die beiden Gitarristen klangen nach einer anderen (moderneren, härter akzentuierten) Spielweise als Volker und Tobi. Wenn sie das Playback spielen wollten, hätten sie ja vorab solche Spuren erst einmal einspielen müssen.

    Das macht die anderen Peinlichkeiten und Traurigkeiten nicht besser, aber etwas darf man den Herren dann doch lassen. Ich hab keine Anhaltspunkte für Playback mitbekommen, aber halt auch null drauf geachtet, weil ich gar nicht auf den Gedanken gekommen wäre.
     
  19. Hugin

    Hugin Till Deaf Do Us Part

    Liz auf Facebook:

    Das ist alles so unglaublich.
     
    Dominik2 gefällt das.
  20. Tokaro

    Tokaro Redakteur Roadcrew

    Kennst du die Dame zufällig persönlich?
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.