Der DF Last.fm Thread

Dieses Thema im Forum "BEERDRINKERS & HELL RAISERS - Community" wurde erstellt von Wizz21, 3. November 2014.

  1. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    Es gab ja bereits "drüben" im Forum diverse Last.fm Threads, warum also nicht auch hier? Postet eure wöchentlichen Last.fm Charts, haut eure Last.fm Nicks hier rein oder erfindet irgendwelche lustigen Spielchen - eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

    Und so ganz nebenbei hab ich gestern Nacht auch noch eine Deaf Forever Last.fm Gruppe eröffnet:

    http://www.lastfm.de/group/Deaf Forever Forum

    Viel Spaß! (oder auch nicht! :D )
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2015
  2. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Unbenannt.png

    Dass der die Charts nicht einmal so kopieren kann wie sie da stehen. Immer nur in diesem Datensalat-Scheiß. Dann halt als Bild :D
     
    Wizz21 gefällt das.
  3. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    Scooter sind Krieg! :D @HellAndBack

    Ich dann auch mal...

    Top-Künstler für die Woche bis Sonntag, 2. November 2014

    1. Deserted Fear 131 Plays
    2. Facebreaker 37 Plays
    3. Tesla 34 Plays
    4. Pyre 32 Plays
    5. Cannibal Corpse 28 Plays
    5. Blood Mortized 28 Plays
    5. The Pretty Reckless 28 Plays
    8. Revocation 23 Plays
    9. Accept 22 Plays
    9. Ghost Brigade 22 Plays
     
  4. ProfessorHastig

    ProfessorHastig Till Deaf Do Us Part

    Dann will ich doch gleich mal deine Sammlung per 10-Song-Radiotest begutachten @Wizz21. Für einen solchen Test sollte man übrigens am Besten das Scrobbeln deaktivieren, weil man sonst immer die gehörten Songs in der Sammlung hat und die Lieder aus fremden Radios aus unerfindlichen Gründen gerne im eigenen Radio laufen, was ja nicht im Sinne des Erfinders ist.

    1. Unisonic - Find Shelter
    Die Band ist mir ein Begriff, gehört hab ich aber nicht viel bis jetzt. Der Kiske schreckt halt ab, ne. Geht ganz knackig los, etwas härter als erwartet. Aber dieser Gesang... Früher mochte ich den mal, aber irgendwie funktioniert das nicht mehr. Musikalisch ist das, wie gesagt, etwas härter als gedacht, irgendwo zwischen Gamma Ray und Primal Fear, der Chorus ist mir etwas zu cheesy, was aber auch an der prinzipiellen Kiske-Käsigkeit liegen könnte. Vor 20 Jahren hätte mir das gefallen. Heute nicht so.

    2. Monumentomb - Citadel Of The Living Dead
    Sagt mir gar nix, der Name. Der etwas pompöse Anfang hätte auch zu Unisonic gepasst, bis dann das Schlagzeuggeratter einsetzt. Wobei die Riffs in den Midtempoparts schon sehr klassisch sind, sogar leicht teutonisch hier und da. Die Harmonien kommen eher aus Westschweden, sind da aber leider auch schon öfter genutzt worden. Dazu ein tief growlender, recht ausdrucksarmer Sänger, der keinen einzigen Akzent setzen kann. Insgesamt vielleicht das Richtige für Freunde von Amon Amarth, aber da gehörte ich nie zu.

    3. Blood Mortized - Bastard
    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhh!!! So geht es los. Bisschen arg weit vorne, der Gesang. Musikalisch haben wir hier klassischen Schwedendeath mit Dismember als Haupteinfluss, aber auch Grave haben die Herren schon mal gehört. Im Vergleich geht die Band aber etwas deftiger zu Werke und gönnt sich auch mal einen Blast hier und da. Nett gemacht, nicht sonderlich originell und soundmäßig etwas überzüchtet.

    4. Accept - Dark Side Of My Heart
    Die waren noch nie so ganz meins. Abgesehen von den großen Hits haben mir Accept nie viel gegeben. Schon alles kompetent gemacht, aber so richtig spannend war da wenig. Bin vielleicht zu jung... Dark Side Of My Heart scheint eher ein Füller auf dem Album zu sein, kann das? Ist sogar für Bandverhältnisse auffällig unspektakulär.

