Welche Band hat euch live am meisten enttäuscht?

Dieses Thema im Forum "BEERDRINKERS & HELL RAISERS - Community" wurde erstellt von nigranimus, 5. Oktober 2021.

  1. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Auf wirklich schwachen Konzerten war ich nie, Anthrax auf ihrer Sound of white noise tour fand ich damals eher suboptimal
     
  2. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Megadeth fand ich live auch nicht wirklich gut
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  3. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    WASP anno 1997 (?) schrecklich.
     
  4. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer

    Viel Playback, scheiß Sound, kein Bock?
     
  5. Stormrider

    Stormrider Till Deaf Do Us Part

    Ich hab das Konzert ja eigentlich schon verdrängt, aber ich glaub auf diesen Gig (Rockfabrik irgendwann im April glaub ich) trifft alles zu. Ausserdem war es für den Preis den wir für das Ticket bezahlt haben lächerlich kurz.
     
  6. sash81

    sash81 Till Deaf Do Us Part

    Megadeth habe ich im Februar 2020 in der Festhalle Frankfurt gesehen und es war echt grottig. Da es das einzige Mal war, kann ich nicht beurteilen ob Mustaine & Co normalerweise besser performen.
     
  7. Necrofiend

    Necrofiend Till Deaf Do Us Part

    Hmm, Anthrax fand ich auch sehr enttäuschend. Die wirkten alt und als würden sie nur mit großer Mühe durch ein knapp 40minütiges Set zu kommen. Dazu 2 Coverversionen bei der Spielzeit auch eher nicht so toll. 2013 beim Elbriot. Vermutlich eh' viel zu spät die Band mal zu gucken.

    Sonst spiel natürlich das letzte desaströse Type O Konzert in HH ganz weit oben mit. Miese Vorband, miese Pausenmusik und dann 5 durchwachsene Songs Type O, bevor der Gig wegen Peters "Fischvergiftung" abgebrochen wird.

    Frühe Cradle of Filth fand ich auch richtig gut, aber einfach keine Liveband. Waren immer und überall eher mies. Am schlimmsten vermutlich in Markthalle annodazumal. 50 Minuten als Headliner und Dani denket er ist in Holland. Zudem habe ich wegen Schneechaos Usurper als Vorband verpasst, die ich nie wieder sehen konnte, und man musste auch noch eine miese Christian Death Inkarnation ertragen.

    Der erste Gig mit Mortuus von Marduk war auch sehr enttäuschend. Legion kann man halt nicht ersetzen. Sahen wohl alle so, Band ist von der Bühne, gab keine Zugabe Rufe, da sind sie auch Backstage geblieben.

    Und einmal Metallica wollte ich auch sehen. Aber während ich Gigs in kleinen Hallen/Stadien (also 8000-10000 oder so) immer sehr entspannt finde, war Fußballstadion die Hölle. Zudem mit der schlechten Anbindung wie in Bremen. Schlimmes Publikum (die Leute hinter mir scheinen sich ernsthaft gewundert zu haben, das es so viele Bands gibt, wie ich auf der Kutte habe). Setlist war dann auch total doof. Habe natürlich auch so eine Sondersetlist erwischt, wo viel Exotisches gespielte wurde. Nichts vom Debüt und einiges von den Coveralben oder weniger gespielte eigene Songs.
     
    beschissen gefällt das.
  8. ChrisChaos

    ChrisChaos Till Deaf Do Us Part

    Ich vertrete normalerweise die Meinung, dass man immer einen Rest Respekt haben sollte, wenn jemand live vor Publikum performt.

    Wenn es mir nicht gefällt (Oder es tatsächlich auch objektiv schlecht ist) gehe ich halt, sofern es ein Festival Gig ist…

    Wenn es aber ein Einzel Konzert ist, kommt es höchst selten vor, dass ich komplett enttäuscht bin. Ich such mir meine Bands schon gezielt aus…

    Ich kann aber wohl den schlechtesten Auftritt benennen, den ich jemals gesehen habe:

    Velvet Revolver (Rock am See irgendwann 2003 oder so)

    Scott Weiland, ich weiß man redet nicht schlecht über verstorbene…

    Aber Mann, ey! Der stand da oben völlig verstrahlt und zugedröhnt, brachte kaum einen vernünftigen Satz ins Mikro und war mehrmals kurz vorm umkippen.

    Als Kröhnug donnerte er dann noch ohne Grund einem Mädel in der ersten Reihe sein Megafon an den Schädel. Als er dann mitbekam, dass die ärmste mit ner Platzwunde von den Sanis geholt wurde, verlies er wortlos die Bühne.

    Slash (Ebenfalls alles andere als nüchtern) warf seine Kippe ins Publikum und lallte ins Mikro: Fuck you Pussys! This is a Rock N Roll Show!

    Anschließend spielten sie ihre Show zu Ende, wobei Duff (Dem die Sache als einzigem peinlich zu sein schien) dann den Gesang übernahm. Da war ich allerdings schon wieder am Zeltplatz.

    Nein, Slash. Das war keine Rock N Roll Show, das war erbärmlich…
     
    gggarth und TwistOfFate gefällt das.
  9. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer


    Mustaine live singen zu hören ist prinzipiell eine Katastrophe.. Zweimal live gesehen. Einmal Rock am Ring. Einmal als Vorband von Maiden
     
  10. nigranimus

    nigranimus Deaf Dealer


    Zweimal Slash mit gnr live gesehen. Beidesmal Weltklasse. Aber ich weiß, dass er live auch unzumutbar sein kann.
     
  11. Ram Battle

    Ram Battle Till Deaf Do Us Part

    Puh, seit 1991 auf hunderten Konzerten gewesen. Natürlich war da auch die ein oder andere ganz schlechte Performance dabei.

    Bei meinem einzigen Wacken Besuch 2004 waren ausgerechnet meine Faves Helloween so richtig sch*** (grauenhafte Leistung von Deris auch auf Grund der sehr keeper-lastigen Setlist) und auch Jutta Weinhold war damals auf ihrem Esoteriktrip ziemlich unerträglich.

    Enforcer und Manilla Road konnten auch einige Male durch einen unterirdischen Sound (nicht) überzeugen. Aber Mark Shelton hat ja sogar immer behauptet, das wäre so gewollt.

    Gibt bestimmt noch ein paar mehr miese Shows, aber die o.g. fielen mir gleich mal so auf Anhieb ein.
     
  12. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Oh da gab es eigentlich nur eins: Brocas Helm damals auffem KIT, als sie sich daraufhin "auflösten". Gig war irgendwie langweilig, viel Pausen mit Bassgegniedel und ähnlichem vollgepackt. Ne, das war nix.
     
  13. Spatenpauli

    Spatenpauli Till Deaf Do Us Part

    Grave Digger 2017 in Bückeburg. War noch nicht einmal spielerisch/soundtechnisch sonderlich zu kritisieren, aber in über 30 Jahren Konzertbesuche hab ich davor und danach und wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit nie wieder so ein arrogantes, überhebliches, unprofessionelles, ankotzendes, unmotiviertes Rumgewichse gesehen wie an dem Abend von der "Band", Boltenkahl allen voran. Die Combo ist seitdem für mich mausetot.
     
  14. Albi

    Albi Till Deaf Do Us Part

    One Man Army And The Undead Quartet, 2006 Südbahnhof Chemnitz, schlechtestes Konzert, welches ich jemals ertragen musste.
     
  15. triker

    triker Till Deaf Do Us Part

    Kann dir nur beipflichten!
    Beide Auftritte ware mindestens "sehr sehr interessant"!:D

    Und dann war da ja noch Maiden mit BB auf der x Faktor Tour im Kölner E-Werk!
     
    Ram Battle gefällt das.
  16. Timmitus

    Timmitus Till Deaf Do Us Part

    Satyricon hab ich auf der Volcano Tour am 14.02.2003 in der Zeche Carl in Essen gesehen und in meiner Erinnerung war das eines der intensivsten Konzerte die ich erlebt habe (stimmt wahrscheinlich gar nicht).
    Jahre später dann als Headliner auf dem Party San gesehen, dabei lag aber null Magie, Faszination in der Luft, pure Langeweile.
     
  17. Angelripper

    Angelripper Deaf Dealer

    Das war doch die “Nektar und Ambrosia für alle“ Aktion. Bin danach auch entnervt zum Zelt.
     
    Ram Battle gefällt das.
  18. drmedmabuse

    drmedmabuse Till Deaf Do Us Part

    Caliban/All that remains/Soilwork/Neaera 2010 in München. Metalcore finde ich ja grundsätzlich scheiße, aber da hat mich ein Kumpel hingeschleppt. Soilwork waren OK, ATR und Caliban dagegen unerträglich. Und bei Caliban dann choreographiemäßig die Wall of death, das hat mich schwer genervt. Was die Performance an sich angeht, kann ich nicht viel dazu sagen, ich kannte da ja nix (was sich bis heute nicht geändert hat). War dann im Backstage mit meinem Bier oben an der Empore und hab mir das Ganze von da aus angesehen.
     
  19. IronMarzipan

    IronMarzipan Till Deaf Do Us Part

    Grave Digger auf der "Rheingold" Tour

    das Album selber finde ich nach wie vor grandios, aber live fand ich das total öde, wenn die Musiker keine Energie rüberbringen nützt auch das geilste Bühenbild nichts...
    von dem Abend sind mir nur Wizard positiv in Erinnerung geblieben
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2021
  20. Prodigal Son

    Prodigal Son Till Deaf Do Us Part

    Abgesehen von einigen schlimmen Sound-Geschichten, für die die Bands nur bedingt etwas können, bleiben mir zwei legendäre Auftritte von Marilyn Manson in Erinnerung:

    1999 beim Southside in Neubiberg, als er als Headliner erst das Publikum beschimpfte und dann nach 20min abbrach, woraufhin der Mob die komplette Bühne zerlegte.

    2015 habe ich ihm dann auf dem Rock im Park nochmal eine Chance gegeben, da ich Pale Emperor recht stark fand und was macht er? Stimme komplett kaputt, ist total hackedicht und fällt von der Bühne.

    Wenn man nur den Unterschied zwischen Alben und Performance betrachtet, die für mich größte Diskrepanz (dazu kommen noch die anderen Themen, die ihn mittlerweile unerträglich machen).
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.