Umfrage: Tape, Vinyl, CD oder Download ?

Dieses Thema im Forum "BEERDRINKERS & HELL RAISERS - Community" wurde erstellt von Sandman, 4. Oktober 2016.

?

Tape, Vinyl, CD oder Download ?

  1. Tape

    4 Stimme(n)
    1,6%
  2. Vinyl

    74 Stimme(n)
    29,5%
  3. Vinyl incl. CD

    55 Stimme(n)
    21,9%
  4. CD

    108 Stimme(n)
    43,0%
  5. Download

    10 Stimme(n)
    4,0%
  1. Pierre

    Pierre Deaf Dealer

    Früher war ich 100% pro-CD und gegen entmaterialisierte Musik ! Ich liebe das CD als Objekt zum handeln und gucken, ich lese gern die Texte und Credits. Der Sound ist auch viel besser als ein Mp3.

    Aber meine Meinung hat danach viel entwickelt... Ich habe meinen erst Mp3 Player im 2010 gehabt. Vorher hörte ich CD's in der Verkehrsmittel mit einem Discman. Ich soll zugeben, dass es viel praktischer und angenehmer : kleiner, einfacher zu handeln und mit Files in 320 und ein korrekter Kopfhörer, ist die Klangqualität mit dem CD nicht so bedeutend.
    Ausserdem bin ich ein Radiomoderator mit einem wöchentlich show. Früher schickten uns die Labels ihre Promo-CD's. Seit fast zehn Jahre existiert das nicht mehr und das Promomaterial ist ganz entmaterialisiert, mit watermarked Mp3. Vorteil : es vermeidet zuviele durchschnittliche CD's zu sammeln und es ist viel praktischen um eine Playlist zu tun. Nachteil : es ist Mp3. Aber mit der Verallgemeinerung dieses Systems habe ich immer mehr Mp3 Alben anzuhören. So am Anfang habe ich im Teil an entmaterialisiert Musik angehört, wegen der Metallabels ! Ich finde das eher witzig, weil die dieser Format an der Zeit kämpften :D Aber ich kaufte auch CD's. Nicht mehr alle Neuheiten wie zuvor, aber mindestens um die beste Mp3 Alben zu regularisieren. Seit zwei Jahre ist für mich noch ein Problem : ich habe mich von meiner Frau getrennt und es kostet viel Geld. So kann ich mich nicht mehr leisten, zuviele CD's zu kaufen. Und als ich nicht ohne neue Metal Alben leben kann, runterlade ich mehr :(
    Und dank meiner elfjahrige Tochter habe ich Musikstreaming entdeckt. Für ihrer Geburtstag schenckte ich sie ein Bluetooth Lautsprecher, so dass sie an Musik mit meiner Tablette anhöre. Ich habe dann für sie Spotify installiert... und ich nutze die App auch für mich ! Ich mag besonders die riesige Auswahl und die möglichkeit viele neue Bands einfach zu entdecken.
    Ausser meiner persönliche Probleme, alles ist jetzt gemacht, um uns an CD's anhören zu verhindern. Die Mehrheit der Autoradios haben nur ein USB und es kostet teurer mit einem CD Player. Ähnlich für neue Hi-Fi System und sogar Computers. Die Trend ist jetzt Smartphone oder Tablette mit Bluetooth Lautsprecher zu paaren. Das hat viele Vorteile, aber das macht mir für die Zukunft des CD pessimistich. Ich glaube, dass selbst die Musikindustrie das CD-Format entfernen wird...

    Vinyl höre ich nicht. Ich liebe das Objekt und verstehe die Liebhaber. Aber ich habe nie Drehscheibe gehabt. Und für die Kassette verstehe ich nicht, wie diese Format im 2017 interessieren kann :D
     
  2. Necrodaemon

    Necrodaemon Till Deaf Do Us Part

    Leider : CD

    Tape: Damit habe ich angefangen anno 1981,
    toll war die Möglichkeit,selber Tapes zusammen zu stellen,
    wenn man genug Zeit hatte ,
    negativ die umständliche Handhabung.
    Aus Nostalgie-Gründen hab ich sogar noch Original
    Kauf- MCs und diverse Demos behalten, allerdings kein Tapedeck mehr.

