Victory

Dieses Thema im Forum "ANGEL CITY - Hard Rock, Rock'n'Roll & Classic Rock" wurde erstellt von Saro, 2. Dezember 2015.

  1. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    Heutzutage wohl eher unbekannt, zählten die Hannoveraner in den 80ern nach den Scorpions zu der deutschen Hardrock-Größe, ganz besonders in Hinsicht auf den amerikanischen Markt. Sowohl mit dem ersten Sänger, dem Amerikaner Charlie Huhn, als auch später mit dem Schweizer Fernando Garcia, konnte die Band selbst in den Staaten beachtliche Erfolge feiern. Nicht zuletzt lag das an den Hitsingles Check's In The Mail, Don't Tell No Lies und Never Satisfied, welche dank der Heavy Rotation auf MTV auch in der neuen Welt schnell Freunde fanden. Musikalisch bewegt man sich im Heavy-, Hard- und Melodicrock. Auf dem Debüt noch recht AC/DC-lastig, was nicht zuletzt auch dem Gesang Huhns zu verdanken ist, fand man schnell seinen eigenen Stil. Für mich eine der wenigen Bands, deren Diskographie durchweg stark ist, auch wenn das Abschiedsalbum nicht ganz mit seinen Vorgängern mithalten kann.
    Victory war auch mein erstes Konzert, 1992 in Köln, mit den seinerzeit noch völlig unbekannten Gotthard im Vorprogramm.

    [​IMG]

    Die Alben (nur Studio):

    Victory
    Dont Get Mad - Get Even
    Hungry Hearts
    Culture Killed The Native
    Temples Of Gold
    You Bought It - You Name It
    Voiceprint
    Instinct
    Don't Talk Sciene


    https://www.youtube.com/embed/XIoo5SZUeXs
     
  2. The Metallian

    The Metallian Till Deaf Do Us Part

    Tolle Band, jedenfalls die ersten 5 Alben finden meine Zustimmung und treffen meinen Geschmack, damals wie heute.
    Zumindest hatte ich die Band 3 Mal gesehen, und zwar erst bei Gary Moore im Vorprogramm bei dessen After-The-War-Tour in der Alsterdorfer Sporthalle und direkt im Anschluß nochmal, als dann unter eigenem Namen die Hallen betourt wurden und Culture Killed The Native promoted wurde und die Band im Docks auftrat. Ich glaube, die nächste Tour zu Temples Of Gold war ich auch da (auch im Docks, so glaube ich), aber dann kam zuerst der Bund und meine Unter-der-Woche Konzertaktivitäten wurden für 4 Jahre beinahe komplett (bis auf Urlaub und extra frei genommene Tage) unterbrochen , allerdings waren die Alben nach Temples Of Gold auch nicht mehr so der Bringer.
    Habe mir dann im Nachhinein noch die Vorgänger-Alben Victory, Dont Get Mad - Get Even und Hungry Hearts als LP oder CD geholt, und das langt mir persönlich dann auch, die Alben 1-5 sind das beste, was Victory je aufgenommen hatten.

    Ich hatte immer überlegt, wo ich die Stimme der ersten 3 Alben her kannte, bis ich dann als alter Fan von Gary Moore das Album Dirty Fingers (mit dem Cover von Don´t Let me Be Misunderstood) wieder mal anhörte und dann machte es Klick. Charlie Huhn sang ja nicht nur bei Vioctory, sondern auch bei Gary Moore und Axel Rudi Pell (die anderen Bands kenne ich nur vom Namen her, aber nichts an Musik).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2015
    Dunkeltroll, Oregamo und Saro gefällt das.
  3. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    Mit der "You bought it" wurde ich anfangs auch nicht warm, da experimenteller, aber wenn man sich auf das Album einlässt, hat man es mit einem echt starken Hardrockalbum zu tun.
     
  4. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Gleiche Historie bei mir @The Metallian :D natürlich auch die gleichen Hallen.
    Voiceprint finde ich immer noch Bockstark, und das Double Live "Abschiedsalbum" ist auch schlicht weg ein Knaller.
     
    Oregamo gefällt das.
  5. triker

    triker Till Deaf Do Us Part

    Victory ist warum auch immer, ziemlich an mir vorüber gegangen.

