URIAH HEEP

Dieses Thema im Forum "ANGEL CITY - Hard Rock, Rock'n'Roll & Classic Rock" wurde erstellt von tobi flintstone, 31. Dezember 2014.

  1. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    Ich bin zur Zeit auf dem totalen URIAH HEEP Trip und höre seit Wochen nichts anderes.

    Früher habe ich vor allem das 70s Zeug, also mit Byron und Lawton am Gesang, gehört. Jetzt kaufe ich gerade die Sachen mit Shaw nach und dsnach dann das mit Sloman und Goalby.

    Was haltet ihr von dieser Legende und den verschiedenen Phasen?
     
    Rozzy gefällt das.
  2. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Uriah Heep, mit David Byron,war mein erstes Open Air - 1975.... als 12 jähriger!

    http://www.rentrock.nl/fotoboek/uriahheepostparkfrankfurt.htm

    Mein Bruder hatte die meisten Platten und Lady in Black, Easy Livin & Co. mochte ich schon sehr. Richtig interessiert haben sie mich aber erst Ende der 70 er, ab der Lawton-Phase mit der genialen Firefly! Dann wurde sein Einfluss leider zu stark und es klang eher nach Les Humphries Singers (Free me...).

    Die anschließende Conquest (1980) mochte ich auch, obwohl die damals sehr zerrissen wurde. Neue Drums und neuer Sänger... Zu der Zeit begann man schon regelmäßig in Deutschland zu touren (noch die mittelgroßen Hallen). Da ich mit der NWOBHM genug zu tun hatte, ging ich erst wieder 83 zur Head-First-Tour mit Peter Goalby - dann schon nur noch in Clubs. Das war dann schon ganz schön AOR-lastig! Man coverte dann auch Songs von Russ Ballard, Bryan Adams oder das hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=uAARy2EjCTM

    86 ging ich wieder hin und erblickte, zu meiner Überraschung, Bernie Shaw, den ich Jahre zuvor zuvor mit Grand Prix gesehen hatte. Seine hohe Stimme war schon etwas ungewöhnlich, dafür sein Stage-Acting viel besser, als was man bisher von Heep kannte. Die Neu-Veröffentlichungen wurden etwas seltener und nicht mehr ausnahmslos gut, doch Live schaute ich sie mir dann in schöner Regelmäßigkeit alle 2 - 3 Jahre an - meist im Colossaal. Das machte immer richtig viel Spaß. Das 88er Live-Album aus Russland ist klasse.

    [​IMG]


    Als 2013, der genialste Bassist überhaupt, Trevor Boulder starb, war das für mich ein Schock und spieltechnisch/optisch die Veränderung, zusammen mit dem mittlerweile schon "eingespielten neuen Drummer" so extrem, dass ich jetzt im Dezember erstmals nicht hingegangen bin, zumal die Preise in der Batschkapp heftig sind (über 40 Euro). Die neue Scheibe habe ich aber und es sind wieder einige tolle Sachen dabei.

    https://www.youtube.com/embed/6PdyeYSK8ow


    Ich kann nur jedem empfehlen, sich Heep einmal anzutun. Tolle Songs, nette Musiker und mit Mick Box ein Bandleader und Gitarrist, der, als "Wizzard", einfach gute Laune macht! Ich hab´s ca. 10 mal gemacht und nie bereut...

    Die Alben, bzw. deren Stil und Sound haben sich im Laufe von 45 (!) Jahren natürlich verändert, alleine auch durch die zeitweise häufigen Besetzungs-Wechsel. Doch grundsätzlich ist man seinem Stil, kraftvolle Heavy-Rock-Songs mit starkem mehrstimmigen Gesang und Keyboards, die nicht nerven, immer treu geblieben - mal ein wenig progressiver, mal eingehender poppiger, fokloristischer oder gar doomig (Gypsy).

    Der Stil der Boogie-Nummern der Band, die auf jedem Album zu finden sind, haben sich fast nicht verändert, egal ob Easy livin, Return to Fantasy, Too scared to run,


    http://www.uriah-heep.com/
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2015
    Rozzy, Siebi, Dogro und einer weiteren Person gefällt das.
  3. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    Um die Gigs mit Byron und Lawton beneide ich dich wirklich! \m/

    Die Studioalben sind natürlich nicht alle jedermanns Sache, da einige schon etwas poppig ausgefallen sind, ging mir lange Zeit ja nicht anders. Erst vor kurzem hat es bei mir bei manchen Scheiben klick gemacht.

