Doom der epischen Sorte, der mehr Aufmerksamkeit verdient: ISOLE

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von ProfessorHastig, 9. Januar 2015.

  1. Tokaro

    Tokaro Redakteur Roadcrew

    Desinteressiert, aha. Desinteressiert = nicht exakt deiner Meinung sein?
     
  2. Doomchild

    Doomchild Deaf Dealer

    Nö, dass ein Review nicht meiner Meinung entspricht kommt öfter vor und ist auch normal. Nur die Anspielung auf rechte Parteien nur aufgrund des Titels und die Aussage, dass Evangelist ein reiner Candlemass-Klon ohne gute eigene Ideen wären (wenn ich das noch richtig im Kopf habe) fand ich halt nicht besonders tiefgründig. Ist aber auch nur meine Sicht der Dinge ...
     
  3. c0nn0r

    c0nn0r Deaf Dealer

    Ich freue mich, von der Band zu lesen. Hatte mir Bliss of Solitude und Silent Ruins jeweils zum Release geholt. Kannte die Band vorher nicht, aber ich hatte reingehört und es hat damals den Soundtrack zu bestimmten Lebenslagen gebildet.

    Ich werde die Gunst der Stunde nutzen und mich bei Isole mal auf den aktuellen Stand bringen. Gibt es da Anspieltipps? Oder sagt ihr: "Sorry, Du kennst das Beste bereits!" ?
     
    Doomchild gefällt das.
  4. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Jedes Album ist mMn empfehlenswert. Die ersten beiden sind noch etwas dezent zäher, nicht weniger mächtig. Ich freu mich auf das neue Album.

    Es herrscht aktuell rege VÖ-Freude im epischen Doom. isoLe, Crypt Sermon, In Aevum Agere, Evangelist, Monasterium, Mirror Of Deception, Lord Vicar und Saint Vitus (Themaverfehlung, deshalb gecancelled). Daumen hoch!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2019
    comanche, Metalbilly, Inferno und 2 anderen gefällt das.
  5. c0nn0r

    c0nn0r Deaf Dealer

  6. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Gern geschehen, viel war's ja nicht. Ist auch immer schwer, jemanden etwas zu empfehlen, wenn man begeistert ist, es musikalisch nur an Nuancen liegt. "Bliss Of Solitude" ist die Scheibe mit der eine größere Resonanz einher ging. Ob es am neuen Label lag oder dem zeitgleichen Erfolg der Bruderband Ereb Altor, Viking Doom mit Bathory-Schwertepik, ist schwer zu beurteilen.
     
    c0nn0r gefällt das.
  7. Eddieson

    Eddieson Till Deaf Do Us Part

  8. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Ich würde jetzt in Monasterium mal hinein hören, hättest Du nicht Saint Vitus mit gelistet.
     
    Siebi gefällt das.
  9. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Ok, Saint Vitus hat mit epischem Doom tatsächlich nicht viel zu tun, aber was hast du (neuerdings?) mit Vitus im allgemeinen? Erinner da von neulich schon einen kleinen Seitenhieb. Erklären Sie sich. :D
     
  10. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Wird das jetzt schon als Seitenhieb gewertet. I beg your pardon. Ich dachte, es sei hinlänglich bekannt, dass ich mit dem Vitus nicht warm werde. Zu viel Wüste und Hanf.
     
  11. Inferno

    Inferno Till Deaf Do Us Part

    Alles gut. :D Wusste ich tatsächlich noch nicht. Hanf, ok...aber Wüste...gut, @Dogro mag den heiligen Vitus nicht. Abgespeichert. :cool::D
     
  12. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Was habe ich wo gelistet?
     
    Inferno gefällt das.
  13. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Geh' doch, wo Du stehst!
     
  14. Daskeks

    Daskeks Till Deaf Do Us Part

    Sorry, aber das ist technisch unmöglich.
     
  15. Musti

    Musti Till Deaf Do Us Part

    Kannst du mir, als bekennender Fan der Schwertepiker Ereb Altor, Isole nahe liegen? Sprich einen geeigneten Einstieg empfehlen? Ich kenne Isole nur vom Namen her und wegen ihres anderen Projektes. Bin aber nie über den Status hinweggekommen. Lohnt es sicher für Bathory-Viking-Äraisten überhaupt?
     
  16. Terrorzone666

    Terrorzone666 Deaf Dealer

    Hör dir Bliss Of Solitude an. Der Opener By Blood hat ne Menge Bathory Epik.
     
    Metalbilly, Musti und Doomchild gefällt das.
  17. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Du meinst klimatechnsich?
     
  18. Daskeks

    Daskeks Till Deaf Do Us Part

    Musik- und klimatechnisch.
     
  19. Dogro

    Dogro Till Deaf Do Us Part

    Für mich geht das sehr wohl.
    Die Akkord-Folge Schlürf-Schlürf Dampf-Dampf ist für mich meist unwirksam, wenn ich vorher mit dem Staubwedel die Notenhälse frei putzen muss.
     
    Daskeks gefällt das.
  20. Siebi

    Siebi Till Deaf Do Us Part

    Natürlich leg ich sie dir nahe, wenn du schlurfigen Doom mit epischer pathosloser Theatralik schätzt. Ist eher sanfter Herbstwind als wütender Sturmausbruch, dennoch oft dynamisch im Songwriting variierend. Bin bei Empfehlungen immer vorsichtig. "Bliss Of Solitude" scheint das Album mit der größten medialen und fanseitigen Aufmerksamkeit zu sein. Ich mag die beiden Vorgänger sehr, da noch den Fliegenschiss oder zwei zäher musiziert wird. Aber, ich mag alle Alben, ich will da auch nie vergleichen, sind Zeitdokumente. Am besten Du nimmst dir einen Streamingdienst oder die Tube zu Hilfe.

    Ich würde mit der "BoS" beginnen, danach zwei Schritte zurück zur "Forevermore", dem Debüt. Darauf die "Silent Ruins", zurück zur "Throne Of Void" um mit meinem heimlichen Liebling "Born From Shadows" abzurunden. "The Calm Hunter", das letzte Album, ist als sättigendes Desert die Bonuskirsche auf der isolig cremigen Torte. Daneben empfehle ich die Demos und Promos der Vorgängerband Forlorn. Da wär eine offizielle Compilation nett.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2019
    Gordon Shumway gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.