Deep Purple - Past, Present, Future

Dieses Thema im Forum "ANGEL CITY - Hard Rock, Rock'n'Roll & Classic Rock" wurde erstellt von Michael a.T., 14. März 2015.

  1. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Es gibt in diesem Unterforum eigentlich alle relevanten Bands wie, Thin Lizzy, U.F.O. usw. - nur nichts über die Götter, ohne die es die heutige Metalwelt in dieser Form nicht geben würde (ähnlich wie bei BLACK SABBATH).
    Zu einem vorhandenen Thread, den ja nicht gab,wollte ich eigentlich nur meiner Begeisterung Ausdruck verleihen, wie großartig die "neue"
    THE OFFICIAL DEEP PURPLE (OVERSEAS) LIVE SERIES ist :)

    Fünf der zehn Outputs sind bereits veröffentlicht und haben es in sich. Diese Bootlegs zerschreddern die meisten regulären Aufnahmen in der Luft. Halbgare Scheiben wie z.B. MADE IN EUROPE sind gegen LIVE IN PARIS 1975 oder GRAZ 1975 einfach nur Mist.
    Die Aufnahmen der neuen Serie glänzen und protzen mit kompletten Konzerten, mit einem Sound, bei dem einen Hören und Sehen vergeht.
    Meine heute gekaufte LONG BEACH 1971 ist bisher die schlechteste Aufnahme aus der Reihe, aber selbst das lässt sich verschmerzen, denn die Urgewalt des Fünfers köpft einen schlicht. Für die unvorbereiteten Zuschauer muss das Konzert ein Erlebnis zwischen Qual und ungläubiges Staunen gewesen sein (selbst für heutige Verhältnisse).
    Das heißt also, für Neueinsteiger, und da gibt es hier im Forum doch ein paar Leutchen, würde ich Alben dieser Serie als Kauftipp anpreisen. MADE IN JAPAN ist in diesem Zusammenhang wohl noch der beste reguläre Output.

    So, und nun warte ich auf Reaktionen ;)

    Edith sagt: Paris 1975 und Copenhagen 1972 gibt es beim riesigen Fluss gerade bei der 3für15€ Aktion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2015
  2. Rivers

    Rivers Deaf Dealer

    Ich habe jetzt nicht ganz den Überblick über die Veröffentlichungen. Kannst du da aushelfen?

    Die Live in Graz (edit) hatte ich gehört und die klang sehr gut, während das Konzert an einigen Stellen halt eher so lala war. Typisch wohl für die Endphase von MK 3.
     
  3. Jens

    Jens Till Deaf Do Us Part

    Großartige Band, damals mein ernsthafter Einstieg in die Welt der Stromgitarre (oder Gitarre mit Kabel, wie mein Jüngster sagt).

    Graz 1975 habe ich auch letztlich rauf und runtergehört, großes Kino. Gab's nicht letztlich auch eine ernstzunehmende Livescheibe mit Tommy Bolin?
     
    Erdbär gefällt das.
  4. Rivers

    Rivers Deaf Dealer

  5. Jens

    Jens Till Deaf Do Us Part

    Die ist aber doch älter, ich meine mich an etwas kürzlich erschienenes zu erinnern, dass auch ganz gute Kritiken bekam. Das Review ist ja so lala...
     
  6. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Wenn ihr Lust habt, schaut mal auf meine Sammlung, da stehen die drin(siehe Signatur). IMO ist Live in Paris noch ein Zacken geiler als Graz 1975, und die ist schon klasse.
     
    Bexham gefällt das.
  7. Musik-Fan

    Musik-Fan Deaf Leppard

    Es gibt noch: This Time Around - Live in Tokyo, das ist das komplette Budokan-Konzert vom 15. Dezember 1975. Aber Vorsicht: Die Band ist größtenteil nur noch ein Schatten vergangener Tage. Burn muss fast ohne Gitarre auskommen, da Bolins Arm auf Grund seiner Heroinsucht auf der Japan-Tour teilweise taub war. Auch sonst schwankt das Niveau sehr stark. Auch Hughes war nicht fit (die gleichen Probleme). Man muss ganz klar sagen, dass Bolin und Deep Purple irgendwie nicht gepasst haben (meine Meinung jedenfalls).

    Liste Tommy Bolin (Auswahl):

    James Gang- Bang 10
    James Gang - Miami 9,5
    Tommy Bolin - Teaser - 9
    Tommy Bolin - Private Eyes 9,5
    Zephyr - Going Back to Colorado 9,5
    Deep Purple - Come Taste the Band 6,5
     
  8. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Die Serie ist komplett in der Mk-III Besetzung, oder?

    Falls ja, bleibe ich doch lieber bei meiner Live In Japan Box mit 4 kompletten Konzerten. Nichts geht bei mir über die Mk-II Besetzung mit Gillan als Sänger. Dann sogar eher noch Mk-I. Ich mag Coverdale überhaupt nicht.

    EDIT:
    Longbeach '71 muss aber mit Gillan gewesen sein, es besteht noch Hoffnung. :D
     
  9. Jens

    Jens Till Deaf Do Us Part

    Seltsam, dann muss ich das doch geträumt haben. :-\
    Ich war lange kein Freund dieser Purple-Phase bzw. Platte. Mittlerweile sehe ich das etwas anders. Die Platte hat schon was. Dass Hughes und Bolin nicht so ganz auf der Höhe waren, konnten sie auf CTTB noch recht gut kaschieren.
     
  10. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    Tommy Bolin war auf der Rückreise von Malaysia nach Japan auf Grund seiner Methadon Ersatzdroge auf seinem Arm eingeschlafen(etwa 10 Stunden). Der "Flügel" war natürlich nicht mehr zu gebrauchen, was auch die sehr dürftige Gitarrenarbeit auf dem besagten Album erklärt, er konnte nicht greifen!
    Die neue Serie hat auch die Mark II Besetzung im Gepäck (Long Beach '71, Stockholm 1970,Copenhagen 1972), das macht die Sache ja so interessant :)
    Paris und Graz 1975 ist logischer Weise die Mark III. Paris war übrigens der letzte Live Auftritt von Blackmore mit Deep Purple in den 70er Jahren.
     
    Bexham gefällt das.
  11. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Habe mittlerweile die Übersicht aller 10 Alben gefunden, ist ja eine gute Mischung. Ich höre natürlich auch in die Mk-III Alben rein, keine Frage. ;)
     
    Bexham gefällt das.
  12. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Auf der Live In Stockholm ist eine 32 Minuten Fassung von "Wring That Neck" :verehr:
     
  13. hunziobelix

    hunziobelix Till Deaf Do Us Part


    Sehr schöne Liste, aber die Come Taste The Band ist besser als ihr Ruf.Habe sie bei Erscheinen von Herzen gehasst,finde sie aber heute total stark!
    Schade das Tommy den Weg des Rausches ging.
    Übrigens BILLY COBHAMs Spectrum bekommt eine 10,MOXY Moxy eine 9,5 und ALPHONSE MOUZONs Mind Transplant eine 9!!!!!!!!
     
  14. Warball666

    Warball666 Till Deaf Do Us Part

    Die Live in Stockholm hab ich als rotes Doppel-Vinyl.Neben der Wring that Neck ist ja auch eine 28 minütige Version von Mandrake Root drauf und diese beiden Monster verlangen eienm schon einiges ab.Das ist auch mein grösstes Problem mit Purple,diese Endlosnummern die sich irgendwo im Nirgendwo verlieren und als Songs gar nicht mehr zu erkennen sind.Andereseits sind da mit Into the Fire und Black Night auch Nummern dabei,die durchaus leicht konsumierbar sind,aber die jazzige Note die bei denen immer wieder durchschimmert,verleidet mir immer wieder den unbeschwerten Hörgenuss
    @Michael a.T. wird mich für diese Blasphemie sicherlich ans Kreuz hämmern ,aber da muss ich wohl durch...
    :D
     
