Subsignal

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von RageXX, 24. Juni 2018.

  1. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Yeah! Nun schreibe ich es mal: "Unglaublich, dass es zu dieser tollen Band noch keinen Thread gibt"! Um das zu ändern nehme ich als Aufhänger mal das aktuelle Werk namens "La Muerta".

    Bekanntermaßen aus den Resten der letzten Sieges-Even-Besetzung hervorgegangen haben die deutschen Progressive-Rocker (nein, Metal passt hier nicht) nun mittlerweile ein 5. Album am Start. Ganz grob könnte man den Sound als klassischen Neoprog beschreiben, wobei man sich allerdings weder zu weit an der britischen, noch der amerkanischen Seite dieses Genres orientiert. Auch scheut man keinesfalls eine Schlagseite in Richtung AOR, bisweilen erinnert die Musik ein wenig an "kommerziellen" Prog, wie er in den 70er/80er Jahren primär von SAGA oder auch Styx gespielt wurde. Frickeleien finden sich indes eher weniger und wenn, dann stets als Mittel zum Zweck und nicht um die Egos der Musiker zu befriedigen: der Song zählt! Und hier ist auffällig, wie viel Atmosphäre diese Band erschaffen kann.

    Aktuell sei Freunden der Band das aktuelle Album "La Muerta" wärmstens empfohlen: ja, das ist Wohlfühl-Prog, selten hat ein Album die Bezeichnung dermaßen verdient. Abwechslungsreich und mit tollen Melodien und Refrains ausgestattet arbeiten sich Subsignal durch 11 Tracks, wobei für mich "The Passage" einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt, denn so ein Stück Musik hat man nicht aller Tage: Gänsehaut pur! Aber auch der Rest des Albums ist für mich mehr als hörenswert und schwenkt wie schon angesprochen im bandtypischen Kosmos zwischen AOR und Prog hin und her. Weitere Anspieltipps: der Titeltrack, sowie das tolle "Every able Hand". Momentan fehlen mir noch ein paar Durchläufe, aber ich denke, neben der aktuellen Arena ein weiteres Must-Have 2018 für alle Freunde anspruchsvoller Rockmusik. P
     
    Zensiert, Oregamo, Vauxdvihl und 4 anderen gefällt das.
  2. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Ich habe schon etwas länger gedacht, einen Thread für diese tolle Band zu eröffnen.
    Schön, dass Du das übernommen hast @RageXX :).
    Eine wundervolle Band, mit einer bisher makellosen Discographie.
    Leider sehr unterbewertet.
    Ich liebe die Clean Gitarren Arbeit und von Markus Steffen, die mich oft an einen Jim Matheos denken lässt. in Kombination mit dem emotionalen Gesang von Arno Menses.

    Natürlich ist das neue Werk und eine Konzertkarte für den Oberhausen Gig längst in meinem Besitz.
    Empfand ich den Vorgänger "The Beacons Of Somewhere Sometime" als sehr düster und traurig, so klingt das neue Album auch vom Sound her sehr aufgeräumt und leichtfüßig.
    Zum Glück bleibt die einmalige Melancholie in den Texten von Steffen dabei erhalten, die Subsignal von anderen Genre Kollegen wohltuend abhebt.
    Dazu haben sie mit Arno Menses einen der besten Sänger der heutigen Zeit am Start. Ist wohl nur den wenigsten bisher aufgefallen...

    Zum Schluss einen kleinen Listwahn. Der kann ja nie schaden:

    Beautiful & Monstrous 9,5 Punkte
    Touchstonees 9 Punkte
    Paraiso 8,5 Punkte
    The Beacons of Somewhere Sometime 9,5 Punkte
    La Muerta 9 Punkt
     
    Zensiert, Oregamo, Vauxdvihl und 2 anderen gefällt das.
  3. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ja, Kollegen, da bin ich natürlich bei euch. "The Art Of Navigating By The Stars" und "Paramount" waren zwei großartige Werke, so dass ich froh bin, dass Markus Steffen und Arno Menses ihre Kollaboration als SUBSIGNAL fortgesetzt haben. "La Muerta" habe ich zwar erst drei oder vier Mal gehört, aber das hat wie immer überzeugt. Ich mag den AOR-meets-Prog-Sound sehr, sehr gerne, bin ich doch auch Fan von beiden Spielarten an sich.