    Trotzdem hab ich 3 Studioscheiben + ne live :

    1.Culture Killed The Native
    2.Temples Of Gold
    3.You Bought It - You Name It

    Es seih aber gesagt:
    wenn ich der Band denn dann mal lauschen will, schmeiß ich meist die "LIVELINE" rein.
    Für mich ist damit eigentlich alles gesagt.
     
    Perfect Stranger gefällt das.
  6. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Hab die Burschen auch diverse male gesehen und die waren immer Klasse (gut,der Wacken Gig 2005 oder so war eher mau ). In Balingen allerdings 200? mit dem Griechen am Mikro waren sie wieder grossartig!!
    Die Platten bis Temples of Gold sind durchweg gut bis klasse, danach wars dann aber auch gut für mich.
    Das obige Video wurde in der Grossen Freiheit 36 in HH gemacht,wo ich mit nem Kumpel dabei war.Standen 2. oder 3. Reihe und wenn ich mich konzentriere, bilde ich mir ein mich zu erkennen.Wir hatten die am Abend zuvor in Rendsburg gesehen, Vorband waren China,die uns aber nicht so angeschockt haben. Aber Victory fanden wir gut genug um sie uns Tags darauf noch mal anzugucken.Also wieder mal von Flensburg nach Hamburg geeiert, im Namen de Rock'n'Roll,siehe auch Kilometerheld Thread.....
     
    Dunkeltroll, Saro und SouthernSteel gefällt das.
  7. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    Möchte mal für die Unentschlossenen ein paar Songs des "You Bought It"-Albums ins Rund werfen. Dieses Album hat zwar für die Band recht ungewönliche, progressive Elemente, was den Kompositionen jedoch nichts an ihrer Klasse nimmt.
    Schade, dass man hier nur ein Video pro Post einbetten kann.
    https://www.youtube.com/embed/qW2k1twWfuk
     
    old_georgie, Chrimorphis und Wizz21 gefällt das.
  8. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

  9. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

  10. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Oh ja - VICTORY!

    Während ich Accept nie abkonnte (in Wacken 2014 auch nur aus 150 m Distanz max. 10 Minuten lang das Geschehen betrachtete), stand ich immer voll auf Victory - logischerweise vorher auch auf Fargo. Mochte ich immer viel mehr als die Anderen aus Hannover...

    Das erste Mal habe ich sie noch mit Charlie gesehen, in Wiesbaden 1988 - vor vielleicht 100 Leuten. Feel the fire! Geil!

    https://www.youtube.com/embed/G2WNPHPauTc

    Dann wechselte der Sänger und es gab 1989 ein Dreier-Package mit Thunderball und X? im seligen Volksbildungsheim. Der Laden war gut gefüllt - die Hochzeit der Band.

    In den 90 ern verlor ich sie langsam aus den Augen und traute Selbigen kaum, als sie 2006 hier im Nachbardorf, im, ebenfalls nicht mehr existierenden, Eulenspiegel spielen sollten - ohne jegliche Werbung. Mit Skepsis fuhr ich hin und die wurde bestätigt. Man zog den Beginn in die Länge, aber die kleine Scheune, wo manche Coverband 200 Leute zog, wurde höchstens von 30 Leuten aufgesucht. Egal: wir standen dann in einer einzigen Reihe vor der Bühne und die Jungs rockten. Etwas kürzer und eingeschränkter - aber ganz gut. Davor und danach konnte man mit ihnen problemlos quatschen. Ich nahm danach an, man hätte sich aufgelöst...

    Würde sie gerne mal wieder mit den 80 er Krachern sehen - am besten mit Pedder und Randow auf einem Festival und Charlie!

    Hatte gestern auch ein Victory-Tourshirt an...