    Das mit der 'Live In Moscow' ist schön zu hören/lesen, da die noch auf meinem Einkaufszettel steht, die Live-Scheiben von Heep mag ich generell sehr. Auch von der Official Bootleg Reihe fehlt mir leider noch einiges.

    Ich habe die Band leider bisher nur zweimal gesehen, aber der eine Gig davon (Into The Wild-Tour im Rosenhof in Osnabrück) ist eines meiner Top 5 Konzerte.
    Ich war mit meinem Schwager da, er im Kordanzug mit Schlag und dazu Rüschenhemd und Plateau-Schuhe und ich in Kutte und wir passten beide nicht zum restlichen Publikum. :)
    Da wir so abgingen holte Mick Box den zweiten Kuttenträger im Saal und mich auf Bühne. Wir beide standen versetzt hintereinander und spielten Luftgitarre und bangten, da gesellte sich Mick als dritte Person in der Reihe dazu, der Hammer!
     
  4. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Klasse!

    Ja, das ist heute leider häufig so, dass sich bei solchen Bands dann ein "Hitparaden"-Publikum einfindet, das sich nicht nur in der Kleidung unterscheidet. Manchmal leidet auch die Stimmung oder es wird sehr spießig. Wenn der olle Zappa noch leben würde und auf Tour ging, da würden die Mamas aber staunen, dass der nicht nur Bobby Brown spielt...
     
    Rozzy und tobi flintstone gefällt das.
  5. Kiss of Death

    Kiss of Death Till Deaf Do Us Part

    Großartig! :top:
     
    DeletedUser4258 und tobi flintstone gefällt das.
  6. hunziobelix

    hunziobelix Till Deaf Do Us Part

    Für mich eine der geilsten Bands,die mich schon seit über 40 Jahren begleiten.
    Meine Topscheiben von UH sind vor Allem die mit David Byron.
    Auch die Nachfolger haben absolut gute Scheiben gemacht,nur packe ich halt eher die LP's mit Byron auf den Plattenteller.Irgendwie habe ich da halt Nostalgische Anfälle.
    https://www.youtube.com/embed/JtiNdEPExsY
     
    Rozzy und tobi flintstone gefällt das.
  7. Bexham

    Bexham Till Deaf Do Us Part

    Ich finde Heep richtig gut.
    Muss aber gestehen, dass sie für mich auch Jahre lang nur mit dem Mädchen in Schwarz in Verbindung standen.
    War aber auch so was von perfekt für meine grandiose Karriere als Lagerfeuer Rhythmus Gitarrero.
    Irgendwann flog mir dann Easy Livin um die Ohren und ich begann tiefer einzusteigen.

    Bis jetzt habe ich folgendes:

    Very ´eavy... (LP und CD)
    Lady in black (7")
    Look at yourself (LP)
    Salisbury (LP)
    Demos & Wizards (CD und LP)
    Easy Livin (7")
    Magicians Birthday (LP)
    Live 73 (LP)
    Sweet Freedom (LP)
    Wonderworld (LP) ---- die finde ich persönlich recht schwach
    Retrun to Fantasy (LP)
    Innocent Victim (LP)
    Abominog (CD) ---- finde ich richtig geil
    Wake the Sleeper (CD) --- noch nicht sooo oft gehört, aber die scheint bei mir zu wachsen....

    An die Szenekenner: Was fehlt mir jetzt noch, ohne was ich nicht weiter existieren kann.....???

    .
     
  8. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2015
  9. Bexham

    Bexham Till Deaf Do Us Part

    Das ist allerdings etwas überteuert, zumindest für mich ;)
     
  10. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    'Sea of light' mit Bernie Shaw am Gesang würde ich dir noch ans Herz legen, @Bexham.

    Und wenn dir 'Abominog' gefällt, hör doch auch mal in 'Head first' und 'Equator' rein, da singt auf allen drei Scheiben derselbe Sänger.

    Bei den Live-Alben mag ich ja die 'Live at Shepperton' (wobei da viel von 'Wonderworld' drauf ist) und die 'Live in Europe 1979' gerne.
     
    Bexham gefällt das.
  11. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    An dem Abend waren, gefühlt, viele Altfans da, aber die hatten , wieder gefühlt, alle ihre Partnerinnen und den Nachwuchs dabei. War etwas skurril.
     
  12. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Das mag sein. Ich habe aber auch nicht selten festgestellt, dass diese "Alten", nur selbiges sind, aber keine Fans - sprich zum ersten Mal bei z.B. Heep oder gar auf einem Konzert. In der Jugend machten sie das nicht und heute ist es ja ein bisschen trendy mal auf ein Konzert zu gehen.

