Prog-Rock jenseits des eisernen Vorhangs

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Rotfuchs, 4. Mai 2021.

  1. Rotfuchs

    Rotfuchs Till Deaf Do Us Part

    Eigentlich bin ich ja niemand, der lange Nachrichten schreibt oder irgendwelche Tiefgreifenden Reviews. Aber ich will mich mal an einem Thread probieren. Schon vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Prog-Rock des Ostblocks beschäftigt und bin auch auf die ein oder andere staatlich finanzierte Prog-Rock Band gestoßen. Alles was ich so gefunden habe, will ich kurz in diesem Thread vorstellen.

    Fangen wir also an.

    Blue Effect / Modrý Efekt


    Sicherlich kennt jeder das Sample von "Má Hra", welches von One-T in einem seiner Songs verwendet wurde. Die wenigsten wissen wahrscheinlich, dass es ein Sample ist und sogar 1971 in Tschechien entstanden ist. Die Band vereint Jazz mit Rockmusik und kreiert so ihren ganz eigenen Sound, der mit den westlichen Pendants zu dieser Zeit nur sehr wenig gemeinsam hat. Die Musik ist größtenteils instrumentell, aber hört es euch selbst an.

    https://www.youtube.com/embed/1URgedd7Kes

    Insgesamt gab es in den 70er und 80ern einige Alben, alle mit welchselnden Stilrichtungen und ganz interessanten Kompositionen. Für kleines Geld gibt es Beispielsweise eine 9-CD Box mit einem Überblick des Schaffens der Band:

    https://www.discogs.com/de/The-Blue-Effect-1969-1989/release/4871114

    Zum Einstieg kann ich das Album "Nova Synteza" empfehlen, findet ihr hier auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=sA33UBVUWNM

    [​IMG]

    Oder hier auch zum informieren: https://www.babyblaue-seiten.de/index.php?bandId=1461&content=band

    -----------

    Gerne dürft ihr natürlich auch Bands hier vorstellen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2021
  2. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]

    Oh jaaaaa, eine ganz famose Threadidee...und gleich mal eine fantastische Band vorgestellt, die ich auch dolle lieb hab (siehe Foto). Mein Fave ist die Svitanie Platte aus dem Jahr 1977, aber eigentlich ist die komplette Diskographie empfehlenswert. Bin gespannt, was Du so noch vorstellst, es gibt ja extrem viel geiles Zeug aus der Ecke, gerade was die 70er und frühen 80er betrifft (bei neueren Sachen kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus...werde also ganz genau mitlesen um Neues zu entdecken), ich denke da z.B. an Exodus, Omega, Solaris, Synkopy, Niemen, SBB, Tako, Skaldowie, East, Locomotiv GT, Kwadrat und und und....BRING IT!!!!
     
    Rotfuchs gefällt das.
  3. Patera

    Patera Deaf Dealer

    Ich bin weder Osteuropa- noch Prog-Experte. Was ich aber guten Gewissens empfehlen kann, sind die Ungarn Slogan. Ich habe mir vor einiger Zeit die 3-CD-Box Forgotten Tapes - The Slogan Anthology 1988-1994 relativ günstig (ca. 20 €) bei Kalemegdan Disk gekauft; allerdings ist sie dort aktuell wohl vergriffen. Neben dem Album Voluntary Swoon (1994) sind zahlreiche Demos, die zwischen 1988 und 1994 aufgenommen wurden, enthalten. (Zugegeben: Der eiserne Vorhang war zu dieser Zeit nicht mehr ganz so eisern ...)

    Als Haupteinfluss von Slogan kann eindeutig Voivod herausgehört werden. Während die Songs auf Forgotten Moods (1990) am ehesten in die Techno Thrash-Ecke gehen (mich erinnern sie neben dem Haupteinfluss Voivod auch ein wenig an Midas Touch), ist die Musik auf Art of Ego (1992) softer und funkiger (bisweilen in der Art von Mordred); jedoch macht der Gesang auf Art of Ego die guten Ansätze für mich leider kaputt. Voluntary Swoon (1994) gefällt mir dagegen wieder richtig gut: Neben voivodeskem (Prog-)Metal und ein wenig Funk finden sich dort zudem Jazz- und Folkeinflüsse. Ein sehr abwechslungsreiches Album, das sich nicht entscheiden kann, ob es Rock oder Metal sein will, das aber definitiv hörenswert ist. Und außerhalb Ungarns scheinbar weitgehend unbekannt.

    Zum Reinhören: Voluntary Swoon
     
    Rotfuchs gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.