    Rarität von 1986:

    https://www.youtube.com/watch?v=v4WiCUeH8Zk
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2015
  11. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    @Alt-Metaller

    Die 2011er Platte Don't Talk Science (gut, aber nichts im Vergleich zu allen Vorgängern) wurde ja auch als Abschiedsalbum angepriesen. Umso überraschter war ich, als ich las, dass sie kommenden Januar in Andernach ein Konzert geben. Übrig ist zwar nur noch der Herr Frank, aber ich möchte die Klassiker noch einmal live hören.^^ Und für ca. 22€ kann man nichts sagen. Das verlangt ja inzwischen so manche Coverband. ^^
     
  12. DarknessDescends

    DarknessDescends Till Deaf Do Us Part

    Habe mir damals (in meiner aufkeimenden prä-CD-Metal-Entwicklungsphase) die "Temples Of Gold" als MC gekauft - Anreiz dazu war ein TV-Werbespot (!). Mag die Platte heute immer noch und habe sie mir mittlerweile auch auf CD besorgt, aber Motivation, noch mehr von der Band anzuschaffen, ist leider nicht aufgekommen.
     
  13. Black Pearl

    Black Pearl Till Deaf Do Us Part

    Habe auch nur noch, wie @DarknessDescends , die Temples of Gold, als Gatefold. Die ''Culture...'' sollte ich mir vielleicht doch noch mal zulegen. Mache ich auch. Ist halt Musik, welche für meine Ohren im untersten Toleranzbereich in Sachen Härtegrad angesiedelt ist. Ist ja nicht schlecht, was sie so zocken, aber es ist schon einiges an Zucker in den Melodien. Um es höflich auszudrücken. Auf der nächsten Börse. Soll ja besser sein, als die ''Temples...''.
     
  14. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Nee,seh ich nicht ganz so.Temples of Gold ist mindestens auf Augenhöhe,da etwas abwechslungsreicher. Die Culture... klingt mir von den Songs her etwas zu gleichförmig.
     
    Saro gefällt das.
  15. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    @Warball666
    Sehe ich ähnlich.

    Aus der Huhn-Ära gefällt mir die "Hungry Hearts" am besten. Was da für Göttergaben drauf sind... Besonders "Feel The Fire", "The Bigger They Are" und "I'm A Survivor" haben es mir angetan!
    https://www.youtube.com/embed/hYsVMNKUw3Y
     
    Siebi, Warball666, Chrimorphis und 2 anderen gefällt das.
  16. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    ach ja, Victory waren eigentlich eine Hammerband. allerdings mag ich sie nur bis CKTN...alles danach war mir zu halbgar. mein Favorit ist ganz klar Dont Get Mad - Get Even, da ist jeder Song ein Treffer (okay, die zweite Seite sind alles nur Bein/Streifschüsse). allein Arsonist Of The Heart und Are You Ready...muss ich gleich mal auflegen.
     
    Oregamo und Saro gefällt das.
  17. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    Are You Ready ist eine solche coole Arschtritt-Nummer. Das feiere ich auch jedes mal, wenn ich es höre. Diese Nummer ist inzwischen auch Standartprogramm wenn ich hier im "Devil" auflege. Kommt sehr gut bei den Besuchern an, von denen bis dahin nur die wenigsten etwas von Victory gehört haben. :)

    Weils so schön ist:
    https://www.youtube.com/embed/Z7gTXO4bzNg
     
    Chrimorphis, Oregamo und Dekker gefällt das.
  18. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Cooles Video.
    Das was hier an Publikum zu sehen ist,stammt ebenfalls aus der grossen Freiheit in HH. Das wirkt heute alles schon etwas befremdlich,aber damals wars schon ziemlich geil. :)
     
    Tom Pariah, Oregamo und Saro gefällt das.
  19. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Oh ja, da werden Kindheitserinnerungen wach.
    "Dont`t get..." halte ich auch heute noch für einen
    absoluten Meilenstein, jeder Song ein Volltreffer.
    Ich meine mich erinnern zu können, die Herrschaften
    seinerzeit mal in Bonn live erlebt zu haben ( Konzert wurde
    auch in Auszügen im WDR Radio gesendet ),
    Nach dem Abgang von Huhn halte ich eigentlich nur
    noch "Culture..." für uneingeschränkt empfehlenswert,
    alles was danach kam war in meinen Augen eher verzichtbar
     
    Dekker gefällt das.
  20. Saro

    Saro Till Deaf Do Us Part

    Wurde nicht auch das Live-Album dort aufgenommen? Schade, dass es sich bei dem Album nur um einen Mitschnitt handelt. :/ Das komplette Konzert als Album wäre für mich heute sicherlich eine Heiligkeit!
     
    Chrimorphis gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.