    5. Night By Night - Holding Onto Holding On
    Hardrock der langweiligen Sorte. Läuft so durch, ohne dass irgendeine Berührung stattfindet. Weder Höhepunkte noch Tiefschläge und sonst auch nicht viel. Kris Walker mag das bestimmt, aber ich nicht so...

    6. Chapel Of Disease - Summoning Black Gods
    Bimbambimbam. Gute Band, aber nicht so überragend, wie sie oft gehandelt werden. Wobei sich das mit dem neuen Album ändern mag. Zuzutrauen wäre es ihnen. Das Debüt war zum Teil noch ein wenig zu sehr nach Schema F komponiert. Summoning... ist da ein gutes Beispiel. Es kommt irgendwie immer genau das, was man so erwartet und um trotzdem so richtig aufs Maul zu gehen, müsste mehr Wahnsinn rein, mehr Geschwindigkeit, weniger Handbremse. Das ist alles so schon ganz gut, aber die Band hat noch Potenzial zu mehr, da bin ich sicher.

    7. Running Wild - Genesis (The Making And The Fall Of Man)
    Den werde ich jetzt mal nicht ganz durchlaufen lassen. Ist ja recht lang und ich hab ihn eh schon hunderte Male gehört. Andererseits fängt der eigentliche Song jetzt gerade an und mir wird bewusst, dass es ja gute Gründe gibt, aus denen ich diesen Song und den Rest des Albums und so einige andere Alben von Running Wild so oft gehört habe. Das ist einfach verdammt gute Musik, die absolut einen Nerv trifft bei mir. Ich weiß noch wie ich sie das erste Mal live gesehen habe, auf dem Summer Metal Meeting in Herne. Das war so großartig! Running Wild waren zu der Zeit meine absolute Lieblingsband, die Fans haben schon vor der Halle beim Einlass Songs von ihnen gesungen und Adam Turtle ob seines unpassenden Shirts (Bad Religion) ausgelacht, das Beiprogramm (Harrow, Iced Earth, Grave Digger, Rage und Gamma Ray) über jeden Zweifel erhaben und ich, wie im jugendlichen Alter üblich, äußerst begeisterungsfähig. Und dann ging es los, ein Vorhang vor der Bühne, das Intro von Black Hand Inn, der Vorhang geht auf und es geht rund... Eines der besten Konzerte, auf denen ich je war. Den Song haben sie damals nicht gespielt, glaube ich. Wohl etwas zu lang. Und da ist der Song schon zu Ende. THIS IS THE LAW OF ARMAGEDDON. SO IT IS WRITTEN. SO IT SHALL BE DONE...DONE...DONE...DONE.........................

    8. Paradise Lost - Embraced
    Das Album habe ich kürzlich erst gehört und mir gedacht, mal eine Thread zu eröffnen zum Thema "Zahn der Zeit". Shades Of God war mal mein liebstes Album von Paradise Lost und eine Weile auch ganz allgemein, aber es ist leider überhaupt nicht gut gealtert. Es klingt irgendwie alles so dünn mittlerweile, weiß gar nicht, wieso mich das damals nicht gestört hat. Gibt es eigentlich eine remasterte Version? Das würde vielleicht schon helfen. Es fehlt einfach sehr an Wucht.

    9. Rodriguez - Rich Folks Hoax
    Mal wieder was mir komplett neues. Wobei Last.fm behauptet ich hätte schon mal was von ihm gehört. So richtig hingerissen bin ich jetzt bei diesem Lied nicht, aber die Zutaten sind eigentlich alle ganz brauchbar. Kann mir sehr gut vorstellen, dass es von Rodriguez andere Sachen gibt, die mir gefallen könnten. Das hier ist eher nur nett.

    10. Poison - Until You Suffer Some (Fire And Ice)
    Zum Schluss ein Stinker. Von all den kompositorisch schwachen Haarspraykapellen waren Poison sicherlich die mit dem dünnsten Material. Mir vollkommen schleierhaft wie dieser Mist dermaßen erfolgreich werden konnte. Andererseits gilt das auch für jede Menge andere sehr erfolgreiche Bands. Naja, was soll's...zumindest ist es nicht sehr lang.

