RUSH - polarisierende Götter

Dieses Thema im Forum "METROPOLIS - Progressive Rock & Metal" wurde erstellt von Achilles, 21. August 2014.

  1. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    [​IMG]
     
  2. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Müsste bei dir doch sogar von 1981 bis 1996 sein - du hattest in deiner Liste zumindest auch "Permanent Waves" (unverständlicherweise;)) noch hinter "Snakes And Arrows".
     
  3. lattinen77

    lattinen77 Till Deaf Do Us Part

    Und was hat das mit "Signals" (1982) zu tun?
     
  4. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Wo ging es denn hier um "Signals"?
    Für mich übrigens eine unterbewertete Scheibe!
     
  5. lattinen77

    lattinen77 Till Deaf Do Us Part


    und vorher (lobi):

    "Den Nachfolger mag ich allerdings dennoch lieber als alles von 1982 bis 1996"

    Es ging Dir doch da um 1982 oder?
     
  6. Lobi

    Lobi Till Deaf Do Us Part

    Moving Pictures (1981) mag ich noch sehr, sehr gerne. Signals (1982) nicht mehr so sehr. Permanent Waves (1980) fällt allerdings im Vergleich zu den anderen Werken dieser Ära deutlich ab, bleibt aber besser als alles andere bis Vapor Trails oder vor der A-Seite von 2112.
     
  7. Pale Blue Dot

    Pale Blue Dot Deaf Dealer

    [​IMG]
    Das 100 x 80 Poster gerahmt und an der Wand.
    Ein Träumchen!
    Hätte ich das gewusst, als ich Abends am 06.01. das Poster bestellt habe, was am 07.01. noch geschieht...oh Mann. R.I.P. Neil:hmmja:
     
    Fallen Idol 666, Iqui, Krachturm und 5 anderen gefällt das.
  8. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Ach, Mist, wie peinlich - ich hatte da in Gedanken gerade einfach die Veröffentlichungsjahre von "Permanent Waves" und "Moving Pictures" durcheinandergewürfelt, weshalb ich dachte, es sei bei Lobi eine durchgehende, von ihm als nicht so stark empfundene Phase der Band von 1981 bis 1996! Weiß auch nicht, wie das passieren konnte, eigentlich habe ich die Veröffentlichungsjahre da alle im Kopf....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2020
  9. Jens

    Jens Till Deaf Do Us Part

    Höchstens Different Strings.

    Free Will, Natural Science <3 <3 <3
     
    Acrylator gefällt das.
  10. Acrylator

    Acrylator Till Deaf Do Us Part

    Nicht zu vergessen "Jacob's Ladder"! <3
    Für mich gehört "Permanent Waves" mitten in die Hochphase der Bandgeschichte.
     
    Erdbär, CimmerianKodex und Jens gefällt das.
  11. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Till Deaf Do Us Part

    Und natürlich 'Entre Nous'.
     
    SMM, CimmerianKodex und Jens gefällt das.
  12. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    So ein Gottsong!!!:jubel::jubel::jubel::jubel:
     
  13. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ah, es werden abgezählte Reiskörner zum frisierten Hühnchen serviert. Interessant.
     
  14. CimmerianKodex

    CimmerianKodex Till Deaf Do Us Part

    Von den "späteren" RUSH Alben kommt mir die "Snakes & Arrows" immer ein wenig zu schlecht weg.

    Gerade Songs aus der zweiten Reihe wie "Faithless", "Good news first", "Bravest face", allesamt selbstverständlich mit wundervollen Texten versehen, oder dem Hammer Instrumental "The main monkey business" möchte ich nicht mehr in meinem RUSH Universum missen.
    Das Einstiegs Trio ist eh über jeden Zweifel erhaben.
    Für mich ein klares 9 Punkte Werk, was dem Nachfolger "Clockwork Angels" in nicht viel nachsteht.
    Und die Tour dazu war einfach nur anbetungswürdig :jubel:.
     
  15. Buddy Graves

    Buddy Graves Till Deaf Do Us Part

    Die "Snakes & Arrows" ist großartigst !
     
    dawnrider, Eisenagnes, Frank2 und 2 anderen gefällt das.
  16. Iqui

    Iqui Till Deaf Do Us Part

    Man könnte auch sagen, das Beste Rush Album ist immer das, das gerade läuft... :D;)
     
  17. IronUnion

    IronUnion Till Deaf Do Us Part

    Die besten 4 1/2 Rush-Alben, chronologisch:

    Fly By Night
    2112 (nur die 2. Seite)
    Moving Pictures
    Hold Your Fire
    Presto
     
    Guardian gefällt das.
  18. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Hab mir vorhin mal den Song "Bravado" in Ruhe angehört.

    Was für ein göttlicher Schlagzeuger Neil Peart war, ist unüberhörbar - gerade auch bei den neueren Sachen. Da kann ich sogar mal über für meinen Geschmack eher schwierige Stimme von Geddy Lee hinweg sehen. Soviel rhythmische Raffinesse, komplex und dennoch von hohem Wiedererkennungswert.

    Können nicht viele Drummer. Die einen können nur simpel den Takt nachkloppen, andere dreschen sich durch einen Dschungel an Polyrhythmen und Breaks und Neil Peart verbindet beides: Treibende Beats - ein Herzschlag aus Drums mit kleinen Raffinessen gewürzt und bildet somit ein komplex zerklüftetes und dennoch eingängiges Gerüst aus Rhythmen, dass man nur staunen kann.
     
    Nightswan, Frank2, Dr. Zoid und 6 anderen gefällt das.
  19. Erdbär

    Erdbär Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube, wenn ich mich auf die Bandphase NACH Moving Pictures konzentriere, können die Band und ich doch noch Freunde werden.

    Momentan landen folgende Songs von Rush sehr oft bei mir in der Playlist:

    1. Test For Echo
    2. Bravado
    3. Red Sector A
    4. Marathon
    5. Manhattan Project
    6. Subdivisions
    7. Jacobs Ladder
    8. Xanadu
    9. La Villa Strangiato
    10. A Passage To Bangkok
    11. 2112
    12. YYZ
    13. The Camera Eye
     
    King Diamond gefällt das.
  20. GrafWettervomStrahl

    GrafWettervomStrahl Deaf Leppard

    Deine Einteilung übernehme ich gerne, bei den einzelnen Zuordnungen ist freilich einiges durcheinander geraten. :)


    Überragend:

    1. Permanent Waves
    2. A Farewell To Kings
    3. Hemispheres
    4. Signals
    5. Moving Pictures

    Sehr gut:

    6. Presto
    7. Grace Under Pressure
    8. Snakes And Arrows
    9. Power Windows
    10. Counterparts

    Gut:

    11. 2112
    12. Clockwork Angels
    13. Fly By Night
    14. Vapor Trails
    15. Rush

    Gar nicht mal soo gut:

    16. Roll The Bones
    17. Test For Echo
    18. Caress Of Steel
    19. Hold Your Fire


    "Permanent Waves" ist proppevoll mit absoluten Wundertaten, inkl. meines Lieblingssongs der Band, "Natural science". "Hemispheres" finde ich sehr uneinheitlich, "Cygnus II" lange nicht so gut und subversiv wie der erste Part. Außerdem viell. etwas zu abstrakt-mythologisch-philosophisch. "The trees" ist eine nette Allegorie, mehr evtl. auch nicht (für mich natürl. nur). "Signals" habe ich anfangs gar nicht so besonders gemocht, doch dieses Album wuchs und wuchs und wuchs. Einige von Rushs größten Momenten sind hier zu finden, besonders was die Verschmelzung von Text und Musik betrifft.

    "Presto" hat eine ganz und gar eigene Stimmung, die ich mit Worten nicht beschreiben kann. Ist aber ´ne gehörige Portion zuversichtlicher Melancholie drin. "Snakes" mag ich wegen der herrlichen Akustikgitarren und des extrem tighten Zusammenspiels. "Counterparts" ist zu gleichen Teilen göttlich und ziemlich belanglos, eine Mischung, die irgendwie nur Rush so hinbekommen haben.

    Irgendwann mag man ohnehin alles von ihnen irgendwie. Auch das konnte nur diese Band.
     
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.