Six By Six (New Powertrio)

TillManiak

Till Deaf Do Us Part
284663385_100801042659994_7676089796109057537_n.jpg


Six By Six is the exciting new trio formed by Ian Crichton (SAGA), Nigel Glockler (Saxon) & Robert Berry (3; Emerson, Berry, Palmer/ GTR), and their eponymous debut album is set for release on 19th August 2022 via InsideOutMusic/Sony Music. This hugely accomplished trio of musicians is also pleased to announce their first single ‘Yearning to Fly’, and you can watch the video now here:

https://youtu.be/qbVUONXEXEk


Available as a Limited CD Digipak, Gatefold 180g LP & as a Digital Album, now available to pre-order here: https://sixbysixband.lnk.to/SixBySix


The roots of SiX By SiX can be traced back several decades to when Glockler and Berry were together as part of Yes guitarist Steve Howe’s continuation of the band GTR. Then there’s the Asia connection, where Crichton and Glockler contributed to sessions and recordings, while Berry was the link for his guitarist friend Pat Thrall joining that band.
Time marches on, paths cross and fate brings these three musicians together, born from a conversation with an industry insider in the UK who connected Ian Crichton in the Toronto area with Robert Berry outside San Francisco, who in turn reached Glockler at his home on the south coast of England.
Powered by Glockler’s dynamic drumming, the result is an expansive guitar-driven pallet, paired sonically with the unique flavour of the Crichton/Berry songwriting collaboration, which they are very excited to present on this debut album.
Ian Crichton comments: “Throughout my career, I’ve been very selective about what to get involved in outside Saga and when opportunities have arisen, I have said ‘no’ far more often than I have said ‘yes’. When Robert's manager contacted me in 2020 and explained what Robert was seeking to do creatively and how my guitar could be central to the musical vision, I was intrigued. Now it’s over 18 months and many Zoom calls later, but crucially Robert, Nigel and I have also spent plenty of time together at Robert’s base in northern California. We’re three experienced players from three different countries, and with our six hands, we’re here to break the rock music mould. SiX By SiX is a band that we’ve built together and nurtured into a unique style that I'm very proud of.”
Nigel Glockler continues: “When Robert and Ian first approached me about becoming part of this band, I felt very honoured to be asked and absolutely thrilled to be working with a couple of guys I’ve admired for a long time. Robert and I first met during GTR days and we’ve kept in touch ever since. My path has crossed with Ian many times on the road over the years, so once the three of us got together in California it was like a meeting of old friends. Musically it immediately clicked and working within the framework of a three piece allows us to branch out in all directions and really push ourselves. I’m best known as the Saxon drummer, but I’ve always been a massive fan of progressive rock – Genesis and PFM are amongst my favourite bands! SiX By SiX is just the beginning of an exciting journey - bring it on!!”
Robert Berry adds: “After working with the genius of Keith Emerson and losing that musical partnership in 2016 following Keith’s death, I faced a daunting question: whether to bring down the curtain creatively or seek something inspiring which would reach new musical heights. My intuition was to lean into a dramatically more guitar oriented direction. But which guitarist is as impressive as Keith was as a keyboardist? At my manager’s suggestion, an incredible meeting of minds, style and future goals was struck with Ian Crichton. Was it luck, timing or destiny? I think it was all three because 3 is my lucky number. Ian and I were determined to keep this a 3 piece band (there’s that number again) and needed a drummer with a similar mindset and who is a solid, heavy hitter. My friend Nigel Glockler was the perfect fit. And with this extraordinary combination of friendship, musicality, and humor, a Brit, a Canadian and an American have come together as the brand new band SiX By SiX.”


The full track-listing is as follows:
1. Yearning To Fly
2. China
3. Reason To Feel Calm Again
4. The Upside Of Down
5. Casino
6. Live Forever
7. The Last Words On Earth
8. Skyfall
9. Battle Of A Lifetime
10. Save The Night
 
"Yearning to fly" läuft schon mal sauber rein, feiner Progressive-Rock mit 70er-Jahre Anstrich (was ja irgendwie anhand der Beschreibung zu erwarten war), trotzdem schön kompakt, nicht mal 5 Minuten Laufzeit. Klingt roher als Ians Hauptband, was der Sache gut tut und nach seinen Soloalben auch durchaus keine Überraschung darstellt, Saga selbst haben ja eher auf etwas poliertere Produktionen gesetzten (von "Network" mal abgesehen, das gerade durch diese kantigere Produktion doch arg gewinnt und den Live-Sound recht gut reproduziert).

Doch, bin gespannt auf das Album und mir auch ziemlich sicher, dass das den Weg in meine Sammlung finden wird.
 
Echt unfassbar geil geworden! Gehört auch eigtl eher ins Hard Rock Unterforum. Was für große Refrains, was für heavy Gitarren! Ganz grosses Kino!

sollten mal mit British Lion auf Clubtour gehen!
 
Echt unfassbar geil geworden! Gehört auch eigtl eher ins Hard Rock Unterforum. Was für große Refrains, was für heavy Gitarren! Ganz grosses Kino!

sollten mal mit British Lion auf Clubtour gehen!

Hat mich auch gewundert, dass Du der Band/dem Projekt gleich einen eigenen Thread gegönnt hast statt über "Allgemeiner Prog" zu posten. Ist aber ok so, ist bei Birth ja in gleicher Form passiert und die haben auch eben erst ihr erstes Werk rausgebracht. Sowohl hier als auch bei Birth wäre es toll, wenn es Nachfolger geben würde.