  15. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    ....oh Peter :hmmja:
    Die MANDRAKE ROOT Version auf der Stockholm ist verdammt gut, CHILD IN TIME und gerade WRING THAT NECK gibt es in besseren Fassungen, z.B. auf der IN CONCERT(BBC Aufnahmen). Dort sind sie zwingender und zielorientierter. Ein Knaller sind auch die GRANADA Aufnahmen (aka. Doing Their Thing), Bild und Ton, sowie die das verdutzte Publikum sind jeden Cent wert :D
     
  16. Musik-Fan

    Musik-Fan Deaf Leppard

    Ich kann mir Come Taste the Band einfach nicht schönhören. Das Songwriting finde ich sehr mäßig bis schwach, zudem nervt mich teilweise Coverdales Gesang auf der Scheibe. Ich finde nur drei Songs wirklich gut: You Keep on Moving (und das ist ein Song von 73/74), Getting Tighter (den findet Blackmore bestimmt schrecklich: Funk!!), und I Need Love hat auch eine schöne Melodie, obwohl der Song-Titel und Text natürlich dämlich sind. Gillan hätte so was nie geschrieben.
     
  17. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    COME TASTE THE BAND --> Gottscheibe :)

    Alleine schon LADY LUCK, da kloppt es mich auch nach 40 Jahren aus den Puschen.
     
    Jens, Bexham und hunziobelix gefällt das.
  18. Alt-Metaller

    Alt-Metaller Till Deaf Do Us Part

    Ich habe die Coverdale-Ära, genau wie mein Vorschreiber, geliebt - logisch, gell!

    Come taste the band war überraschend anders, aber geil, genauso wie Strombringer. Vor allem die Kombination Hughes/Coverdale, die später ein bisschen von Marsden/Coverdale übernommen wurde, bringt gesangliche Farbe ins Spiel. Über Coverdales Texte muss man nichts sagen. Liegt in Einfall, Abwechslung und Thema auf einem "Niveau" mit Manowar...

    Gab es eigentlich irgendwann mal Child in Time von Coverdale? Hätte er bis Ende der Achtziger sicher locker singen können. Das Ding würde ich nominieren für "Best Song ever".

    Da ich dieses Live-DVD 4er Pack habe und mir noch nie ein Konzert länger als 30 min. anschaute, glaube ich nicht, dass so ein 10 er CD-Pack mich glücklich machen würde. Lieber wäre mir eine 82 er Whitesnake-Live. Da ist das Beste bisher das Reading-Festival´80.

    Ich habe das erste Deep-Purple Open Air 85 erlebt, zweimal in der Festhalle, einmal in Wacken (etwas müder) - und: mit Orchester und RONNIE JAMES DIO! Daheim vorm TV ist es mir aber lieber, weil man während der langweiligen Soliparts auf´s Klo gehen kann, ohne dass der Platz weg ist...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2015
  19. Michael a.T.

    Michael a.T. Till Deaf Do Us Part

    '85? In Mannheim und Nürnberg, schätze ich. Zwei Kumpel von mir waren auch da und waren begeistert, haben die Band (bis auf Blackmore) im Hotel besucht und Autogramme erhalten. Mir war es erst 1987 in Nürnberg gestattet meine Helden der Jugend Live zu sehen :hmmja:
     
  20. Bongripper

    Bongripper Till Deaf Do Us Part

    Wie kann man DEEP PURPLE mögen und die Soliparts als langweilig bezeichnen? Da fällt das halbe Schaffenswerk der Band weg, vor allem live. o_O
     
    Tolkky1978 und Ravenlord gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.