    Vinyl: Ein klarer Fortschritt,allein schon wegen der Grösse
    des Artworks bis heute unübertroffen.
    Handhabung war auch nicht ganz einfach,
    vor allem wen mann schon 13 bis 11 Bier im Schädel hatte ..

    Download: Download allein lehn ich ab,
    wenns den zum Kauf einer CD dazu gibt ( Bandcamp ) ,ist das schön,
    aber nur Download ohne ein Medium wil und brauch ich nicht

    CD:
    Das Artwork ist im Vergleich zu einer LP natürlich Scheisse,
    sehr klein,kaum was zu erkennen,Texte kaum lesbar
    Oder das liegt an meinen Augen....

    Handhabung ist aber wesentlich einfacher als alles zuvor,
    Skip,Playlist,eigene CDs brennen,
    ne CD ripp ich in max. 5 Minuten und hab sie dann digital aufm Laptop,
    das Rippen einer LP oder gar MC ist viel zeitaufwändiger.


    Meine Sympathie gehört immer noch Vinyl,
    aber aus Platzgründen habe ich mir selbst Vinylkauf-Verbot erteilt,
    wegen des Handlings und Platzbedarf ist die CD für mich die Nummer 1.
    Auch wenn mein mein Herz wegen einiger Vinyl-only Rereleases blutet...
     
  3. Tzulan444

    Tzulan444 Deaf Dealer

    Eigentlich sollte es noch die Auswahlmöglichkeit Stream geben. Es wundert mich, dass so wenige einen Streamingdienst wie Spotify nutzen.
    Ich höre größtenteils zuerst auf Spotify und kaufe mir dann das Album auf CD, vorzugsweise über Bandcamp oder direkt bei der Band.

    Für Musikenthusiasten, die wir ja alle sind, ist ein 10er im Monat für Spotify doch fast geschenkt. Spotify hat mich schon vor so manchem Fehlkauf bewart. Gleichzeitig sorgt es aber auch regelmäßig dafür, dass ich neue Sachen finde, bei denen ich nie auf die Idee gekommen wäre, mir etwas anzuhören oder gar zu kaufen. Man kann auch problemlos ganze Genres für sich entdecken. Oder auch den Horizont in Sachen Musikgeschmack erweitern.

    Als Beispiel will ich mal das aktuelle Albez Duz Album anführen. Der Weg war bei mir Folgender: Ansprechendes Review gelesen > Auf Spotify mehrfach durchgehört > CD + T-Shirt + Aufnäher über Bandcamp direkt bei der Band bestellt (dazu noch Autogrammkarten und ne nette Postkarte mit handschriftlichem Dank der Band erhalten).

    Ausschließelich über Streamingdienste hören finde ich dagegen nicht optimal, da bei den Bands auf diese Weise leider kaum etwas hängen bleibt.
     
    Necrodaemon gefällt das.
  4. Disbe

    Disbe Till Deaf Do Us Part

    Ich nutze die kostenlose Spotify-Version.
    Warum soll ich Geld ausgeben, wenn ich nur reinhören will?
    Das mach ich mit der CD im Player im z.B. Media Markt ja auch nicht.
    Und für mehr nutze ich diesen Dienst nicht.
    Und nein, mich stört die Werbung dann auch nicht.
     
    TwistOfFate gefällt das.
  5. Tzulan444

    Tzulan444 Deaf Dealer

    Reicht natürlich auch. Ich lade mir die Spotify-Musik dann halt doch gerne für's Auto herunter, damit ich die ganzen neuen Sachen unterwegs erforschen kann. Mein Weg zur Arbeit dauert ca. 45 Minuten also fast perfekt für ein Album. CDs hab ich nicht so gern im Auto, da mir die ein oder andere schon geschmolzen ist :schnuller:
     
  6. Disbe

    Disbe Till Deaf Do Us Part

    Vielleicht solltest du dir mal nen neuen Kühler zulegen. ^^
     
  7. Necrodaemon

    Necrodaemon Till Deaf Do Us Part

    Das ist richtig,
    Streaming hätte mir au einfallen können :)

    Nutze ich auch .
    Keine Ahnung,ob der grosse Anbieter A........
    inzwischen unten durch ist wegen negativer Presse,
    aber selbst als Prime Kunde kann ich 1 Mio Songs anhören,
    erstaunlicherweise vieles ausm Metal Bereich.


    Und auch das vielerorts gescholtene Youtube hat seine Vorteile.
    Ob die ganzen Uploads legal sind,weiss ich nicht so genau,
    aber beim Abspielen bin schon auf ne ganze Menge
    toller Bands gestossen:

    BM:
    Forteresse
    Occultum
    Batushka

    DM:
    Meathook
    Cerebral Effusion
    Jasad

    Inzwischen alles nachgekauft,
    was mir gefallen hat.

    Aber man findet immer wieder was neues,
    WTF
     
  8. MentallyMurdered

    MentallyMurdered Till Deaf Do Us Part

    Als Tipp: Wenn man die Web-Player-Version von Spotify benutzt, blockt ein AdBlocker auch die Werbung zwischen den Liedern weg. Ich find das angenehm, da ich Spotify meist nur für eigene Playlists und die dort vorhandenen Hörspiele nutze. (Und die sind aus eben jenen Werbegründen in ca. einminütige Schnipsel zerlegt. Glaub mir, da läuft man mit Werbung irgendwann blindlings gegen die nächste Wand.) Nachteil ist, das es manchmal (aber nicht ständig oder gar immer!) zu digitalen Artefakten beim Abspielen kommt. Das kann aber auch an meinem Rechner oder unserer Internetleitung liegen.
     
  9. Sodom

    Sodom Till Deaf Do Us Part

    Das mit YT stimmt,ich höre fast nur noch über YT und da gibt es fast alles für den Metalhead.
     
    Necrodaemon gefällt das.
  10. Covenant

    Covenant Deaf Dealer

    Ich kaufe hauptsächlich CDs. Die Handhabung ist einfach, die Tonqualität bestmöglich, sie ist weit verbreitet und sie stellen einen guten Kompromiss bzgl. der Größe dar. Cover kann man noch erkennen, das Booklet ist oft schön gestaltet, aber sie nehmen nicht ganz so viel Platz weg wie eine LP.

    Allerdings kaufe ich in letzter Zeit vermehrt LPs und sogar Tapes. Hat damit zu tun, dass es vieles von lokalen Bands hier garnicht auf CD gibt, und dass eines meiner Lieblingsgenres old school Thrash/Death/Black ist, wo LP/MC schlichtweg weiter verbreitet sind. Und weil ich einen Plattenspieler sowie ein gutes Tapedeck habe, ist die Wiedergabe und das Überspielen auf den PC auch kein Problem.

    Auch muss ich gestehen, dass manche Alben auf LP/MC einfach besser rüberkommen. So z.B. die "Spectrum of Death" von Morbid Saint, sie ist ein zeitloser Klassiker des Thrash, den ich vermutlich auch noch in 50 Jahren auflegen und abfeiern werde. Das Album habe ich einfach gerne auf LP. Auf Tape machen vor allem Demos und sparsam produzierte Frühwerke des extremen Metal spaß, so z.B. "Into The Abyss" von Poison oder ganz neu die ersten drei (mini)Alben von Protector: "Misanthropy EP", "Golem" und "Urm the Mad". Bei den Produktionen mach das bisschen extra-Rauschen auch nicht mehr viel aus.
     
  11. Hero Of The Day

    Hero Of The Day Till Deaf Do Us Part

    Bei mir ist das dreigeteilt :

    Habe bestimmt über 400 CDs, aber auch einiges an Vinyl, aber da nur Platten, die echt besonders sind und/oder das Cover sehr hübsch/außergewöhnlich ist. Für unterwegs natürlich dann MP3 auf nem guten alten MP3-Player.
    Bei Vinyl schaue ich dann auch immer, ob man die Rippen kann oder ob eine CD / ein Downloadcode beiliegt; sonst macht es für mich wenig sinn. Finde ich eh ärgerlich, das es auch jetzt noch wenige Vinylveröffentlichungen gibt, die diesen "Service" bieten.
    Sollte mmn. Standard sein. Naja, zum Glück gibt es Amazon-AutoRip:D.

    Wie schaut es bei euch aus?
    Seid ihr eiserner Vinyl-Verfechter?
    Oder CD-Junkies?
    Oder geht ihr "mit der Zeit" und ist bei euch alles Digital?

    Und wie sieht es technisch bei euch aus?

    Teurer Plattenspieler oder günstiger?
    Neu oder alt?
    Oder CD-Player?
    Oder Smartphone/MP3-Player?

    Und wenn, welche Kopfhörer?

    usw.

    Meine "Eckdaten" :

    Abspielgerät(e) : Plattenspieler ("Emerson" von 1986(!); gehörte mal den Eltern meiner Freundin, wurde uns aber mittlerweile überlassen), MP3-Player ("Intenso" von 2010)

    Kopfhörer : Overears ("Sennheiser" von 2012)

    Sammlung : CDs (über 400, hab' ein wenig den Überblick verloren), Schallplatten ( bis jetzt 10 von mir und min. 30 weitere von meinen "Schwiegereltern", die uns direkt mitgegeben wurden; ein paar sind sogar ganz gut:D)


    Viel Spaß
     
  12. WindOfMayhem

    WindOfMayhem Guest

    Gibt es so einen Thread nicht schon?

    Ich persönlich liebe und nutze sämtliche (physische) Medien um Musik zu hören.
    CDs, Tapes und Vinyl. Am bequemsten sind CDs, am coolsten natürlich LPs.
     
    Hero Of The Day gefällt das.
  13. Sandman

    Sandman Till Deaf Do Us Part

  14. kingrandy

    kingrandy Moderator Roadcrew

    Erledigt.
     
    Spatenpauli, Metal_Lady und Sandman gefällt das.
  15. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    da ich im moment aus Platzmangel vermehrt Downloads kaufe (entweder beim Amazon oder Bandcamp)...wollte ich nochmal was klarstellen...also...es wird immer gesagt...das man ne CD oder Vinyl deswegen kauft...damit man was in der Hand hat...und @Matty Shredmaster hat im zugemachten Anti-Iron Maiden Thread gemeint...das er aus seiner Sicht (er ist ja Künstler) das auch als eine Wertschätzung für seine Arbeit empfindet...denn nur so kann man die Texte und auch das Artwork bewundern...das seh ich etwas differenzierter...also ich bin der Meinung...das ich auf meinem Läppi oder PC eine Album cover sogar noch besser betrachten kann...als auf einer LP geschweige denn das Booklet einer CD...und was die Texte angeht...ich interessiere mich sehr für Texte...und bei Metal Archives sind sehr oft die Texte angegeben...ihr glaubt gar net...wie oft ich schon ein Album hörte und dazu den Text über Metal Archives las und mitsang...ich will damit nur sagen...ich bin zufrieden mit allem...egal ob CD oder LP oder DL...natürlich werde ich aber die Outputs von meinem sehr geschätzten Freund Matty...auch weiterhin als CD erstehen :D
     
  16. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das ist dir absolut unbenommen, ich finde das auch nicht schlimm. Für mich wäre das aber nichts, denn die Haptik spielt für mich ebenfalls eine große Rolle. Gerade bei LPs wird ja oft mit schönem Papier und Prägedrucken gearbeitet, das finde ich einfach total klasse.
    Ich würde nie denken, dass du oder irgendjemand in einem Nerd-Forum wie diesem die Arbeit des Künstlers nicht wertschätzt. Ich schrieb ja in dem anderen Thread, dass es mir in dem Fall um die Wertschätzung dem Produkt (hier: physischer Tonträger) gegenüber geht. Dass das nicht jeder will und braucht ist nun einmal so und ist ja auch kein Problem. Ich brauche es aber :)
     
  17. AJPain

    AJPain Till Deaf Do Us Part

    das verstehe ich absolut...und wenn ich das leidige Platzproblem net hätte...wäre ich genau dergleichen meinung...ich hatte vor ein paar monaten mal mit unserem Freund @Thalon darüber gesprochen...das ich eben keinen platz mehr habe und deswegen zu Downloads greife...er sagte dann zu mir...das er das absolut nachvollziehen kann...da ich ja weder Plattenspieler noch CD-Player habe...und mein Sideboard freut sich...das es noch ne weile halten wird...denn die 700 CDs die jetzt aufeinandergestapelt in 7 Reihen drauf sind...bringen es ja fast schon zum Ächzen :D
     
  18. Matty Shredmaster

    Matty Shredmaster Till Deaf Do Us Part

    Das Platzproblem kann ich übrigens sehr gut nachvollziehen...
     
  19. Thalon

    Thalon Till Deaf Do Us Part

    Schwierige Frage, die ich mir immer wieder neu stelle.

    Das schönste Medium ist für mich immer noch die LP, gerne auch im farbigen Vinyl - aber nicht in tausend Farben.
    Aber: sie ist mir oft zu teuer, enthält teilweise nicht alle Songs (besonders ärgerlich) und läuft nicht im Auto :D

    Vinyl mit CD finde ich genial, da ich hier das Beste aus beiden Welten habe. Leider ist das Angebot hier sehr begrenzt.

    Downloads finde ich für mich komplett unnötig und sinnfrei. Downloads haben für mich keinen Wert und nerven mich im Umgang (Laden, Speichern, Verwalten, voller ipod usw.). Ein einziges Ärgernis. Und: ich neige dazu mir überflüssiges Zeug runter zu laden.

    Dann schon lieber YT.

    CDs sind halt extrem praktisch, vor allem im Auto. Und hier höre ich nun mal die meiste Musik. Daher sind CDs momentan wieder mein bevorzugtes Medium.

    Wäre ich heute noch mal 20 würde ich wahrscheinlich Streaming mit Vinyl kombinieren. Oder doch wieder alles miteinander kombinieren :jubel:
     
  20. avi

    avi Till Deaf Do Us Part

    Hier lief alles schonmal durch.
    Vinyl ist natürlich von allen das unter ästhetischen Gesichtspunkten pornöseste Medium. Aber damit kann man sich leider nicht unbegrenzt zustapeln und da ich mittlerweile mit meinem Plattenspieler eine Fernbeziehung führe, komme ich so selten zum Auflegen einer Platte, dass ich das exzessive Kaufen mittlerweile zurückgefahren habe. Gleiches gilt für CDs, da ich die zwar hier abspielen, aber nicht lagern kann. Tape hat einen gewissen Charme, sodass es sich lohnen könnte, da auch zu sammeln, zumal preislich meist unschlagbar, aber hier auch s.o. Somit ist es mittlerweile so, dass ich abgesehen von Konzert- und Festivalkäufen nicht mehr so unkontrolliert viele physische Tonträger kaufe, sondern eher auf digitalen Konsum setze. Dabei sind (Bandcamp-)Downloads natürlich die nettere Form, aber auch dort kam ich unentwegt in die Falle, meine Datenträger mit MP3s zuzustapeln, ohne die alle gebührend hören und würdigen zu können. Deswegen und auch der Übersicht und vor allem Bequemlichkeit halber bin ich momentan mehr und mehr am streamen. Hab glücklicherweise ne App, wo man Titel auch für unterwegs cachen kann und ich bilde mir ein, dass ich damit ein bisschen reduzierter fahre als mit meinen >30 GB an MP3s, von denen ich gefühlt nur 10% regelmäßig anhöre, aber es auch nie schaffe, mal hart auszumisten...
    Aber wenn ich irgendwann mal ne Bude habe, wo ich den Spass unterbringen und adäquat aufdrehen kann, dann geht es wieder mit LPs, ggf. CDs und Tapes richtig los! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2017
    The Beerthrasher und AJPain gefällt das.
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.