Proggy sind Six by Six durchaus schon, Hard Rock passt aber gleichermaßen, kein großes Posing, sondern songdienliche Klasse mit großen Refrains. Jo, Clubtour würde mir auch munden.
 
Doch doch, eigener Thread muss schon sein. Da Ian Crichton ja leider nach wie vor vollkommen unter dem Radar der Rock Fans weltweit stattfindet (wobei es besser geworden ist) und Nigel von Saxon ja nun auch kein Unbekannter ist haben die schon ein eigenes topic verdient.

Dieses Projekt beweist einmal mehr was für ein GOTT Ian an der Gitarre ist, dabei aber immer songdienlich und nicht darauf aus miutenlange Soloorgien zu feiern. Ein stiller Meister aller Klassen!

FIRSTFRET_IanCrichton_FEATURED-768x425.jpg
 
Neuer Song und im April neues Album = neue Songs mit Ian Crichton an der Axt! Perfekt, wenn es schon bei SAGA nichts neues mehr gibt.


Taken from their sophomore album Beyond Shadowland out on April 26th, 2024Available here: https://sixbysix.lnk.to/BeyondShadowl...SiX By SiX, the progressive power trio comprising Ian Crichton (Saga), Nigel Glockler (Saxon) and Robert Berry (3.2), are pleased to announce the release of their sophomore album ‘Beyond Shadowland’ on InsideOutMusic on 26th April 2024. The band reconvened in Berry’s own Soundtek Studios in the San Francisco Bay Area in 2023 to bend, shape, hammer and caress their diverse musical talents into 11 impressive new tracks. With this album, they continue to define and build upon their unique melodic space, welding guitar-driven rock, metal and prog into a unique and powerful sonic setting.
 
Der neue Song wirkt doch entschieden mehr "proggy" als weite Teile des Debuts. Es ist schon auffällig, wie die Oldies hier komplexe Songstrukturen gleichermaßen mit klassischen, wie auch schon - äh - "modernen" Elementen aufpeppen. "Altbacken" klingt das zu keiner Sekunde, nicht mal "retro", obwohl man an jeder Stelle erkennen kann, dass hier eben keine Youngsters am Werk sind, sondern die Roots des Ganzen tatsächlich in den 70's liegen.

Wieder einmal fällt auf, welch hartes Riffing Ian ganz offensichtlich gern spielt - und was bei seinem Hauptarbeigeber schlicht und ergreifend ein wenig zu kurz kommt. Ist mir seinerzeit schon bei seinen Solo-Scheiben aufgefallen, auf dem SbS-Debut war das auch schon recht ausgeprägt, hier ist es schon fast eine metallische Kante.

Aus irgendwelchen Gründen lässt mich "The Arms of a Word" an die Sons of Apollo denken...seltsam, oder? Auch Rush sind da ein wenig mit verortet, speziell "Vapour Trails"....bekanntermaßen höre ich ja seltsam und vielleicht ist es halt "nur" die Dreierkonstellation als Power-Trio.
 
Ja, das hat mir schon beim Debut gefallen. Catchy, heavy und immer diese leichte Prog Note mit dabei. Wirklich genau richtig. So einen geilen Gitarrensound habe ich von Ian Crichton bei SAGA das letzte Mal 2006/2007 gehört - verstehe einer was da am Mischpult los war. Hier ledert Ian richtig geil ab, bleibt dabei aber immer songdienlich - wie er es halt immer getan hat, er weiß was er kann und braucht kein show off (leider).

Es wäre wirklich toll wenn die 3 mal mit jemandem wie Adrian Smith, dem Sons of Apollo Nachfolger oder ähnlich gelagerten Bands eine schöne Clubtour durch Europa machen würden. Verdient hätten sie und vielleicht kommen sie ja dann mal aus ihrem Schattendasein raus. Wäre hier ein Portnoy dabei oder Lukather an der Gitarre sähe die Resonanz wohl weitaus anders aus - immer wieder schade bei so viel Qualität, aber so läuft's halt.
 

Na, den könnte man ja noch dazu nehmen :). Würde mich nicht wundern, wenn der diese Art von Musik mal als angenehme Abwechslung empfinden würde.

Spaß beiseite: natürlich wäre eine Tour da eine spannende Sache, ich wäre dabei, ganz fraglos. Eine 2. Platte könnte aber auch darauf hindeuten, dass man die Sache nun tatsächlich ein wenig forcieren möchte. Freue mich aufs Album, so viel steht fest.
 
Mittlerweile sind 3 Songs vorab veröffentlicht, alle wirken ein wenig ausgereifter als das Debut. Spätestens der jüngste der Drei macht noch mal richtig Boden gut:

Six by Six - The Mission


Das ist...toll! Hätte man Prog-Rock in den 70ern schon mehr mit Riffs ausgestattet und kompakter angelegt, womöglich wäre so etwas dabei heraus gekommen. Erinnerte der erste Song schon ein wenig an die Söhne von Apollo (in härtegradtechnisch abgespeckter Version), so sind die letzten Beiden - und speziell die Mission - schon irgendwo vertrackt/heepig. Unfassbar, wie flexibel Ian hier an der Gitarre unterwegs ist (von akustisch bis riffig), aber auch das Songwriting passt.

Bleibt im Ohr, macht Lust auf mehr. Freue mich doch sehr auf das Album, muss ich zugeben.

Ergo, liebes Forum: Single 1 und 3 bitte mal anchecken, das lohnt sich.
 
Hammer! Das Album wird auf jeden Fall ein Knaller und warscheinlich noch packender als das schon sehr gute Debut! Hoffe dann baldigst auf Clubtour mit passender Begleitband/Headliner ala British Lion etc. .


 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten