She said destroy - Neofolk for the masses

Dieses Thema im Forum "NO CLASS - Alternative & Indie" wurde erstellt von deleted_996, 26. März 2015.

  1. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Ja wenn du meinst.
     
  2. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Ja mein ich. Problem in irgendeiner Art?
     
  3. BK1

    BK1 Deaf Leppard

  4. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Keine Ahnung was du meinst. Aber allen Anschein nach fühlst du dich angegriffen oder was ?
     
  5. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Ja, klang a weng pampig da oben.
     
  6. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Bei Forseti seh ich aber nix Soldatisches. Eher bündische Jugend. Dieses Uniform-Getue war ja eher Di6 Wirshipping
    Bei Forseti seh ich eher die bündische Jugend, Wandervögel etc. Darkwood find ich "soldatischer".
    Was das Uniform-Ding angeht, halte ich das eher für Death In June Huldigung. Douglas ist halt in Tarnklamotten rumgerannt, wie Robert Smith mit seinem Vogelnest auf dem Kopf und die Sisters Of Mercy mit ihren Ponchos und Cowboyhüten. Das haben dann x andere kopiert und es wurde ein "Stil".
    Interessant zwischen den Stühlen find ich Sonne Hagal, die mit ihrer Punkband recht urban unterwegs sind und ganz klar EA80 huldigen und ua auf dem Label von Fliehende Stürme veröffentlichten. Und andererseits als Folkband eher eskapistisch wirken.
    Viele neuere Folkies wie Chelsea Wolfe, King Dude etc sind über das Uniform Ding ja auch längst hinaus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2021
    licht.bringer gefällt das.
  7. BK1

    BK1 Deaf Leppard


    Da gebe ich dir voll und ganz Recht.
     
  8. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Das Uniform Ding braucht echt niemand. Und genau das ist es eben was den Neofolk stark in Verruf bringt verallgemeinert rechts zu sein. Genau dieses Uniform Ding.
     
  9. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Ich glaube, damit bist du mindestens 20 Jahre zu spät...
     
  10. Tom Pariah

    Tom Pariah Till Deaf Do Us Part

    Findest Du? Das Songwriting und Akkordfolgen? Diese gesampelten Stimmen-Collagen? Die Campbell Finley-artigen Trompeten? Ich finde es vielleicht nicht so offensichtlich wie auf Sonnenheim, der Bass ist präsenter und in der Tat geht es mitunter fast back-to-the-roots und auch einige Americana haben sich eingeschlichen, aber der Einfluss bleibt IMO offensichtlich.
     
  11. Tom Pariah

    Tom Pariah Till Deaf Do Us Part

    Stimmt, zum Glück liefert dieser verrückte Workaholic ja auch alle zehn Jahre. :D
     
    Noisenberg und Wandersmann gefällt das.
  12. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Haha, das stimmt. Aber nach der "Rose Clouds..." kam ja nicht mehr viel brauchbares. Wenn überhaupt, dann nur wegen der Hilfe von anderen Künstlern, die eine eigene Note reinbrachten.
    Ich würd mich ja freuen, wenn er nochmal zu alter Form aufläuft und ein zweites "Nada" oder "What ends.." raushaut.
    Und was OTWATM angeht, warte ich lieber länger und bekomm was tolles, als irgendwas belangloses jedes Jahr. Lahm sind die fast alle geworden. Neue Blood Axis oder Fire + Ice dauert ja auch schon öchzig Jahre
     
  13. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Ach, die Provokation war doch gewollt. Nur lockt das heute niemanden mehr hinter dem Ofen hervor ausser ein paar politisch fragwürdigen Gestalten, die durch die Diskussion Ende der 90er erst auf die Szene aufmerksam wurden. Ähnlich wie im Black Metal. Politischer Black Metal, das beisst sich doch.
     
  14. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Naja die All Pigs must die war noch ganz gut. The Rule of Thirds mit ausnahmen von 1-2 Songs aber schon relativ lahm. Und ja danach kam wenig brauchbares. Belangloses Zeug gibts im Neofolk ja genug. Da warte ich auch lieber länger auf ein neues OTWATM Album und bekomme qualitativ hochwertiges. Aber ich glaub bei DIJ ist mittlerweile die Luft raus.

    Ja sicher , stimmt schon. Allerdings habe ich auch noch nie von einer offentsichtlichen NS Neofolk Szene bzw offen rechten Neofolk Bands was gehört. Sicherlich gibts da den ein oder anderen Spinner , aber das ist nur eine Randerscheinung. Sicherlich ist das eine bewusste Provokation, allerdings schon sehr fragwürdig. Mir persönlich war der ganze Uniform mist einfach zu dumm , als das ich mich wenn ich ein solches Konzert oder Festival besuche mich in eine Uniform quetschen muss nur um zu provozieren.
     
  15. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2021
    avi gefällt das.
  16. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Was noch sehr guter Neofolk mit starken Texten ist sind Neither/Neither World aus denUSA. Haben bisher mehrere Alben veröffentlicht , wo eigentlich jedes sehr stark war.

    https://www.youtube.com/embed/uSsepN2so4s
     
    Tom Pariah gefällt das.
  17. Zefix !

    Zefix ! Deaf Leppard

    Nein, das Uniformding für sich alleine könnte man auch als Klamottenfetisch abtun.

    Was wirklich entscheidend war, sind die Inhalte. Wenn ich Autoren und Personen aus dem "Giftschrank der Geschichte" bewusst wieder anpreise, egal aus welchem Antrieb, sei' es Provokation, Gruselfaktor, Verehrung, oder einfach nur Beschäftigung damit, kommt eben auch eine Reaktion vom (zumeist linken) Kulturbetrieb zurück, das ging los mit einem Artikel in der Spex über s "Sigill" Fanzine oder wie das hieß, aus meiner Erinnerung heraus. Da muss man dann auch nicht jammern und klagen und sich missverstanden fühlen. Ich mein, es war ja irgendwie auch so gewollt.
    Und, es ist ja nicht so, dass die Kritik nur am Neofolk geübt wird. Jörg Haider wurde für das Kameradschaftsgedicht von Herybert Menzel (Song of the comrade/ Blood Axis) auch angegangen. https://www.derstandard.at/story/1304787/haider-zitiert-sa-poeten
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2021
    LaHaine gefällt das.
  18. Noisenberg

    Noisenberg Till Deaf Do Us Part

    Danke, so ist es!
    Ich habe vor einigen Jahren auch spontanen Haarausfall bekommen, wenn ich wieder irgendwo "Gedichtvertonung" gelesen und Leute gesehen habe, die in Anzug auf der Bühne stehen und ein Buch in der Hand haben und sich äußerst intellektuell vorkommen.
     
  19. Wandersmann

    Wandersmann Till Deaf Do Us Part

    Ich weiss nicht, ob Iron Maiden für ihren Mishima Text mal Ärger hatten, oder George Lucas für den Film, aber das ist nicht der Punkt. Das Problem ist auch nicht, dass jemand Ernst Jünger zitiert, das tat schon Harald Schmidt. Auf mich wirkt dieses "ich such mir jetzt mal fünf irgendwie provokante Autoren raus, stell mich in Uniform hin und zitier die, während im Hintergrund einer im Stechschritt über die Bühne stolziert und sich bei simpelsten Gitarrenakkorden abmüht" Ding halt inzwischen total langweilig.
    Die Spex hat Death In June und Sol Invictus in den 90ern noch in einem mehrseitigen Artikel gelobt, der Bezug bei Di6 ist ja eher der von Filmen wie "Die Welt in jenem Sommer" (The World That Summer, Brown Book), Der Nachtportier oder schwarzhumorige Gospel Song Parodien (What ends when the symbols shatter) etc.
    Ohne diese Filme etc zu kennen, wirkt halt einiges suspekt.
    Was Blood Axis angeht, ist die Band nur aus der Perspektive der End 80er US Szene um Boyd Rice, Radio Werewolf und Co zu verstehen, ich hab da öfter mit Michael Moynihan diskutiert. Davon abgesehen könnte ruhig mal ein neues BA Album kommen.
    Allerdings ist die ganze alte Neofolk Szene ja derzeit ziemlich scheintot, was alte Helden angeht. Immerhin macht Tony Wakeford aber wieder Crisis
     
    licht.bringer und Tom Pariah gefällt das.
  20. BK1

    BK1 Deaf Leppard

    Wandersmann gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.