    Danach startete dann übrigens noch ein weiterer Unisonic-Song, diesmal eher in dem von mir erwarteten Stil. Das musste ich ganz schnell ausmachen.

    Fazit: Dafür, dass die Übereinstimmung sehr hoch sein soll, war da jetzt nicht allzu viel Schönes dabei. Daran solltest du echt arbeiten!

    Sollte dir der Sinn nach Satisfaktion stehen: http://www.lastfm.de/user/professorhastig (jeder andere ist natürlich auch herzlich eingeladen auf einen Satz warme Ohren)
     
    Wizz21 gefällt das.
  5. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Jetzt ärgere ich mich doppelt, dass ich vom mp3-Player nicht scrobbeln kann. :thumbsdown:Ich hör schon ziemlich viel unterwegs...
     
  6. ProfessorHastig

    ProfessorHastig Till Deaf Do Us Part

    Geht mir auch so.
     
    Solar Overlord gefällt das.
  7. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Früher habe ich mir die Mühe gemacht, die Lieder zu notieren und sie später (meist über die Nacht) am Rechner nach zu scrobbeln. Und dann habe ich einen iPod im Zug gefunden :3

    Hastig, ich mach das gleich mal mit dir! Prepare!
     
    Solar Overlord und ProfessorHastig gefällt das.
  8. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    Nö, nicht wirklich! :D Ich steh zu jedem einzelnen Song, ja selbst die Oberposer Poison waren Ende der 80er ein wichtiger Baustein meiner musikalischen Sozialisation :)

    Dann mal gucken was der @ProfessorHastig so für nen Plunder in seiner Sammlung hat:

    1. SDI - Megamosh

    Schön asiger Achtziger Jahre Speed Metal, made in Germany, geht schön nach vorne, mag ich!

    2. Plum Nelly - The Demon

    Klingt nach typischer 60er Jahre Mucke für Blumenkinder, Kiffer und "ich tanze meinen Namen" - Menschen. Nee, dann doch lieber The Doors, CCR und Konsorten.

    3. Axe Grinder - Never Ending Winter

    8 Minuten Song, der lustigerweise nach knapp der Hälfte von Last.fm einfach mal so abgebrochen wird. Bis dahin nur nett vor sich hin dümpelndes, instrumentales Geklampfe.

    4. Mayhem - Funeral Fog

    Au super, Staubstaugermucke mit Kreischsänger. Hab ich schon mal erwähnt das ich Black Metal noch schlimmer als Marianne und Michael finde? *Song skip*

    5. Crowbar - To Build A Mountain

    Hab in den letzten 20 Jahren immer mal wieder versucht nen Zugang du der Mucke zu finden - keine Chance. Das rauscht bei mir ins eine Ohr rein und aus dem anderen wieder raus, ohne einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.

    6. Devastation - Beyond Fear

    Gehören zu den Bands wo ich mir schon seit gefühlten 20 Jahren immer mal wieder vornehme, da mal etwas genauer reinzuhören. Die Produktion ist ein bisschen arg schwachbrüstig, der Sänger klingt aber schön räudig - hat was.

    7. Master's Hammer - Spacirka

    Ach du Kacke, wat is datt denn bitte? Singt der Lindemann von Rammstein jetzt seit neuesten in einer Black Metal Band? Oder was auch immer das da gerade sein soll... :D

    8. Spinal Tap - Just Begin Again

    Spinal Tap können ALLES! Alleine wegen diesem einen Song verzeih ich dir auch dieses Pläck Meddl Gedöns weiter oben! :feierei:

    9. Kreator - Love us or hate us

    LOVE natürlich Alter, ein ganz ganz dickes LOVE :D Kreator sind die beste deutsche Thrash Metal Band ever - EVER.....EEEEEEEEEVER! So langsam wird das ja doch was mit uns beiden, @ProfessorHastig

    10. Beehover - Yellow Mile

    Drölfmal gehörtes, kreuzlangweiliges Stonergedudel, mit nem Sänger wo's mir die Schuhe auszieht. So rein instrumental können die auch mal genau gar nix! :D


    So, fertig! Und ich schick dir trotzdem mal ne Freundschaftsanfrage @ Last.fm :P
     
    ProfessorHastig gefällt das.
  9. Solar Overlord

    Solar Overlord Till Deaf Do Us Part

    Ich hör ja immer ganze Alben, das macht das notieren einfacher (was ich sowieso tu, Playlist führen und so...). Dafür bin ich nicht dem Wahn verfallen, dass dann alles nochmal nachholen zu lassen. :D
     
  10. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    1. Artificial BrainWorm Harvester
    Los geht das Genüppel. Blastbeats, Staubsauger-Growls aber recht anständig produziert. Die Riffings würde ich irgendwie in der Death Metal-Richtung einordnen. Keine Ahnung ob das jetzt technical ist oder einfach nur stumpfer Grindcore. Dazu kenn ich mich da zu wenig aus. Was aber defintiv gefällt ist dieser langsame Part nach der Eröffnung. Der zeigt mir auf jeden Fall, dass a) Melodien doch eine kleine Rolle spielen dürfen und B) dass die Band Songs und nicht nur stumpfes Geknüppel im Sinn haben. So mag ich das. Folgend wird das Tempo stückweise angezeogen und ab 2:28 kommt ein lang gezogener Growl, der einem die Sackhaare platzen lässt. Scheiße klang das grad boshaft. Geil. Ansonsten nicht so ganz meine Mucke, aber ich lauf hier bestimmt nicht schreiend weg.

    2. Cirith UngolAtom Smasher
    Werde ich direkt skippen. Warum? Weil ich den song bereits mehr als 10000 Mal in meinem Leben gehört habe. Cirith Ungol sind mit die geilste Heavy Metal Band überhaupt. Völlig eigenständige Musik mit Riffing-Melodien von jenseits der Sonne UND des Mondes und mit einem Schrei-Sänger, der mega gut singt und völlig eigenständig ist. Perfekte Musik von perfekten Menschen.

    3. OverkillDeath Rider
    Habe ich laut Last.FM noch nie gehört, also nicht seit 2011. Klingt nach etwas sehr altem von Overkill, da sehr reduziert produziert. Eher Demo-Verhältnisse mit sehr höhem-lastigen Sound und einem Blitz in bester Verfassung. Generell für Overkill-Verhältnisse sehr schneller Song, grad was die Drums angeht. Klingt richtig cool. Wo issen der Song drauf? Alter... das Solo! DAS SOLO! DAS SOOOLOOO! Ich geh kaputt ist das geil. Sehr lang, sehr schnell, eigentlich nur wildes Geschredder aber völlig geil. Den Song brauch ich!

    4. GoatWords
    Die Tags weiter unten versprechen vieles. Mal sehen was bei rumkommt. Auf jeden Fall war der Hall nicht gerade fort bei den Aufnahmen der Musik. Grad die Stimme hallt quer durchs Zimmer. Ist das nen Weib? Ja, schon oder? Den Stil würd ich gröbstens als Psychedelic Rock umfassen, grad die Gitarre klingt herrlich verdrogt mit den wabernden Soundeffekten drauf. Letztlich für mich eher so Demo-Character da zu einförmig. Ich weiß, dafür werde ich gleich geschlagen, aber gebe den Song mal Selim (Devils Blood) als er noch gelebt hat und der hätt dir halt ne drei Klassen bessere Komposition raus gemacht mit viel mehr Abwechslung.

    5. Pearl JamAlive
    Ebenso noch nie gehört. Also wirklich noch nie, nicht mal ein Hit oder so. Scheint eine Live-Version zu sein. Da hört man allein schon bei der Gitarre und beim Gesang raus, dass das Seattles Finest ist. Grunge (mir egal ob wer den Begriff mag oder nicht) as its finest. Gesang ist (hier in der Live-Version) eher schlecht aber die Vocalline lässt gutes erahnen. Musikalisch ist das nett. Mal das Solo abwarten, vielleicht reist es das ja raus. Okay, das ist wirklich ganz cool. Aber brauchen? Ne, tue ich nicht. Da reicht mir Alice In Chains. Soundgarden find ich ja auch eher so semi/10.

    6. Obsidian KingdomAnd Then It Was
    Progressiv Metal mit viel Keyboardkleister im Hintergrund aber ner ganzen Stange mehr Gitarre (vor allem im Mix) als viele andere Genre-Vertreter. Insgesamt weniger verkopft als vielmehr verspielt mit unterschiedlichem Gesang. Wenn der song mich bekommt, brauch ich das. Mal gucken. Bissl Blastbeat dazwischen um den experimentell-blackmetallischen Anstrich zu untermalen, Growls gibbets auch. Aber bleibt alles wunderbar melodisch, was vor allem an der hervorragend gespielten Leadgitarre liegt. Der NoisePart in der Hälfte wummert ja schon geil durch die Boxen, ne? Und die Gitarrenheulerei danach ist auch cool. Ja, doch. Ich glaub, das brauche ich *g*. WTF, das ende des Songs... WTF?! geil.

    7. KissTake It Off
    Nie gehört die Band. Wollte irgendwann mal in die musikalische, also unmaskierte Phase reinhören, aber die Band ist so dermaßen weit draußen, so dermaßen unsympathisch, dass ich dazu nie Lust hatte. Wieder eine Live-Version und es gibt erma ne Menge Ansage. Klingt bislang nach stampfenden, simplen Rocker mit wenig Gitarren während der Strophen, um ja Radiotauglich zu sein *g*. Live hats der Sänger (ich weiß nicht mal den Namen, wie Panne ey...) aber schon weniger drauf oder die Aufnahme ist schlicht misslungen. Sehr schief das Ganze. Aber gut, die Vocalline ist eh nicht besonders hervorstechend. Also egal. Konzentrieren wir uns auf die Gitarren. Sehr songdienlich, sehr unspektakulär. Langweilig. Next!

    8. Porcupine TreeNil Recurring
    Ich kenne vieles der Band, liebe das was ich kenne, aber Nil Recurring kenne ich nicht. Vom Aufbau her sehr typisch für PT: Ruhige, cleane Gitarre spielt vor sich hin, Drumrythmus setzt ein, dann folgt der Einsatz der E-Gitarre mit einem eingängigen coolen Riff bevor es zu einem Break mit dem Bass kommt und Keyboards ihren Weg ins Soundschema findet. Das klingt sehr einfach, sehr einfältig sogar, aber bereitet mir jedes Mal wieder Spaß. Das Lied scheint nen Instrumental zu sein, da auch nach 4 Minuten kein Gesang kommt, habe ich aber auch kein Problem mit. Es gibt viele musikalische Themen in dem Song und jedes einzelne hat ein sehr schön ausgearbeitetes und komponiertes Zusammenspiel aus Drums (cool gezockt!), Gitarren mit verschiedenen Effekten und hier und da einer coolen Bassline. Als Einstieg würde ich zwar von abraten, aber für Erfahrene Hörer definitiv hörenswert. Da sollte ich mir die zugehörte Platte auch mal notieren.

    9. Master's HammerZvířecí Zvuky
    Black Metal-Geschrote. Polnisches (?), Tschechisches (?) Black-Metal-Geschrote. Auf Grund der vielen Vorkommen in Polen an BM-Bands (leider auch viele unschöne) nehme ich mal Polen an. An den Drums gibts nix neues, aber an der Gitarrenfront gibts viele traditionelle Heavy Metal-Trademarks hier und da. Ein Zeichen auch für mich, dass sich BM nie ganz klar vom Rock abgegrenzt hat sondern seine Roots hier und da durchaus würdigt. Zwischendrin gibt es sogar hier und da ein paar Whammy-Bar-Einsätze und beschwörende Stimmen. Ist ganz nett, aber nix, was mich jetzt irre kickt.

    10. MoonspellGoat On Fire
    Von denen kannte ich früher mal einen Song, ich weiß nicht mal mehr wie der heißt. Ganz schlimmer Schund in meinen Ohren. Das ist jetzt aber auch locker 6 Jahre her, mal sehen was Goat On Fire so bietet. Zum Anfang erstmal exotische Beschwörungen bevor ein melodisches Riff einsetzt. Bei dem Song wird auf jeden Fall (sofern er nicht früher released wurden ist) ein wenig Paradise Lost und sehr viel Doom-Metal gehuldigt. Zumindest klingt der Anfang so. Also ich meine, den Song den ich mal von der Combo gehört habe, hatte nicht so guten Growl-Gesang an Board. Das gefällt mir ganz gut, ich bin positiv überrascht. Das Solo ist auch ganz cool, bevor ein Tom G- Warrior-typisches UGH! vorkommt. Was eine dreiste abkupferei :D Holy, der ganze Part jetzt ist Celtic Frost in Reinkultur. Ja doch, der gefällt. Wird mal auf die "irgendwann mal stärker reinhören" Liste gesetzt.
     