    Unter meinen Klassenkameraden war Ende 70/ Anfang 80 praktisch NIEMAND, der auch auf ein Konzert ging - eher Disco, während ich manchmal 3 x die Woche rockte. Heute, mit 50, geht man dann zu Helene oder eben Heep, "die hatten doch das schöne Lied mit der Lady". Dies gehörte übrigens viele Jahre nicht zum Programm und wird heute meist anders gespielt.


    Ach so, Vorsicht! Auch von Heep gibt es so Billig-DVD´s mit schrecklich schlechten Aufnahmen. Finger weg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2015
  13. Musik-Fan

    Musik-Fan Deaf Leppard

    Uriah Heep mit Hensley und Byron fand/finde ich besser als Deep Purple oder Led Zeppelin!!! Was danach kam (spätestens seit dem Ausstieg von Hensley) ist für mich nicht mehr Uriah Heep. Der absolute Tiefpunkt ist Equator von 85. Nichts gegen Mick Box, aber in der klassischen Besetzung (Hensley, Byron, Box, Kerslake, Thain), war er für mich fast der unwichtigste.

    Meine Lieblingssongs:

    - Wonderworld
    - A Year or a Day
    - Confession
    - Paradise/The Spell
    - Easy Living
    - Lady in Black
    - Simon the Bullit Freak
    - Stealin
    - Misty Eyes
    - Sunrise
    - July Morning (vom Live-Album)
    - Tales
     
    Rozzy gefällt das.
  14. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Ja, Heep war nie Gitarrenlastig.

    Aber Box hält das Ding (seit 39 Jahren ohne Byron) zusammen. Alleine die Phase mit Bolder, Shaw und Lanzon dauerte ca. 26 Jahre an!
     
    tobi flintstone gefällt das.
  15. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    Das ist verständlich, Byron am Gesang war bei den Heep Nummern einfach etwas besonderes!

    Seine Solo-Platten konnten mich hingegen nie so wirklich fesseln.
     
  16. tobi flintstone

    tobi flintstone Till Deaf Do Us Part

    Hensley schreibt in seiner Autobiographie, dass der kreative Beitrag von Box damals nicht groß war, aber inzwischen schrieb er ja auch viele gute Nummern und hat die Band sehr gut weiter geführt.

    Hensleys Autobiographie finde ich übrigens nur schwer erträglich, Hensley beteuert zwar glücklich zu sein, gönnt aber der aktuellen Besetzung kaum die Butter auf dem Brot. Das wirkt auf mich nicht so, als sei er mit sich im Reinen.
    Außerdem rechtfertigt er jede seiner Entscheidungen und Taten so sehr, dass das Buch auch 'Wasn't my fault' heißen könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2015
  17. Musik-Fan

    Musik-Fan Deaf Leppard

    Ken Hensley ist ein großer Künstler und wie viel große Künstler wohl auch etwas "schwierig" und nicht so easy-going wie Mick Box. Daran scheitert wohl auch eine Heep-Reunion mit klassischen Mitgliedern. Die Besetzung Lawton, Hensley, Box, Kerslake, Newton wäre ja theoretisch möglich.
     
    tobi flintstone gefällt das.
  18. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Die 70 er waren aber auch eine extrem kreative Zeit, bzw. trotz der relativ hohen Produktionskosten, brachten viele Bands 1 - 2 x im Jahr ein Album auf den Markt! Die Gleichen schaffen es mittlerweile nicht mal mehr alle 3 Jahre und dann packt man gerne noch ein paar olle Kamellen mit drauf.

    Nur Heep ist fleissig, allerdings eher mit irgendwelchen Samplern oder der zigsten Bootleg-Live-Platte, die sich dann von der Setlist kaum unterscheiden: only for freaks!

    http://heepfiles.info/search2/disco.htm



    Es gibt ja (theoretisch) auch recht viele Heep-Bücher:

    http://www.uriahheepbooks.de/

    https://heepfanbasegermany.wordpress.com/bcher/
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2015
    tobi flintstone gefällt das.
  19. Musik-Fan

    Musik-Fan Deaf Leppard

    ... und zusätzlich zu den zwei Alben waren viele (wie Heep) auch noch 11 Monate im Jahr auf Tour!!
     
    tobi flintstone gefällt das.
  20. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Ein Jahr war früher ja auch länger als heute .... :)

    Nein, also die meisten Touren waren kürzer, viele Länder (vor allem der Ostblock, Südamerika, u.s.w.) wurden gar nicht bespielt und eine Scheibe wurde in 8 Tagen aufgenommen. Und man hatte sich ja vollgedröhnt, um das durchzuhalten.
     
    DeletedUser4258 und tobi flintstone gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.