SkullCrusher Fest Freiburg 18.04.2020 (ATTIC,THE SPIRIT,BÜTCHER,HEMELBESTORMER...)

Dieses Thema im Forum "NO SLEEP TILL LIVE - Festivals & Open Airs" wurde erstellt von perkele, 2. März 2020.

  1. perkele

    perkele Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]


    SkullCrusher Fest Freiburg
    Das ArTik und der Slow Club sind nicht nur unmittelbare Nachbarn im Raum, sondern auch Nachbarn im Geiste. Und so liegt es sehr nahe, diesbezüglich Synergien zu bündeln und für euch das SkullCrusher Fest auf die Beine zu stellen. Das SkulCrusher Fest ist ein Indoor-Festival, welches in zwei Locations stattfinden wird, die praktisch direkt nebeneinander liegen. Genaugenommen sind es keine 200 Schritte zwischen der Eingangstür vom Freizeichen (der Spielstätte des ArTik) bis zur Eingangstür des Slow Clubs.

    Wir freuen uns, dass wir euch ein hochwertiges Billing aus regionalen und internationalen Acts zusammenstellen konnten. Das komplette Line-up sieht folgendermaßen aus: ATTIC, THE SPIRIT, WITCHBURNER, WARPATH, BÜTCHER, LANTERN, HEMELBESTORMER, PENDEJO, GORILLA MONSOON, PROSCRIPTION, MNEMOCIDE, SYDRA und EXCRUCIATION! Nähere Informationen zu den einzelnen Bands findet ihr auf der fb-Seite vom SkullCrusher Fest Freiburg.

    Eintrittskarte

    Normalpreis 32,04 €
     
    fog of death gefällt das.
  2. fog of death

    fog of death Guest

    Sehr nett, v.a. ATTIC und THE SPIRIT, Witchburner u. BÜTCHER, Heavy Metal - Bier im Schäddel
     
  3. ChaNoir

    ChaNoir Guest

  4. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    so, die verschobene Neuauflage hatte zwar ein nahezu gänzlich anderes Line-up, war aber vortrefflich! Wie im Eingangspost erwähnt, liegen die beiden Clubs in Fußweglänge von max. einer Minute auseinander, sehr praktisch, da dann im einen Laden easy Umbau ist, während im andern ne Band spielt. War als 1g deklariert, also mit tagesaktuellem, zertifiziertem Test, was auch löblicherweise kontrolliert wurde, also nur gültig mit Ausweis. Neben nem chilligen Draußenambiente mit Fressbude, Theke, Sitzmöglichkeiten und Merchmeile, wurde wegen dem - leider verlorenen - Pokalspiel noch in einem Extra-Raum Leinwand und Sound für das Pokalfinale aufgebaut. Da ich nicht schon um 14 Uhr bei vollem Tageslicht mir Bands um die Ohren hauen kann und eh noch einen verletzten Freund besucht habe, musste ich Sphinx, Hedvig, Pessimist, Demon Incarnate und Nekromant leider sausen lassen und konnte grade noch den großartigen Speed Metal der sehr sympathischen KNIFE endlich mal live erleben, wenn auch nur für ein paar Songs noch. Schön. THRON dann wieder echt gut, irgendwo zw. Mayhem und Dissection angesiedelt mit ihrem Blackened Death. Im pickpackevollen, etwas engen Slow Club boten dann GORILLA MONSOON besten Southern Sludge-Metal mit Crowbar-Kante, woran nicht nur der Sänger optisch und stimmlich erinnert. Dazu feinste Dresden-Schnauze zwecks Humor, I like. Letzte Plate liegt schon seit 2015 zurück, wird Zeit! Flugs rüber ins luftigere Artik zu SACRED STEEL, die natürlich mega sympathisch ihren Priest-igen, oft speedigen Metal mittels Hymnen mit herrlichen Klischee-Titeln wie "Let There Be Steel", "Heavy Metal Sacrifice" oder "Wargods Of Metal" schön einheizten. Schnell wieder rüber zu PROFANITY, die ultratechnischen Brutal Death mit Monster-Gegrowle zocken. Das ist so verbreakt, da muss man echt Mathe studiert haben - wer kann sich solche Songstrukruten merken?? Man will doch Spaß im Proberaum! Im ernst, absolutes Brett! Der Drummer sieht aus, als macht er das beim telefonieren nebenbei, einfach irres Drumming! Dazu passt dann auch ein Suffocation-Cover zur Zugabe. Auf THE SPIRIT war ich dann gespannt. Auf Platte geil, kam das schon sehr gut rüber, aber nach Profanity klingt halt alles nach Manowar:D Ja, irgendwie war mir das zu "normal" grade, trotz dass ich den stimmungsvollen Black Metal ja mag. Dennoch gut. Zum Ausklang noch GLEICHMACHER aus Dresden, die einfach ultrabrutalen, fiesen Black-Death Mix mit fast schon Bestial/War-Passagen raushauen. Leider wegen wegrutschender Fussmaschine paarmal unterbrechen müssen, was etwas Luft raus nahm. Aber ansonsten dass totale Geboller, geil aggro! Eine tolle erste Auflage, cool organisiert, viele nette Leute, ich bin begeistert!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2022
  5. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.