Viel zu wenig Maiden hier... der IRON MAIDEN-Thread

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von schneezi, 21. August 2014.

  1. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Durchaus von der Aussage her völlig richtig ("Heiland" war ein Album von den Schweissern - und als bekennender Atheist kann ich mit dem Begriff nix anfangen...sonst ok...) - trotzdem muss ich nicht alles abfeiern, bloß, weil Eddie auf dem Cover ist. Für mich bleiben die Blaze-Alben schon allein seines Gesangs wegen absolute No-Gos: ich finde ihn als Typen und auch stellenweise als Solo-Künstler absolut klasse, aber ich kann mir das einfach nicht anhören - und dafür bedarf es auch keiner Entschuldigung.

    Natürlich ist die Kurskorrektur bei Maiden stets eher moderat ausgefallen, auch gab es da nie ein Auswimpen oder ein Schielen auf den Zeitgeist. Aber selbst Bands, die in meiner persönlichen Hierarchie weit über Maiden stehen (Queensryche, Dream Theater, Saga, Queen....um mal fix 4 zu nennen) haben Alben "produziert", die schlicht und ergreifend ein Griff ins Klo sind - Queensryche sogar so viele davon, dass ich als "Fan" weinen möchte, trotzdem liebe ich die Band.

    So sollte das sein - ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass man das aber auch anders sehen kann und dafür muss man ja nicht zwingend immer alt mit neu vergleichen, obschon sich das einfach bisweilen so ergibt.
     
    Tom Pariah gefällt das.
  2. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Hm, ich mache die Klasse jetzt nicht zwingend an meinem Geschmack fest. Klar, mir ist da vieles zu langatmig und ausgefranst, aber ich höre da immer noch hochklassige Stücke. Ich finde sie nur eben nicht mitreißend.

    Da sind wir uns ja bestimmt alle einig. Genau so dusselig sind natürlich anders herum Kommentare der Sorte :" wer aktuelle Platten von xy nicht mag, hat sie einfach nicht verstanden."


    Höre ich anders. Das liegt sicherlich daran, dass ich Maiden zwischen dem Debüt und "Killers" kennen und lieben gelernt habe. Da war die Nummer des Haustieres schon eine deutliche (!) Stiländerung. Nicht nur wegen der anderen Stimme. Damit konnte ich mich aber schnell wunderbar arrangieren. Als dann die Gitarrensynthies prominent dazu kamen, war ich erstmal komplett raus. Da ist für mich auch der Bruch zu den Alben, die ich auch heute nur "sehr gut" und nicht "sensationell" finde. Ab "No Prayers" fand ich dann alle Alben nur noch "ganz nett". Da fand ich schon die Vorabsongs immer nervig. 'Be Quick', 'Daughter' etc. mag ich alle nicht. Das liegt also nicht daran, dass die nicht flott genug wären. Sie zünden bei mir einfach nicht. Ein Bekannter nannte es mal das 'Die With Your Boots On'-Syndrom. Den Song mag ich nämlcih auch überhaupt nicht. Als dann die längeren Songs ins Spiel kamen, war ich erstmal Feuer und Flamme, weil ich auf Prog stehe. Leider fehlt mir bei den längeren Songs der Neuzeit aber der Spannungsbogen. Das sind für mich fast immer kurze Song auf der Streckbank. Da passiert in einem kurzen Voivod-Song mehr. Die Flamme, die tief in mir für die Band imme rnoch lodert wird nie komplett verlöschen, aber verbrennen werde ich mich an ihr wohl leider auch nicht mehr. Ich lese gern und mit Erstaunen, die hochgradig ansteckenden Euphorismen hier und lege immer mal wieder eines der neueren Alben auf. Es bleibt ein Schulterzucken. Kann man nichts machen.
     
  3. hofi

    hofi Till Deaf Do Us Part

    Das hast du aber schön ausgedrückt. :)
     
  4. Othuum

    Othuum Till Deaf Do Us Part

    Danke!
    Was könnte das alles oft viel entspannter sein, wenn man das einfach mal lassen würde.
    Platte XY gefällt dir / gefällt dir nicht?
    Ja, is dann so, nech? :top:
     
  5. Buko73

    Buko73 Deaf Dealer

    Ach Leute, im Grunde isses doch ganz einfach :Hört was euch gefällt und spart euch die Bands/Songs die ihr nicht mögt :);)

    Für mich persönlich und bestimmt für einige andere hier auch haben Maiden eine spezielle Bedeutung. Darum bin ich aber kein Fanboy der alles abfeiert. Auch Maiden hatten ihre Schwächephasen...

    Die neue Scheibe finde ich sehr geil. Keine Maiden ist in meinen Augen wirklich schlecht. Auf jeder Scheibe finde ich geile Parts...

    Diese Band ist für mich nach wie vor relevant, eben weil sie sich entwickelt haben und sehr sehr gut in meinen Ohren... Keiner erwartet ja wohl ein NotB part II. Das brauchen und wollen sie auch gar nicht.
     
    RageXX gefällt das.
  6. Warmaster 666

    Warmaster 666 Till Deaf Do Us Part

    Ehrlich gesagt nervt mich an Maiden eher die Sache, die sie ihren FC Mitgliedern gerade antun und die allgemeine Preispolitik. Klar, ich hätte auch Lust auf knackige 5minüter und mal wieder einen "Trooper", hab mich aber dennoch mit den neuen Maiden (also seit AMOLAD) gut arrangiert. Ich fand Matter Klasse, Final hatte einige Schwächen, Book überbewertet, mag nun Senjutsu wieder sehr. Ich bin aber auch ein echter Maiden Fanboy. Klar gibt es auch Scheisssongs von ihnen. Für mich wären das
    Angel and Gambler, Invaders, The Red and the Black, Lost in a lost World, The Prophecy und Drifter. Allerdings ist ein schlechter Maiden Songs fast immer noch um einiges besser, als ein Song anderer Bands (ausser Angel....). Ist aber nur meine Meinung....und ich trage die Fanbrille mit Stolz.
     
    giant squid und Erdbär gefällt das.
  7. lattinen77

    lattinen77 Till Deaf Do Us Part


    Kurze Songs auf der Streckbank trifft es!

    Progressiv ist einfach nicht passend.
     
    Acrylator gefällt das.
  8. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Glaube nicht, dass die neue Helloween ein Kalkül-Album ist
     
  9. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Dein Problem mit Bayley kann ich völlig nachvollziehen. Ging mir jahrzehntelang auch so.
     
  10. Warmaster 666

    Warmaster 666 Till Deaf Do Us Part

    Die X-Factor finde ich gut. Live gings aber gar nicht....
     
    Erdbär gefällt das.
  11. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Iron Maiden will play their epic Senjutsu album in full on a future tour
     
  12. DeadRabbit

    DeadRabbit Till Deaf Do Us Part

    Ok.
     
  13. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    „Ich denke, alle anderen haben sich bereits darüber unterhalten. Wir werden, wie ich hoffe… Zumindest haben darüber geredet, das gesamte Album von Beginn bis Ende zu spielen. Aber nicht dieses Mal. Und wir alle wissen zu schätzen, dass es etwas ist, das echte, eingefleischte Fans wahrscheinlich lieben werden. Und andere Leute werden sich denken: ‚Hmmm, das werde ich mir nicht anschauen.‘ Die Antwort darauf also ist, dass man in kleineren Locations spielt, sodass man nur vor eingefleischten Fans spielt. Denn es ist eine magische Sache, es ist eine musikalische Sache.“

    Bruce Dickinson
     
  14. Eddieson

    Eddieson Till Deaf Do Us Part

    Also erstmal die eine Tour machen (dürfen) und dann kann man weitersehen.

    Und ohne Quelle ist so eine Aussage eh nichts wert.
     
    Necrofiend gefällt das.
  15. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    Eddieson gefällt das.
  16. Iced_Örv