    ProfessorHastig gefällt das.
  11. ProfessorHastig

    ProfessorHastig Till Deaf Do Us Part

    Der Song ist, soweit ich weiß, nur auf dem Power In Black-Demo und auf Metal Massacre V erschienen. Möglich, dass er noch irgendwo mal als Bonus dabei war, aber nicht dass ich wüsste.
    Sehr geile Band! Hatte @JPK hier mal empfohlen: http://forum.deaf-forever.de/index....-3-enslaved-1-3-bohren-der-club-of-gore.1035/
    Sind übrigens Support von Sólstafir auf der aktuellen Tour.
    Das ist die neu aufgenommene Version von 2007. Ursprünglich ist der Song 1994 auf einer 7'' veröffentlicht worden. Alles andere als repräsentativ für die Band. Wenn dir das gefällt, dann probier es vielleicht mal mit der Under Satanae. Da war die neue Version drauf, die Last.fm dir vorgespielt hat. Ich persönlich mag von der Band eigentlich nur die Sachen vor Wolfheart.
     
  12. cpoetter

    cpoetter Till Deaf Do Us Part

    Ich habe ebenfalls mal bei @ProfessorHastig durchgehört:

    1. Pallbearer - Foundations
    Kenne ich, liebe ich, großartig, geskippt

    2. SubRosa - Ghosts of a Dead Empire

    Kenne ich, liebe ich, einen Tick weniger großartig als Pallbearer, geskippt

    3. Skyclad - History Lessens
    Kenne ich nicht. Sehr simpler Rhythmus, teilweise rock'n rollig, aber dieses gewollt folkige immer wieder. Darauf kann ich gar nicht.

    4. Sonic Violence - Blasphemer
    Das Album hatte ich sogar mal besessen, wenn mich nicht alles täuscht. Die waren damals in etwa zur gleichen Zeit wie Godflesh aufgetaucht. Und da ist auch schon die Referenz. Dumpf, monoton, Industrial. Irgendwie mag ich das.

    5. Alice Cooper - King of the Silver Screen
    Alice Cooper ging mir immer irgendwie auf den Keks, ohne dass ich das besonders begründen könnte. Und das hier geht gar nicht. Das könnte auch von Meat Loaf (halt mit anderer Stimme) sein.

    6. Edgar Wasser - Detektiv Edgar
    Hip Hop. Die Raps sind recht lässig, die Beats dagegen flach. Die Orgel nervt. Aber ist schnell vorbei.

    7. Boddicker - They fix Everything
    HC, der einen auf dicke Hose macht, obwohl sie wohl eher Powerviolence spielen wollten. Hm.

    8. Jumpin' Jesus - Thru In4cers I's
    Und jetzt sind wir bei Death Metal gelandet. So richtig fällt mir dazu nichts ein. Die ersten Sekunden waren eine komische Mischung aus Melodic Punk und Thrash Metal. Insgesamt eher identitätslos.

    9. Judas Priest - Brain Dead
    Ich bin kein Priest Fan und kenne nur die Painkiller. Das hier klingt wesentlich härter und aggressiver als ich Priest in Erinnerung habe. Das ist nicht Halford, oder? Aber gar nicht so schlecht.

    10. Master's Hammer - Zvířecí Zvuk
    Ha, @HellAndBack hatte den Song auch. Tschechen. Die Vocals gehen überhaupt nicht und die süßlichen Vocals zwischendurch erst recht nicht. Funktioniert für mich überhaupt nicht.
     
    ProfessorHastig gefällt das.
  13. ProfessorHastig

    ProfessorHastig Till Deaf Do Us Part

    @HellAndBack Nun zu dir....

    1. Verschiedene Schriftzeichen, die ich nicht lesen kann - Honey

    Eine Mädchengruppe aus Südkorea. Da hätte ich piepsigere Stimmen erwartet. Glück gehabt. Der Song ist wirklich wahnsinnig flach. Warum hört man sowas?