    Mein Listenwahn sieht wohl so aus:

    Beautiful & Monstrous 9.0
    Touchstones 8.5
    Paraiso 8.5
    The Beacons Of Somewhere Sometime 8.5
    La Muerta (bisher) 8.5

    Das ist einfach konstant hohe Qualität, auch wenn ich finde, dass die Qualität der beiden SIEGES EVEN-Alben mit Arno immer knapp verfehlt wird.
     
  4. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    ...wenn ich so etwas schon eröffne, dann auch schnell mein Listenwahn:

    Beautiful & Monstrous 9.0
    Touchstones 8.5
    Paraiso 8.0
    The Beacons Of Somewhere Sometime 8.0*
    La Muerta (bisher) 8.5**

    *Hier muss ich definitiv noch ein paar Mal reinhören, bislang war mir das Werk ein wenig zu sperrig - oder auch zu traurig? Ich weiß nicht....Ist daher eine vorläufige Benotung.

    **Beim aktuellen Album könnte es sogar noch eine "9" werden, weil ich das Album momentan unglaublich gerne höre: es wirkt wie aus einem Guss und ist trotzdem schön abwechslungsreich, was ein wenig zu Lasten der Atmosphäre geht, die sonst von vorn bis hinten durch Subsignal-Alben weht - dieser Effekt bleibt hier ein wenig aus, was aber prinzipiell keine qualitativ negativen Auswirkungen hat.

    Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass es schon eine Kunst ist, 5 Alben auf einem mindestens 8er Niveau rauszuhauen. Und über die Livequalitäten braucht man hier keine weiteren Worte verlieren: zwar habe ich bislang nur 1 x Subsignal "live" erleben dürfen, das war aber definitiv nachhaltig.
     
  5. Guardian

    Guardian Till Deaf Do Us Part

    Das empfinde ich tatsächlich genau umgekehrt... Bei "The Beacons..." mag ich gerade diese gewisse Eindringlichkeit und Melancholie, die da immer wieder durchkommt.

    Das Album hätte von mir auf jeden Fall eine 9 bekommen, wenn die Drums nicht häufig so komisch klackernd klingen würden, aber so bleibt trotzdem immer noch eine ordentliche 8,5.

    "La Muerta" ist zwar auch mal wieder ein spannendes Album geworden, mir aber oftmals für Subsignal schon fast zu ungewohnt gradlinig und irgendwie auch etwas überraschungsarm.

    Derzeitig zücke ich da noch eine vorsichtige 7,5, aber die 8 wird es nach noch ein paar weiteren Durchläufen dann wohl doch noch werden.
     
    RageXX gefällt das.
  6. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Gestern in Oberhausen:

    Subsignal haben (mal wieder) einen tollen und leidenschaftlichen Gig absolviert.
    Das Zentrum Altenberg war zu meinem Erstaunen auch sehr gut besucht.
    Hat mich sehr für diese extrem sympathische Band gefreut.
    Leider haben sich Soundprobleme durch den knapp 100minütigen Auftritt gezogen, wobei besonders Menses betroffen war. Oftmals war er nur schwer oder gar nicht zu hören.

    Trotz dieses Mankos bleibt festzuhalten:
    Markus Steffen ist ein Gott an seinem Instrument und für mich sträflich unterbewertet.
    Die Setlist war gut gewählt. Nur die "Beacons", meine Lieblingsscheibe der Jungs kam etwas zu kurz.
    Beim nächsten Mal bin ich definitiv wieder am Start!
     
    Zensiert, Oregamo und RageXX gefällt das.
  7. Cirith Uncool

    Cirith Uncool Deaf Leppard

    Hatte sie zuvor in Frankfurt gesehen, zusammen mit Mayfair. Waren beide extrem stark und auch mich überraschte die gut gefüllte Halle sowie die gute Stimmung. Super Auftritt, gerade auch von Mayfair, die live einfach um ein vielfaches besser sind als auf Platte.
     
    Oregamo und CimmerianKodex gefällt das.
  8. Zensiert

    Zensiert Till Deaf Do Us Part

    "The Beacons..." kenne ich noch gar nicht bisher...muss ich wohl nachholen, wie es aussieht. Die "La Muerta" habe ich bis jetzt erst einmal gehört, aber sie gefällt.

    Für die Dauerrotation ist das bei mir aber eher nichts, da etwas zu soft :cool:.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.