Viel zu wenig Maiden hier... der IRON MAIDEN-Thread

Dieses Thema im Forum "IRON FISTS - Heavy Metal & Doom Metal" wurde erstellt von schneezi, 21. August 2014.

  1. sash81

    sash81 Till Deaf Do Us Part

    Den Thread verfolge ich seit meiner Anmeldung, kann mich nicht erinnern das überhaupt jemals einer die Book Of Souls unter den Top 3 / 5 hatte. Und wir hatten schon eine Menge Listenwahn. Für Senjutsu gilt das Gleiche. Da gehören beide Alben auch überhaupt nicht hin.
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  2. LGHTDVRR

    LGHTDVRR Till Deaf Do Us Part

    Vielleicht kann man ja auch einfach alle lieben?
    Ich mache bei meinen Kindern auch keine Hitparade...
     
    Blooddawn1942, Fels, Braveheart und 8 anderen gefällt das.
  3. sash81

    sash81 Till Deaf Do Us Part

    Tue ich ja auch, bis auf Virtual XI:D
     
    The Fiend gefällt das.
  4. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    zumindest soweit, was jetzt deinen und meinen Geschmack betrifft. Wie gesagt, vieles ist ja auch mit Sozialisation, was meine erste, tollen Jugenderinnerungen etc. verknüpft. Sieht man ja auch daran, wieviele hier im Forum aussagen, sie sind mit der NPFTD oder der FOTD dazu gekommen, die natürlich für diejenigen einen ganz besonderen Stellenwert haben, den ich nicht teilen kann. Durch BOS haben Maiden jedenfalls nochmal sehr viele junge Fans hinzugewonnen (das schaffen nicht allzuviele langlaufende Bands mehr!), die mit der eingestiegen sind in diesen tollen Kosmos und das evtl. deswegen anders bewerten.
     
  5. Spatenpauli

    Spatenpauli Till Deaf Do Us Part

    Bester Post. :top:
     
    zopilote und Roland_Deschain gefällt das.
  6. Roland_Deschain

    Roland_Deschain Till Deaf Do Us Part

    Ganz wichtiger Punkt! :top:

    Meine erste gehörte und gekaufte ( anno 1985 oder war es doch 86 ?) war Powerslave und ist bis heute die liebste geblieben. Und klar bin ich da nicht objektiv weil jede Menge Nostalgie da mitspielt, weswegen ich auch auf BitV nix kommen lasse ;) Die zweite war kurz danach PoM und die hat bei mir auch gleich richtig reingeknallt wie Powerslave. Danach bin ich mir nicht mehr sicher ob NotB oder das Debut gefolgt von Killers. Durch diese Kennenlernreihenfolge habe ich bei den ersten beiden ganz schön die Nase gerumpft über diesen anderem Sänger. Heute liebe ich Paul und die frühe Phase von Maiden. Genau dasselbe bei SiT. Ich habe eine Powerslave II erwartet und was habe ich bekommen? Synthesizergitarren. What the fuck, habe ich da gedacht, was für ausgewhimpter Schrott. Heute auch in der Top5 bei mir. Hat halt 20 Jahre gebraucht. Und so ging es weiter mit dem siebten Sohn wo ich die erste Auskopplung mit dem arg poppigen Can I Play with Madness auch wieder sch...e fand. Als das ganze Album das rausgekommen ist war ich dann doch etwas besänftigt.
    Übrigens unterteile ich für mich die ersten sieben Alben in drei Phasen:
    - Frühwerk mit Paul, NWOBHM at its best
    - NotB bis Powerslave, Maidens Welteroberung mit Bruce. Die World Slavery Tour und LAD als vorläufiger Gipfel des Erfolges. Keine Metalband war größer zu dem Zeitpunkt, auch wenn Metallica bereits mit den Hufen scharrten.
    - SiT und SSoaSS, kleine Kurskorrektur, leicht proggig angehauchte Phase. Aus meiner Sicht sehr unnötig und jäh abgebrochen mit dem Versuch wieder back to the roots zu gehen (NPFTD).
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2022
  7. mh1974

    mh1974 Till Deaf Do Us Part

    Bzgl. BitV : absolut geiler Song, da gibt es nix. Wäre der auf einer der aktuellen Alben würden die Dauer-Nörgler den abfeiern....
     
    Fels und Roland_Deschain gefällt das.
  8. Andy81

    Andy81 Till Deaf Do Us Part

    Das wäre demnach eine gute EP geworden. :D
    (Kein Maiden-Album läuft hier seltener, für mich der absolute Tiefpunkt als Gesamtwerk.)
     
  9. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    Meine ersten 4 Maiden hab' ich mit 13 im Jahr 1988 gleichzeitig kennengelernt:

    7th Son, Live After Death, TNOTB und Powerslave (absolute Braincrack-Packung!)

    kurz danach: Killers (der Wahnsinn!!)

    bissl später: Piece of Mind und Somewhere in Time (einige POM-Tracks kannte ich ja schon von LAD, SiT nochmal absolute Packung der Marke Braincrack)

    als letzte Entdeckung hat das Debut die Maiden-80er rund gemacht

    ---------------------------------------------------------------------

    No Prayer For The Dying kommt danach frisch raus: Ernüchterung

    Fear Of The Dark: Enttäuschung

    The X-Factor: Ok, aber der Ofen ist trotzdem erstmal aus
     
  10. Thenervetattoo

    Thenervetattoo Till Deaf Do Us Part

    Tipp: Quäl dich durch BoS und hör direkt danach die NPFT ..... Ein Traum sag ich dir. Ok The Assassin bleibt trotzdem kacke...
     
    St. Barbara gefällt das.
  11. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    Das liegt mE aber daran, dass NPFT nur 4 Hammertracks hat (1-4) und TBOS wie jede Maiden seit '92 zu lang ist
     
    Thenervetattoo gefällt das.
  12. sash81

    sash81 Till Deaf Do Us Part

    Ich liebe NPFTD. Alleine der Titeltrack ist so schön chillig, Ohrwurm.
     
    nigranimus, Gaimchú, Iced_Örv und 3 anderen gefällt das.
  13. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    Hast du eine Idee warum der Track 'No Prayer For The Dying' heisst?
     
  14. Taussenegger

    Taussenegger Deaf Dealer

    Live After Death war nicht nur mein erstes Maiden-, sondern auch mein erstes Metalalbum überhaupt. Ganz klassisch, im Plattenladen, wegen Eddie. Das war Anfang 87. Erstes rausgekommenes, aktiv neu gekauftes Album Seventh Son of a Seventh Son, der letzte Klassiker. Absolut unmöglich, das Ding außerhalb des Nostalgiekontextes zu bewerten. Erinnerung an Piece of Mind und vor allem Flight of Icarus: Mann, ist das laaangsam, die Live-After-Death-Version klingt wie ’ne ganz andere Nummer! Erste Show dann 1990 mit Janick und ohne Adrian an der Klampfe mit der damals superenttäuschenden, heute aber definitiv total unterschätzten No Player For The Ding im Gepäck. Schade – die Klassikerbesetzung kurz verpasst, Fluch der späten Geburt.
     
  15. blackmassreverend

    blackmassreverend Deaf Dealer

    So nämlich ! Und Fates Warning ! Und nein: The Assassin ist nicht kacke.

    Fear Of The Dark ist in seiner Gänze für mich das "Ausprobier"-Album, bevor man den Weg auf The X-Factor konsequent zu Ende gegangen ist. Auf FoTD aber bitte niemals (!) Judas Be My Guide vergessen. Göttergabe.
     
    Gaimchú gefällt das.
  16. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    die erste gekaufte bzw. abgebettelte war "Killers", die konnte ich aber nicht hören, weil noch kein Plattenspieler im Haus. Drum war dann '82 mein Einstieg die NOTB via Tape. Paule konnte kurz darauf seine ungebrochene Liebe genießen, da dann bald eine Anlage da war, nicht schlecht gestaunt erstmal, im Vorfeld das Debut und Maxis gekriegt (Omi ruled!). Die NOTB wurde aber trotz aller Liebe überholt von der POM und der PS mit LAD als schier unfassbarem Monument. Als dann die SIT raus kam, war ich kurz verwirrt, aber liebte sie maßlos aufgrund des genialen Songwritings, Cover und Sound. Die battlet sich seitdem mit den beiden Vorgängern um Platz 1. Im Vorfeld der SSOASS lief auf Formel eins der Clip zu CIPW, der uns (Bruder) erst verdutzte, aber Hauptsache Maiden im TV! Das Album selbst dann ebenfalls aus dem Stand völlig geliebt, obwohl zu dem Zeitpunkt längst fast nur noch härtere Sachen aus dem Hause dröhnten. Na, egali wie rum, diese Phase ist so ein riesiges Fundament, das ist so unfassbar göttlich!
    Was meint NWOBTH bei dir? Und wer BITH nicht ab kann, hat sein Leben verwirkt, um Lagerfeld's Kalle zweckzuentfremden:D
     
    giant squid und Roland_Deschain gefällt das.
  17. St. Barbara

    St. Barbara Till Deaf Do Us Part

    :verehr:

    :verehr::verehr:

    :verehr::verehr::verehr:
    :verehr::verehr::verehr::verehr:
     
  18. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    apropos Maiden: heute morgen kam mit der Post das 3. "Burning Records" Buch an!! Absolut toll gemacht und behandelt alle Singles ab der "Man On The Edge" bis zu WOTW und "Stratego" in akribisch zusammengetragenen Infos aller möglichen Versionen. Das sieht wieder großartig aus und braucht Zeit, um durchgeackert zu werden. Schöner Druck auch, ebenfalls wieder coole Extras wie endloser Index und für Fans der frühen Phase spannend eine Auflistung aller Musiker, Session Musiker und wer war wie an welchem der frühen Songs beteiligt, von Influence, Gypsie' Kiss und Smiler beginnend, Timeline der early Tracks und Line-ups!!
     
    Roland_Deschain gefällt das.
  19. Roland_Deschain

    Roland_Deschain Till Deaf Do Us Part

    Nur ein Vertipper. NWOBHM ist natürlich gemeint. Ich finde da sind Maidens Wurzeln noch richtig stark zu hören, später sind sie dem Stil den sie mitdefiniert haben entwachsen bzw. haben ihren signature sound (=Powerslave für mich) entwickelt.
     
    Fallen Idol 666 gefällt das.
  20. Fallen Idol 666

    Fallen Idol 666 Till Deaf Do Us Part

    nicht direkt, aber er ist textlich eine sehr düstere Reflektion, wenn Bruce aus dem Fenster dem fallenden Regen zuschaut und existentielle Fragen an Gott und sich selbst stellt. Da der Track von Harris ist, vllt. ja eine Vorahnung auf die dunkleren Jahre, die kamen bzw. quo vadis Maiden? Jedenfalls hätte das Album wohl "A Prayer For The Dying" heißen sollen, aber da Eddie keine flehenden Gebete erhören würde, wurde es dann "No Prayer..." genannt - so jedenfalls eine coole Bandstory;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2022
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt.