Queensryche - Von Queen of the Reich zu The Verdict

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von The Metallian, 28. Februar 2015.

  1. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Im örtlichen Media Markt hatten sie "The Verdict" leider nicht vorrätig. :thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:

    Muss ich nächste Woche mal gucken, wo ich das Teil abgreifen kann.
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  2. Frank2

    Frank2 Till Deaf Do Us Part

    Reife Leistung bei einem Album welches Freitag erschienen
    ist.....
     
  3. Sargent D

    Sargent D Deaf Dealer

    Hmmm da bin ich mir noch nicht so sicher, zumindest ist sie aber auch nicht schlechter! Auf jeden Fall ist "The Verdict" ein richtig gutes Album geworden, was man sich aber (genau wie die alten Klassiker) erst mal "erarbeiten" muss (und damit meine ich nicht schön hören). Die Songs sind sehr facettenreich und trotzdem nicht überbordend. Auch legt man wieder mehr Wert auf griffige Refrains und Hooklines, von daher würde ich sagen ist die Platte trotz der Vielseitigkeit eingängiger als "Condition Hüman". Stücke wie "Bent" und "Portrait" sind definitiv in einer Liga wie das Material von "Promised Land" einzustufen. Wie es im Langzeittest aussieht, wird sich zeigen.

    Die Produktion passt auch, sehr ausgewogen. Schade, dass das Artwork definitiv nicht mit dem Songmaterial mithalten kann. Verstehe ich nicht, dass hier nicht mehr Sorgfalt an den Tag gelegt wird. Aber ist wohl auch 'ne Geldfrage.
     
  4. AndDogroLivedOn

    AndDogroLivedOn Till Deaf Do Us Part

    Das mit den Artworks ist mir auch ein Rätsel. Seit Todd an Bord ist, wirkt das optisch alles derart unbeholfen und einer Band mit diesem Status / dieser History einfach unwürdig. (Ähnlich wie weiland bei Priest ohne Halford.) Kann mir auch nicht recht vorstellen, dass hier bei Century Media weniger Kohle vorhanden ist als für so gut wie jede Death Metal-Band, die die rausbringen? Oder Iced Earth?....Und ausgerechnet bei Queensryche karrt man völlig unnötigen Tinnef wie Kühlschrankmagneten oder Flaschenöffner (!) als Bonus an?

    Die Platte finde ich ersten Eindrücken nach ziemlich klasse, wenn im letzten Drittel auch noch 'n paar Songs nicht so recht zünden wollten. Schlechter als der Vorgänger ist die auf keinen Fall, und die Produktion kann auch so einiges.
     
    Frank2 gefällt das.
  5. Warpig

    Warpig Deaf Dealer

    Mein erstes Fazit: KLASSE! Bei 'Inside Out' kam mir der Gedanke, gerade der Anfang bis Refrain, das hätte auch SAIGON KICK gut zu Gesicht gestanden.
    Hatte beim letzten Album nicht diese Euphorie und Lust sie immer wieder zu hören. Ist mit 'Verdict' anders. Mal sehen was die Zeit bringt. Ein gutes Cover wäre natürlich das Sahnehäubchen gewesen.
     
  6. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ich habe ziemlich genau bekommen, was ich erwartet habe. Ein gutes, selten sehr gutes Album, das halt sehr auf die VÖs der 80er schielt. Die ganz großen Refrains fehlen mir ein wenig, aber Todd singt und trommelt super, auch die Gitarrenmelodien sind fein. Sehe ich auf dem Niveau der beiden Vorgänger.
     
  7. Restless_Breed

    Restless_Breed Till Deaf Do Us Part

    Klingt komplett schlüssig und konfrontiert mich gerade mit der Frage an mich selbst, ob ich in 2019 noch solche Alben "brauche", um mein eh schon übervolles CD-Regal weiter zu belasten, nur weil es von Queensryche und somit eine meiner Lieblingsbands ist... Ich gehe mal in mich...
     
    SouthernSteel, Vauxdvihl und Pavlos gefällt das.
  8. DorkvomOrk

    DorkvomOrk Deaf Dealer

    ich hab mir im Müller die limitierte Box geholt. Mit Rossmann-Coupon ist der Preis dann doch okay.
    Ja, der Tinnef ist grenzwertig und auch der Patch keine Schönheit.

    Da die Platte die Seite von QR bedient, die mir persönlich am ehesten zusagt, gefällt mir die neue Scheibe doch recht gut.
    Ich vergleiche generell nicht mehr bei Bands mit alten Klassikern (dann bräuchten wir oft nichts Neues mehr zu hören/kaufen).
    Ich lasse die Musik komplett für sich sprechen (würde im Extremfall bedeuten, dass selbst der Name auf dem Cover zweitrangig wäre).

    Die Scheibe werde ich die nächste Zeit einem Intensivtest unterziehen. Ich glaube auch, dass sie die Stärkste der 3 Todd Scheiben ist,
    bzgl. des Covers denke ich nicht mal nach. Ich hoffe, dass die Band eine gewisse Zukunft in der Besetzung hat und nicht Geoff wieder reanimiert.
    Dann bin ich nämlich raus.
     
  9. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Ja, kann ich gut verstehen und geht mir auch nicht anders. Ich gehe auch immer mal wieder durch mein CD-Regal und schaue, was ich nicht mehr brauche, damit der Wachstum etwas aufgehalten wird und zudem kaufe ich mittlerweile viel gezielter. Bei QR habe ich längst ein Loch in der Diskographie, weil da eben zu viele Alben kamen, die ich wirklich nicht mehr brauche. Bei den Todd-QR bin ich etwas zweigespalten. Die machen Spaß bei VÖ und höre ich dann ein Dutzend Mal oder so, dann aber verstauben sie halt doch und ich höre nur noch die EP - "Promised Land".
     
    barniey und Restless_Breed gefällt das.
  10. Restless_Breed

    Restless_Breed Till Deaf Do Us Part

    Exakt meine persönliche Erfahrung! Hinzu kommt bei mir noch, dass ich sogar eher die Alben aus der "verpönten" Phase höre, als z.B. die Selbstbetitelte mit Todd.
     
  11. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Ich fand jetzt das Cover von "Condition Hüman" gar nicht so schlecht.
    Seit heute ist die Special Edition von "The Verdict" in meinen Besitz über gegangen.
    Rein musikalisch kann ich logischerweise noch nicht viel sagen.
    Aber das Cover und die ganze Ausstattung ist schon eine echte Frechheit.
    Gerade bei so einem großen Label wie Century Media. Da müssen doch Mittel zur Verfügung stehen!
    Wenn ich da an die Aufmachung der letzten WARREL DANE oder an WITHERFALL denke, muss ich doch entsetzt den Kopf schütteln.
    Was kann sich eine so renommierte Band wie QR denn nur dabei denken ?
     
  12. Dekker

    Dekker Till Deaf Do Us Part

    hab mir das Vinyl bestellt, ist aber leider noch nicht angekommen. hab aber bereits gestern und auch am Montag mal über Streaming reingehört und finde das neue Album erstmal gut. mir gefielen die beiden Vorgänger ebenfalls ausgezeichnet und ich glaube das mich das neue noch mehr packen könnte. ich finde den Gesang wieder sehr stark und die Songs an sich auch gelungen (allerdings halt erst dreimal gehört).

    mal sehen wie sich das Teil im Auto macht.
     
    CimmerianKodex gefällt das.
  13. Damage Case

    Damage Case Till Deaf Do Us Part

    Berichte mal von der Bonus Disc. Lohnt die Anschaffung/taugen die Songs?
     
  14. Pavlos

    Pavlos Till Deaf Do Us Part

    Wahrscheinlich hat der Todd das Packaging auch noch übernommen....
     
  15. Ram Battle

    Ram Battle Deaf Dealer

    Queensryche zählen jetzt nicht zu meinen allergrößten Lieblingsbands, besitze und mag aber alles bis zur Promised Land und die drei LaTorre Alben.

    Mir fiel auf der letzten Seite mehrmals die Diskussion bezüglich des neuen Artworks bzw. der Kritik daran auf.

    Mal ne Frage an die Die Hard Fans hier: an was macht ihr das fest bzw. was sind für Euch im Backkatalog da Referenzwerke bzgl. Covergestaltung?

    Ich als nicht Die Hard sage, die hatten meiner Meinung nach noch nie ein richtig hochwertiges Cover, aber sicher trotzdem ein paar sehr Einprägsame (v.a. Operation Mindcrime, Empire und The Warning).
     
  16. Impaler666

    Impaler666 Till Deaf Do Us Part

    Das sind ja schon mal drei! ;)
     
  17. Baryonyx

    Baryonyx Deaf Dealer

    Das Empire-Cover war ja wohl das schlimmste aller Cover! Im Vergleich zu dem Pixelbrei sieht sogar The Verdict fast solide aus.
     
    BavarianPrivateer gefällt das.
  18. RageXX

    RageXX Till Deaf Do Us Part

    Mh - habe "The Verdict" heute auch bekommen, zum Hören komme ich aber wohl erst am Wochenende - neugierig bin ich auf jeden Fall.

    Zum Thema Cover: ist immer nur das Tüpfelchen auf dem "I". So ein wirklich tolles QR-Cover kommt mir nicht in den Sinn, die meisten wirkten immer ein wenig wie das Mittel zum Zweck, von "Mindcrime" vielleicht abgesehen - ein Highlight in Sachen Hingucker ist das Ding trotzdem nicht.

    Hätte ich Alben stets nach Cover gekauft, dann wären mir so Sachen wie "Hanging in the Balance" von Metal Church oder "Double Vision" von Arena wohl nie in die Sammlung geflattert....
     
    Frank2 gefällt das.
  19. BavarianPrivateer

    BavarianPrivateer Till Deaf Do Us Part

    "The Warning" !
     
  20. Sargent D

    Sargent D Deaf Dealer

    Jetzt mal ganz abgesehen vom eigentlichen Album , welches ich tatsächlich für sehr gelungen halte, womöglich tatsächlich das Beste seit "Promised Land"...

    Habe mir in einem schwachen Moment auch die Porno Edition geholt, da ich den Bonustrack des "Condition Hüman" Digipacks ("Espiritu Muerto") eigentlich ganz gut fand, und neugierig auf die anderen beiden Songs aus der Recording Session war.

    Auf das eher einfach gestrickte Artwork wurde ja schon eingegangen, Kühlschrankmagnet und Flaschenöffner sind nicht der Rede wert, und der Patch ist so hässlich, dass er auf keinen Fall auf meine Kutte kommt (obwohl ich darauf eigentlich gehofft hatte). Wenigstens stecken beide CDs in der Box in regulären Jewelcases, wobei sich die Bonus Disk leicht größenwahnsinnig "Masterpiece Edition" nennt.

    Jetzt zum eigentlichen (musikalischen) Inhalt:
    - Die ersten beiden Stücke sind akustische Versionen bereits bekannter Songs. Und obwohl ich Todd insgesamt für einen Glücksgriff für Queensryche halte (wahrscheinlich der beste denkbare "Ersatzsänger", vielleicht neben Chris Salinas von Power of Omens/Zero Hour), zeigt sich gleich bei "I Dream in Infrared", dass er niemals, NIEMALS, so ganz an die Klasse und Magie des jungen Geoff Tate heranreichen wird. Das ist einfach Fakt, und es wird einem hier noch mal überdeutlich vor Ohren geführt.
    - Leider erreichen die beiden anderen Stücke der "Condition Hüman" Sessions nicht das Niveau von "Espiritu Muerto", der erste fällt dabei mit seinem "moderneren" Songwriting stilistisch deutlich aus dem Rahmen, der zweite ist schlicht etwas belanglos. Beide klingen etwas unfertig, so als ob es sich eher um nicht ganz ausgearbeitete Demos aus der Vorproduktion handelt.
    - Die Live Songs von 2012 sind ganz OK, aber auch weit davon entfernt irgendwie essentiell zu sein (sind Live Recordings nur in wenigen Fällen, und wenn, dann wenigstens in Albumlänge).

    Fazit also, Du wirst es erahnt haben: Finger weg, es sei denn Du hast ein paar Euronen über. Oder Du brauchst dringend einen neuen Kühlschrankmagneten. :D

    P.S.: Ich höre gerade mal wieder die "Rage for Order", was für ein grandioses (und innovatives) Album. Schade, dass es zwischen den beiden Überklassikern der Band manchmal etwas in Vergessenheit gerät... Mir fällt kaum eine Band ein, die sich auf den ersten drei Alben ihrer Karriere in so kurzer Zeit so radikal verändert hat, und sich trotzdem zu 100% treu geblieben ist. Schade, dass es nach "Promised Land" so radikal abwärts ging.
     
    Damage Case gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.