    Iced_Örv Till Deaf Do Us Part

    Nee, ist ein Metal Album :D
     
  17. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Eddieson gefällt das.
  18. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ich bin also kein echter, eingefleischter Fan...:hmmja:
    Ich glaube, ich habe bisher noch nicht einmal 10 Durchläufe beim neuen Album geschafft, obwohl ich es seit Monaten habe, aber es gibt einfach für mich so viel spannendere Musik (inklusive von Maiden selbst natürlich)...
    Dabei kann ich noch nicht einmal behaupten, dass es auf dem Album keine genialen Momente gäbe - und an der Produktion habe ich diesmal auch gar nichts zu meckern. Aber warum viele Parts (vor allem natürlich in den Harris-Epen) ohne wirkliche Variation so oft wiederholt werden müssen und damit die Songlängen völlig unnötig in die Länge gezogen werden, verstehe ich genauso wenig, wie die Tatsache, dass man da anscheinend unbedingt diese völlig beschissen billig klingenden und musikalisch in den meisten Passagen vollkommen unnötigen Keyboards drin haben wollte.
    Es ist ein Album mit enormem Potenzial, das auch für mich mindestens das beste seit "Brave New World" hätte werden können (oder sogar besser als jenes), aber dafür hätte man nochmal an diversen Stellen den Rotstift ansetzen müssen...
    In Gänze Live würde ich mir das jedenfalls nicht geben.
     
    7th_Key und Panzergeneral gefällt das.
  19. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Das ist nicht nur für dich so, dass kann man eigentlich sogar schon als objektiven Fakt bezeichnen. Man muss nur mal die 10+Minüter der letzten Alben mit den "Epen" der 80er vergleichen (meist ca. 7 bis 9 Minuten lang, einzige Ausnahme war ja "Rime Of The Ancient Mariner"). Heute gibt es in 13-Minuten-Songs der Band wohl nicht mehr verschiedene Parts als früher bei der halben Länge (hab jetzt nicht nachgezählt, bin mir aber fast sicher, dass es so ist, zumindest von der Tendenz her). Selbst der Dreieinhalb-Minüter "Be Quick Or Be Dead" hat mehr verschiedene Parts als so mancher Longtrack der letzten Jahre oder zumindest genau so viele.
    Die Songs bei Maiden sind nicht im Schnitt länger geworden, weil sie jetzt mehr hineinpacken würden, sondern schlicht, weil die einzelnen Parts häufiger wiederholt werden (vielleicht, weil man den Fans nicht zutraut, sich sonst an die einzelnen Parts zu erinnern, vielleicht, weil man so viel Text unterbringen muss, keine Ahnung...:D).
    Ich weigere mich auch, Maiden seit der Reunion als "progressiv" oder "progressiver" zu bezeichnen, selbst wenn man damit längere Songs mit mehr Parts als Strophe, Pre-Chorus und Refrain (plus Solo) meint. Das hatten Maiden schon fast immer gemacht, wenn auch in unterschiedlicher Gewichtung je nach Album (einzig auf "Killers" und "No Prayer..." fehlen wirklich längere Songs). Meinetwegen sind die neueren Maiden im Schnitt epischer als in den 80ern, aber ganz sicher nicht progressiver, sondern lediglich repetitiver. Das muss natürlich nicht jeden stören, manche Fans hören die Parts vielleicht gerne in Endlosschleife, aber zumindest mir geht es sogar (gerade auf dem neuen Album) so, dass ich leider häufig ausgerechnet die Parts gar nicht so super finde, die am häufigsten wiederholt werden, während die für mich besten Momente oft nur einmal vorkommen (oder, wie bei "Lost In A Lost World", noch ein zweites Mal aber dann mit ganz anderer instrumentaler Umsetzung).
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022
    Dogro und Panzergeneral gefällt das.
  20. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ich weiß nicht, die "neuen" Maiden existieren doch auch schon seit über 20 Jahren (vom Sängerwechsel abgesehen haben sie diesen Stil eigentlich sogar schon seit über einem Vierteljahrhundert). Seit spätestens "Brave New World" gab es keine großen stilistischen Veränderungen bezüglich Songwriting mehr und inzwischen dürften die meisten Maiden-Fans eben solche sein, die zumindest auch den neueren Alben etwas abgewinnen können, bzw. diese lieben (verkaufen sich ja auch immer gut). Es wird also höchstwahrscheinlich von den meisten Fans auch erwartet, dass ein neues Maiden-Album zumindest ungefähr so klingt, wie die letzten Vorgängeralben, denn ich behaupte mal, viele von denen, die sich immer noch nach Maiden-Alben im Stile der 80er sehnen, haben auch die letzten Alben schon nicht mehr gekauft und die bräuchte die Band auch aus rein wirtschaftlicher Sicht gar nicht mehr beachten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022
    Erdbär gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.