    2. New Model Army - Devils Bargain
    Tolle Band! Von denen könnte ich auch mal noch mehr haben als Thunder And Consolation und The Ghost Of Cain. Ich weiß nur nie so richtig was, wenn ich im Laden mal davor stehe. Irgendwelche Tips? Devils Bargain ist ein netter Song, aber für Bandverhältnisse eher nicht so toll.

    3. Threshold - Turned To Dust
    Ich mag den Gitarrensound nicht. Zu fett irgendwie. Der Sänger ist auch nicht meins und der Chorus ist mir deutlich zu käsig. Insgesamt bin ich also nicht total begeistert. Wobei das Lied jetzt auch keine Schmerzen verursacht. Ein ganzes Album wäre zuviel, aber für ein paar Minuten gehts. Was soll daran eigentlich Prog sein?

    4. My Dying Bride - The Sexuality Of Bereavement
    Entspricht gerade so gar nicht meiner Stimmung, ist aber ganz allgemein schon ziemlich super. Dieses spezielle Lied kenne ich aber gar nicht, glaube ich. Laut Last.fm soll es auf The Angel... sein, aber nicht auf meiner Version davon.

    5. Nevermore - This Godless Endeavor
    Die Band hat ein paar tolle Alben gemacht, aber dieses gehört nicht dazu. Viel zu überfrachtet und dicht lässt es im negativen Sinne keine Luft zum Atmen. Ich habe es wieder und wieder probiert, aber ich kann es leider nicht mögen.

    6. Metallica - My Apocalypse
    Ein durchschnittliches Album mit einem gravierenden Soundproblem. Ich habe es schon lange wieder verkauft. Warum sollte ich, wenn ich Bock auf Metallica habe, dieses Album auflegen?

    7. Manilla Road - Dragon Star
    Viel besser! Manilla Road haben im Laufe der Jahre von der großen weiten Welt weitgehend unbemerkt einen ganzen Haufen Großtaten erschaffen. Mein Favorit wird wohl immer Crystal Logic bleiben, aber Mystification ist auch große Kunst.

    8. J. Mascis - Me Again
    Ja richtig, den gibt es ja auch in solo. Packt mich gerade aber nicht so.

    9. Scooter - Experience
    Das gehört, nehme ich an, wohl zu den Dingen, die einem bei so einem Spielchen passieren können. Kommt aber glücklicherweise selten vor.

    10. Morgana Lefay - Another Dawn
    Ein versöhnlicher Abschluss. Die Band würde ich ganz gerne mal wieder live sehen. Die Alben konnten schon viel, aber live war das meist noch eine bis zwei Klassen besser.

    Das war jetzt insgesamt etwas durchwachsen. Manches war echt gut und manches...naja, reden wir mal nicht drüber...
     
  14. HellAndBack

    HellAndBack Till Deaf Do Us Part

    Ich habe meine helle Freude an Girl's Generation. Völlig flache Popmusik, die mir mega gut ins Ohr geht.

    Du holst dir folgende Album: Alle. *g* Wenn du es genau willst: No Rest For The Wicked, Purity, Between Dog And Wolf und Between Wine And Blood. In die letzten Alben muss ich mich auch noch reinhören. Die Vengeance (die erste) muss durchwachsen sein.

    Letzter Song.

    Auch wenn ich mein Reviewthread spoilere: Mich auch nicht.

    Ich fand das ja komplett scheiße, ne?
     
  15. Grimdalv

    Grimdalv Till Deaf Do Us Part

    Ich hab mich mal in die Gruppe eingeklinkt, bin da als Ralyyius unterwegs.
     
    Wizz21 gefällt das.
  16. Wizz21

    Wizz21 Till Deaf Do Us Part

    Na das ging ja relativ fix mit der Gruppe, immerhin sind es jetzt schon 12 Mitglieder. Weiter so! :top:
     
  17. Zahni4674

    Zahni4674 Till Deaf Do Us Part

    bei last.fm bin ich ewig nich gewesen

    ich schau mal
     
    Wizz21 gefällt das.
  18. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    und ich dachte immer...nur ich bin so ein spinner...lol
     
    Wizz21 gefällt das.
  19. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    ich hab mal dem Professor ne anfrage geschickt ;-)
     
  20. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.